Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesrat hat große Bedenken…

Na das laesst doch hoffen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na das laesst doch hoffen

    Autor: asdasd 12.06.09 - 14:47

    Vielleicht ist Deutschland doch noch nicht verloren.

  2. leider nicht...

    Autor: sparvar. 12.06.09 - 14:49

    ....schau dir die wenigen wahlgänger an die bei der letzten eu wahl waren.

    liegt ja wohl nicht nur an der politik.

  3. Re: leider nicht...

    Autor: Vordenker 12.06.09 - 14:56

    sparvar. schrieb:
    -------------------------------------------------
    > liegt ja wohl nicht nur an der politik.

    Der der wählt unterstüzt unsere Demokratur. Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.

    Ich hab' dieses Jahr das erste Mal von meinem 'Wahlrecht' Gebrauch gemacht. Einfach so, aus Spaß. Wollt mal kucken, wies läuft. Naja – ich hätte es mir auch sparen können.

    Ernsthaft, die 5 Minuten, die jeder alle 4 Jahre in der Wahlkabine sein Kreuzchen macht, sollen ein Beitrag zur Demokratie sein? Nie und nimmer! Bürgerentscheide müssen her, und zwar ganz massiv!

  4. Re: leider nicht...

    Autor: xy-- 12.06.09 - 14:59

    Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber.

  5. Re: leider nicht...

    Autor: pingpongo 12.06.09 - 15:31

    Wahlentscheide? Denkst du eigentlich wirklich ueber das nach was du da verlangst? Ist dir klar, dass das bedeuten wuerde, das sich (im Idealfall) jeder ueber jeden Entscheid bis ins Detail informieren muesste um eine wirklich fundierte Meinung abgeben zu koennen und so ein funktionierendes System zu bilden? Zeig mir eine ausreichend grosse Menge die das tatsaechlich (ueber laengere Zeit) mitmacht und nicht irgendwann sagt :"Och noe, ich hab heut schon neun Stunden auf der Arbeit verbracht ich will jetzt lieber fernsehen!".
    Jetzt setz das noch zusaetzlich in Relation zu der Anzahl der Leute die sich ihre Meinung von Bild, Explosiv und Co vorgeben lassen und du bekommst ganz schnell ein Land aus dem du nicht schnell genug wegkommen kannst weil nur noch die Meinung derjeniger regiert, die genug Geld haben, um sie zur besten Sendezeit im TV zu senden oder auf ganzseitigen Anzeigen in den auflagenstarken Magazinen/Zeitungen zu drucken. Das wird dann eine 1A Demokratie!

  6. Re: leider nicht...

    Autor: sparvar. 12.06.09 - 15:32

    mh...dankeschön.

    kreuz machen ist nicht alles.
    dazu kommt ansich noch das selber aktiv sein.
    das informieren über die wahlprogramme.

    und nicht zu vergessen es gibt mehr als eine wahl in 4 jahren. aber scheinst dich ja noch nicht so damit auseinander gesetzt zu haben wenn du es auf das blosse kreuzchen machen reduzierst.
    und nur wenn man eine hohe wahlqoute erreicht kann man darauss eindeutige schlüsse ziehen.
    wenn 95%+ wählen gehen kann auch man auch eindeutige schlüsse - jedoch nicht wenn man unter 50% ist und man nicht direkte gründe für das fernbleiben ablesen kann bzw jeder selbst sich eine erklärung zusammen zimmern.

  7. Re: leider nicht...

    Autor: Vordenker 12.06.09 - 18:41

    Mir wäre es lieber, das Volk würde den Karren zumindest selbst in den Dreck fahren, als die 'Regierung'. Die Aussage: "Das dumme Volk ist gar nicht dazu in der Lage selbst zu bestimmen. Bestimmen müssen die Schlauesten der Schlauen – unsere Politiker!" ist genausowenig ernst zu nehmen.

    In unserem Land läuft so vieles schief. Interessant wäre es zu wissen, wer für die Nachrichtenauswahl verantwortlich ist, wer die Informationen in unseren Medien steuert, um damit das Volk zu steuern und zu manipulieren. Wer die neuesten Epidemien und Katastrophen in Szene setzt, um die Menschen in Angst und Schrecken zu halten. Vermutlich zum Teil unsere schlauen Politiker.

  8. Re: leider nicht...

    Autor: Vordenker 12.06.09 - 18:56

    Eine hohe Wahlbeteiligung wäre wohl nur dann erzielbar, wenn es vernünftige Parteien gäbe. Die Wahlprogramme von der SPD, CDU und den Grünen habe ich versucht zu lesen und zu verstehen, aber diese ganzen Worthülsen, diese verschwurbelte Beamtensprache, dieses "Wir sind die Besten und Schönsten" ist einfach nur widerlich.

    Was ist denn deine Erklärung, das nur 50% zur Wahl gegegangen sind? Doch nicht, weil die Leute vor lauter Schönheit geblendet waren, und den Weg nicht gefunden haben?

  9. Bürgerentscheide

    Autor: NativesAlter 12.06.09 - 20:23

    Sorry, aber das seh' ich komplett anders. Wenn Deutschland Bürgerentscheide einführt werden diese, überspitzt gesagt, von BILD gefällt.

    Wie würde wohl nach einem Amoklauf ein Bürgerentscheid zum Thema "Killerspielverbot" ausfallen ... ?

    Vielleicht könnte man auch ein Verbrechen mit Todesopfer auf der Autobahn hernehmen um darüber abstimmen zu lassen ob man nicht die Mautbrücken zur generellen Überwachung des Straßenverkehrs einsetzen sollte ...

    Zuguterletzt sei noch erwähnt, daß MOGIS letztens sehr schön vorgeführt hatte daß/wie sich die gewünschten Resultate einer Umfrage durch die Art der Fragestellung beeinflussen lassen. Dieses Prinzip lässt sich garantiert auch auf die Fragen bei Bürgerentscheiden anwenden ...

  10. Re: Bürgerentscheide

    Autor: redwolf_ 12.06.09 - 20:26

    Ich währe für Liquid Domocracy, wer kein Bock hat sich für eine Sache zu entscheiden oder sich in einem bestimmten Punkt nicht kompetent fühlt, kann jemand anderen/eine Partei für sich abstimmen lassen ;)

    http://wiki.piratenpartei.de/Liquid_Democracy

  11. Re: leider nicht...

    Autor: redwolf_ 12.06.09 - 20:29

    Und die dümmsten Kühe/Ochsen wählen gar nicht und bekommen dann den Metzger der gleich den ganzen Hof abmetzelt.

  12. Re: Bürgerentscheide

    Autor: braindrain 12.06.09 - 20:35

    Instant Asshole + liquid Democracy = A.H., E.H & G.W.B

  13. Re: Bürgerentscheide

    Autor: redwolf_ 12.06.09 - 20:53

    Nimms nicht persönlich...

    Instant Asshole + liquid Democracy = A.H., E.H & G.W.B

    ... sagte der Palamentarier, in Angst er würde nicht mehr gebraucht.

  14. Re: leider nicht...

    Autor: redwolf_ 12.06.09 - 21:33

    UAA, das riecht nach Verschwörung, dass ist immer eine schlechte Argumentationsbasis. Ich gebe dir Recht, dass die Medien einen Bedeutenden Teil an Manipulation beitragen. Letzden Endes ist hier vor allem der Axel Springer Verlag einzusetzen.
    Mit den Epedemien muss ich dir leider auch mal wieder Recht geben, wenn man auf tagesschau.de geht, ist es das Top-Thema und wird mindestens jeden Tag breitgelatscht.

  15. Re: leider nicht...

    Autor: Django79 12.06.09 - 21:51

    pingpongo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wahlentscheide? Denkst du eigentlich wirklich
    > ueber das nach was du da verlangst? Ist dir klar,
    > dass das bedeuten wuerde, das sich (im Idealfall)
    > jeder ueber jeden Entscheid bis ins Detail
    > informieren muesste um eine wirklich fundierte
    > Meinung abgeben zu koennen und so ein
    > funktionierendes System zu bilden?

