Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europa bekommt Windows 7 ohne…

Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: Emulex 12.06.09 - 12:02

    ...die Zwangsverbreitung kleinerer Browser über den riesigen Vertriebsweg "Windows".

    Das endet darin dass jede noch so poplige Firma einen Browser entwickelt (oder von opensource kompiliert und umbenennt) um Anspruch darauf zu bekommen in eine Browserauswahl bei der Windows-Installation reinzukommen.

    Weiterhin muss man sich überlegen welchen Schaden (!!) die Kunden durch diese angebliche Wettbewerbsverzerrung nehmen.
    Jemand der Ahnung hat lädt sich ohne auch nur die kleinste Hürde einfach nen andren Browser runter und diejenigen die es nicht checken sind froh dass gleich was dabei ist und sie ohne Umwege ins Internet können.

    Selbiges gilt für den MediaPlayer und alle anderen Tools.
    Die Konkurrenz machts ja genauso - Apple, Linux, ... überall ist doch alles dabei um das BETRIEBSYSTEM auch benutzen zu können.

    Wenn ihr mich fragt haben die Damen und Herren bei der EU-Kommission so richtig einen an der Waffel...
    Die wenn sich mal mehr um Energie-Kartelle kümmern würden, hätten alle was davon.

    Emulex

  2. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: m_u 12.06.09 - 21:25

    Im letzten Satz muss ich dir zustimmen.
    Der Rest zeugt von Unverständnis.
    Microsoft -> OS-Monopol
    Apple -> kein OS-Monopol
    Linux -> kein OS-Monopol

    finde den Unterschied.

  3. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: prodi1985 12.06.09 - 21:34

    wieso unverständnis?

    im prinzip hat Herr "Emulex" das Standardverhalten meiner Bekannten im Bezug auf Browser beschrieben, und ich denke, dass es viele so handhaben...

    Möge hinter dieser Sache eine gute Absicht stecken, so würde ich mich doch mehr für Vorinformationen interessieren, wie die Sache deiner Meinung nach, bzw. nach derer der Kommmission, gehandhabt werden wird /werden soll...


    So jetzt meine Frage: Wenn ich keinen Browser vorinstalliert habe, bekomme ich vom OS eine Auswahl angeboten, welchen ich haben möchte, oder muss ich meinen Nicht-Browser starten um meinen Browser aus dem Internet zu laden? :)



  4. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: m_u 12.06.09 - 21:52

    Ich denke, dass die Kritik an dem EU-Verhalten von Unverständnis zeugt.

    Ein Szenario zu deiner Frage:
    Ein kleines Programm, das man "Browser installieen" nennt, liegt auf dem Desktop. Wenn der Benutzer nun darauf klickt, erscheint eine Liste gängiger Browser. Hier wäht der Benutzer einen aus und klickt OK.

    Aber wie ist das denn, wenn man heute einen Rechner kauft? Meistens hat der Vertrieb da eh noch 20 Probier-Programme mit installiert, die sich dann gaaanz einfach kaufen lassen und so... so würden die dann eben auch einen Browser installieren. Im Moment müssen sie das nicht, da ja einer installiert ist. Wenn sie es müssen, können sie wählen. Ohne Grung den IE zu deinstallieren und Fx drauf zu packen kostet ja nur Geld; wenn man aber eh einen installieren muss, past das schon.

  5. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: prodi1985 13.06.09 - 07:38

    Ok, verstehen, also wird dann wahrscheinlich in Zukunft der IE weiterhin "dabei" sein, allerdings nicht vorinstalliert.
    Klingt nach einer Möglichkeit.

    Hab in einem anderen Thread den Gedanken gelesen, es so wie bei einigen Linux Distris zu machen, ich denke es waren apt-get und ähnliche Pakte gemeint.

  6. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: Der Kaiser! 13.06.09 - 08:01

    > Wenn ihr mich fragt haben die Damen und Herren bei der EU-Kommission so richtig einen an der Waffel...

    > Die wenn sich mal mehr um Energie-Kartelle kümmern würden, hätten alle was davon.
    Och. Ich finds pfiffig wie sie sich um wichtige Dinge drücken..


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  7. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: Chinko 13.06.09 - 09:47

    Ich sehe die Sache auch anders.

    Müssen sich die Leute wieder mit etwas beschäftigen, was sie nicht interessiert. Den einfachen Leuten ist es doch sch....egal mit was sie im Internet surfen. Wenn sie aber wählen müssen, wie sollen sie den Wählen. Vielen Leuten wie z.B. meinem Vater sind Begriffe wie Opera komplett unbekannt. Aber nein jetzt wird er dazu gezwungen eine Wahl zu treffen, vorher konnte er sich freiwillig entscheiden. Wie sollen sich eigentlich die Daus über Browser informieren, wenn sie nicht im Internet surfen können. Nein erst muss ich mich für etwas entscheiden, wovon ich zu Anfang keine Ahnung habe, und dann kann ich erst wählen und gegeben falls wieder zeug deinstallieren. Super Vorschlag!!!

    Oh ja, Microsoft ist wieder mal Böse, weil sie ein Komplettsystem mit Browser, übrigens wie jedes andere Betriebssystem, anbieten. Wieso stört es bei Windows, nicht aber bei Mac OS oder bei Linux Distributionen wie Ubuntu. Dort bekommt man durch die Standartinstallation auch die Browser Safari und Firefox mit. Das ist ok, aber wenn es um dem IE geht ist es schlecht. Ich finde ein Betriebssystem sollt komplett ausgeliefert werden, inklusive einem vorinstallieren Browser. Es gehört einfach dazu. Bei den Handys und Co. ist es doch genauso. Welche Browser ist auf dem iPhone vorinstalliert?

    Übrigens beherrscht der IE schon lange nicht mehr den Browsermarkt alleine. Wozu dieses EU Urteil. Am Schluss wird der Kunde wieder gegängelt und der einfach Verbraucher fragt sich, warum er sich wieder mit der Sache auseinandersetzen muss, wo er nicht will.

    Wo man die EU aber wirtlich brauchen wurde, wie bei der Regelung des Finanzmarktes, sind sie nicht zur Stelle.
    Für mich sind solche Entscheidungen Steuergeldverschwendung!

  8. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: Sehr wohl 13.06.09 - 10:07

    Apple hat sehr wohl ein OS Monopol. Nämlich für Mac-PCs.

  9. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: m_u 13.06.09 - 13:43

    Chinko schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Oh ja, Microsoft ist wieder mal Böse, weil sie ein
    > Komplettsystem mit Browser, übrigens wie jedes
    > andere Betriebssystem, anbieten. Wieso stört es
    > bei Windows, nicht aber bei Mac OS oder bei Linux
    > Distributionen wie Ubuntu.

    Argh. MO-NO-PO-L. Wiederhole dieses Wort bitte drei Mal. Dann sackt es vielleicht lange genug, um auch anzukommen. Wie oft wurde das hier unter dieser News schon erklärt. KARTELLRECHT LESEN!!


    > warum er sich
    > wieder mit der Sache auseinandersetzen muss, wo er
    > nicht will.

    Muss er nicht. Das macht wahrscheinlich eh der Händler.

  10. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: Chinko 13.06.09 - 18:54

    > Argh. MO-NO-PO-L. Wiederhole dieses Wort bitte
    > drei Mal. Dann sackt es vielleicht lange genug, um
    > auch anzukommen. Wie oft wurde das hier unter
    > dieser News schon erklärt. KARTELLRECHT LESEN!!

    Streng genommen ist Microsoft kein Monopolist! Für einen MO-NO-PO-L darf es nur EINEN Anbieter von Betriebssystemen geben, es gibt jedoch Alternativen....z.B. Linux, Mac OS (eingeschränkt, da Hardwareabhängig). Microsoft hat nur die meisten Marktanteile und für diese Situation sind sie nicht alleine Verantwortlich! Sie zwingen dich nicht Windows zu verwenden. Das Problem liegt doch eher darin, dass sich die meisten Softwareentwickler, aus welchen Gründen auch immer, für Windows entscheiden. Vielleicht sollte sich aber auch die EU für die Öffnung von Schnittstellen wie DirectX einsetzten und sich nicht mit so einen Quatsch wie dem IE beschäftigen.

    Vielleicht solltest du darüber nachdenken, und nicht ständig deinen Text wiederholen.

    Und was hat das Ganze mit der Browserwahl zu tun? Microsoft zwingt keinen dazu den IE zu benutzen. Ich tue es schon seit Jahren nicht!!
    Findest du das deine Steuergelder bei solchen Entscheidungen gut angelegt sind, wo es doch viel wichtigere Themen gibt.


    > Muss er nicht. Das macht wahrscheinlich eh der
    > Händler.
    Wozu dann das EU Urteil? Der Händler hätte es schon vorher machen können. Sie hätten ruhig eine ganze Palette an Browsern zur Verfügung stellen können.

  11. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: Ichwieder 13.06.09 - 20:56

    Tja und vor allem, wie bekomme ich denn jetzt überhaupt einen Browser auf System??
    Soll ich mir den vorher auf ne CD brennen oder was?
    Welchen Browser auch immer...
    Was macht jemand, der noch nie einen Compuer hatte???
    Na hoffentlich findet sich ein Installer mit auf der CD...

  12. Re: Das ganze zielt doch nur auf eines ab....

    Autor: QDOS 13.06.09 - 22:52

    Ichwieder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na hoffentlich findet sich ein Installer mit auf
    > der CD...

    die erste Computerbild - oder wie sie alle heißen, keine Ahnung ich brauche solche "Profi"-Zeitschriften nicht - "So installieren sie den Internet Explorer mit dem versteckten Installer von der Windows-7-DVD!"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Technische Universität München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-87%) 1,99€
  3. 29,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41