1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palm veröffentlicht WebOS…

tja ohne open source

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tja ohne open source

    Autor: ubuntu_user 19.06.09 - 12:47

    kein OSX, kein webOS
    kein firefox
    keine kostenlosen serverbetriebssystem/apaches

    gearde palm wäre mit dem alten PalmOS ja baden gegangen, genau wie apple mit macOS...

    Open Source bedeutet nämlich wettbewerb pur^^
    da überlebt nur das was gut ist und wird nicht durch monopolartige strukturen (IE, windows mobile, gewisse businessanwendungen, flash, usw)
    am leben gehalten...

    man muss nur mal bei der xbox, playstation 3 abgeht...
    das hat ja mit wirtschaftlichem denken nichts zu tun...

  2. Re: tja ohne open source

    Autor: typhoon 19.06.09 - 13:00

    full ack.

  3. Re: tja ohne open source

    Autor: DerAkademiker 19.06.09 - 13:09

    Tjor. Aber das feine ist, dass Apple in kuerzester Zeit ein sau geiles UI basierend auf Opensauce kram bauen kann, ein super leicht zu bedienendes und dazu noch performantes System. Aber das Opensauce Lager in 20 Jahren vmtl noch nicht so weit ist.

  4. Re: tja ohne open source

    Autor: oldmcdonald 19.06.09 - 13:13

    Mein Ubuntu IST super leicht zu bedienen und performant - und läuft darüber hinaus NICHT NUR auf Apple-Hardware... :)

  5. Re: tja ohne open source

    Autor: DerAkademiker 19.06.09 - 13:14

    Sorry, aber den Workflow von OS X kann man nicht im entferntesten mit dem von Ubuntu vergleichen.

  6. Re: tja ohne open source

    Autor: mschill 19.06.09 - 13:19

    Ja, unter Ubuntu (und den meisten anderen Distributionen) erreicht man seine Zeile schneller und effizienter als unter OS X.

  7. Re: tja ohne open source

    Autor: ubuntu_user 19.06.09 - 13:20

    und apple hat 20 jahre gebraucht um ein stabiles system zu schaffen^^
    zumal ui in den meisten fällen eh ansichtssache ist...
    ich halte gnome für wesentlich angenehmer/anpassbarer als den ganzen apple/ms mist

  8. Re: tja ohne open source

    Autor: DerAkademiker 19.06.09 - 13:33

    Wieder einer, der sich keinen Apple leisten kann und ihn sich damit schlechtreden muss. Psychologie ist eine tolle Sache.

  9. Re: tja ohne open source

    Autor: b3nl 19.06.09 - 13:36

    DerAkademiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieder einer, der sich keinen Apple leisten kann
    > und ihn sich damit schlechtreden muss. Psychologie
    > ist eine tolle Sache.

    Wieso füttern Ihr den Troll denn auch noch? Für manche ist apple doch sowieso immer das Beste, egal was man sagt oder womit man es vergleicht.

  10. Re: tja ohne open source

    Autor: oldmcdonald 19.06.09 - 13:37

    Kommt wahrscheinlich darauf an, was Du damit machen willst. Ein Kumpel von mir ist Webdesigner, der findet OSX katastrophal, weil die 3D-Effekte nicht abschaltbar sind - auf Arbeit muss er damit arbeiten. Daheim benutzt er jetzt Ubuntu - weil er das für das geringste Übel hält.

    Naja - geschmackssache.

    Ich finde die Gnome-Oberfläche sehr gut. Du findest das nicht - auch o.k. Aber so pauschal formulierte Aussagen wie "kriegen keinen leicht zu bedienenden und performanten Desktop hin" ist einfach Quark.

  11. Re: tja ohne open source

    Autor: Blubbblubblbuibububu 19.06.09 - 13:46

    DerAkademiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieder einer, der sich keinen Apple leisten kann
    > und ihn sich damit schlechtreden muss. Psychologie
    > ist eine tolle Sache.


    Wieder einer der zuviel Geld für ein System ausgegeben hat und ihn sich damit gutreden muss. Psychologie ist eine tolle Sache. WIRKLICH!

  12. Re: tja ohne open source

    Autor: 3rr0r 19.06.09 - 13:51

    > man muss nur mal bei der xbox, playstation 3
    > abgeht...
    > das hat ja mit wirtschaftlichem denken nichts zu
    > tun...

    Bitte was?

  13. Re: tja ohne open source

    Autor: Da Workflow Dude 19.06.09 - 13:52

    Stimmt, wer braucht schon maximierte Fenster...

  14. Re: tja ohne open source

    Autor: Lalaaaaaaaaaaaa 19.06.09 - 13:59

    Und wieviel Arbeitsstunden muss ein Anfänger dafür investieren? Berechnet man 15/EUR die Stunde, dann übertrifft der Aufwand bei weitem die Kosten von OSX oder Windows. Aber für Hartz IV Empfänger sicher eine Alternative.

  15. Re: tja ohne open source

    Autor: Lalaaaaaaaaaaaaaa 19.06.09 - 14:03

    Selber nähen ist auch individueller und trotzdem kaufen wir unsere Kleidung im Laden.

  16. Re: tja ohne open source

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.06.09 - 14:10

    Warum sollte ein Anfänger 15 Euro pro Stunde bekommen?

    Ein Profi (du scheinst ja keiner zu sein, was machst du eigentlich hier?) richtet sich sein Linux in maximal einer Stunde nach der installation ein. Macht dann 15€. Was kostet noch gleich eine Windows- / OSX-Lizenz?

  17. Re: tja ohne open source

    Autor: mp2 19.06.09 - 14:14

    Wieder einer der meint er hätte was besseres weils teuer war ;-)

  18. Re: tja ohne open source

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.06.09 - 14:16

    Hey Akadämlicher,

    kaufste mir meine Sch*iße für 2500€ ab?

    Ist teuer, muss gut sein :-)

  19. Re: tja ohne open source

    Autor: K159 19.06.09 - 14:39


    Ja, Open Source = Kosten sozialisieren, Gewinne privatisieren.

    Die neue Zauberformel für wirtschaftlichen Erfolg im dritten Jahrtausend.

  20. Re: tja ohne open source

    Autor: Naja. 19.06.09 - 16:00

    Wieso erzählst uns, das WebOS OpenSource ist.
    Nur die untersten Betriebssystemstrukturen basieren auf Linux. Das, was ein gutes Betriebssystem aus macht, das Userinterface, die Bibliotheken, Applikationen sind natürlich closed. Und ähnlich verhält es sich mit Darwin.
    Nach deiner Logik ist OS wie das OpenMoko Projekt ja was ganz tolles.
    Demnächst ist OS X auch OpenSource?


    Und klar, dass Palm als Browser Engine Webkit einsetzt, kein Gecko. Das wird sicherlich nicht nur technische Gründe haben, Stichwort Lizenz.

    Open Source ist gerade das Gegenmodell von einen gesunden Markt. Dort hält sich auch Schrott, wofür keiner bereit ist, Geld hinzulegen. Ständig Forks und Unions und eine Vielfalt an halbfertiger Software. Nur ein finanzstarkes Unternehmen kann aus den Einzelkomponenten ein Produkt fertigen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Referenten (m/w/d) - Abteilung Informationsfreiheitsgesetz, Technologischer Datenschutz, ... (m/w/d)
    Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Bonn
  2. IT-Service- und Support-Manager (m/w/d)
    Support Center/Einkauf/Wiesbaden, Wiesbaden
  3. IT-Projektassistenz (m/w/d)
    THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  4. Consultant (m/w/d) digitale Prozesse in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
    Haufe Group, bundesweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de