Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer H.264-Algorithmus…

x264 kann das praktisch schon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. x264 kann das praktisch schon

    Autor: default 11.06.09 - 23:54

    x264 hat eine "psychovisuelle Optimierung", die genau das vollbringt, was der Artikel beschreibt. Ich glaube irgendwie nicht daran, dass diese neue Implementierung großartig besser ist. x264 ist schon länger State of the Art und bester H.264-Encoder.

  2. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Blair 12.06.09 - 03:48

    default schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > x264 hat eine "psychovisuelle Optimierung", die
    > genau das vollbringt, was der Artikel beschreibt.

    genau das? woher weißt du das? quelle? optimierungen auf basis von subjektiver visueller wahrnehmung sind absolut nichts neues. das hier vorgestellte verfahren soll aber _neue_ erkenntnisse der menschlichen wahrnehmung berücksichtigen.

  3. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: LigH 12.06.09 - 10:00

    Es ist offenbar aus dem Artikel nicht ganz eindeutig zu erkennen, ob hier schon das bloße Vorhandensein einer psychovisuellen Optimierung als revolutionäre Neuheit verkauft werden soll (das wäre sie wahrlich nicht), oder ob hier revolutionäre Neuheiten der visuellen Wahrnehmung in die psychovisuelle Optimieung von DicasVico eingeflossen sind. Zumindest nennt der Artikel immer noch reichlich triviale Ansätze, die x264 möglicherweise schon längst in ähnlicher Art umgesetzt hat, teilweise durch zusätzliche Patches gegen die offiziellen Quellen (z.B. VHQ und VAQ).

    Um zu beurteilen, in wieweit die psychovisuellen Ansätze wirklich neu sind, müsste man wohl erheblich mehr erfahren, als der durchschnittliche Reporter in Pressemitteilungen vorgesetzt bekommt...

  4. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: default 12.06.09 - 10:15

    Schau dir die Dokumentation zu den Optionen aq_mode und psy-rdo an.

    Und dann gibt's da noch ein paar Blogposts:
    http://x264dev.multimedia.cx/?cat=21

  5. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Frickeln ade 12.06.09 - 10:19

    LigH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist offenbar aus dem Artikel nicht ganz
    > eindeutig zu erkennen, ob hier schon das bloße
    > Vorhandensein einer psychovisuellen Optimierung
    > als revolutionäre Neuheit verkauft werden soll
    > (das wäre sie wahrlich nicht), oder ob hier
    > revolutionäre Neuheiten der visuellen Wahrnehmung
    > in die psychovisuelle Optimieung von DicasVico
    > eingeflossen sind. Zumindest nennt der Artikel
    > immer noch reichlich triviale Ansätze, die x264
    > möglicherweise schon längst in ähnlicher Art
    > umgesetzt hat, teilweise durch zusätzliche Patches
    > gegen die offiziellen Quellen (z.B. VHQ und VAQ).
    >
    > Um zu beurteilen, in wieweit die psychovisuellen
    > Ansätze wirklich neu sind, müsste man wohl
    > erheblich mehr erfahren, als der durchschnittliche
    > Reporter in Pressemitteilungen vorgesetzt
    > bekommt...

    Also 30% weniger Bitrate bei gleicher wahrgenommenen Bildqualitaet saehe ich theoretisch als Quantensprung. Das aber ploetzlich mit dem bereits jahrelang existierenden Codec zu schaffen, an dem sehr viele Leute ebensolange optimiert haben, halte ich fuer unmoeglich. Daher halte ich diesen Artikel fuer eine Marketingluege - wahrscheinlich wurde Golem wiedermal fuer den Unsinn bezahlt.

  6. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Lino 13.06.09 - 22:33

    Frickeln ade schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Also 30% weniger Bitrate bei gleicher
    > wahrgenommenen Bildqualitaet saehe ich theoretisch
    > als Quantensprung. Das aber ploetzlich mit dem
    > bereits jahrelang existierenden Codec zu schaffen,
    > an dem sehr viele Leute ebensolange optimiert
    > haben, halte ich fuer unmoeglich. Daher halte ich
    > diesen Artikel fuer eine Marketingluege -
    > wahrscheinlich wurde Golem wiedermal fuer den
    > Unsinn bezahlt.

    Wahrscheinlich 30% weniger Bitrate zur ersten h264 Implementation (was wiederum nicht mehr so beeindruckend währe).


    Von solchen wunder Codecs (obwohl es hier nur ein wunder Encoder ist) hört man ja alle paar Jahre wieder.

  7. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Blair 13.06.09 - 23:50

    Lino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frickeln ade schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also 30% weniger Bitrate bei gleicher
    >
    > wahrgenommenen Bildqualitaet saehe ich
    > theoretisch
    > als Quantensprung. Das aber
    > ploetzlich mit dem
    > bereits jahrelang
    > existierenden Codec zu schaffen,
    > an dem sehr
    > viele Leute ebensolange optimiert
    > haben,
    > halte ich fuer unmoeglich. Daher halte ich
    >
    > diesen Artikel fuer eine Marketingluege -
    >
    > wahrscheinlich wurde Golem wiedermal fuer den
    >
    > Unsinn bezahlt.
    >
    > Wahrscheinlich 30% weniger Bitrate zur ersten h264
    > Implementation (was wiederum nicht mehr so
    > beeindruckend währe).
    >
    > Von solchen wunder Codecs (obwohl es hier nur ein
    > wunder Encoder ist) hört man ja alle paar Jahre
    > wieder.

    "bis zu 30%" ist ja nur eine aussage übers maximum. 10% wären auch schon gut.

  8. Re: x264 kann das praktisch schon

    Autor: Peter List 15.06.09 - 11:08

    Hallo zusammen,
    eigentlich geht es hier ja gar nicht um H.264, sondern um eine neue Datenraten-Kontrolle für einen Videocodec. Solche Dinge sind NICHT standardisiert, sondern herstellerabhängig.

    Ich weis aus eigener Erfahrung, dass das die Datenratenreglung eine äußerst haarige Angelegenheit ist und dass man ohne weiteres 30% herausholen kann, wenn man es intelligent anstellt.

    Fragt sich natürlich gegen WAS Dicas diese 30% gewonnen hat. Wahrscheinlich nicht gegen einen gut optimierten Codec, der möglicherweise schon physiologische Aspekte berücksichtigt, was inzwischen wharscheinlich zur Regel gehört.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. Newsfactory GmbH, Augsburg
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  4. Advanced Business Computer Consult GmbH, Volxheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 3,99€
  3. 43,99€
  4. (-81%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45