1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera: Windows ohne…
  6. Th…

Das ist dreist.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das ist dreist.

    Autor: Irgendwashalt 12.06.09 - 12:38

    m_u schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Beispiel mit Apple und Safari zieht wo?
    > Apple hat kein Monopol. Wo siehst du den
    > Zusammenhang?

    Wo kann ich Apple-Clones kaufen ohne von Steve Jobs Prügel angedroht zu bekommen?


  2. Nein

    Autor: LinuxWithMac 12.06.09 - 12:40

    Luxus-PCs gibt es auch genügend. Sony ist da immer eine gute Adresse.

  3. mercedes benz

    Autor: scrat 12.06.09 - 12:42

    ich will auch in einem mercedes die wahl haben das ich ein bmw radio bekomme! dies zerstört nämlich auch die radio marktanteile ...

  4. Re: Das ist dreist -> full ack

    Autor: DerOligopolist 12.06.09 - 12:45

    Zu Verlangen, dass M$ die Produkte irgendwelcher Mitbewerber mitausliefern bzw. zur Installation anbieten soll, schießt nun wirklich deutlich über das Ziel hinaus.

    Mal abgesehen von der höchst zweifelhaften Idee: Wer soll dann bestimmen dürfen, welche Produkte zur Auswahl angeboten werden? Schließlich besteht die Browserwelt nicht nur aus IE, Firefox und Opera, sondern auch aus etlichen Nieschenprodukten, die aber selbstverständlich das gleiche Recht einfordern könnten/dürften, sich "zur Auswahl" stellen zu lassen.

  5. Re: Paketmanager

    Autor: Test_The_Rest 12.06.09 - 12:46

    Genau und alle, die keinen Ultrabreitbandinternetanschluß haben, stehen ohne da...

    Schon klar ^^

    Wenn ich mir anschaue, wieviel Müll auf einer aktuellen Linux-Distri nachgesaugt wird, bis mal etwas funktioniert...

    Großes Tennis, jeder User, der in Gegenden wohnt, wo er mit ISDN auskommen muß, ist sicher gkücklich über die Entscheidung, sich solche Pakete zu installieren...

  6. Re: Paketmanager

    Autor: LinuxWithMac 12.06.09 - 12:51

    Na dann, fang an. Bei Windows braucht es ja nicht viel. Eine Liste mit Name, Beschreibung, Versionsnummer und URL zum laden. Schon kann man 90% der Software bequem laden und Installieren. Das Setup kann ja einfach so ausgeführt werden.

    Aber viel Spass beim zusammen stellen und Pflegen. Die ganzen Download-Portale existieren wohl nicht ganz grundlos.

  7. Re: Das ist dreist.

    Autor: dodos 12.06.09 - 12:52

    DeLUru schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was die Browser-Hersteller fordern ist totaler
    > schwachsinn!
    > Die sollten sich lieber auf ihr Kerngeschäft
    > fokusieren und
    > ihre Software besser machen! Wenn sie dies
    > erreichen werden
    > die Leute schon wechseln...

    Die Browser der Konkurrenten sind aber schon besser, und trotzdem hält Microsoft den höchsten Marktanteil mit großem Abstand! Da kannt doch etwas nicht stimmen!

    > Ich glaub die Leute die ein wenig Ahnung von PCs
    > haben werden
    > schon entscheiden können welchen Browser sie am
    > liebsten
    > verwenden. Die, die eh nicht wissen was ein
    > Browser ist stehen
    > bei der Wahl eh auf dem Schlauch! Egal ob sie
    > jetzt IE, Opera,
    > Firefox oder wie auch immer heißen!!

    Die meisten Leute haben aber nunmal keine Ahnung vom PC. Für ihre Ansprüche reicht ein IE (auch in der Version 6) locker aus. Warum sollte bei denen also auch überhaupt die Frage aufkommen, ob es eine Alternative gibt? Und genau hier kommt es Microsoft zu gute, dass der IE bei Windows beiliegt.

    Die Konkurrenz hat also nicht die gleiche Chance, weil Microsoft ein Produkt durch ein anderes pusht. So etwas ist nun mal Wettbewerbswidrig, und die EU-Kommission handelt hier zurecht.

    > Die EU zieht in diesem Streit eh nur mit weil sie
    > Geld brauch
    > um ihre schwachsinnige 2-wöchige Umzüge von
    > Brüssel nach
    > Straßburg zu finanzieren (30 Mio. alle 2 Woche!!!)
    > damit sie
    > ihre tolle Parlamentsitzungen halten können...

    Es ist doch immer wieder erstaunlich wie viele Leute es nicht einsehen mögen, dass ein gesunder Wettbewerb gut für die Allgemeinheit ist.

    Wenn alle Browser die gleiche Chance haben, damit meine ich eine Auswahl nach der Windows-Installation, dann muss sich jeder Browser-Hersteller darum kümmern, besser als die anderen zu sein. Und das wäre doch nur positiv für uns alle.

    Warum sträuben sich also alle so sehr gegen das einschreiten der EU-Kommission? Ich verstehe es nicht. Es ist wie als würde man jemandem (sauberes) Geld schenken, er es aber nicht annehmen will. Und das nur weil sie der Meinung sind, dass der größte Software Konzern der Welt tun und machen darf was es will.


  8. Kein Browser aha

    Autor: Browserlos 12.06.09 - 12:53

    Ich für meinen Teil halte die ganze Diskussion für pure Zeit und Geldverschwendung.

    Ist es nicht so, das man zunächst einen Browser benötigt um überhaupt einen alternativen Browser installieren zu können?

    Zumindest mag das für die meißten WIntel Benutzer zutreffen, die noch nie oder selten mit anderen Software Distributionsmethoden in berührung gekommen sind.

    Auch eine halbwegs aktuelle Auswahl an verschiedenen Browsern wird denke ich das Grundproblem nicht lösen, das es schon ein gewisses Interesse an der Materie verlangt, das ich hier einfach einmal pauschal bei vielen Benutzern in Abrede stellen mag.

    Genau an diesem Punkte versuchen die Browserhersteller anzusetzen denn der 'Normaluser' wird einfach die Vorauswahl installieren die das Betriebsystem anbietet, wenn dieses auf dem IE steht wird dieses genommen, sofern kein expliziter Wunsch nach einer anderen Auswahl vorhanden ist.

    Da wiederrum beisst sich die Katze in den Schwanz und man hat wieder Status quo.

    Ein Software Distributions System wäre vielleicht ein gangbarer Weg, aber der derzeit vorinstallierte Browser kann ebenso als solches verwendet werden.

    Man installiert einfach nach was man braucht und nutzt dann diese Software. Einziger Wermutstropfen ist der verschwendete Platz des vorinstallierten Browsers.
    In anbetracht der wachsenden Festplattenkapazitäten ist dieser aber meines erachtens nach zusehens zu verschmerzen.

    Viel Spaß im Web ;-)

  9. Re: Das ist dreist.

    Autor: Youssarian 12.06.09 - 12:55

    Klausopia schrieb:

    > Was für ein Schwachsinn. Das muss ich echt mal
    > sagen. Das Beispiel mit Apple und Safari zieht
    > immer wieder. Wenn dann muss gleiches Recht für
    > alle gelten. Monopolgesetze hin oder her.

    Letzteres ist eben Dein Denkfehler. Nur der Umstand,
    dass Microsoft monopolartige Strukturen geschaf-
    fen hat, berechtigt ja überhaupt erst zu solchen
    Eingriffen. Die Amerikaner selbst hatten mit Micro-
    soft Schlimmeres vor, sie wollten den Konzern
    schlicht und einfach "zerschlagen". Ein entspre-
    chendes Urteil war bereits gefällt.

    > Wenn ich Microsoft wäre, würde ich einfach der EU
    > damit drohen, Windows7 in Europa nicht auf den
    > Markt zu bringen. Das wär doch mal geil!

    Dafür ist die EU zu groß. Microsoft würde zuviel
    Geld verlieren.