    Und wo ist da jetzt der Unterscheid zu den gewählten Volksvertretern? Die sind genauso gut bzw. schlecht (Eher Letzteres ...) darin, sich über Sachverhalte zu informieren und ihre Entscheidungen sachbezogen zu treffen.
    Oder um es konkreter zu sagen: Im schlimmsten Fall treffen nicht ein paar ausgewählte, sondern alle Idioten die Entscheidungen und bekommen vielleicht nicht das, was gut und richtig wäre, aber zumindest das, was sie wollen und verdienen.

    > Jetzt setz das noch zusaetzlich in Relation zu der
    > Anzahl der Leute die sich ihre Meinung von Bild,
    > Explosiv und Co vorgeben lassen und du bekommst
    > ganz schnell ein Land aus dem du nicht schnell
    > genug wegkommen kannst weil nur noch die Meinung
    > derjeniger regiert, die genug Geld haben, um sie
    > zur besten Sendezeit im TV zu senden oder auf
    > ganzseitigen Anzeigen in den auflagenstarken
    > Magazinen/Zeitungen zu drucken.

    Und wieder: Wo läge der Unterscheid zu heute? Dass es finanzstarke Gruppierungen sind, die durch ihre Lobbyisten und durch die von ihnen kontrollierten Medien das Meinungsbild maßgeblich bestimmen, ist doch kein Geheimnis.

    Übrigens sind auch unsere Volksvertreter dumm genug, sich durch tendenziöse Berichterstattung beeinflussen zu lassen. Aber sie sind nur wenige, und je mehr Menschen beeinflusst werden sollen, desto größer ist die Chance, dass eine signifikante Zahl sagt "Moment mal! Da stimmt was nicht!"

  16. Re: Bürgerentscheide

    Autor: NativesAlter 12.06.09 - 22:05

    Das klingt jetzt aber ein Bisschen nach "Aktiengesellschaft in der Politik" ... *Grusel*
    Wobei ich zugeben muß, daß die zugrundeliegende Idee einen gewissen Charme hat. :)

  17. Re: leider nicht...

    Autor: pingpongo 13.06.09 - 01:47

    Wenn du genau liest, siehst du, dass ich nicht sage, dass das Volk zu dumm ist. Ich sage das Volk ist zu faul. Und behaupten die Politiker seien intelligent tue ich auch nirgends. Das soll aber auch nicht heißen sie seiens nicht. Allerdings sind viele zu dem Zeitpunkt, wo sie was bewegen könnten, bereits so durch die Prozesse die sie durchlaufen mussten um in diese Position zu kommen korumpiert, dass sie nur noch daran denken wie sie diese halten können. Man sieht das gerade mal wieder sehr gut an der Position die die SPD höchst wahrscheinlich im Bundesrat gegen das Sperrgesetz einnehmen wird. Die werden mit allen Mitteln versuchen das zu kippen. Allerdings weniger aus Überzeugung oder gar weil es ein (in der derzeitigen Form) sinnfreies Gesetz ist, sondern wohl eher um sich bei bestimmten Bevölkerungsgruppen zu profilieren und so vieleicht doch noch ein paar Prozentpunkte für die Bundestagswahl gut zu machen.

    Dein zweiter Absatz ist ein bißchen viel Verschwörungstheorie.

  18. Re: leider nicht...

    Autor: Taifun 15.06.09 - 14:25

    Wer nicht wählt darf sich nicht beschweren.

  19. Wahlentscheide pingopongo

    Autor: Herjeh 17.06.09 - 14:52

    Nein! Bei einer demokratische Walentscheid muss man und sollt man nicht über alles seinen Senf abgeben, man kann auch mal ein Kreuzchen aus viele Gründen sein lassen. Was auch den Politiker mal ab und zu nichts schaden würde, wenn sie ihre Klappe halten würden, über Sachen, über die sie sich nicht auskennen.
    Verkaufen sich als allwissend und allhelfend und mancher hier glaub das noch anscheinend.

  20. Re: leider nicht...

    Autor: Herjeh 17.06.09 - 15:02

    Noch weniger, der es gewählt hat! Das ist so, als bestellt jemand Scheineschnitzel und beschwert sich dann, dass das Schnitzel aus Schwein ist. Ihr lässt eine Logik am Tag ab.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt
  2. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  3. spectrumK GmbH, Berlin
  4. Universität Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Ãœbersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19