1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobes Gewinn bricht um 41 Prozent…

Ja! Stirb Monopolist, stirb!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: Nelson 17.06.09 - 12:29

    Hahah!

  2. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: Lolz0rz 17.06.09 - 12:45

    Jawoll !

    Bitte haut doch endlich diese nervige Ständig-Nach-Hause-Telefonier ******* aus euren Produkten raus.

    Und nen kompakten, schnellen Adobe Reader hätte ich auch noch gerne..

  3. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: aero 17.06.09 - 12:46

    vorsicht. ihr spricht hier auch über viele arbeitsplätze die dadurch in gefahr treten, die mit der firmenpolitik nichts zu tun haben!

  4. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: Nolan ra Sinjaria 17.06.09 - 12:52

    Lolz0rz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und nen kompakten, schnellen Adobe Reader hätte
    > ich auch noch gerne..

    wie wärs mit Sumatra?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  5. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: rugel 17.06.09 - 12:53

    Gibt es schon - Foxit Reader z. Bsp. oder andere alternative Produkte

  6. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: Ausgang 17.06.09 - 12:54

    Lolz0rz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jawoll !

    Keiner Stirbt... der Gewinn (!) bricht ein, toll... Die Software ist immer noch teuer genug, dass sie massig Gewinn machen!

    Es updaten nur jetzt in der Krise nicht so viele...


    > Und nen kompakten, schnellen Adobe Reader hätte
    > ich auch noch gerne..

    Gibts doch! Mein Favourit:
    http://www.foxitsoftware.com/pdf/reader/reader-interstitial.html

    Da vermisse ich nix gegenüber dem Adobe Reader!

  7. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: helper 17.06.09 - 13:03

    Dir kann z.B. mit PDF-XChange geholfen werden.

    Den finde ich besser als Adobe. Das _einzige_, was mir bei dem abgeht, ist die Funktion, eine Hand zu haben, die über Text zum Textmarkierungswerkzeug wird, damit man nicht ständig das Werkzeug wechseln muß.

    Ich habe auf dem Weg zu XChange einige andere ausprobiert, aber die kamen allesamt nicht an Adobe bzw. XChange ran.

    Der Hauptgrund für den Wechsel von Adobe weg war für mich, daß ich bisher nicht herausgefunden haben, wie man dem beibringen kann (Version 7), daß urls gefälligst nicht mit IE sondern mit dem von mir bestimmten Browser zu öffnen sind - gefälligst! -.

  8. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: er7 17.06.09 - 15:34

    Wird in den Druckvorgaben von Offset-Druckereiein immer öfter erwähnt:

    "PDF-Dokumente, die nicht mit einem von Adobe empfohlenen PDF-Writer erstellt wurden, erstellen meist keine druckfähigen PDF-Dateien. Dies führt z.T. zu einer unvorhersehbaren Ausgabe. Desweiteren..."

    Für's Gucken gibts evtl. Alternativen (wobei ich mit Apples Viewer nur schlechte erfahrungen gemahct hab) beim Schreiben eher nicht.

  9. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: firehorse 17.06.09 - 16:07

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lolz0rz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und nen kompakten, schnellen Adobe Reader
    > hätte
    > ich auch noch gerne..
    >
    > wie wärs mit Sumatra?
    >
    > - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    > Vitaler Nebel mit Sinn ist im Leben relativ

    oder FoxitReader...:)

    Haste aber vergessen das es Sumatra auch als Portable gibt:
    http://portableapps.com/de/apps/


  10. Re: Blödsinn

    Autor: firehorse 17.06.09 - 16:24

    aero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vorsicht. ihr spricht hier auch über viele
    > arbeitsplätze die dadurch in gefahr treten, die
    > mit der firmenpolitik nichts zu tun haben!

    Wieviele Arbeitsplätze sind denn durch die Übernahmen oder Zerschlagung der großen Konzerne verloren gegangen????

    Wenn es Arbeitsplätze kosten sollte dann genau jetzt weil der Gewinn pro Aktie gefallen ist! Dann steigen auch die Kurse wieder an...(menschliche Dummheit = Gier)

    Sollte das Unternehmen sich wirklich auflösen dann wird dieses sicherlich Arbeitsplätze kosten, aber diese werden auch gleichzeitig wieder entstehen. Marktregulierung!!!

    Und dann überlege mal wer die meisten Arbeitsplätze in der Wirtschaft sichert und schafft. Klein- und mittelständige Unternehmen schaffen min. 80% aller Arbeitsplätze!!!

    Soll Adobe doch vor die Hunde gehen. Anderen haben die das auch gegönnt und wirklich besser waren die nur bedingt. Dann kommen kleinere Unternehmen und Entwickler wieder mehr zum Zug. Bekommen eher wieder Geld von den Banken, weil diese dann einen "sicheren Großen" weniger haben und neue Quellen suchen werden/müssen.

    Monoplisten sind niemals gut und mit Regimen auf einer Stufe zu stellen!!! Wer da um seinen Arbeitsplatz schreit der würde auch seine Kinder verkaufen..:(







  11. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: Nolan ra Sinjaria 18.06.09 - 14:40

    firehorse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder FoxitReader...:)
    >
    > Haste aber vergessen das es Sumatra auch als
    > Portable gibt:
    > portableapps.com

    nö nur nicht mit hingeschrieben ;)

    aber die portable apps sind schon praktisch. ein paar davon hab ich als "grundausstattung" auf jedem meiner sticks

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  12. Re: Ja! Stirb Monopolist, stirb!

    Autor: Nolan ra Sinjaria 18.06.09 - 14:42

    hmmm also bislang waren die PDFs, ich ich mit Open Office exportiert habe, immer druckbar. Selbiges gilt für die Erzeugnisse des FOP

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. CCS 365 GmbH, München
  4. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
      K-ZE
      Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

      Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.

    2. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
      China
      Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

      In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.

    3. IT: Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger
      IT
      Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger

      Das Betriebssystem Windows 7 ist ein Auslaufmodell: Im Januar 2020 beendet Microsoft den kostenlosen Support, dann drohen Sicherheitslücken. Doch in der Berliner Verwaltung warten noch Tausende Rechner auf ein Upgrade - 30.000 müssen wegen eines Fehlers zudem neu bespielt werden.


    1. 14:26

    2. 13:27

    3. 13:02

    4. 22:22

    5. 18:19

    6. 16:34

    7. 15:53

    8. 15:29