  10. Re: Das ist dreist.

    Autor: Ra-Tiel 12.06.09 - 13:05

    dodos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]
    > Die Browser der Konkurrenten sind aber schon
    > besser, und trotzdem hält Microsoft den höchsten
    > Marktanteil mit großem Abstand! Da kannt doch
    > etwas nicht stimmen!
    Was "besser" ist liegt sicherlich im Auge des Betrachters. Es ist wohl nicht Microsofts Schuld, dass sich FF, OP, SF und Konsorten nicht mittels Gruppenrichtlinien im AD konfigurieren lassen und damit für den Einsatz in Unternehmensnetzwerken schlicht gänzlich untauglich sind (zumindest afaik).

    Oder dass diese Browser kein ActiveX unterstützen (bzw. nur über teilweise hahnebücherne Umwege, z.B: IETab Extension für FF) und daher für viele firmenspezifische Intranetanwendungen ungeeignet sind.

    > [...]
    > Die Konkurrenz hat also nicht die gleiche Chance,
    > weil Microsoft ein Produkt durch ein anderes
    > pusht. So etwas ist nun mal Wettbewerbswidrig, und
    > die EU-Kommission handelt hier zurecht.
    Und jetzt ermöglicht Microsoft gleiche Chancen für alle - nämlich keinen Browser vorinstallieren - und es ist den anderen Herstellern immer noch nicht recht?

    Das lässt genau 2 Schlussfolgerungen zu:
    (1) die anderen Hersteller sind einfach nur selten dämlich
    oder
    (2) den anderen Herstellern geht es nicht um fairen Wettbewerb, sondern die wollen einfach ein Stück von Microsofts Kuchen abhaben ohne dafür irgendwas machen zu müssen. Warum Werbekampagnen schalten, Promotion betreiben, innovative Features entwickeln usw. wenn man sich einfach per EU Kommission die entsprechenden Marktanteile erklagen kann?

  11. Re: Das ist dreist.

    Autor: volltroll.de 12.06.09 - 13:26

    Klausopia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich Microsoft wäre, würde ich einfach der EU
    > damit drohen, Windows7 in Europa nicht auf den
    > Markt zu bringen. Das wär doch mal geil!

    Schön wärs. Wäre interessant wie das ausgeht.

  12. Re: Das ist dreist.

    Autor: draco211 12.06.09 - 13:26

    Das ist eine äußerst dämliche Argumentation.

    VW hat ein Monopol bei Golfs ^^
    Was'n Blödsinn.

    MS hat nunmal ein quasi Monopol. Wenn es ein komplettes wäre, dann würde MS zerschlagen werden.

  13. Re: Das ist dreist.

    Autor: DeLUru 12.06.09 - 13:29

    Eine Diskusion über "welcher Browser besser ist" will ich garnicht
    anfangen, denn es ist jedem überlassen dies zu beurteilen. Ich selbst
    verwende einen alternativen Browser seit Jahren.

    Was das Thema Wettbewerb angeht, habe ich nichts einzuwenden. Freier
    Wettbewerb muss sein! Ich finde die Idee des OS ohne Browser gut,
    somit sollte das Problem gelöst sein. Was haben nun die anderen
    Hersteller jetzt noch zu beklagen? Wieso reicht das nicht? Was ist
    die Lösung? Den IE einzustellen?? Das wäre gegen den freien Wettbewerb!

  14. Re: Paketmanager

    Autor: zzz 12.06.09 - 13:40

    Test_The_Rest schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau und alle, die keinen
    > Ultrabreitbandinternetanschluß haben, stehen ohne
    > da...
    >
    > Schon klar ^^

    Du meinst also, weil es einige ohne Breitbandanschluss gibt, sollen alle ihre Software bei Mediemarkt kaufen?

    >
    > Großes Tennis, jeder User, der in Gegenden wohnt,
    > wo er mit ISDN auskommen muß, ist sicher gkücklich
    > über die Entscheidung, sich solche Pakete zu
    > installieren...

    Leute mit ISDN-Anschluss haben schon Probleme sich Windows-Updates zu ziehen. Man sollte diese Leute natürlich nicht unter den Tisch fallen lassen. Aber nur deswegen die Entwicklung stehen lassen weil es einige Anwender ohne Breitbandanschluss gibt kann ja auch nicht sein.

