Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer H.264-Algorithmus…

x264 kann das praktisch schon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. x264 kann das praktisch schon

    Autor: default 11.06.09 - 23:54

    x264 hat eine "psychovisuelle Optimierung", die genau das vollbringt, was der Artikel beschreibt. Ich glaube irgendwie nicht daran, dass diese neue Implementierung großartig besser ist. x264 ist schon länger State of the Art und bester H.264-Encoder.

  2. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Blair 12.06.09 - 03:48

    default schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > x264 hat eine "psychovisuelle Optimierung", die
    > genau das vollbringt, was der Artikel beschreibt.

    genau das? woher weißt du das? quelle? optimierungen auf basis von subjektiver visueller wahrnehmung sind absolut nichts neues. das hier vorgestellte verfahren soll aber _neue_ erkenntnisse der menschlichen wahrnehmung berücksichtigen.

  3. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: LigH 12.06.09 - 10:00

    Es ist offenbar aus dem Artikel nicht ganz eindeutig zu erkennen, ob hier schon das bloße Vorhandensein einer psychovisuellen Optimierung als revolutionäre Neuheit verkauft werden soll (das wäre sie wahrlich nicht), oder ob hier revolutionäre Neuheiten der visuellen Wahrnehmung in die psychovisuelle Optimieung von DicasVico eingeflossen sind. Zumindest nennt der Artikel immer noch reichlich triviale Ansätze, die x264 möglicherweise schon längst in ähnlicher Art umgesetzt hat, teilweise durch zusätzliche Patches gegen die offiziellen Quellen (z.B. VHQ und VAQ).

    Um zu beurteilen, in wieweit die psychovisuellen Ansätze wirklich neu sind, müsste man wohl erheblich mehr erfahren, als der durchschnittliche Reporter in Pressemitteilungen vorgesetzt bekommt...

  4. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: default 12.06.09 - 10:15

    Schau dir die Dokumentation zu den Optionen aq_mode und psy-rdo an.

    Und dann gibt's da noch ein paar Blogposts:
    http://x264dev.multimedia.cx/?cat=21

  5. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Frickeln ade 12.06.09 - 10:19

    LigH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist offenbar aus dem Artikel nicht ganz
    > eindeutig zu erkennen, ob hier schon das bloße
    > Vorhandensein einer psychovisuellen Optimierung
    > als revolutionäre Neuheit verkauft werden soll
    > (das wäre sie wahrlich nicht), oder ob hier
    > revolutionäre Neuheiten der visuellen Wahrnehmung
    > in die psychovisuelle Optimieung von DicasVico
    > eingeflossen sind. Zumindest nennt der Artikel
    > immer noch reichlich triviale Ansätze, die x264
    > möglicherweise schon längst in ähnlicher Art
    > umgesetzt hat, teilweise durch zusätzliche Patches
    > gegen die offiziellen Quellen (z.B. VHQ und VAQ).
    >
    > Um zu beurteilen, in wieweit die psychovisuellen
    > Ansätze wirklich neu sind, müsste man wohl
    > erheblich mehr erfahren, als der durchschnittliche
    > Reporter in Pressemitteilungen vorgesetzt
    > bekommt...

    Also 30% weniger Bitrate bei gleicher wahrgenommenen Bildqualitaet saehe ich theoretisch als Quantensprung. Das aber ploetzlich mit dem bereits jahrelang existierenden Codec zu schaffen, an dem sehr viele Leute ebensolange optimiert haben, halte ich fuer unmoeglich. Daher halte ich diesen Artikel fuer eine Marketingluege - wahrscheinlich wurde Golem wiedermal fuer den Unsinn bezahlt.

  6. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Lino 13.06.09 - 22:33

    Frickeln ade schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Also 30% weniger Bitrate bei gleicher
    > wahrgenommenen Bildqualitaet saehe ich theoretisch
    > als Quantensprung. Das aber ploetzlich mit dem
    > bereits jahrelang existierenden Codec zu schaffen,
    > an dem sehr viele Leute ebensolange optimiert
    > haben, halte ich fuer unmoeglich. Daher halte ich
    > diesen Artikel fuer eine Marketingluege -
    > wahrscheinlich wurde Golem wiedermal fuer den
    > Unsinn bezahlt.

    Wahrscheinlich 30% weniger Bitrate zur ersten h264 Implementation (was wiederum nicht mehr so beeindruckend währe).


    Von solchen wunder Codecs (obwohl es hier nur ein wunder Encoder ist) hört man ja alle paar Jahre wieder.

  7. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Blair 13.06.09 - 23:50

    Lino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frickeln ade schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also 30% weniger Bitrate bei gleicher
    >
    > wahrgenommenen Bildqualitaet saehe ich
    > theoretisch
    > als Quantensprung. Das aber
    > ploetzlich mit dem
    > bereits jahrelang
    > existierenden Codec zu schaffen,
    > an dem sehr
    > viele Leute ebensolange optimiert
    > haben,
    > halte ich fuer unmoeglich. Daher halte ich
    >
    > diesen Artikel fuer eine Marketingluege -
    >
    > wahrscheinlich wurde Golem wiedermal fuer den
    >
    > Unsinn bezahlt.
    >
    > Wahrscheinlich 30% weniger Bitrate zur ersten h264
    > Implementation (was wiederum nicht mehr so
    > beeindruckend währe).
    >
    > Von solchen wunder Codecs (obwohl es hier nur ein
    > wunder Encoder ist) hört man ja alle paar Jahre
    > wieder.

    "bis zu 30%" ist ja nur eine aussage übers maximum. 10% wären auch schon gut.

  8. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Peter List 15.06.09 - 11:08

    Hallo zusammen,
    eigentlich geht es hier ja gar nicht um H.264, sondern um eine neue Datenraten-Kontrolle für einen Videocodec. Solche Dinge sind NICHT standardisiert, sondern herstellerabhängig.

    Ich weis aus eigener Erfahrung, dass das die Datenratenreglung eine äußerst haarige Angelegenheit ist und dass man ohne weiteres 30% herausholen kann, wenn man es intelligent anstellt.

    Fragt sich natürlich gegen WAS Dicas diese 30% gewonnen hat. Wahrscheinlich nicht gegen einen gut optimierten Codec, der möglicherweise schon physiologische Aspekte berücksichtigt, was inzwischen wharscheinlich zur Regel gehört.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. BWI GmbH, München, Rheinbach
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43