1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera: Windows ohne…
  6. Th…

Das ist dreist.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das ist dreist.

    Autor: Ra-Tiel 12.06.09 - 16:57

    dodos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]
    > Schließlich erreicht Microsoft eine derartige
    > Dominanz in diesem Bereich, so dass sie die
    > weiterentwicklung Einstellen. Denn warum extra
    > Geld ausgeben? Es gibt ja keine nennenswerte
    > Konkurrenz, die ihnen Marktanteile abnehmen
    > könnten.
    > [...]
    Und genau das ist der Knackpunkt: zum Monopol gehören immer 2 - die Firma die zum richtigen Zeitpunkt die richtige Idee mit dem richtigen Marketing bringt, und die schlafende Konkurrenz.

    Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen, und die anderen Browserhersteller versuchen jahre-/jahrzehntelangen Winterschlaf per Klage aufzuholen. WTF? Funktioniert so der freie Markt? Kann ich dann auch Hr. Otto und Hr. Diesel verklagen, weil deren Motoren heute eine absolut marktbeherrschende Stellung haben und andere Motoren (z.B. Wankelmotoren) keinerlei Verbreitung finden obwohl sie mMn technisch besser sind?

    Auch wenn man über Google sagen kann was man will, die machen es zumindest teilweise richtig. Sie bringen Chrome nicht einfach als eierlegenden Wollmilchsauklon auf den Markt, sondern stellen gezielt die technische Entwicklung heraus und benutzen das als Alleinstellungs- und Marketingmerkmal (überlegene JS-VM, sehr einfache UI).

    Der Markt gibt es, der Markt nimmt es. Und die Verbreitungszahlen der verschiedenen Browser sind ja schon im Wandel begriffen. Nur scheint eine gewisse norwegische Firma da etwas angepisst zu sein, weil FF und sogar Chrome diesem immer noch pluginsystemlosen Browser-/Email-/Bittorrent-/Rss-Client Mutanten den Rang ablaufen und deswegen versucht Opera jetzt sich durch solche Kindergartengeschichten... ähh... Wettbewerbsbeschwerden in eine bessere Marktsituation zu bringen.

    Cool, werd ich mir merken. Wenns bei uns in der Firma mal nicht mehr richtig läuft, einfach SAP oder so verklagen, weil die ja in ihrem Bereich auch so marktbeherrschend sind. Ob wir selber Fehler gemacht haben, oder ob wir uns nicht fragen sollten warum unser Produkt trotz besserer und ausgereifterer Features nicht die erhoffte Marktdurchdringung erreicht - ach, scheiß drauf, hauptsache verklagen. Scheint ja heute *das* Allheilmittel gegen alles zu sein. -.-

  2. Re: Das ist dreist.

    Autor: Satanic Werewolf 12.06.09 - 17:48

    m_u schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Beispiel mit Apple und Safari zieht wo?
    > Apple hat kein Monopol. Wo siehst du den
    > Zusammenhang?


    Microsoft hat auch kein Monopol. Es gibt sowohl andere Betriebssysteme, als auch andere Webrowser. Also kommt langsam mal weg von dem Unsinn, Microsoft habe eine Monopolstellung.

  3. Re: Paketmanager

    Autor: zzz 12.06.09 - 18:53

    Test_The_Rest schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Es ist bereits alles installiert, was man zum
    > Start braucht und MS IST der Distributor von
    > Windows ^^
    > Wenn man das so ausdrücken möchte...

    Das wäre kein Problem, wenn MS nur der Hersteller des Betriebssystems wäre. Da das aber nicht der Fall ist, kommt es zu dem Problem, dass der Distributor natürlich kein Interesse daran hat, Software der Konkurrenz zu installieren. Das mag alles in Ordnung sein, solange man bedingungsloser Fan dieser Firma ist. Sieht man die Sache von der produktiven Seite, liegt der Fall etwas anders.

  4. Re: Paketmanager

    Autor: the Nerd 12.06.09 - 19:17

    Wenn wir von OpenSource reden würden konnte man das ja noch verstehen, hier geht es aber um ein komerzielles Produkt.

    Und wenn ein Anbieter mehrere kommerzielle Produkte anbietet kann er für diese auch selbstverständlich Werbung machen. Jedoch sehe ich den InternetExplorer nur teilweise als kommerzielles Produkt da Microsoft hierfür kein Geld verlangt.

    zum Thema Paketmanager: Jeder kann sich für dieverse Programme installer oder MSI-Files herunterladen, diese enthalten wenn sie richtig gemacht sind alle für die Software notwendigen Komponenten. Ich sehe da jetzt nicht wirklich einen so gewaltige Unterschied zu einem Paketmanager. Und wo man die Pakete herbekommst ist doch wohl jedem selbst überlassen, ob nun aus dem Internet oder aus einem Paketmanager der sich die Pakete auch aus dem Internet herunterläd und im eigentlichen doch nichts weiter macht als einen index zu führen.

  5. Re: Das ist dreist.

    Autor: Kaluge 12.06.09 - 19:32

    Ich verwende zwar seit langem FF anstelle des IEs, aber das was hier von Opera gefordert wird geht mir gegen den Strich.
    Schade dass Mozilla da auch noch mitmachen will usw.

  6. Re: Das ist dreist.

    Autor: magic23 13.06.09 - 11:22

    Microsoft auch nicht! Und das Wort "Quasi Monopol" ist ohnehin das lächerlichste übrhaupt.

    Fakt ist: Die Meisten sollten sich mal erkundigen, was ein Monopol eigentlich ist um dann festzustellen: MS hat gar keines. Sie haben lediglich eine marktführende Stellung, und die haben sie sich, ob es den Hatern passt oder nicht, selbst erarbeitet.

    Don´t hate the player - hate the game!

  7. Re: Am Thema Vorbei.

    Autor: magic23 13.06.09 - 11:23

    Welches Monopol denn bitte?

  8. Re: Das ist dreist.

    Autor: Johnny Cache 13.06.09 - 11:56

    magic23 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sie haben> lediglich eine marktführende Stellung, und die
    > haben sie sich, ob es den Hatern passt oder nicht, selbst erarbeitet.

    Das stimmt so aber nicht. Da hat die Konkurrenz aber feste mitgeholfen Microsoft in diese Position zu bringen. Sei es durch lausige Installationsroutinen, unterirdische Treiberunterstützung oder einfach nur schlechte Bedienung, irgendwas war Windows immer haushoch unterlegen.
    IMHO ist Windows weit davon entfernt ein gutes OS zu sein, aber für normale User ist es mit Abstand das kleinste Übel.

    Microsoft ist dafür verantwortlich nie ein wirklich überzeugendes OS auf den Markt gebracht zu haben, die Marktposition hat Microsoft aber allein der schlafenden Konkurrenz zu verdanken. Warum sollten sie sich bei der mehr Mühe geben?

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  9. Re: Das ist dreist.

    Autor: magic23 13.06.09 - 11:57

    Sorum kann man es natürlich auch aufziehen.

    Wobei sich die Frage stellt: Wird es je das "perfekte OS" geben? Ich denke nicht..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.09 11:58 durch magic23.

  10. Re: Das ist dreist.

    Autor: Stichler 14.06.09 - 18:33

    Man kann aber die Stellung von Microsoft am Markt nicht willkürlich zerschlagen. Dann könnt ja jeder kommen und allesmögliche Anfechten weil er meint, dass er zu wenig Geltung erhält. Es ist wichtig, dass der Markt sich selbst reguliert. Und dazu könnte man dem User höchsten eine Auswahl aufdrängen, aber niemanden durch Ungerechtbehandlung schädigen. Dann könnten wir ja auch in der EU Deutschland die Bürger entziehen oder mit dem 18. Lebensjahr eine Möglichkeit zur Ausbürgerung anbieten. Wenn, dann zwingen wir doch alle dazu, oder nicht?

    Sicher, der Vergleich ist nicht einwandfrei, aber wers nicht so stehen lassen kann hat ja die Wahl: antworten oder nicht, wir alle anderen auch.

  11. Re: Das ist dreist.

    Autor: Stichler 14.06.09 - 18:35

    Aber eine Monopolstellung ist kein Grund eine Firma geziehlt anzugreifen.

  12. Re: Nein

    Autor: Stichler 14.06.09 - 18:40

    Naja die Preise für ein Mac-Book im vergleich zu anderen Geräten mit ähnlichen Qualitäten ist schon unterschiedlich. Wenn man auf die drei Buchstaben verzichtet hat man schon ein paar Euro gespart.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  2. Systemingenieur (m/w/d) IT Systeme
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
  3. Junior SAP HCM Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Coordinator Digital Product Design (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Berlin, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de