  15. Re: Paketmanager

    Autor: zzz 12.06.09 - 13:42

    LinuxWithMac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na dann, fang an. Bei Windows braucht es ja nicht
    > viel. Eine Liste mit Name, Beschreibung,
    > Versionsnummer und URL zum laden. Schon kann man
    > 90% der Software bequem laden und Installieren.
    > Das Setup kann ja einfach so ausgeführt werden.
    >
    > Aber viel Spass beim zusammen stellen und Pflegen.
    > Die ganzen Download-Portale existieren wohl nicht
    > ganz grundlos.

    Die Arbeit die Linuxdistributoren haben dürfte um einiges größer sein, da sie nicht nur Installationsquellen pflegen müssen, sondern die kompletten Pakete. Warum sollte das im Windowsbereich nicht funktionieren?


  16. Re: Das ist dreist.

    Autor: Test_The_Rest 12.06.09 - 13:46

    >Ich finde die Idee des OS ohne Browser gut

    Und wie komme ich ins Internet, wenn ich mein OS installiert habe?
    Oder den Rechner frisch gekauft habe?
    Um Updates zu ziehen, um meine Foren zu besuchen, meine Chats zu malträtieren?

    Nee, ich als Endanwender will ein OS, womit ich direkt loslegen kann.
    Und ein Internetbrowser gehört dazu und zwar einer, der auf MEIN OS abgestimmt ist.
    Genau, wie ein Mediaplayer dazugehört, denn ohne meine Musik geht gar nix ^^

    Ebenso lege ich Wert auf eine grundlegende Möglichkeit, Texte zu bearbeiten, oder darf demnächst Wordpad/Notepad auch nicht mehr mitgeliefert werden?

    Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

    Wenn mir IRGENDEINE Komponennte nicht gefällt, habe ich die Freiheit, sie jederzeit zu ersetzen/ergänzen.
    Aber erst einmal möchte ich ein Komplettpaket.

  17. Re: Das ist dreist -> full ack

    Autor: pampashase 12.06.09 - 13:48

    Na hauptsache unser System wird am laufen Gehalten, alles dreht sich im Kreis und am Ende hat der Ottonormalverbraucher keinen Nutzen davon.

  18. Re: Paketmanager

    Autor: Test_The_Rest 12.06.09 - 13:51

    Einige?
    Du meinst, es sind, nur hier in Deutschland, gerade mal EINIGE?

    OMG...


    Und erkläre mir, warum man diesen Rückschritt mit unvollständigen OS gehen sollte?

    90% der PC User wollen ein Rundumsorglospaket.
    Kaufen, auspacken, loslegen und gut ist.

    Dazu gehört NICHT, sich erst um einen x-beliebigen Browser kümmern zu müssen.
    Der eine Nachbar, der sich toll auskennt, der empfiehlt Opera, der andere, der sich noch besser auskennt, empfiehlt Firefox, der nächste Chrome und was weiß ich noch alles.
    Da blickt kein DAU durch, besonders, wenn man bedenkt, daß wirklich KEIN Browser besser ist, als der andere.

    Ein PC ist ein Arbeitsgerät und kein Gerät, wo das OS nur zum Selbstzweck draufgejuckelt wird.

  19. Re: Das ist dreist.

    Autor: DeLUru 12.06.09 - 13:53

    Das ist sicherlich das kleinste Problem! Da könnte Microsoft
    ein Wizard mitliefern der beim ersten Start sich einen Browser
    vom Netz zieht (je nach User-Wahl). Die Einwahldaten fürs
    Internet werden ja bei Win7 schon wärend der Installation
    verlangt.

  20. Re: Das ist dreist.

    Autor: Test_The_Rest 12.06.09 - 13:56

    Warum sollte das so sein?
    Warum soll ich meine Leitung belasten?
    Weil eine wichtige Komponente des OS fehlt?
    Und ich die erst nachladen muß?

    Na toll...


    BTW bei mir hat noch kein OS irgendwelche Einwahldaten bei der Installation "verlangt".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer / Systemberater IT (m/w/d)
    primion Technology GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. Junior SAP HCM Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Referentin / Referenten fu?r IT-Controlling (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Berlin
  4. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de