Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europa bekommt Windows 7 ohne…

50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: Oger 12.06.09 - 11:26

    Und bitte beim Toppic bleiben!

    FTP und alles andere kennt die Frau nicht!
    ComputerBild &co kennt diese auch nicht - hat ein Netbook mit Windows 7 ohne DVD LW.

    *Lösung muss jedem Dummkopf befähigen*

  2. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: addydaddy 12.06.09 - 11:34

    Fährt sie auch Auto ohne Führerschein?

    ---

    Demokratie = Demo-Kratie?
    http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ
    http://hatmeinabgeordneterfuernetzsperrengestimmt.de/

    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    http://www.itsbetterwithwindows.com/

    (*whymacisbetter* würde mich auch interessieren)

  3. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: sparvar. 12.06.09 - 11:36

    ne - aber ist auch nicht vergleichbar.

    aber sie nimmt das radio was mit eingebaut ist.

  4. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: Hier bin ich 12.06.09 - 11:38

    Sie klickt beim ersten Anschalten auf "iE runterladen" oder wenn sie es verpasst hat klickt sie auf "Windows Update" und ladet ihn runter.
    Wer nicht fähig ist einen Klick zu machen dem sollte man den PC glaich wieder wegnehmen.

  5. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: Denkstörung 12.06.09 - 11:42

    >glaich
    Aua

  6. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: Barney G. 12.06.09 - 11:43

    Oger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hat ein Netbook mit Windows 7 ohne DVD LW.

    "Nutzer und PC-Hersteller können den Browser allerdings selbst hinzufügen, so dass auch neue PCs durchaus weiterhin mit dem Internet Explorer ausgeliefert werden können."

    Ein gekauftes Gerät wie Netbooks wird nicht ohne Browser daherkommen. Mit Sicherheit wird es optional unter Systemsteuerung->Programme aktivierbar sein, wahrscheinlich gar ein IE-Install-Icon auf dem Desktop liegen.

  7. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: k/L.. 12.06.09 - 11:44


    falsch sie klich nicht auf "IE" auch nciht auf "Firefox" und auch ncith auf "Opera" sondern sie klickt auf "hier gehts ins Internet"

  8. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: Barney G. 12.06.09 - 11:45

    Die spannendere Frage ist: Wer richtet Router und WLAN ein?

  9. Re: 20 jähriger Mann will ins Internet - .....

    Autor: Senior-Chef 12.06.09 - 11:51

    Ich kenne eine 50 jährige Frau die Entwickelt für Oracle und erzählt kleinen Gamern und Film-Gaffer wie was richtig geht!

    Zur Erinerung:
    Comuputer gab es schon da waren selbst meine Eltern gerade gerade geboren.

    Und viele ü. 40.ziger hatte selbst als jugendliche einen Rechner zu Hause. Viele von denen waren sogar schon im Netz, da waren die meisten von Euch noch nicht einmal geplant.



  10. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: Olray 12.06.09 - 11:53

    Klick auf das Icon auf dem Desktop: "Internet Explorer Installieren"

    Nur weil er nicht mit ausgeliefert wird heißt nicht, daß M$ keine Werbung machen darf.

  11. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: Ainer v. Fielen 12.06.09 - 11:58

    Das ist schon eher vergleichbar.

    Dann hat Sie nämlich 3 Optionen:

    1. Sie will wirklich kein Radio und lässt es weg.
    2. Sie ist Technikaffin und kann sich ein separates Radio selber
    einbauen.
    3. Sie will ein Radio, kann es sich nicht selber einbauen, und fragt
    daher jemanden, der es kann oder geht zum Händler.

    Wo ist also das Problem? Und wo wäre das Problem bei einem Browser?

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  12. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: war10ck 12.06.09 - 12:06

    Ainer v. Fielen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist schon eher vergleichbar.
    >
    > Dann hat Sie nämlich 3 Optionen:
    >
    > 1. Sie will wirklich kein Radio und lässt es weg.
    > 2. Sie ist Technikaffin und kann sich ein
    > separates Radio selber
    > einbauen.
    > 3. Sie will ein Radio, kann es sich nicht selber
    > einbauen, und fragt
    > daher jemanden, der es kann oder geht zum
    > Händler.
    >
    > Wo ist also das Problem? Und wo wäre das Problem
    > bei einem Browser?

