Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesrat hat große Bedenken…

Piratenpartei: Mitgleid werden !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Piratenpartei: Mitgleid werden !

    Autor: Pro PirateMovement 12.06.09 - 15:20

    Ich glaube das es nicht ausreicht alle par jahre nur einmal wählen zu gehen und sich ansonsten nur in den diversen Webforen zu beschweren.

    Dieser Tage ist massiver politischer Aktivismus gefragt wenn wir das Chinesische Internet noch stoppen wollen.
    Also geht auf die Straße, beteiligt euch an Protestaktionen oder tretet der Piratenpartei bei. Die 36 Euro jährliche Mitgliedsgebühren kann sich jeder leisten.

    Je mehr Mitglieder die Partei hat desto ernster wird sie auch auf dem Politischen Parkett genommen. Zudem steigen so die finanziellen Möglichkeiten um den Widerstand effektiver zu organisieren.

  2. Rja - treibt die armut weiter :)

    Autor: sparvar. 12.06.09 - 15:24

    schön - piratenpartei schön und gut - dass was sie wollen mal unbewertet gelassem (egal ob ich sie selber wähle oder nicht).

    jedoch zu sagen, dass man sich nur auf ihre bereiche konzentriert reicht leider nicht aus. es gibt in der welt noch mehr dinge als digitales leben & rechte. und eine partei zu wählen (außer als protestwähler) die sich nur mit 2% der politischen angelegenheiten beschäftigt wäre nicht alzu sinnvoll.

  3. Re: Rja - treibt die armut weiter :)

    Autor: Pro PirateMovement 12.06.09 - 15:38

    Das vollständige Parteiprogramm befindet sich monentan noch in der Diskussion, zum Beispiel wie die Partei zur Umweltpolitik, Grundeinkommen etc stehen wird.

    Die Partei ist ja basisdemokratisch, also einfach im Forum und Wiki Anmelden und mitdiskuttieren. Dann kannst du deine eigenen Vorstellungen und wünsche direckt mit einbringen.
    Natürlich dauer es länger ein Parteiprogramm Basisdemokratisch aufzustellen als wenn eine Parteispitze es diktiert aber wir kommen vorwärtz. Ein Blick ins wiki offenbart das eine Grobe Richtung bei vielen Themen schon erkennbar ist.

  4. Re: Rja - treibt die armut weiter :)

    Autor: sparvar. 12.06.09 - 15:45

    du hast schon recht - jedoch standen diese argumente nicht zur wahl.

    aber geh mal zu irgendwelchen kommunalen parteitagen bzw. jugendparteien(egal von welcher großen). da wird auch diskutiert und nicht von oben diktiert.

  5. Re: Rja - treibt die armut weiter :)

    Autor: Pro PirateMovement 12.06.09 - 17:11

    Ja sicher die Jugendgruppen z.B. Jusos haben dann aber defacto keinen Einfluss auf die die Politik der eigentlichen Partei. Genau das könnte bei der Piratenpartei anders werden.

    Deswegen ist die Sache auch für mich so interessant, nur für wegen den Internetthemen wäre ich vermutlich nicht beigetreten.

  6. Re: Piratenpartei: Mitgleid werden !

    Autor: Party Party 12.06.09 - 21:23

    Pro PirateMovement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die 36 Euro jährliche Mitgliedsgebühren kann sich
    > jeder leisten.


    Watt ?! Gehts noch oder wie?! Für 36 Euronen gehe ich lieber gewaltig einen Saufen! Außerdem braucht eh niemand diese Möchtergern-Piraten. DIe haben ja noch nicht mal ansatzweise ein Programm. Von der Legalisierung von Internet-Diebstahl (Raubkopien) mal abgesehen! :(

  7. Re: Piratenpartei: Mitgleid werden !

    Autor: redwolf_ 12.06.09 - 21:29

    Das du sie kennst zeigt doch, ihren Erfolg ;)

  8. Re: Rja - treibt die armut weiter :)

    Autor: surfenohneende 12.06.09 - 21:49

    Das ist einer der Gründe, weshalb Ich die gewählt habe,
    die sind viel näher am Volk und sie haben immer ein offenes Ohr,
    sind nicht schreibgeschützt (im Gegensatz zu unserer neuen
    Einheitspartei = CDU/CSU/SPD) -> mann kann mit denen vernünftig
    diskutieren und Vorschläge machen die sogar wirklich bei der
    Parteispitze ankommen können wenn sie gut sind. Und wenn man
    was nicht verstanden hat, dann würden die es einem bestimmt auch
    vernünftig auf die einfache Weise erklären.
    Als Ich am PP Wahlstand in Karlsruhe war, da kam es mir so vor,
    als wenn es die einfachen netten "Nachbarn von nebenan" währen,
    anstatt irgendwelcher Herrschaften auf hohen Roß (Einheitspartei).
    Und bei den Themen des 21. Jahrhunderts wissen die mehr, als Ich
    (da die scheinbar auch Leute u.A. vom CCC drin haben), bei den
    anderen Parteien (insbesondere der Einheitspartei) ist so,
    dass Ich die mit Tech Blabla verwirren konnte oder die gleich dicht gemacht oder auf Bahnhof geschaltet haben.

