1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ATI-Grafiktreiber Catalyst 9…

schlechte Linux Treiber

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schlechte Linux Treiber

    Autor: derMerl 16.06.09 - 13:15

    Ich möchte mal mein unmut über die schlechten ATi Treiber unter Linux zum Ausdruck bringen.

    Ich habe jetzt einies Durch an Treibern/Distries usw. alles großer Mist!
    Solange man bei 2D bleint ist auch bei meiner HD 4850 alles super. Möchte man mit seiner "Mid-Graka" mal 3D machen.. ende.

    Unter Windows war ich mit meiner HD 4850 echt zufrieden aber unter Linux...

    Ich verkaufe meine ATI Karte und werde mir eine linuxtaugliche NVIDIA kaufen. Schnautze voll!

    PS: Das soll kein flame auf ATI sein, ich war/bin mit der Karte unter Windows vollstens zufrieden - top Teil. Nur der Treibersupport von ATI für Linux is einfach rotze!

  2. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: Zingel 16.06.09 - 13:35

    Ich hatte mit meiner ganz alten NVidia nur Probleme.
    Das fieng bei der Installation an, und endete mit instabilitäten.

    Mit meiner X1800 ( Ja, mir ist schon klar, ziemlich alt ) läuft
    3D unter Linux endlich so, wie ich es mir wünsche.

  3. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: derMerl 16.06.09 - 13:42

    das alte Karten laufen sollen habe ich schon gehört, bringt mir aber leider nichts. :)

    Werde nächstes Wochenende mal mit ner 8800GT testen ob die Treiber noch genauso gut laufen wie bei meiner 6800er Nvidia. :-)

    Weiß denn jemand ob das mit den Linux 3D Treibern mal besser werden soll bei ATI?

  4. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: Zingel 16.06.09 - 13:48

    Langfristig sieht der Plan so aus, dass der Radeon HD Treiber das rennen machen soll. ATI hat die kompletten Hardwarespezifikationen freigegeben, und entwickelt zusammen mit der Internet Comunity einen freien Treiber. Federführend hierbei ist Novel. Viele Karten werden auch schon recht gut unterstütz

  5. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: Frickeln ade 16.06.09 - 13:52

    derMerl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich möchte mal mein unmut über die schlechten ATi
    > Treiber unter Linux zum Ausdruck bringen.
    >
    > Ich habe jetzt einies Durch an Treibern/Distries
    > usw. alles großer Mist!
    > Solange man bei 2D bleint ist auch bei meiner HD
    > 4850 alles super. Möchte man mit seiner
    > "Mid-Graka" mal 3D machen.. ende.
    >
    > Unter Windows war ich mit meiner HD 4850 echt
    > zufrieden aber unter Linux...
    >
    > Ich verkaufe meine ATI Karte und werde mir eine
    > linuxtaugliche NVIDIA kaufen. Schnautze voll!
    >
    > PS: Das soll kein flame auf ATI sein, ich war/bin
    > mit der Karte unter Windows vollstens zufrieden -
    > top Teil. Nur der Treibersupport von ATI für Linux
    > is einfach rotze!

    Im Vergleich mit NVIDIA hast du Recht, da haben die AMD-Treiber - selbst bei Windows - teils massive Qualitaetsprobleme. Allerdings bieten heute die freien ATI-Treiber bereits gute 2D- und Videobeschleunigung selbst auf den neuen Karten. 3D soll im Herbst mit dem freien Treiber kommen. Bis dahin reicht mir bei den Desktop-Effekten noch die CPU-Emulation - zu mehr brauche ich 3D nicht.

  6. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: derMerl 16.06.09 - 13:56

    naja das hört sich ja schonmal ganz gut an. Hoffen wir mal das es einigermaßen zügig geht. Habe noch nen ATI 780G Chip in meinem HTPC, würde den auch gerne auf Linux umstellen - aber 3D Beschleunigung für den Chip war vor 6 Monaten noch so grütze das ich das leider nicht konnte. Werde das aber bei Zeiten nochmal Probieren - vielleicht ist ja was passsiert.

    Werde ne "alte" 8800GT vom Kumpel nehmen und vllt meine HD 4850 verkaufen. Scheiß auf nen bisschen weniger Power hauptsache läuft unter Linux. ;)

  7. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: asdf. 16.06.09 - 15:08

    derMerl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich möchte mal mein unmut über die schlechten ATi
    > Treiber unter Linux zum Ausdruck bringen.
    >
    > Unter Windows war ich mit meiner HD 4850 echt
    > zufrieden aber unter Linux...
    >
    > Ich verkaufe meine ATI Karte und werde mir eine
    > linuxtaugliche NVIDIA kaufen. Schnautze voll!

    kann man so stehen lassen, die letzte atigraka steckte im notebook und ich konnt garnett so viel essen wie ich kotzen wollte

    ich würd mich ja fsat damit abfinden wens net 2 jahre lang leere versprechen gegeben hätte

  8. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: asdf. 16.06.09 - 15:11

    mit meiner mobility x1400 gabs regelmäßig probleme

    radeonHD lief zwar dafür leider lief damit keine energiespaarfuntion und ich hatte auf einmal nur 2,5h laufzeit

  9. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: asdsffffffffg 16.06.09 - 16:49

    An den schlechten Treibern ist aber nicht die Linux Distri sondern ATI schule, für Nvidia gibts Linux treiber, ein klick und alles funktioniert, so kenn ichs schon mit ca. 5 verschieden Nvidia Karten(im Moment GTX 260)

  10. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: derMerl 16.06.09 - 16:57

    das ist mir wohl klar. aber ich habe halt verschiedene szenarien durchgespielt.

    Zur Zeit nutze ich Linux mit mit 2D Grafik dank müll ATI Treibern, auf meienr alten kiste (Nvidia Graka) löpt alles super...

    Werde nun auch (wieder) zu nvidia wechseln.

  11. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: asdf. 16.06.09 - 17:20

    wie schauts inzwischen denn mit powerplay und opengl bei radeonhd aus ?
    waren puntke die als ich das letzte mal geschaut ahbe gefehlt haben

  12. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: blablub 16.06.09 - 17:38

    Welche 3D-Grafikintensiven Anwendungen gibt es denn eigentlich für Linux?

  13. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: GLT 16.06.09 - 17:53

    Div. CAD Software z.B.

    Aber darum gehts nicht, die wollen Meckern.

    Bspw. ist doch eine GeForce 2xx unter Linux ein Witz und nichts anderes.

  14. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: blablub 16.06.09 - 18:06

    Stimmt, CAD-Software, hat ich ganz verdrängt. Aber da hörts dann schon fast auf, oder?

    Sehe also auch keinen wirklichen Grund für ATi da jetzt Supersupport zu liefern. ATi spezialisiert sich auf Gamer - und von denen nutzt wohl jeder Windows (vielleicht nicht als Hauptsystem, aber doch mindestens zum Spielen). Das Kosten-Gewinn-Verhältnis wäre einfach zu gering.

  15. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: cuch 16.06.09 - 18:11

    Ich hab ne Radeon HD 4650 und bin im Groben und Ganzen zufrieden mit den Catalysttreiber für Linux. Ich nutz momentan Catalystversion 9.5 unter Arch Linux. Die Videowiedergabe funktioniert einwandfrei. Bei so Spielen wie Nexuiz oder Regnum Online passt die Grafik und Framerate. Compiz nutz ich nicht.

    Aber sogar manche "Mainstreamlinuxdistris" wie z.B. Fedora machen große Probleme mit den Catalysttreibern. Unter Arch Linux hab ich damit keine Probleme.

  16. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: derMerl 16.06.09 - 18:30

    ich nutze LinuxMint und die ATI Treiber (nicht die freien) sind so scheiße das man nicht mal vernünftig Vids gucken kann.

    Es gibts auch Menschen die haben die Schnauze voll immer Windoof zum gamen zu booten, dank wine/cedega kann man unter linux auch daddeln. Und dafür brauchts Leistung.

  17. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: cuchu 16.06.09 - 18:31

    nexuiz hab ich schon lang nicht mehr gespielt und hab grade ausprobiert ob die Darstellung und Framerate den Catalysttreiber Version 9.5 überhaupt passt wie ich im vorigen Post behauptet habe. Nexuiz kann mit Catalysttreiber unter Linux wohl nicht so super spiel...

  18. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: cuchu 16.06.09 - 18:41

    Das wiedergeben von Videos bereitet meinem Linux mit dem Catalyst 9.5 keine Probleme. Funktioniert ohne ruckeln, ohne erkennbare Darstellungfehler.

    Aber ich hatte schon mal das Problem mit ruckelnden Videos. Das konnte ich dann mit der Option "nopat" im grubmenü (/boot/grub/menu.lst) beheben. Inzwischen mit Catalyst 9.5 brauch ich die Nopatoption nicht mehr.

  19. Re: schlechte Linux Treiber

    Autor: blibli 16.06.09 - 19:36

    Hm, also ich hab immer q3 und ut unter linux gespielt. Nativ Unterstützung und lief besser als unter Windows ;) und jetzt kommts mit einer Ati Karte :D Man muss aber dazusagen, da waren sachen wie Compiz und so noch nicht so am start sprich der Xserver hat nich mit irgendwelchen Klickbunties dazwischengefunkt.

    Das ware noch Zeiten...

  20. Eine? Zwei müssen her! :-)

    Autor: nirgendwer 01.07.09 - 20:23

    > Bspw. ist doch eine GeForce 2xx unter Linux ein Witz und nichts anderes.

    Eine? Zwei müssen her! :-)

    Ne, stimmt schon, ich wüsste auch nicht, welches das modernste Spiel ist, das unter Linux läuft. Quake Wars? Das jedenfalls benötigt schowas nicht.
    Ich nutze selber nur Open Source Games, die sich mit einer Radeon HD 2400 zufrieden geben.

    Aber mal ehrlich, es gibt schon ganz schön ausgefallene Apps.

    Wie wäre es z.B. mit Flight Gear?
    z.B. mit 4 Grafikkarten und einer 8-Head-Konfiguration. Auf 1-5 eine schöne Panorama-Ansicht, auf 6+7 zwei kleine Monitorinstrumente und auf dem achten die restlichen analogen Instrumente. :-D
    Na, das ist jetzt ein wenig übertrieben, ich weiß nicht wie Leistungsstark Flight Gear ist, nutze es selber nur in einer Dual-Head-Konfiguration. Aber es gibt da durchaus interessante Screenshots.
    Früher brauchte man für sowas noch mehrere PCs, das geht aber wohl heute mit einem :-P (Ja, man kann wohl wirklich mit dieser freien Software verschiedene Ansichten aus einem Flugzeug auf mehreren PCs abbilden und diese zu einer großen Ansicht zusammensetzen. Die Anwenderfreundlichkeit von MS-FS hat es aber definitiv nicht. Und das sage ich, obwohl ich letzteres gar nicht kenne ;-) )

    PS: Sorry, schon alt der Thread hier, aber ich konnte nicht widerstehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Firmware-Entwickler / Device-Integration Software Engineer (m/w/d)
    PTW FREIBURG Physikalisch-Technische Werkstätten Dr. Pychlau GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Consultant Communication (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Senior Solution Architekt - Netzwerk (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München
  4. Prozessmanager IT-Compliance (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,99€ (Bestpreis)
  2. (u.a. Cyberpunk 2077 16,99€)
  3. 189,90€ (Bestpreis)
  4. 79,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  1. Wikimedia Enterprise Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot

Glasfaser: Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen
Glasfaser
Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen

Wenig Glasfaser findet sich in Deutschland. 2021 begannen deshalb Investoren, Milliarden-Euro-Pakete abzuwerfen und neue Anbieter anzulocken.
Von Achim Sawall

  1. Fiber Broadband Association Glasfaser für 43 Prozent der US-Haushalte verfügbar
  2. Globalconnect HomeNet macht seinen 1 GBit/s Tarif symmetrisch
  3. Migration Telekom will DSL-Kunden direkt Glasfaser anbieten