1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lawrence Lessig: "Wir machen…

Zensursula@Golem@Action

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zensursula@Golem@Action

    Autor: Ursel aus dem Westen 19.06.09 - 07:55

    so hier wird wieder fleissig zensiert ...

    gut so golem ...

    wenn ihr so weitermacht, werden wir bald heise.de in den kipo filter stecken ...

    MfG
    Zensursula von Laien

  2. Re: Zensursula@Golem@Action

    Autor: ap (Golem.de) 19.06.09 - 10:41

    Bei Golem gelten das Grundgesetz (und zwar nicht nur der hier gern
    missverstandene Paragraph für Meinungsfreiheit), die Netiquette (sei
    freundlich und zuvorkommend) und vor allem das Hausrecht (wer beleidigt, dem wird das Wort entzogen). Die wesentliche Passagen des
    Grundgesetzes seien hier kurz zitiert:

    Artikel 1 GG, Absatz 1, Satz 1:
    "(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar."

    Artikel 2 GG, Absatz 1:
    "(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner
    Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht
    gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt."


    Artikel 5 GG, Absatz 1 und 2:
    "(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild
    frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen
    Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der
    allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der
    Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre."


    Das bedeutet: Faschistisches, verfassungs- und menschenfeindliches Gedankengut wird gelöscht. Dazu gehört auch die Verharmlosung des dritten Reichs, etwa durch unpassende Vergleiche. Ebenfalls gelöscht werden fremden- und frauenfeindliche Äußerungen sowie Beleidigungen und Verleumdungen.

    Es steht jedem frei, seine Meinung zu äußern, nur gibt es kein Anrecht
    darauf, das in unserem Forum zu tun, zumal wenn wenn dabei die allgemeinen Umgangsformen außer Acht gelassen werden. Entsprechende Beiträge werden gelöscht. Aufgrund der Forenstruktur verschwinden dabei auch die Antworten auf solche Beiträge. Es kann also passieren, dass auch harmlose Beiträge gelöscht werden.

    Beiträge, die sozialverträglichen Unsinn enthalten, löschen wir in der Regel nicht, verschieben sie aber auf die Trollwiese. Dort kann dann ungestört weiter diskutiert werden.

    Wir sind überzeugt davon, dass sich der Ton im Forum deutlich
    verbessert, wenn auf verbale Entgleisungen gar nicht
    erst geantwortet wird. Entsprechende Beiträge sollten vielmehr uns gemeldet werden, dann können wir schneller dafür sorgen, dass sie aus dem Forum verschwinden.

    Unsere positive Aufmerksamkeit erhalten im Forum nur diejenigen,
    die wissen was Anstand ist. Nutzer, die auf eine Registrierung verzichten, nehmen uns die Möglichkeit einer direkten
    Kontaktaufnahme und dürfen folglich nicht mit weiteren Erklärungen
    unsererseits rechnen.

    Einigen fällt der respektvolle Umgang mit ihren Mitmenschen
    angesichts der vermeintlichen Anonymität im Internet schwer, vor allem
    wenn das Gegenüber eine andere Meinung hat. Umso wichtiger ist es aus unserer Sicht, frühzeitig moderierend einzuschreiten. Der Vorwurf, wir hätten das früher nicht getan, ist dabei durchaus berechtigt.

    Wir möchten das Golem-Forum als einen Ort, an dem der angeregte
    und durchaus kontroverse Austausch von Ideen und Meinungen auf möglichst sachlichem Niveau stattfinden kann, erhalten und ausbauen. Unpassende Inhalte zu entfernen ist da nur ein erster Schritt.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  3. Re: Zensursula@Golem@Action

    Autor: roach 19.06.09 - 12:33

    Ich finde man sollte nicht nur frauen- sondern auch männerfeindliche Äusserungen berücksichtigen. Schliesslich wollen ja immer alle Gleichberechtigung, also gebt uns Männern auch diese Rechte! :)
    Ansonsten natürlich alles iO hatte noch nie das Gefühl das was gelöscht wurde was nicht sollte. Wenn man sich in seinen Kommentaren nicht beherrschen kann, gehört man bevormundet!

    Mahlzeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. BIM Textil-Service GmbH, Gerstungen
  4. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München, Oberschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Elektromobilität: Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen
    Elektromobilität
    Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen

    Ein philippinischer Schiffbauer hat ein elektrisch angetriebenes Schiff entworfen, das den Strom für die Maschine selbst erzeugt.

    1. Elektromobilität Neues Elektroschiff für Fahrten durch norwegische Fjorde
    2. Autonomes Schiff IBM testet KI-Kapitän für autonome Mayflower
    3. Induktives Laden Elektrofähre in Norwegen lädt drahtlos

    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann