1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera: Windows ohne…

Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: blub 12.06.09 - 12:43

    Dann sollen bitte auf alle Distributionen der o.g. Systeme auch alle Browser mitinstalliert werden. Kein OS darf mehr ein Browser vorher installiert haben.
    Dazu bitte auch kein Notepad und explorer mehr unter Win installieren lassen, da ansonsten die Konkurrenz wie PSPad oder TotalCommander keine Chance mehr haben.
    Für Video- Audio- Player gilt das ebenso.

    Für Mail gilt: Evolution muss aus Gnome verbannt werden und Outlook Express bzw. Windows Mail ebenso.

    Für Games gilt: alles Kartenspiele unter Windows/Linux dürfen nur installiert werden, wenn man die Wahl hat bei der Windowsinstallation alle Spiele zu installieren (z.B. Fifa 09). Diese müssten dann aber auch unter Linux etc. laufen, da ansonsten ein Nachteil entsteht.

    Am besten gleich absolute Konkurrenz in allen Segmenten schaffen. Das weiten wir auf die Weltwirtschaft. Sonst ist es einfach nur unfair.

  2. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Bluber 12.06.09 - 13:16

    Man man man. Noch einmal: Microsoft NUTZT SEIN QUASIMONOPOL AUS!!!!!!11!111

    Wie blöd kann man denn sein. Es geht NICHT um Konkurrenz

  3. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Monopolister 12.06.09 - 13:17

    Da hat jemand nicht verstanden was ein Monopol ist...

  4. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: xom 12.06.09 - 13:21

    das sehe ich nicht so! microsoft liefert ein produkt aus - wie du es erweiterst ist dann deine sache... (ms legt ja offensichtlich niemanden steine in den weg um firefox, etc... zu installieren)

  5. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Alpha 12.06.09 - 13:27

    Natürlich kannst du und die meisten die das lesen auch einen anderen Browser installieren, aber vielleicht Oma Hilde nicht. Die nimmt das was sie kennen gelernt hat bzw. was dabei war.

    Es geht darum das 95% der Rechner und Notebooks die es zu kaufen gibt mit Windows ausgeliefert wird. Und wenn 25% der Käufer nicht wissen wie und warum sie einen anderen Browser installieren können, bleibt der IE immer noch der meist verbreiteste Browser.

  6. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Firefox und IE-Nutzer 12.06.09 - 13:32

    Alpha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wird. Und wenn 25% der Käufer nicht wissen wie und
    > warum sie einen anderen Browser installieren
    > können, bleibt der IE immer noch der meist
    > verbreiteste Browser.

    und was ist so schlimm daran? Wenn ich mir die Zahlen so anschaue hat Mozilla und Co genug Anteile.

  7. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: QDOS 12.06.09 - 13:34

    stimmt, denn es gibt kein echtes Monopol im OS-Markt

  8. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Flufffer 12.06.09 - 13:35

    Naja es sind wohl eher 50-60@ die das nicht Wissen bzw. zu Faul sind was anderes zu auszuprobieren...

  9. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: pippo 12.06.09 - 13:36

    Monopol ist 100%, IE hat aber nur 70% Marktanteil, das ist zwar viel aber kein Monopol

  10. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: QDOS 12.06.09 - 13:36

    wieso auch was neues ausprobieren, wenn sie mit dem was sie haben zufrieden sind...

  11. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: dEEkAy 12.06.09 - 13:37

    Der IE sollte deinstallierbar sein das finde ich zumindest. Ich nutze z.b. Iron und Firefox wobei ich eigentlich nur noch den Iron nutze wegen der Geschwindigkeit... der IE liegt aber nur brach...

    Aber selbst wenn jetzt MS die Win Installation so anpasst das man anfangs die Wahl hat zwischen IE, Opera, Chrome und FF, was meint ihr welcher Browser standardmäßig aktiviert ist? Was meint ihr wieviele Leute einen Vorinstallierten PC kaufen? Was meint ihr wieviele Einfach-auf-Weiter-Klicker es gibt?

    Sollen Opera und FF doch mal richtiges Marketing betreiben um den DAUs einfach zu zeigen das es mehr als nur den IE gibt.

  12. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Dario0 12.06.09 - 13:41

    dEEkAy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sollen Opera und FF doch mal richtiges Marketing
    > betreiben um den DAUs einfach zu zeigen das es
    > mehr als nur den IE gibt.


    Sehe ich auch so, abwohl ich selber den IE nicht benutze.

    Frag mich nur ob das so auch gut geregelt wurde, denn wenn
    die ersten DAUs ihren Rechner mit Uralt IE5 CDs bespielen,
    könnten sie leicht zu Zobies werden.

  13. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Onkel Doctor 12.06.09 - 13:44

    > Dazu bitte auch kein Notepad und explorer mehr unter
    > Win installieren lassen, da ansonsten die Konkurrenz wie
    > PSPad oder TotalCommander keine Chance mehr haben

    Albern! Notepad ist eine notwendige Minimalanwendung. Ein Editor gehört in jedes Betriebssystem. Das ist nicht erst seit MSDOS bekannt. - Ich weiß, deine Anmerkung ist nicht ganz ernst gemeint.

  14. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: QDOS 12.06.09 - 13:46

    ein Browser gehört im 21. Jhd auch in ein OS, und nun?

