Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europa bekommt Windows 7 ohne…

Gut so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut so!

    Autor: R4mbo 12.06.09 - 16:26

    Am Besten sollte nach der Installation von Windows 7 noch so eine Meldung kommen:

    [...]der Internet Explorer entfällt leider, bedankt euch bei der blöden EU. [...]

    Es ist echt bescheuert was da abgeht, das ist ein MICROSOFT-BETRIEBSSYSTEM darum sollten die auch entscheiden können was drin is und was nicht. Man muss nicht Windows wählen, und ich finde es Kacke dass sich die EU in solche Dinge einmischt.

  2. Re: Gut so!

    Autor: Wahrheitssager 12.06.09 - 16:29

    Prinzipiell ist es nicht falsch was die EU sagt.
    Den Weg der Microsoft geht ist nur, wie von ihnen gewohnt, selten dämlich.

    Sie sollten doch weitere Alternativen anbieten auf der DVD. (Platz genug ist ja da) Stattdessen verstecken die den IE, da löschen durch die Anbindung an den Explorer sowieso nicht möglich ist.

  3. Re: Gut so!

    Autor: R4mbo 12.06.09 - 18:57

    Ich vermute dass das reine Provokation ist und in der Veröffentlichung der InternetExplorer erhalten sein wird. Microsoft ist doch nicht so dämlich und lässt den wirklich weg xD. Windows ist immernoch ein Produkt von Microsoft und ich finde es schlecht wenn die EU oder einzelne Staaten vorschreiben wie Microsoft das gestalten soll.

  4. echt interessant

    Autor: addydaddy 12.06.09 - 20:19

    Manchen Menschen kann man etwas beliebig oft erklären und sie kapieren es trotzdem nicht :-(

    > das ist ein MICROSOFT-BETRIEBSSYSTEM darum sollten die auch entscheiden können was drin is und was nicht.

    Darum geht's doch gar nicht. Es geht nur darum, dass der EU nicht gefällt, dass der IE zu sehr mit Windows verdrahtet ist. Weil eben Windows Marktführer ist und dadurch natürlich automatisch der IE auch zum Marktführer-Browser geworden ist. Und nicht etwa weil er besser ist.

    Stört es Euch eigentlich nicht, wenn sich weltweit Software durchsetzt, die eigentlich gar nicht mal gut ist? Und warum, nur weil sie bei Windows mit dabei ist. Das ist aber auch der einzige Grund.

    Die Reaktion von M$ ist ja mal wieder typisch. Statt Fehlverhalten einzusehen wollen die einfach alle gegen die EU aufhetzen. Und auch noch erfolgreich. Denn es gibt ja genug Leute auf der Welt, die darauf reinfallen, wie man auch hier im Forum sehen kann.

    Ich bin enttäuscht...

    ---

    Demokratie = Demo-Kratie?
    http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ
    http://hatmeinabgeordneterfuernetzsperrengestimmt.de/

    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    http://www.itsbetterwithwindows.com/

    (*whymacisbetter* würde mich auch interessieren)

  5. Re: Gut so!

    Autor: m_u 12.06.09 - 21:02

    Das sagst du nicht mehr, wenn Microsoft irgendwann mal von einem Ölmulti gekauft wird, der es per Software-Update abschaltet.
    Mann, denkt denn NIEMAND auch einmal EINE Sekunde nach, WARUM Monopole nicht ungefährlich sind?

  6. X_X

    Autor: R4mbo87 14.06.09 - 16:15

    "Stört es Euch eigentlich nicht, wenn sich weltweit Software durchsetzt, die eigentlich gar nicht mal gut ist? Und warum, nur weil sie bei Windows mit dabei ist. Das ist aber auch der einzige Grund. "

    Das ist doch bescheurt, beschwer dich doch dass sich Solitär weltweit durchsetzt nur weils bei Windows dabei ist X_X

  7. FRAGE!!!

    Autor: madsch20 15.06.09 - 10:22

    Meine Frage ist dann nur:

    Wie lade ich mir ohne Browser einen anderen Browser herunter? Oder muss ich jetzt in den Laden gehen und Opera, Firefox, IE oder Safari auf CD/DVD kaufen, leihen, besorgen?

  8. Re: FRAGE!!!

    Autor: bofh_small 15.06.09 - 11:48

    Warum nicht?
    Opera anrufen und CD bestellen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Universität Passau, Passau
  3. afb Application Services AG, München
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29