  9. Re: Piratenpartei: Mitgleid werden !

    Autor: Piraten Hunter 12.06.09 - 22:03

    Pro PirateMovement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Je mehr Mitglieder die Partei hat desto ernster
    > wird sie auch auf dem Politischen Parkett
    > genommen. Zudem steigen so die finanziellen
    > Möglichkeiten um den Widerstand effektiver zu
    > organisieren.


    http://www.youtube.com/watch?v=CDFr9SwQ0cw

  10. Pöbel

    Autor: Pöbel 13.06.09 - 02:33

    Ist hier nur Bildzeitungslesender, stinkender verblödeter Pöbel im Forum ?

  11. Re: Pöbel

    Autor: Vollhorst 13.06.09 - 03:18

    Warum, hast du deine Freunde verloren?

  12. Re: Pöbel

    Autor: der mopp 13.06.09 - 06:01

    nee, er wollte dich nur anlocken.

    Vollhorst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum, hast du deine Freunde verloren?


  13. Re: Piratenpartei: Mitgleid werden !

    Autor: Mal anders 13.06.09 - 08:16

    Das ist doch eine glatte Lüge. Wenn du schon das nachbrabbelst was man dir vorsetzt, dann mach es bitte mit etwas weniger Überzeugung.

  14. Warm wäre das nicht allzu sinnvoll?

    Autor: Idealist 13.06.09 - 08:19

    sparvar. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schön - piratenpartei schön und gut - dass was sie
    > wollen mal unbewertet gelassem (egal ob ich sie
    > selber wähle oder nicht).
    >
    > jedoch zu sagen, dass man sich nur auf ihre
    > bereiche konzentriert reicht leider nicht aus. es
    > gibt in der welt noch mehr dinge als digitales
    > leben & rechte. und eine partei zu wählen
    > (außer als protestwähler) die sich nur mit 2% der
    > politischen angelegenheiten beschäftigt wäre nicht
    > alzu sinnvoll.

    Warum wäre das nicht sinnvoll? Genau das ist das Problem der großen Parteien. Sie tanzen auf vielen Hochzeiten, wollen zu allem etwas sagen und zu allen Themen Wähler gewinnen. Daher müssen sie immer faule Kompromisse eingehen und machen alles nur halb. Was ist daran falsch, Spartenparteien zu haben, die sich nur darum bemühen, bestimmte Missstände zu ändern?
    Niemand kann alle Themen verfolgen und eine Konzentration auf bestimmte wichtige Themen (Freiheit ist ein sehr wichtiges Thema) ist keine verwerfliche Sache. Die Parteien, die Aussagen zu anderen Dingen machen gibt es weiterhin und die werden von genügend Leuten gewählt, die kein Problem damit haben, ihre Freiheit einzuschränken.
    Es gibt viel zu viele Stammwähler, die aus Tradition immer die gleiche Partei wählen. Warum nicht das wählen was einem gerade sinnvoll erscheint? Und wenn ein gewisser sichtbarer Aufstieg nur dazu führt, dass die großen Parteien diese Dinge wieder ändern, hat die Piratenpartei ihr Ziel bereits erreicht.

  15. Re: Rja - treibt die armut weiter :)

    Autor: Mal anders 13.06.09 - 08:20

    Du hast nicht verstanden um was es in der Piratenpartei geht. Komisch, nach drei Jahren hat man immer nich kein Sozial- und Wirtschaftskonzept ... *tztztz* :)

    Die Piratenpartei ist eine gelunge Basisdemokratie, wo jeder sich ein Thema aneignen und Arbeitsgruppen bilden kann. Diese Ergebnisse können dann in die Partei und deren Programm eingebunden werden.

    Also, wenn etwas im Programm fehlt heist das nichts anderes, als das du das Thema einbringen kannst/sollst.