    Sie benötigt Hilfe für ein Problem das nicht bestehen würde, wenn nicht irgendwelche geisteskranken Penner nix besseres zu tun hätten als einem Steine in den Weg zu schmeißen. Das ist das Problem.

  13. Re: und oder...

    Autor: firehore 12.06.09 - 12:08

    legen Sie die DVD ein...

    Wahrscheinlich oder ziemlich sicher kommt diese Abfrage automatisch bei der Intallation oder dem Einschalten des Rechners.

    Dann kann man mal sehen wie dusselig die jungen Leute sind :P ^^

  14. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: NullProblemo 12.06.09 - 12:22

    Oger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und bitte beim Toppic bleiben!

    Also mal davon abgesehen das Du 50 jährige Frauen nicht unterschätzen solltest -- 'Nutzer und PC-Hersteller können den Browser allerdings selbst hinzufügen'.

    Da sich Leute die nicht weiterkommen an den Händler / Versender / Hersteller wenden werden wenn nicht jemand das im persönlichem Umfeld erledigt werden wohl die meissten Hersteller, so denn Windows 7 vorinstalliert wird, dass erledigen.

    Damit die EU Hirnis zufrieden sind eine Abfrage ala 'Wollen sie den IE als Standardbrowser installieren' die wohl die meissten, man ist ja ein positiv eingestellter Mensch, mit 'Ja' beantworten werden und fertig ist die Laube.

    Alles andere würde nur den Supportaufwand erhöhen -> kostet Geld -> schmälert den Gewinn -> ist daher Tabu.

  15. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: BLABLA 12.06.09 - 12:32

    Ich würde mal sagen, ihr wird die "bessere" (mit iexplorer: E edition oder so) variante von Windows7 bereits beim Kauf des PCs angeboten, gegen aufpreis versteht sich.

    PS
    Toller Schachzug vom MS übrigens, opera und co regen sich wegen soooooo einer kleinigkeit auf, ms verliert überraschenderweise sogar den Prozess, schaft es aber trotzdem daraus kapital zu schlagen. respekt!

  16. Blöder Vergleich

    Autor: Mac Jack 12.06.09 - 13:00

    > Das ist schon eher vergleichbar.

    Eher aber trotzdem vollkommen falsch.

    > 1. Sie will wirklich kein Radio und lässt es weg.
    > 2. Sie ist Technikaffin und kann sich ein separates Radio selber
    > einbauen.
    > 3. Sie will ein Radio, kann es sich nicht selber einbauen, und fragt
    > daher jemanden, der es kann oder geht zum Händler.

    So, vergleichen wir das mal mit der Problematik die wir mit unseren verdammten Browsern haben...

    Okay, jemand will und braucht keinen Browser, das kommt tatsächlich eher selten vor aber naja ein paar Einsiedler gibts immer.
    Technikaffin okay, wenn sich ein Pro vor den Rechner hockt der findet schon einen Weg sich durch ein paar Hintertürchen ins Internet zu schleusen. Oder er programmiert sich seinen Browser selber haha (eben ein Autoradio irgendwo beschaffen und einbauen oder eins selber zusammenbauen)
    Aber wenn man einen Browser will und kein Pro ist (und nur wenige derer die sonst mit einem PC eigentlich sehr gut umgehen kann kennen entsprechende Hintertürchen) dann hat man nur die Möglichkeit über Bekannte einen Browser zu beschaffen (würde der Internet Explorer nicht via Update hinzukommen sondern müsste manuell heruntergeladen werden)... Und dann müssen diese Leute natürlich auch ein altes OS haben wo die essentiellen Grundfunktionen noch erlaubt waren... Oder sie bunkern gerne Daten.
    Du kannst gerne versuchen das mit nem Autoradio zu vergleichen aber das Problem bei der Sache ist dass vermutlich 99,9% der Autos auch fahren ohne ein eingebautes Radio und du so zu nem Retailer kommst der sowas verkauft. Ein passenderer Vergleich wäre wohl eher wenn man ein Auto ohne Reifen/Antriebswelle/Achse ausliefert, man kann sich reinsetzen und hochdrehen lassen aber man kann noch so sehr wollen, man kann sich die fehlenden Teile nicht wirklich selber besorgen und muss nen Bekannten dazu verknacken die Reifen in sein Auto zu packen und bei dir vorbeizufahren damit du sie dranschrauben kannst.

    Warum konnte sich das Internet eigentlich überhaupt in seiner derzeitigen Form verbreiten? Ich behaupte mal das war weil MS eben einen Browser gebastelt hat und diesen in Windows integriert hat, wie wäre man sonst an sowas rangekommen...

    * The president is a duck? *

  17. Re: Blöder Vergleich

    Autor: rugel 12.06.09 - 13:40

    Nicht zu vergessen dass mit einem kleinen Assisenten im Hintergrund via Telnet / Ftp ein Browser durchaus heruntergeladen werden kann.

    Jedes Linux macht es vor wie ohne Browser ein Browser installiert werden kann - die nötigen Tools sind bei Windows auch dabei.

  18. Re: 50 Jährige Frau, will ins Internet - wie ohne Browser ?

    Autor: war10ck 12.06.09 - 14:21

    Hier bin ich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sie klickt beim ersten Anschalten auf "iE
    > runterladen" oder wenn sie es verpasst hat klickt
    > sie auf "Windows Update" und ladet ihn runter.
    > Wer nicht fähig ist einen Klick zu machen dem
    > sollte man den PC glaich wieder wegnehmen.

    Wer so komische Wörter wie "ladet" oder "glaich" schreibt sollte nicht schreiben.

  19. Re: Blöder Vergleich

    Autor: Viego 12.06.09 - 14:41

    Windows 3.11 wurde auch ohne Browser ausgeliefert und die Leute sind damit ins Netz gekommen.

    Wenn Windows 7 zu kompliziert wird, um damit ins Internet zu kommen, kann man sich ja auch mal noch ein alternatives Betriebssystem überlegen. Gibt es ja schließlich in rauhen Mengen.

    Weiter finde ich das sogar gut, dann haben wir eine natürliche Selektion im Netz und man kann ein minimales Grundwissen voraussetzen. Sicherlich würde sich dadurch auch das Niveau in diversen Diskussionsforen heben.

    Aber mir fallen jetzt schon min 3 Hintertürchen ein, wie MS den IE wieder ins Windows bekommt und sogar die Richtlinien einhält. Also wird es später wieder nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wurde...

    Grüße

  20. Re: 20 jähriger Mann will ins Internet - .....

    Autor: kdg 12.06.09 - 14:56

    Stimmt auffällig, ist aber hier nicht das Thema.

    Was mich aber wundert ist die Selbstverstädlichkeit, mit der beim Thema Computer und Internetzugang davon ausgegangen wird, daß alles selbstständig funktioniert und selbsterklärend ist.

    Bis auf wenige Ausnahmen rufen die meisten Leute bei Defekten von Installationen im Haus oder großen Haushaltsgeräten den Installateur oder den Kundendienst - bei Rechnern bestenfalls einen Bekannten, den sich damit (leidlich) auskennt.
    Wer bastelt - seit dem ein keine Enten und Käfer mehr gibt - schon noch selber an seinem Auto?

    Da draußen sind Fachbetriebe, die hier gerne die Wünsche und Anforderungen ihrer Kunden aufnehmen und umsetzen möchten - auch wenn das was kosten muß.
    Es kann nicht alles beim Aldi geben. So geil ist der Geiz dann doch nicht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. AKKA Deutschland GmbH, München
  3. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt
  4. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 24,99€
  3. 4,16€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45