1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera: Windows ohne…

So kann man es sich auch verderben.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. So kann man es sich auch verderben.

    Autor: Blork 12.06.09 - 12:07

    Opera ist für mich schon mal gestorben.

  2. Re: So kann man es sich auch verderben.

    Autor: kerewe 12.06.09 - 12:46

    Genau!

    Ich habe den Eindruck, dass Neid Herrn Lies Blick auf das richtige Leben getrübt hat. Klar, es ist nicht leicht: erst sollte Opera für Geld angeboten werden (ja, da war doch 'mal was) und nun wollen ihn nur Wenige geschenkt haben.

  3. Re: So kann man es sich auch verderben.

    Autor: Mein_Name 12.06.09 - 12:49

    Netspace hat auch Geld gekostet und war Marktführer. Ich habe kein Problem damit dass Opera durchsetzt, dass 5 Browser bei Win7 mitgeliefert werden. Dann kann ich endlich firefox benutzen, ohne IE

  4. Re: So kann man es sich auch verderben.

    Autor: ich :-) 12.06.09 - 13:00

    Ich find es nicht gut. Dann kommen weitere Browserhersteller und wollen das auch, und das nimmt kein ende.

    Benutz zwar selber Opera, aber das unterstütze ich nicht.

  5. Re: So kann man es sich auch verderben.

    Autor: Mein_Name 12.06.09 - 13:07

    Das Microsoft Alternative Browser mitliefern muss mbedeutet nicht, dass die Hersteller der Alternativen Browser bestimmen, dass ihr Browser mitgeliefert wird.
    "Alternative Browser" können auch einfach 2 sein, und nicht mehr. D.h. MS liefert dann einfach nicht Opera mit, sondern Firefox.

  6. Re: So kann man es sich auch verderben.

    Autor: HansiHinterseher 12.06.09 - 13:26

    Ich bin dafür das der http://www.NetSurf-browser.org mitgeliefert wird.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Delivery Manager Umsetzung Onlinezugangsgesetz OZG (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. Hardware-Konstrukteur (m/w/d) Elektrotechnik
    Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg,Bergedorf
  3. IT-Administrator (m/w/d)
    IWK-Institut für Weiterbildung in der Kranken- & Altenpflege gGmbH, Delmenhorst
  4. Productmanager / Productmanagerin (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€ statt 49,99€
  2. (u. a. Battlefield 4 Premium Edition für 9,99€, A Way Out für 7,99€, GRID Legends: Deluxe...
  3. täglich wechselnde Angebote
  4. (u. a. Backbone für 11€, Call of the Sea für 9,99€, Tamarin für 11,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

  1. Khadas VIM4 Kleiner Bastelrechner integriert HDMI 2.1 und M.2-Slot
  2. Bastelrechner Raspberry Pi OS verwirft den Standarduser pi
  3. DIY Bastler quetscht Raspberry Pi in Kassette

Kosmologie: Vom Rand des Universums
Kosmologie
Vom Rand des Universums

Unser beobachtbares Universum ist beim Urknall aus einem winzig kleinen und extrem heißen Feuerball entstanden. Ist es also endlich groß? Und kann man am Rand hinausfallen?
Von Helmut Linde

  1. Astronomie Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
  2. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  3. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener