1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lawrence Lessig: "Wir machen…

Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: Ben Wuff 18.06.09 - 12:18

    Zumindest genau so doof, wie Privatkopierer mit Raubkopierer zu bezeichen (bei einem Raub wird Gewalt angewendet!).
    Die passenste Bezeichnung für den aktuellen Zustand währe wohl Digitale-Prohibition.

  2. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: SJ 18.06.09 - 12:25

    und ausserdem hat Raub noch die Diebstahlskomponente welche bei Urheberrechtsverletzung nicht gegeben ist.

  3. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: unkreativ^^ 18.06.09 - 12:35

    Das stimmt schon, nur bleibt es eben bei der gegenwärtigen Gesetzeslage ein Verbrechen und bei dem Wort "Raubkopierer" wissen wohl mehr Leute was damit gemeint ist als bei "Digitale-Prohibition".
    Das da wohl keiner mit der Pistole in den MediaMarkt rennt, das Personal erschießt und dann mit dem Laptop die CDs Kopiert wird sich ja wohl jeder denken können

  4. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: Bodo 18.06.09 - 12:38

    Meinste, das passt nicht?

    Raubkopieren schadet der Wirtschaft, Schäden der Wirtschaft schaden Stadt und Gesellschaft und damit sind Raubkopierer eine Bedrohung für Staat und Gesellschaft -> ist das nicht die bush'sche und schäubel'sche Definition für Terrorismus?

  5. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: El Marko 18.06.09 - 12:43

    Leicht abgewandelt:
    Bürger schaden der Wirtschaft (da sie nicht ihr ganzes Geld "verkosumieren"), Schäden der Wirtschaft schaden Stadt und Gesellschaft und damit sind Bürger eine Bedrohung für Staat und Gesellschaft -> ist das nicht die bush'sche und schäubel'sche Definition für Terrorismus?

    ...

  6. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: Kephalos 18.06.09 - 12:54

    SJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und ausserdem hat Raub noch die
    > Diebstahlskomponente welche bei
    > Urheberrechtsverletzung nicht gegeben ist.
    Interessant, seit wann denn das?
    Wenn ich etwas nehme, ohne vom Besitzer die Erlaubnis dazu
    zu haben, ist das Diebstahl.


  7. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: Jay Öm 18.06.09 - 12:57

    Kephalos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Interessant, seit wann denn das?
    > Wenn ich etwas nehme, ohne vom Besitzer die
    > Erlaubnis dazu
    > zu haben, ist das Diebstahl.

    Nein:

    Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Computerdaten sind von dieser Regelung ausdrücklich ausgeschlossen.

  8. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: hihi 18.06.09 - 13:03

    > da sie nicht ihr ganzes Geld "verkosumieren"

    Wieviele Leute sind am Ende des Monats in den roten Zahlen? Das sind die Pädophilen, die den Miliardenmarkt der Kipo-Industrie ankurbeln.
    Der Rest, das sind die Terroristen, wie du so schön erkannt hast.

  9. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: Kephalos 18.06.09 - 13:11

    Jay Öm schrieb:

    > > Interessant, seit wann denn das?
    > Wenn
    > ich etwas nehme, ohne vom Besitzer die
    >
    > Erlaubnis dazu
    > zu haben, ist das Diebstahl.
    >
    > Nein:

    > Computerdaten sind von dieser Regelung
    > ausdrücklich ausgeschlossen.
    aber nicht urheberrechtlich geschützte Werke

  10. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: Jay Öm 18.06.09 - 13:19

    Und ich sage es nochmal: Computerdaten sind von dieser Regelung ausdrücklich ausgeschlossen. Das herunterladen einer Raubkopie ist gesetzlich gesehen KEIN Diebstahl. Es mag illegal sein, aber nicht, weil es sich um Diebstahl handelt.

  11. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: Kephalos 18.06.09 - 13:21

    Jay Öm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gesehen KEIN Diebstahl. Es mag illegal sein, aber
    > nicht, weil es sich um Diebstahl handelt.
    Na, wenn das so ist, ok, bleiben wir eben beim griffigen
    Wort Raubkopie


  12. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: Jay Öm 18.06.09 - 13:26

    Das Wort "Raubkopie" ist aber ebenfalls falsch.

    Raub ist nach deutschem Strafrecht die Wegnahme (Besitzübergang) einer fremden beweglichen Sache mittels Gewalt gegen eine Person oder unter Androhung einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben mit der Absicht, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen.

    Da weder Gewalt im Spiel ist noch eine bewegliche Sache weggenommen wird, handelt es sich nicht um Raub. Es ist schlicht eine Urheberrechtsverletzung, das ist alles.

  13. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: SJ 18.06.09 - 14:02

    Aber Raubmordvergewaltigungsbrandstifterkinderschänderterrorist klingt einfach viel gefährlicher...

  14. Re: Raubkopieren mit Terrrorismus vergleichen ist idiotisch

    Autor: irata 18.06.09 - 14:42

    Bodo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meinste, das passt nicht?
    >
    > Raubkopieren schadet der Wirtschaft, Schäden der
    > Wirtschaft schaden Stadt und Gesellschaft und
    > damit sind Raubkopierer eine Bedrohung für Staat
    > und Gesellschaft -> ist das nicht die bush'sche
    > und schäubel'sche Definition für Terrorismus?

    Manager sind u.a. schuld an der Krise - sind also Terroristen?
    Inlandswirtschaft unterstützen schadet Auslandswirtschaft - ein Teufelskreis.
    "Second Hand" bzw. Gebrauchtwaren wollte man schon mal abschaffen - ist genauso schädlich wie Raubkopien (aus Sicht der Hersteller).
    Egal was man macht - man ist immer ein Verbrecher.

  15. Nachtrag

    Autor: irata 18.06.09 - 14:50

    Alle Raubkopierer dieser Welt haben es zusammen über Jahrzehnte nicht geschafft,
    der Wirtschaft (egal ob Musik, Film, Software ...) einen ernsthaften Schaden zuzufügen.
    Ein paar Manager schaffen es mit links, die Weltwirtschaft in eine Krise zu stürzen.
    Wer ist jetzt ein Verbrecher?
    ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Universität Passau, Passau
  4. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 10,48€
  3. (-91%) 2,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
    Kryptographie
    Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

    Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
    2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
    3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten