1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu für neue HP ProLiant-Server…

Nur ein weiterer Schritt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur ein weiterer Schritt.

    Autor: Lolmaster 18.06.09 - 11:12

    Dies ist nur ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Marktherrschaft Ubuntus! LOL

  2. Das ist der Durchbruch zum Desktop!

    Autor: gnuuu 18.06.09 - 11:38

    Lolmaster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dies ist nur ein weiterer Schritt auf dem Weg zur
    > Marktherrschaft Ubuntus! LOL

    Microsoft zieh dich warm an!

  3. Re: Das ist der Durchbruch zum Desktop!

    Autor: chentulinüx 18.06.09 - 11:42

    Aber auch im Servermarkt.

  4. Re: Das ist der Durchbruch zum Desktop!

    Autor: garamons 18.06.09 - 11:46

    Es gibt MS auf dem Servermarkt?

  5. Re: Das ist der Durchbruch zum Desktop!

    Autor: chrentulinüx 18.06.09 - 11:50

    Stimmt, hast auch wieder Recht. Aber es gibt FreeBSD und Konsorten. :) Die kann Ubuntu überholen, obwohl die glaube ich einen sehr geringen Marktanteil einnehmen. Auf dem Servermarkt ist Linux ja sowieso schon vorne dabei. Nur der Desktop war bisher immer ein Problemkind. :( Wird sich aber hoffentlich mit KDE4 ändern. Das neue soll ja ziemlich gut aussehen.

  6. miss universe

    Autor: cube 18.06.09 - 13:24

    macht es auch!

  7. Drückt mal "Windows-Taste + E" unter Ubuntu 9.04

    Autor: gnuuu 18.06.09 - 16:35

    (kt)

  8. Zwecks nicht Funktionierbarkeit

    Autor: Woxxter 18.06.09 - 18:06

    Geht hier nicht. Benutze aber auch kein GNOME und kein Ubuntu. Was soll denn da passieren?

  9. Super-E

    Autor: LinuxVernichter 18.06.09 - 18:15

    Linuxer kennen keinen Begriff "Windows-Taste" ... man nennt es offiziell "Super-Key".

    Was bestätigt, dass Windows Super und damit überlegen ist (lat. super).

    Tja, Linuxer. Das passt euch bestimmt wieder nicht. :)

    Microsoft Windows - Es gibt nichts besseres.

    Linux gehört auf den Müll!

    --------------------------------
    http://linuxhaters.blogspot.com/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.09 18:15 durch LinuxVernichter.

  10. Re: Super-E

    Autor: Master Driven SX 18.06.09 - 18:19

    Bitte anhand von Softwarebeispielen begründen und Bezug zu Quellcode herstellen.

  11. Drück mal "ALT + S-ABF+k" bei einem Bluescreen unter WIndows...

    Autor: Papiermänchen 18.06.09 - 19:51

    Bei mir öffnet sich mit "Win + E" der Persönliche Ordner (Das ist das gegenstück zu den eigenen Dateien bei Windows)
    Das kann man sich nämlich unter Ubunut problemlos einstellen wenn man mag.
    (Und da ich windowsgeschädigt bin...)

    Ich könnte mit "Win+E" aber auch etwas x-beliebig anderes machen.Ich habe nämlich die Freiheit mein System so einzurichten wie es mir passt.Ich könnte zb das ganze System updaten lassen (nicht nur das Betriebssystem sondern alle instalierten Programme aufs mal...)


    Windows mag gegenüber Ubunut für gewisse Anforderungen gewisse Vorteile bieten aber sicher nicht im bereich "Steuerung mit Tastatur"
    Vieleicht hast du ja schon einmal etwas von der Shell gehört..


    PS:Das trifft nicht nur auf Ubunut sondern auf sehr viele Linuxdistributionen zu.

  12. Re: Drück mal "ALT + S-ABF+k" bei einem Bluescreen unter WIndows...

    Autor: K2 18.06.09 - 20:16

    Wow... konsequent "Ubunut" ist fast schon cool ;-)

  13. Re: Super-E

    Autor: JaAber 18.06.09 - 21:40

    Linux kann wenigstens umweltneutral entsorgt werden, die Windows-CD ist ja Sondermüll und darf nicht in den gelben Sack, oder den Restmüll.

  14. Bluescreen?

    Autor: LinuxVernichter 18.06.09 - 22:07

    Papiermänchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drück mal "ALT + S-ABF+k" bei einem Bluescreen unter Windows...

    Äußerst schwierig. Seit Windows NT4 gibt es leider keine "Bluescreens" mehr. Zwar kann man sich ein Windows mit minderwertiger Linux-Software oder sonstigem OpenSource-Schrott problemlos zerstören, einen "Bluescreen" ruft jedoch selbst solch extrem schlampig programmierte Dreckssoftware nicht mehr hervor (mächtiges und vor allem hochwirksames Sicherheitskonzept von Windows -> Speicherschutz).

    Bei Linux hingegen sind Kernel Panics an der Tagesordnung. Sei es beim Booten oder, falls der Bootvorgang überraschenderweise einmal ohne Fehler erfolgt sein sollte, während des Betriebs. Stabilität und Linux sind ein Widerspruch in sich.

    Linux gehört auf den Müll!

    --------------------------------
    http://linuxhaters.blogspot.com/



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.09 22:07 durch LinuxVernichter.

  15. Re: Bluescreen?

    Autor: Peter Enis 18.06.09 - 22:14

    LinuxVernichter schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Äußerst schwierig. Seit Windows NT4 gibt es leider
    > keine "Bluescreens" mehr.

    Neeeeeeeeeiiiiiiiiin, noch nieeeeeee gehabt...

    > Kernel Panics

    Wow, du bringst ja ganz schön viel Fachwissen mit...


    Ich liebe dieses Forum, bei manchen Beiträgen kackt man einfach nur ab XD

    YMMD


  16. Bluescreen gibt es leider immer noch

    Autor: Papiermänchen 18.06.09 - 23:17

    Wurde Windows XP vor NT 4.0 heruasgebrach??
    und was ist das?
    http://support.microsoft.com/kb/887742/EN-US/


    Sich mit hochwertiger Software ein Betriebssystem (unabsichtlich) zu zuerstören könnt etwas schwierig werden..
    Aber für etwas minderwertiges oder Schädliches oder sonstigen Schrott viel Geld aus dem Fenster zu werfen ist einfach.

    Du kannst dir "Linux" auf eine CD brennen und sie voller freude auf den Müll werfen.
    Du könntest auch nur das Verzeichniss in den Windows-Müll werfen das wäre umweltfreundlicher schneller bequemer... und billiger.Aber ich glaube es wäre nichts für dich weil du keine unnötigen kosten dabei hättest...


  17. Re: Drück mal "ALT + S-ABF+k" bei einem Bluescreen unter WIndows...

    Autor: noch_ein_Gast 30.10.10 - 23:10

    Es ist ja nun nicht so, daß Windows keine Shell hätte. Mit 4NT bzw. TCC sogar eine sehr mächtige Skriptsprache. Und ja, sogar Perl und Pyton laufen unter Windows.
    Allerdings kann man bei Windows das Meiste über die Gui bedienen, was bei Linux nun definitiv nicht der Fall ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Balluff GmbH, Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  3. Wintershall Dea GmbH, Kassel
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert