1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Britisches…

Noch nicht ganz da...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Noch nicht ganz da...

    Autor: Autofahrer 17.06.09 - 17:56

    ...wo ich zuschlagen wuerde.
    Also wenn die Kiste noch auf ca. 120km/h hochgezogen wird wuerde ich es mir echt ueberlegen. Aber 80km/h is es zu wenig. Das reich ja nichtmal um auf einer Landstrasse keinen Stau hinter einem zu verursachen.
    Jetzt wird natuerlich wieder wer sagen "das soll ja auch nur ein Stadtauto sein".
    Richtig ABER fuer einen reinen Zweit- oder Stadtwagen ist er mir zu teuer!
    Um den Preis fuer meinen Geldbeutel zu rechtfertigen muss also mein "altes" Auto ausgemustert werden und das geht erst wenn das Teil noch ein wenig im vmax zulegt.

  2. Re: Noch nicht ganz da...

    Autor: /mecki78 17.06.09 - 18:23

    Autofahrer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wenn die Kiste noch auf ca. 120km/h
    > hochgezogen wird wuerde ich es mir echt
    > ueberlegen. Aber 80km/h is es zu wenig. Das reich
    > ja nichtmal um auf einer Landstrasse keinen Stau
    > hinter einem zu verursachen.

    Aber 100 würden dafür reichen, mehr darfst du eh nicht ;-)

    Doch, mir würd das schon reichen. 4 Tage die Woche fahre ich nur in der Stadt und da ist überall auf 50 beschränkt, wenn nicht sogar auf 30. Diese Pendlerstrecke könnte ich ganz toll mit so einem kleinen fahren und auch Parkplätze wären kein Problem mehr.

    Gut, man braucht dann immer noch ein Auto für weite Fahrten auf der Autobahn... d.h. dafür ist der Spass wie du geschrieben hast zu teuer. Aber wenn ich nicht 2x die Woche Autobahn fahre müsste, dann würd das vielleicht wirklich reichen.

    Ansonsten fährt man halt mit der Bahn oder gleich fliegen. Ein Flug zwischen zwei dt. Großstädten ist ja bald billiger als das Dauerspezial der Bahn.


    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter (m/w/d) des MACH-Kompetenzzentrums
    Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Junior Product Owner Apps (w/m/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda
  3. Referent IT Management (m/w/d)
    Sana Einkauf & Logistik GmbH, Ismaning
  4. IT-Betreuer / Benutzerunterstützung (m/w/d)
    Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Ingolstadt, VGI, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 839,99€ (Bestpreis, Vergleichspreis 894€)
  2. (u. a. MSI RTX 3090 Gaming X Trio für 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB für 295€)
  3. (u. a. Cooler Master MM731 Gaming-Maus für 39,99€ statt 89€, Kingston Fury DDR5-6000 32GB für...
  4. (2TB für 199€ (UVP 549€), 1TB für 109€ (UVP 249€))


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  1. Nach Klage von Twitter Anleger wettet gegen Elon Musk
  2. Ausstieg Elon Musk sagt Twitter-Übernahme offiziell ab
  3. Elon Musk Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
Web Components mit StencilJS
Mehr Klarheit im Frontend

Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
Eine Anleitung von Martin Reinhardt


    Kia-Challenge: US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln
    Kia-Challenge
    US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln

    Auf Tiktok und Youtube machen Videos die Runde, in denen Jugendliche Autos von Kia und Hyundai klauen. Wäre das auch hier möglich?
    Von Dirk Kunde

    1. Stellantis Autokonzern vermietet E-Autos bei Rückgabe von Verbrennern
    2. Kei-Car Suzuki, Daihatsu und Toyota bauen Mini-E-Nutzfahrzeuge
    3. JD Power Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme