1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Britisches…

Und wie wird Wasserstoff hergestellt???

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Und wie wird Wasserstoff hergestellt???

    Autor: blub 17.06.09 - 17:45

    Wasserstoff ist zurzeit null Umweldfreundlich. Z.B. in Hamburg fahren Busse des HVV's mit Wasserstoff. Man denkt schön, null CO² kommt aus den Auspuff des Busse, blos das Problem ist, der Wasserstoff wird ca. 50 KM von DOW Chemical mit LKW nach Hamburg Transportiert. Bei DOW Chemicals entsteht dieser bei Chemischen Prozessen. Wenn sie diesen nicht verkaufen würden, würden sie aus ihn Strom erzeugen, was effizienter wäre. HVV zahlt hat mehr, als der Strom wert ist.

    Problem ist, Wasserstoff kann man auch nicht lang Lagern, da er aus Metallranks entweicht.

  2. Re: Und wie wird Wasserstoff hergestellt???

    Autor: gnuuu 17.06.09 - 17:48

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wasserstoff ist zurzeit null Umweldfreundlich.
    > Z.B. in Hamburg fahren Busse des HVV's mit
    > Wasserstoff. Man denkt schön, null CO² kommt aus
    > den Auspuff des Busse, blos das Problem ist, der
    > Wasserstoff wird ca. 50 KM von DOW Chemical mit
    > LKW nach Hamburg Transportiert. Bei DOW Chemicals
    > entsteht dieser bei Chemischen Prozessen. Wenn sie
    > diesen nicht verkaufen würden, würden sie aus ihn
    > Strom erzeugen, was effizienter wäre. HVV zahlt
    > hat mehr, als der Strom wert ist.
    >
    > Problem ist, Wasserstoff kann man auch nicht lang
    > Lagern, da er aus Metallranks entweicht.

    Wie wäre es wenn in jedem Auto, Wasserstoff in echtzeit erzeugt wird? Also on-the-fly Wasserstoff.

  3. Re: Und wie wird Wasserstoff hergestellt???

    Autor: bla 17.06.09 - 17:57

    und wer bedenkt die energie die man benötigt um wasserstoff herzustellen?

  4. Re: Und wie wird Wasserstoff hergestellt???

    Autor: /mecki78 17.06.09 - 18:13

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wasserstoff ist zurzeit null Umweldfreundlich.

    Hat auch niemand behauptet. Aber weil das Auto so verdammt wenig braucht liegt der CO2 Ausstoß bei 30g/km.

    "Seine Kohlendixiodemissionen gibt der Hersteller mit rund 30 Gramm pro Kilometer an, die bei der Herstellung von Wasserstoff entstehen."

    Zeig mir irgend ein anderes Auto was das schafft.

    Wenn du das Video gesehen (und verstanden hättest), dann hättest du gesehen das sogar der Hersteller darauf eingeht und einmal sagt wie viel "grüner" das Auto ist wenn Wasserstoff so wie heute gewonnen wird und wie viel "grüner" es theoretisch sein könnte (könnte, Konjunktiv) wenn man den Wasserstoff eben "sauber" und nicht aus Erdöl und unter zu Hilfe von "dreckigen" Strom gewinnen würde.

    Es gibt Methoden Wasserstoff noch sauberer zu gewinnen, aber die sind aufwendiger und warum sollte man das tun wenn es eh keiner braucht? D.h. erstmal muss Bedarf da sein, dann kommen die besseren Methoden, weil dann ist es wirtschaftlich interessant in die zu investieren (so investierst du in billigen, grünen Wasserstoff, den keiner haben will, super Geschäft!)

    Und was das lagern angeht, man kann Wasserstoff mitlerweile schon recht gut lagern, da hat sich viel getan die letzten Jahre, bleib nicht auf 10 Jahre alten Ansichten sitzen. Sicher, so gut wie Benzin/Diesel bei weitem noch nicht, aber das braucht man auch nicht. Das Auto braucht 1 Liter pro 100 km und kann 322 km mit einer Tankfüllung fahren. D.h. da sind gerade mal 3,2 Liter im Tank. Ich denke das ist Absicht. Statt es aufwendig zu lagern, lieber wenig im Tank, lieber wenig an der Tankstelle, öfters tanken und halt immer nur so viel herstellen wie im Schnitt auch getankt wird.

    /Mecki

  5. Aus Wasser und alten Klamotten

    Autor: Blork 17.06.09 - 18:16

    Wohl nie Löwenzahn geschaut, gell?

  6. wird auch überlegt :)

    Autor: masda 17.06.09 - 18:23

    gnuuu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie wäre es wenn in jedem Auto, Wasserstoff in
    > echtzeit erzeugt wird? Also on-the-fly
    > Wasserstoff.

    Die Idee gibt es tatsächlich (als weiteren Ansatz, Hybridautos zu bauen).

    Idee ist, den Wasserstoff durch Elektrolyse im Fahrzeug herzustellen. Energie liefert ein Generator, der durch einen sehr effizienten Verbrennungsmotor angetrieben wird.

    Vorteil: Der Verbrennungsmotor selbst muss nicht mehr "sportlich" sein. Er kann auf einer festgelegten Umdrehungszahl laufen, auf die er optimiert wird und es muss auch kein Otto, oder Dieselmotor sein, sondern vielleicht ein Stirlingmotor (der wohl effizienter ist aber unbrauchbar als Autoantrieb).
    Dadurch soll sehr wenig Kraftstoff verbraucht werden.

    Man tankt dann immernoch Benzin (oder was auch immer), hat aber ein Elektroauto.

    Ich habe von der Idee aber nicht wieder was gehört. Wer weiß, ob damit je ein Prototyp gebaut wird.

  7. Re: wird auch überlegt :)

    Autor: blub 17.06.09 - 18:26

    Lohnt es sich nicht mehr mit dem Motor eine Batterie aufladen???

  8. Re: Und wie wird Wasserstoff hergestellt???

    Autor: blub 17.06.09 - 18:29

    Der Wasserstoff muss ja auch Transporttiert werden und bei der Tankstelle gelagert werden. Desweiteren wird er zur Lagerung auf minds. 50 Bar kompremiert, was auch sehr viel Energie braucht.

  9. Re: wird auch überlegt :)

    Autor: masda 17.06.09 - 18:35

    Weiß ich doch nicht :)

    Ich meine, so wird Wasserstoff erzeugt und in nem Tank gespeichert. Ist auch ne Art Batterie.
    Und Wasserstoff lässt sich (bei gleichem Energiegehalt) garantiert einfacher "speichern" als Elektrizität.

    Elektrizität ist recht schwer zu speichern. Akkus halten ja nicht lange.
    Der Tesla hat ja ne halbe Tonne (!!!) Akkus drin. Mit ner halben Tonne Wasserstoff kommst du viel weiter. (Gut und dein Auto gibt nen schicken Feuerball bei nem Unfall ^^)

    Ich persönlich halte von Akkugetriebenen Autos nichts. Denn die Unmengen an Akkus herzustellen, wenn nicht nur ein paar Autos damit herumfahren wird auch nicht gerade umweltfreundlich.

    Ich denke, für Mobile Zwecke ist es, wenns möglich ist, besser, die Energie als Treibstoff (Benzin, Wasserstoff) zu speichern, als in Akkus.

  10. Meine Autobatterie hält 5-8 Jahre.

    Autor: Hörle 17.06.09 - 18:35

    Abwarten Tee trinken noch nicht Spruchreif Kinderkrankheit!

  11. Re: Und wie wird Wasserstoff hergestellt???

    Autor: /mecki78 17.06.09 - 18:38

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Wasserstoff muss ja auch Transporttiert werden
    > und bei der Tankstelle gelagert werden.

    Jeder andere Treibstoff auch. Und innerhalb der Zeit die ein Tanklaster braucht den zur Tankstelle zu fahren ist der Verlust an Wasserstoff mehr als gering. Und was das lagern angeht, hab ich doch explizit geschrieben möglichst nur so viel einzulagern wie auch bis zur nächsten Lieferung getankt wird, damit die Lagerverluste eben minimal ist.

    > Desweiteren wird er zur Lagerung auf minds. 50 Bar
    > kompremiert, was auch sehr viel Energie braucht.

    Und diese Energie zur Kompression und der CO2 Austoß beim Transport sind alle mit bedacht worden, was glaubst du wo die 30 g/km herkommen? Die setzen sich zusammen aus der Gewinnung (wo CO2 frei wird vom Erdöl), Strom für die Erzeugen (der auch CO2 gekostet hat ihn zu produzieren), Strom für die Kompression (dito) und Treibstoff für den Transport - davon der ganze CO2 Ausstoß zusammen addiert, umgerechnet auf den gesamten Wasserstoff der dabei bei der Tankstelle landet, umgerechnet auf einen Centiliter, den das Auto pro km von diesem Wasserstoff verbraucht, ergibt 30g.



    /Mecki

  12. Re: Meine Autobatterie hält 5-8 Jahre.

    Autor: masda 17.06.09 - 18:40

    hm.. Autobatterien gibts ja auch noch.

    Aber hatten die es nicht schlecht vertragen, wenn schnell viel Leistung abgezogen oder aufgeladen wurde?

    Ich mein, der 1kW an Bordelektronik, den die maximal versorgen muss ist ja was anderes, als wenn da 10+++kW Elektromotoren dran ziehn :)

  13. Re: Meine Autobatterie hält 5-8 Jahre.

    Autor: /mecki78 17.06.09 - 18:41

    Hörle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Abwarten Tee trinken noch nicht Spruchreif
    > Kinderkrankheit!

    Wow, das ist aber nicht viel. Also 8 Jahre vielleicht noch, aber 5? Wobei man muss das im Verhältnis sehen. Was kostet dich eine neue? Das muss man durch die Anzahl der Jahre teilen, die sie hält, und dann kriegt man Betriebskosten heraus die dein Auto hat (wohl Hybrid), aber andere Autos nicht.

    Natürlich hat ein Auto noch mehr kosten. Verschleissteile (wie Zündkerzen, Reifen), Ölwechsel, usw. Nur die haben ja alle. Diese extra Batterie hingegen haben nicht-Hybridautos nicht.

    Die Frage ist: Sparst du durch den Hybridantrieb so viel Sprit, dass du die Batterie (schlimmsten Falls) alle 5 Jahre locker rein bekommst oder nicht? Weil wenn nicht, dann ist das voll das draufzahlmodell. Ist doch Autofahren eh so teuer geworden.

    /Mecki

  14. Re: Meine Autobatterie hält 5-8 Jahre.

    Autor: /mecki78 17.06.09 - 18:44

    masda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hm.. Autobatterien gibts ja auch noch.

    Achso... der meint eine normale. Naja, Bleiakkus halten sich auch recht lange, deutlich länger als LiIon Akkus. Dafür ist ihre Energiedichte um mehr als das Zehnfache schlechter. Ein Auto dass so viele Bleiakkus hat um die gleiche Energie wie ein Hybridauto zu speichern hätte so viel Gewicht, dass es wahrscheinlich gar nicht mehr vernünftig fahren könnte (weil der Motor nicht genug PS dafür hat).

    /Mecki

  15. Re: Und wie wird Wasserstoff hergestellt???

    Autor: bla 17.06.09 - 19:11

    "Das Auto ist gut 1,50 Meter lang und bietet Platz für zwei Insassen. Es ist als Stadt- und Pendlerfahrzeug gedacht: Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei bescheidenen 80 km/h. Dafür ist es immens effizient: Mit einer Tankfüllung kommt es 322 km weit. Das entspricht einem Treibstoffverbrauch von weniger als 1 Liter pro 100 km. Dabei ist es noch sehr umweltfreundlich: Seine Kohlendixiodemissionen gibt der Hersteller mit rund 30 Gramm pro Kilometer an, die bei der Herstellung von Wasserstoff entstehen. Das ist etwa ein Fünftel der Emissionen eines Autos mit Verbrennungsmotor. Die Abgase, die das Auto in die Luft pustet, sind komplett harmlos: Es ist reiner Wasserdampf."

    Kann man erwarten, dass die Seite Eins eines zweiseitigen Artikels gelesen wird? Hauptsache "DAGEGEN!" geblubbert.

  16. Re: wird auch überlegt :)

    Autor: firehorse 17.06.09 - 19:49

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lohnt es sich nicht mehr mit dem Motor eine
    > Batterie aufladen???

    Erstmal wird dies schon heute im Toyota als Hybrid realisiert. Selbst "normale" Benziner oder Diesel machen dies schon seit Jahrzehnten. Nur wird es kein placebo effekt geben. Dafür ist der Widerstand einfach zu hoch.

    Für Sinnvoll halte ich einen Mix aus Wasserstoff/Batterie. Oder vllt. später einmal einen 3-fach-Mix aus Wasserstoff/Batterie/Solar. Dafür müsste aber die Solar-Entwicklung ordentlich zulegen.

    Es ist auf jedenfall großartig dass sich hier endlich etwas tut! Eine Krise kann genauso wie eine kleine Revolution hin und wieder ganz nützlich sein^^



  17. Re: wird auch überlegt :)

    Autor: Ender 18.06.09 - 00:51

    Ich glaube nicht, dass ein Wasserstoffauto einen Feuerball abgibt, wenn man einen Unfall baut. Wenn man es schafft, den Tank bei dem Unfall zu beschädigen, dann ist der Wasserstoff ganz schnell weg. Das ist das leichteste Gas, was es gibt und darum fliegt es unglaublich schnell nach oben. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass in diese Wasserstoffwolke so schnell ein Funken reinkommt, dass eine Explosion entsteht, die irgendjemandem Schaden zufügt.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Softwarearchitekt:in (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  3. IT-Systemmanager (w/m/d)
    Dataport, Altenholz
  4. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€
  2. ab 59,99€
  3. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows-Automatisierung: Was die Power von Powershell ausmacht
Windows-Automatisierung
Was die Power von Powershell ausmacht

In Teil 3 unserer Powershell-Einführung kommen wir zur eigentlichen Automatisierung. Wie geht das - und wie ersetzt man damit das klassische Cmd?
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Windows-Automatisierung Die Pipeline in Powershell
  2. Windows-Automatisierung Powershell - die bessere Kommandozeile
  3. Jeffrey Snover Microsoft hat Powershell-Erfinder anfangs degradiert

Rollen in Data-Science-Teams: Data Scientist, Data Engineer, Data... was?
Rollen in Data-Science-Teams
Data Scientist, Data Engineer, Data... was?

In vielen Firmen kümmert sich ein Data Scientist darum, Infos aus Daten zu gewinnen. Es gibt aber noch andere "Data"-Rollen - und alle sind sie wichtig.
Von Florian Voglauer

  1. Data Scientists und Data Engineers Die Rockstars alleine machen nicht die Show

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller