Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Lebensmittel für…

Wieviel Downloads braucht man um MS in die Insolvenz zu treiben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieviel Downloads braucht man um MS in die Insolvenz zu treiben?

    Autor: DrachenKaiser2 15.06.09 - 11:44

    Sorry, ich weiß das ist Böse, aber das schoss mir gerade durch den Kopf. ^^ Ich werde ihn jedenfalls mal Downloaden und Testen. Ist immerhin für einen guten Zweck.

  2. Re: Wieviel Downloads braucht man um MS in die Insolvenz zu treiben?

    Autor: DrachenKaiser2 15.06.09 - 11:45

    Verdamt, nur eine Obergrenze von 1 Million Euro ...
    Okay, vorher Artikel genauer lesen ...

  3. Re: Wieviel Downloads braucht man um MS in die Insolvenz zu treiben?

    Autor: fdds 15.06.09 - 11:47

    hehe die wissen schon warum ^^

  4. Re: Wieviel Downloads braucht man um MS in die Insolvenz zu treiben?

    Autor: Bouncy 15.06.09 - 11:48

    DrachenKaiser2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Verdamt, nur eine Obergrenze von 1 Million Euro
    ...die leider genau wegen ideen wie deiner nötig ist. diese gehässigkeit gegen alles und jeden, net zu fassen :/

  5. Re: Wieviel Downloads braucht man um MS in die Insolvenz zu treiben?

    Autor: Ein alter Bastard 17.06.09 - 08:09

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist. diese gehässigkeit gegen alles und jeden, net
    > zu fassen :/

    Wieso Gehässigkeit? Gerade die Firma Microsoft kann es sich doch leisten, schließlich hat sie mehr Geld als einige der ärmeren Staaten dieser Welt zusammengenommen!

    Ich würde das eher "soziales Verhalten der Downloader" nennen, welches eine effektive Umverteilung des Kapitals von einem superreichen Quasi-Monopolisten (= Microsoft) auf die wirklich Bedürftigen (= Kinder in sozial schwachen Verhältnissen) in der Gesellschaft darstellt.

    Im Gegenteil halte ich es schon für ziemlich heuchlerisch von Microsoft, eine Höchstgrenze von einer Million Dollar (das bezahlen die wortwörtlich aus der Portokasse!) festzusetzen, da kostet die doch fast jede einzelne "normale" Werbekampagne mehr Geld, wahrscheinlich sogar genau diese Kampagne (also ohne die $1 Mio an Spenden gerechnet) auch schon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hectronic GmbH, Bonndorf
  2. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  3. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 16,99€
  3. 4,99€
  4. 21,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Playstation: Sony kauft Insomniac Games
    Playstation
    Sony kauft Insomniac Games

    Gamescom 2019 Das Entwicklerstudio Insomniac Games hat auch schon Spiele für die Xbox One produziert, doch damit ist nun wohl Schluss: Sony hat das Team hinter Spider-Man gekauft und gliedert es in seine internationale Studiogruppe ein.

  2. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt werde. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  3. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.


  1. 07:15

  2. 20:01

  3. 17:39

  4. 16:45

  5. 15:43

  6. 13:30

  7. 13:00

  8. 12:30