  16. Re: Piratenpartei: Mitgleid werden !

    Autor: ludolf 13.06.09 - 11:53

    Party Party schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Watt ?! Gehts noch oder wie?! Für 36 Euronen gehe
    > ich lieber gewaltig einen Saufen! Außerdem braucht
    > eh niemand diese Möchtergern-Piraten. DIe haben ja
    > noch nicht mal ansatzweise ein Programm. Von der
    > Legalisierung von Internet-Diebstahl (Raubkopien)
    > mal abgesehen! :(

    Man muss auch nicht unbedingt Mitglied der -PIRATEN- werden, man kann sie auch so unterstützen. Ich sehe die Partei nicht zuletzt auch als Aufklärungsorgan, um bestimmte Sachverhalte weiter in den Fokus der Öffentlichkeit zu tragen, da viele Zusammenhänge (gerade zu 'stark technisch bedingten Themen') in der breiten Öffentlichkeit nicht realistisch wahrgenommen werden.

    Da machen sie heute und in Zukunft einfach einen guten Job.

    Wenn die Einflussnahme der -PIRATEN- in der EU/Bundestag zukünftig zunimmt, dann kann dies nur gut sein, weil man sich dann dort intensiver mit lästigen Kontrapunkten beschäftigen muss, man nicht so einfach Sachverhalte absegnen und zum nächsten Punkt auf der Tagesordnung übergehen kann. Die Kernthemen der -PIRATEN- sind die zentralen Bausteine einer zukünftigen Gesellschaft, da kann man nicht so verantwortungslos mit umgehen, wie es z.Zt. größtenteils geschieht.

    Überwachungsmaßnahmen lösen nicht tatsächlich die Probleme, auch der Schutz des Wissens ist in einer 'Modernen Informations-Gesellschaft' auf Dauer so nicht mehr haltbar. Da geht es um das Bewusstsein für die Marschrichtung in der Bevölkerung, dass darf man nicht einigen wenigen 'Entscheidern' überlassen, die offensichtlich eigene/andere Ziele verfolgen.

    Wir wollen in der Zukunft ein freies und offenes Gesellschaftssystem, keine faschistische Diktatur unter dem Deckmantel einer Demokratie...

  17. Re: Rja - treibt die armut weiter :)

    Autor: skythe 13.06.09 - 16:01

    Wenn sie sich mit 2% der Angelegenheiten befasst, hat sie doch das Recht, 2% der Sitze zu erhalten, findest du nicht? Eine Partei hat sich erst mit dem Großteil aller Angelegenheiten zu beschäftigen, wenn sie die Mehrheit aller Stimmen erreicht hat finde ich.

  18. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 15.06.09 - 04:20

    > Man muss auch nicht unbedingt Mitglied der -PIRATEN- werden, man kann sie auch so unterstützen. Ich sehe die Partei nicht zuletzt auch als Aufklärungsorgan, um bestimmte Sachverhalte weiter in den Fokus der Öffentlichkeit zu tragen, da viele Zusammenhänge (gerade zu 'stark technisch bedingten Themen') in der breiten Öffentlichkeit nicht realistisch wahrgenommen werden.

    > Da machen sie heute und in Zukunft einfach einen guten Job.

    > Wenn die Einflussnahme der -PIRATEN- in der EU/Bundestag zukünftig zunimmt, dann kann dies nur gut sein, weil man sich dann dort intensiver mit lästigen Kontrapunkten beschäftigen muss, man nicht so einfach Sachverhalte absegnen und zum nächsten Punkt auf der Tagesordnung übergehen kann. Die Kernthemen der -PIRATEN- sind die zentralen Bausteine einer zukünftigen Gesellschaft, da kann man nicht so verantwortungslos mit umgehen, wie es z.Zt. größtenteils geschieht.

    > Überwachungsmaßnahmen lösen nicht tatsächlich die Probleme, auch der Schutz des Wissens ist in einer 'Modernen Informations-Gesellschaft' auf Dauer so nicht mehr haltbar. Da geht es um das Bewusstsein für die Marschrichtung in der Bevölkerung, dass darf man nicht einigen wenigen 'Entscheidern' überlassen, die offensichtlich eigene/andere Ziele verfolgen.

    > Wir wollen in der Zukunft ein freies und offenes Gesellschaftssystem, keine faschistische Diktatur unter dem Deckmantel einer Demokratie...


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln
  3. AKDB, Chemnitz
  4. Lotus GmbH & Co. KG, Haiger

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
      SpaceX
      Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

      Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.

    2. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
      Selfblow
      Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

      Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

    3. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
      Star Market
      China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

      In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.


    1. 18:00

    2. 16:19

    3. 15:42

    4. 15:31

    5. 15:22

    6. 15:07

    7. 14:52

    8. 14:39