  15. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: DerAntworter2 12.06.09 - 13:49

    Ja, die Oma Hilde sitzt dann da vor ihrem Bildschirm und sieht die Bitte, sie möge doch bitte einen Internetbrowser zum Surfen auswählen.

    -> "Kann man mit der Dusche surfen?"

    Da steht dann ne endlos lange Liste mit Einträgen wie:

    - Internet Explorer
    - Firefox
    - Opera
    - Safari

    Oma Hilde wird damit nichts anfangen können, sie möchte einfach, dass es funktioniert. Wenn sie einen Browser aus gewohnheit nutzt, ist das ja auch nicht weiter schlimm, oder soll sie sich nur wegen unzufriedener Browserhersteller umgewöhnen müssen?

    Solange Windows einen extrem hohen Marktanteil hat, gilt das auch für den Internet Explorer. Wer das ändern möchte, sollte da zunächst an der Verbreitung von Windows ansetzen.

    Eine Auswahl bei der Installation ist genauso großer schwachsinn wie ein Windows ohne Internet Explorer.

    Man möge sich nur vorstellen, was passiert, wenn man Windows frisch aufsetzt und dann keine Treiber für die USB-Komponenten vorhanden sind, sei es, weil es das neue USB 3 ist oder sonstwas.
    Dann darf man den Browser seiner wahl auf ne CD brennen? Gut, dann hat man vielleicht grad keinen Zweitrechner zur Hand...

    Der Zug ist abgefahren für Opera. Firefox hat sich mittlerweile als meistgenutzte Alternative etabliert und Safarie mischt durch die Präsenz im Apple Updater auch mit. Pech für Opera. Sollen sie sich doch auf andere Dinge konzentrieren.

    Wie wär's, wenn die EU Google dazu verpflichtet, bei jedem Seitenaufruf einen Zufallsgenerator entscheiden zu lassen, welche Suchmaschine verwendet werden soll? Gibt ja nicht wenige.
    Lässt sich zwar nicht ganz vergleichen, aber der Unfug ist der gleiche.

  16. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Mein_Name 12.06.09 - 13:49

    Windows, dass den Standardbrowser vorgibt hat das Monpol.
    Microsoft kann die Preise diktieren und muss sie nicht an den Markt anpassen.
    Punkt.

  17. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Mein_Name 12.06.09 - 13:52

    Ein Browser ist die Schnittstelle zu einem wachsenden Markt. Der Browser darf desshalb nicht von einem Monopolisten bestimmt werden. Für Texteditoren gibt es keinen Markt, desswegen ist der Punkt irrelevant.

  18. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: Blödsinn 12.06.09 - 13:54

    Gesetzte udn Regelungen gelten für alle, oder nicht. Wir können nicht puasenlos an Gesetzen rumfummeln nur weil es plötzlich dafür einen Markt gibt, oder eben nicht mehr.

  19. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: dEEkAy 12.06.09 - 13:57

    Mein_Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Browser ist die Schnittstelle zu einem
    > wachsenden Markt. Der Browser darf desshalb nicht
    > von einem Monopolisten bestimmt werden. Für
    > Texteditoren gibt es keinen Markt, desswegen ist
    > der Punkt irrelevant.

    Zwingt dich MS dazu den IE zu nutzen? Ist es dir nicht freigestellt einen anderen Browser zu installieren? Klar deinstallieren wie jedes andere Programm sollte man den IE schon können, aber eine Vorinstallation eines essentiellen Programms zu verbieten ist Schwachsinn.

    Erklär mal einem Dau wie er sich ohne einen Browser, einen Browser seiner Wahl runterladen soll.

  20. Re: Das gleiche für Linux/Unix/MacOS

    Autor: rugel 12.06.09 - 13:57

    Ähm - es geht um Verzahnung von Drittsoftware (IE in dem Fall) mit dem OS.
    Notepad kann leicht gelöscht werden, Mediaplayer ebenfalls, Wordpad und all die anderen Zugaben - darin liegt der Unterschied.
    Im Grunde ist seit Win2000 / Win98 mehr oder weniger der Explorer nichts anderes als ein IE im "Dateimanager" Gewand.

    Bevor jetzt wieder das Safari - OSX Argument kommt - dort ist eine derartige Verzahnung nicht vorhanden, ebenso wenig bei KDE auf Linux und ja - man kann auch Gnome ohne Evolution betreiben - sogar Epiphany kann man weglassen wenn man denn will.

    Nur bei Windows kann man den IE nicht weglassen, auch wenn man will und so wird ein Monopol (auf dem OS Markt) genutzt um Drittsoftware (IE) und Formate (WMA / WMV) mit Dritttechnologie (ActiveX, .Net) in den Markt zu pressen und die Schnittstellen verspätet oder garnicht offenzulegen.

    Ja, hätte Apple einen Marktanteil von 75% wären die vielleicht auch nicht besser, haben sie aber nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Trainee UX Analyst & Researcher (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig
  3. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg
  4. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Razer Nari Ultimate für 104,99€, Razer Kraken für 51,99€, Razer Ornata V2 für 69...
  3. 187,03€ (Bestpreis)
  4. (u. a. 12 V System Akkuschrauber für 100,00€, Winkelschleifer für 41,20€, Bohrhammer GBH 2-21...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de