1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Beschäftigte…

Ich finds richtig so!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finds richtig so!

    Autor: 56,2Cent 23.06.09 - 11:09

    Warum, das ist in ein paar wenigen Punkten erklärt:

    - Die Mitarbeiter wissen auf was sie sich einlassen. Danach rumheulen ist schon fast unverschämt.
    - Es wird kein Mitarbeiter von Apple gezwungen zu bleiben.
    - Super Verdienst + Sichere Arbeitsstelle - is das nix?
    - Die Geheimhaltung ist angemessen. Nicht umsonst sind die Produkte von Apple so gut, da Apple so seinen Mitbewerbern immer 4-5 Schritte voraus ist.
    - Es kann ja wohl nicht so anstrengend sein kurz mal seine ID-Karte durch den Sicherheitsscanner zu ziehen, um ne Tür zu öffnen. Luxusproblem?
    - Hört man von den Mitarbeitern auch völlig Entgegengesetztes. Die wenigsten Mitarbeiter identifizieren sich so sehr mit ihrem Unternehmen wie die von Apple; tragen z. B. Shirts mit Apple-Logo, obwohl das keine Pflicht ist.

  2. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: OSX 8 23.06.09 - 11:11

    Sehe ich auch so.
    Aber warte, die HaterBoys werden gleich gegenteiliges schreiben.

  3. Ich auch! (kT)

    Autor: jd 23.06.09 - 11:12

    Ich auch! (kT)

  4. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Alternativvv 23.06.09 - 11:16

    läuft hier ähnlich, habe minimum 2 kartenleser bis ich im büro bin, je nach dem aus welcher richtung ich komme.

    ich kann mir allerdings vorstellen dass das bei apple alles ein bisschen härter abläuft, bis zu einem rahmen wo es keinen spass mehr macht. allerdings sind an dieser stelle die einwände richtig dass die arbeit freiwillig ist, ich kann mir nicht vorstellen dass jemand der bei apple arbeitet nicht qualifiziert genug ist einen anderen job zu finden. und um bei so einem laden zu arbeiten braucht man m.e. nicht nur idealismus um die arbeitsbedingungen zu ertragen... aber das ist ein anderes thema ;)

  5. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Deppenpatrouille 23.06.09 - 11:57

    Stimmt, ist fast schon unverschämt, dass die Leute rumheulen. Ist bei Scientology auch so. Die, die den Ausstieg aus der Sekte schaffen, heulen danach auch immer rum, wie schlimm es da war. Und bunte Shirts gibts dann auch nicht mehr!

  6. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: nw42 23.06.09 - 12:09

    naja - aber man muß seine paranoia ja auch nicht ausufern lassen - das findet dann bestimmt auch der behandelnde arzt nicht so gut ;-)

    1. Liefert MS mit Vista ein ausgeglichenes Toolset zwischen unbrauchbarem Wordpad und mega Office das den normalen Anwender, der ein paar Textseiten schreiben und eine einfache tabelle erstellen will, überfordert? Nein - und das seit Jahren nicht.

    2. Wie viele Notebook Hersteller bieten hintergrundbeleuchtete Tastaturen? Fast keiner...

    3. Hat jemals einer Apples Design geklaut? Nein - viele haben es versucht und sind kläglich gescheitert, obwohl die Produkte seit Jahren in Schaufenstern ausliegen und von jedem zu kaufen sind... (solange die glauben Design heist Strasssteinchen auf billige Plastegehäuse zu kleben oder Abziebilder - solange kann Apple sein Produktdesign mitten auf nem Marktplatz machen, ohne das was passiert ;-)

    --> Prototypen braucht man nicht mit schwarzen Tüchern abdecken - die Konkurrenz hat eh kein Ästhetikempfinden und kann deshalb auch Jahre später noch nichts "kopieren" ;-)

    also nix übertreiben - sonst haben die Mitarbeiter keine Luste mehr...

    nw42

  7. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Lolmaster 23.06.09 - 12:18

    56,2Cent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum, das ist in ein paar wenigen Punkten
    > erklärt:
    >
    > - Die Mitarbeiter wissen auf was sie sich
    > einlassen. Danach rumheulen ist schon fast
    > unverschämt.

    Die bei Lidl auch. Unverschämt, daß die sich jetzt noch über Kameraüberwachung aufregen.
    Oder die Chinesen. Was wollen die eigentlich? Wissen doch ganz genau, auf was die sich mit ihrer Regierung einlassen.

    > - Es wird kein Mitarbeiter von Apple gezwungen zu
    > bleiben.

    Genau, schließlich gibt es genug offene Stellen auf dem Markt.

    Oder die Chinesen. Können ja einfach auswandern, wenn es ihnen nicht passt!

    > - Super Verdienst + Sichere Arbeitsstelle - is das
    > nix?

    Also wirklich, dafür das bisschen Privatsphäre aufgeben. Sollen sich mal nicht so anstellen!

    > - Die Geheimhaltung ist angemessen. Nicht umsonst
    > sind die Produkte von Apple so gut, da Apple so
    > seinen Mitbewerbern immer 4-5 Schritte voraus
    > ist.

    Appleprodukte sind "so gut"? Apple ist seinen Mitbewerbern IMMER 4-5 Schritte vorraus? LOL

    > - Es kann ja wohl nicht so anstrengend sein kurz
    > mal seine ID-Karte durch den Sicherheitsscanner zu
    > ziehen, um ne Tür zu öffnen. Luxusproblem?

    Einmal ist es vielleicht kein Problem, aber 4 bis 5 mal? Und dann unter umständen nochmal nen Zahlencode in ein Feld eintippen? Irgendwann ist auch mal gut.

    > - Hört man von den Mitarbeitern auch völlig
    > Entgegengesetztes. Die wenigsten Mitarbeiter
    > identifizieren sich so sehr mit ihrem Unternehmen
    > wie die von Apple; tragen z. B. Shirts mit
    > Apple-Logo, obwohl das keine Pflicht ist.

    Ist keine Pflicht, nur wer nicht mit Apple-Shirt auf der nächsten Betriebsfeier erscheint, der darf am nächsten Tag seine Sachen packen.

  8. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: titrat 23.06.09 - 12:41

    Lolmaster schrieb:

    > - Die Mitarbeiter
    > wissen auf was sie sich
    > einlassen. Danach
    > rumheulen ist schon fast
    > unverschämt.
    >
    > Die bei Lidl auch.
    > Unverschämt, daß die sich jetzt
    > noch über Kameraüberwachung aufregen.

    Nein, das wußten die meist nicht.
    Es waren verdeckte und damit illegale Überwachungen.
    Zudem arbeiten die nicht in der Technologiebranche, wo Geheimhaltung nun mal notwendig fürs Überleben ist.

    > Oder die Chinesen. Was wollen die eigentlich?
    > Wissen doch ganz genau, auf was die sich mit ihrer
    > Regierung einlassen.

    Die Chinesen haben aber keine Wahl - sprichwörtlich.
    Ob ich bei Apple arbeite oder nicht, kann ich frei entscheiden.

    > > - Es wird kein Mitarbeiter von Apple
    > gezwungen zu bleiben.
    >
    > Genau, schließlich gibt es genug offene Stellen
    > auf dem Markt.

    Definitiv im IT-Markt. Erst recht für jemand, der bei Apple war.
    Apple nimmt sowieso nur die Besten, die sind auch später heiß begehrt.

    > Oder die Chinesen. Können ja einfach auswandern,
    > wenn es ihnen nicht passt!

    Nein, dürfen die leider nicht nach Belieben.
    Es ist auch lächerlich, eine politische Diktatur mit den Regeln in einem privaten Unternehmen gleichzusetzen.
    Unternehmen sind in aller Regel keine Demokratie, hier bestimmt, wer bezahlt. Hier sind nur die Kunden und die Arbeitssuchenden Leistungsträger die Wähler, und rate mal, was die gerne wählen?

    > > - Super Verdienst + Sichere Arbeitsstelle -
    > is das nix?
    >
    > Also wirklich, dafür das bisschen Privatsphäre
    > aufgeben. Sollen sich mal nicht so anstellen!

    Was haben Firmengeheimnisse und die dortigen Sicherheitsmaßnamen mit Privatspähre zu tun?
    Du darfst in der Firma auch nicht Deine Fußnägel lackieren, oder darst auf dem Kopierer Deinen Arsch ablichten.

    > > - Die Geheimhaltung ist angemessen. Nicht
    > umsonst sind die Produkte von Apple so gut,
    > da Apple so seinen Mitbewerbern immer 4-5
    > Schritte voraus ist.
    >
    > Appleprodukte sind "so gut"? Apple ist seinen
    > Mitbewerbern IMMER 4-5 Schritte vorraus? LOL

    Warum nur versuchen mittlerweile ALLE Mitbewerber, Apples iPhone möglichst nachzuahmen?
    Ist schon die Referenz, wenngleich natürlich nicht ohne Mängel (primär in der exklusiven Vertriebspolitik).

    > Einmal ist es vielleicht kein Problem, aber 4 bis
    > 5 mal? Und dann unter umständen nochmal nen
    > Zahlencode in ein Feld eintippen? Irgendwann ist
    > auch mal gut.

    Ist doch bezahlte Arbeitszeit und kein Wunschkonzert.

    ...
    > Ist keine Pflicht, nur wer nicht mit Apple-Shirt
    > auf der nächsten Betriebsfeier erscheint, der darf
    > am nächsten Tag seine Sachen packen.

    Ist definitiv nicht so, die haben halt eine andere Mentalität als viele hier sich vorstellen können:
    Die identifizieren sich tatsächlich mit den Produkten und der Firma.
    Soll vorkommen, aber natürlich nicht hier in Deutschland.

  9. Das ahben die im Iran auch gewusst:)

    Autor: dellisa 23.06.09 - 12:54

    Quatsch! Absoluter Quatsch. Apple lebt nicht in eienr anderen Dimension und muß sich an Grundgegebenheiten eienr Gesellschaft halten.

    Wenn Apple lieber ne Dikatur hätte, dann wäre Nordkorea doch suepr als Entwicklungsort.

  10. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: ALL YOUR BASE 23.06.09 - 13:05

    > Lolmaster schrieb:
    > Nein, das wußten die meist nicht.
    > Es waren verdeckte und damit illegale
    > Überwachungen.
    > Zudem arbeiten die nicht in der
    > Technologiebranche, wo Geheimhaltung nun mal
    > notwendig fürs Überleben ist.

    Geheimhaltung und Mitarbeiterschikane sind aber zwei paar Schuhe.


    > Die Chinesen haben aber keine Wahl -
    > sprichwörtlich.
    > Ob ich bei Apple arbeite oder nicht, kann ich frei
    > entscheiden.

    Wenn ich Frau + Kinder + Haus + Hund + Auto(s) habe, kann ich mir das auch nicht aussuchen! Traumtänzer!


    > Definitiv im IT-Markt. Erst recht für jemand, der
    > bei Apple war.
    > Apple nimmt sowieso nur die Besten, die sind auch
    > später heiß begehrt.

    OMG! So, wie jede andere Firma...möchte mal ne Firma erleben, die groß damit geworden ist "auch die schlechten zu nehmen"...
    Diese Aussage is echt das dümmste, was ich seit langem hier gelesen hab.


    > Nein, dürfen die leider nicht nach Belieben.
    > Es ist auch lächerlich, eine politische Diktatur
    > mit den Regeln in einem privaten Unternehmen
    > gleichzusetzen.
    > Unternehmen sind in aller Regel keine Demokratie,
    > hier bestimmt, wer bezahlt. Hier sind nur die
    > Kunden und die Arbeitssuchenden Leistungsträger
    > die Wähler, und rate mal, was die gerne wählen?

    Hä? Wasn nu? Diktatur, oder Demokratie? oder Demokratur?
    Schonmal was von Betriebsrat gehört? Gewissermaßen ist ein Unternehmen also doch demokratisch organisiert...


    > Was haben Firmengeheimnisse und die dortigen
    > Sicherheitsmaßnamen mit Privatspähre zu tun?
    > Du darfst in der Firma auch nicht Deine Fußnägel
    > lackieren, oder darst auf dem Kopierer Deinen
    > Arsch ablichten.

    Kameraüberwachung am Arbeitsplatz greift ins Persönlichkeitsrecht ein - siehe Lidl Urteil!
    Wenn ich natürlich nen Rückgrat wie ein Regenwurm habe und Geld + Image alles für mich sind, dann kann ich über sowas natürlich hinweg sehen.


    > Warum nur versuchen mittlerweile ALLE Mitbewerber,
    > Apples iPhone möglichst nachzuahmen?
    > Ist schon die Referenz, wenngleich natürlich nicht
    > ohne Mängel (primär in der exklusiven
    > Vertriebspolitik).

    Du hast es doch gerade verglichen, sonst keiner.
    Außerdem ist doch die Presse immer am iPhone geifern - nicht die Hersteller!
    Das iPhone ist nicht schlecht - es ist schlichtweg viel zu teuer.
    Nagut..doer zu schlecht für das Geld, was es kostet. :o)

    Die technische Umsetzung ist schon in ordnung, aber nicht das nonplus ultra. Andere Hersteller haben mind genauso gute Produkte (z.b. HTC).


    > Ist doch bezahlte Arbeitszeit und kein
    > Wunschkonzert.

    Das wär ja auch noch schöner...


    > Ist definitiv nicht so, die haben halt eine andere
    > Mentalität als viele hier sich vorstellen können:
    > Die identifizieren sich tatsächlich mit den
    > Produkten und der Firma.
    > Soll vorkommen, aber natürlich nicht hier in
    > Deutschland.

    Doch, auch in GER gibts sowas - siehe SAP...ob man das mag, sei jetzt mal dahingestellt.
    BTW, viele Fußballvereine sind auch nichts weiteres als Wirtschaftsunternehmen...und da tragen sogar die "Fans" T-Shirts mit dem Firmenlogo ;-)
    Nennt sich Vereinstrikot.

  11. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Alternativvv 23.06.09 - 14:02

    > > - Es kann ja wohl nicht so anstrengend sein
    > kurz
    > mal seine ID-Karte durch den
    > Sicherheitsscanner zu
    > ziehen, um ne Tür zu
    > öffnen. Luxusproblem?
    >
    > Einmal ist es vielleicht kein Problem, aber 4 bis
    > 5 mal? Und dann unter umständen nochmal nen
    > Zahlencode in ein Feld eintippen? Irgendwann ist
    > auch mal gut.

    der rest mag ja diskutabel sein, aber hier übertreibst du. es kann nicht jeder mitarbeiter seinen eigenen flur bekommen, und dass es verschiedene sicherheitsstufen in einem unternehmen gibt ist auch nichts ungewöhnliches. nach den zwei kartenlesern muss ich meine bürotür auch noch aufschliessen, ob schlüssel oder zahlencode ist eigentlich wurst. mir wär der code lieber, wenn ich den einmal drin hab vergess ich den net mehr zuhause...

  12. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Lolmaster 23.06.09 - 17:48

    Alternativvv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > - Es kann ja wohl nicht so anstrengend
    > sein
    > kurz
    > mal seine ID-Karte durch
    > den
    > Sicherheitsscanner zu
    > ziehen, um ne
    > Tür zu
    > öffnen. Luxusproblem?
    >
    > Einmal ist es vielleicht kein Problem, aber 4
    > bis
    > 5 mal? Und dann unter umständen nochmal
    > nen
    > Zahlencode in ein Feld eintippen?
    > Irgendwann ist
    > auch mal gut.
    >
    > der rest mag ja diskutabel sein, aber hier
    > übertreibst du. es kann nicht jeder mitarbeiter
    > seinen eigenen flur bekommen, und dass es
    > verschiedene sicherheitsstufen in einem
    > unternehmen gibt ist auch nichts ungewöhnliches.
    > nach den zwei kartenlesern muss ich meine bürotür
    > auch noch aufschliessen, ob schlüssel oder
    > zahlencode ist eigentlich wurst. mir wär der code
    > lieber, wenn ich den einmal drin hab vergess ich
    > den net mehr zuhause...

    Naja, wir werden uns davon eh kein Bild machen können, ob es nun einfach nur verschiedene Sicherheitsbereiche sind oder übertriebene Sicherheitsmaßnahmen, die einer Paranoia gleichkommen.

  13. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Paule 23.06.09 - 18:20

    Lolmaster schrieb:

    > Die bei Lidl auch. Unverschämt, daß die sich jetzt
    > noch über Kameraüberwachung aufregen.
    > Oder die Chinesen. Was wollen die eigentlich?
    > Wissen doch ganz genau, auf was die sich mit ihrer
    > Regierung einlassen.

    Du verwechselst hier was ganz gewaltiges. Das bei Lidl ist eine geheime Mitarbeiterbespitzelung, das bei Apple ist ganz offiziell so. Den Vertrag zur Geheimhaltung musst Du unterschreiben, wo das alles drin steht. Oder Du gehst. Oder Du machst den Portier.

    Und eine Regime mit einer Privatfirma zu vergleichen ist echt lächerlich.

  14. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Yogi Jobs 23.06.09 - 19:03

    Richtig! Schliesslich sollen meine Jünger nicht zu fremden Schreinen pilgern!

  15. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Lolmaster 23.06.09 - 19:18

    Ach komm, die Apple-Jünger wären doch die ersten die laut aufschreien würden, wäre dieser Bericht nicht über Apple sondern über Microsoft.

  16. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Diebe 23.06.09 - 19:38

    Na das sind vielleicht Lumpen. Klauen die doch die Design-Ideen von Apple. Was würde Dieter Rams nur dazu sagen.

    Hintergrundbeleuchtung ist was für lichtscheue Kellerkinder. Aber die verzichten vielleicht doch drauf. So ein Monitor wirft schließlich auch genügend Helligkeit ab um weiße Zeichen auf einer Tastatur zu erkennen. Ganz ohne Glanz und Gloria.

  17. Re: Das ahben die im Iran auch gewusst:)

    Autor: sos 23.06.09 - 19:46

    Ob Du das auch noch so siehst wenn jemand deine Ideen klaut.
    Du stehst aber auch auf Kulturflatrate und würdest noch lieber in dein Startrek Welt leben.

  18. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: MacUser 23.06.09 - 20:23

    > Geheimhaltung und Mitarbeiterschikane sind aber zwei paar Schuhe.

    Völlig richtig. Hier geht es um Geheimhaltung, nicht um Schikane. Ich glaube nicht, dass sich hochbezahlte Ingeneure so schikanieren lassen würden wie die Mitarbeiter bei LIDL. Abgesehen davon, dass die Mitarbeiter bei LIDL von all dem nicht wussten / wissen.


    > Wenn ich Frau + Kinder + Haus + Hund + Auto(s) habe, kann ich mir das auch nicht aussuchen! Traumtänzer!

    In der IT-Branche (vor allem wenn man bei Apple gearbeitet hat) hat man diese Wahl. Jederzeit. Period


    > OMG! So, wie jede andere Firma...möchte mal ne Firma erleben, die groß damit geworden ist "auch die schlechten zu nehmen"...

    Kennst du Microsoft?


    > Diese Aussage is echt das dümmste, was ich seit langem hier gelesen hab.

    Es ist jedem freigestellt, ob und wie viel er liest. Ich habe hier jedenfalls schon weitaus dümmeres gelesen.


    > Hä? Wasn nu? Diktatur, oder Demokratie? oder Demokratur?
    > Schonmal was von Betriebsrat gehört? Gewissermaßen ist ein Unternehmen also doch demokratisch organisiert...

    Was redest Du eigentlich? Demokratie in einem Unternehmen? In welchem denn? Kannst Du Deinen Geschäftsführer abwählen??? Ein Unternehmen ist soweit von Demokratie entfernt wie China von den Menschenrechten. > Traumtänzer!

    > Kameraüberwachung am Arbeitsplatz greift ins Persönlichkeitsrecht ein - siehe Lidl Urteil!

    Also wenn wir schon bei LIDL sind: VERDECKTE Kameraüberwachung greift in die Persönlichkeitsrechte ein. Habe noch nie gehört, dass etwa in einer Bankfiliale Kameras abmontiert wurden wegen der Persönlichkeitsrechte eines Kassiers... Selbst wenn, dann sprichst Du hier immer noch über die Rechtslage in Deutschland, die Apple in Kalifornien nicht berücksichten muss...

    > Wenn ich natürlich nen Rückgrat wie ein Regenwurm habe und Geld + Image alles für mich sind, dann kann ich über sowas natürlich hinweg sehen.

    DAS ist das dümmste, was ich seit langem gelesen habe.

    > Außerdem ist doch die Presse immer am iPhone geifern - nicht die Hersteller!

    Das ist falsch. Jeder Handyhersteller hatte jahrelang die Gelegenheit, auch ein so gut zu bedienendes Telefon auf den Markt zu bringen. Wie lange bauen Nokia und Co. schon Handys?

    Warum kommen die erst jetzt auf die Idee, Multitouch einzubauen? Warum sagt Microsoft seinen Entwicklern, sie sollen sich an der Bedienung des iPhone orientieren? Warum haben plötzlich fast alle Smartphones Bewegungs- und Lagesensoren?

    Warum hat plötzlich (und natürlich völlig unabhängig von Apple...) Jeder Smartphonehersteller die Idee, einen AppStore auf die Beine zu stellen (RIM, Palm, Nokia, Microsoft...)?


    > Die technische Umsetzung ist schon in ordnung, aber nicht das nonplus ultra. Andere Hersteller haben mind genauso gute Produkte (z.b. HTC).

    Windows Mobile als gut zu bezeichnen halte ich persönlich für ziemlich weit hergeholt. Also ich hab da andere Erfahrungen gemacht. Aber das ist natürlich Geschmacksache.

    GENAUSO GUT ist aber wirklich gnadenlos übertrieben. Wenn das so wäre, dann hätte es den Hype um das iPhone nie gegeben, und Apple hätte bis jetzt keine tausend Telefone verkauft...


    Generell verstehe ich die Aufregung ja schon. Nach Skandalen wie bei LIDL und Co kommt da natürlich (auch bei mir) gleich Panik auf.

    Andererseits ist es nunmal selbstverständlich, dass man, um seine Firma zu betreten, mindestens die Haupttür und die Bürotür öffnen muss. Entwicklungsabteilungen sind in allen Unternehmen gesondert (meist in mehreren Unterteilungen / Abstufungen) getrennt abgesichert. Ist auch in meiner Firma so.

    Ob dies nun per Schlüssel, Karte oder PIN gemacht wird spielt doch überhaupt keine Rolle.

    Dass Apple hier vielleicht ein wenig paranoid ist, liegt sicher nicht zu letzt in der Vergangenheit begründet. Apple ist nicht nur einmal mehr oder weniger dreist kopiert worden.

    Ich darf daran erinnern, dass auch Microsofts CashCow Windows so entstanden ist. Apple hat damals diverse Elemente einer Benutzeroberfläche erfunden. Ja, die grafische Oberfläche an sich geht auf XEROX zurück, ich weiss. Aber diese Oberfläche von Xerox war nicht direkt mit dem vergleichbar, was Apple als Lisa und Macintosh auf den Markt gebracht hat. Apple hat zahlreiche Elemente dazuerfunden, wie zum Beispiel Pull-Down-Menüs, den Papierkorb, die Schreibtischmetapher und vieles mehr.

    All das wurde gnadenlos und fast 1:1 von Microsoft kopiert. Dadurch wurde das Geschäft von Apple derart geschädigt, dass Apple fast Pleite gegangen wäre.

    Microsoft hat 1997 insgesamt 150 Millionen Dollar in Apple investiert und der Firma so das Überleben gesichert. Warum? Hatte Microsoft bei anderen Konkurrenten irgendwelche Skrupel wenn diese (auch oder gerade durch die Methoden von MS) über die Klinge sprangen? Wie war das mit OS/2?

    MS hat Apple nur gerettet, weil sie sonst keine Vorlage mehr hätten. Eine innovationsfreie CopyCat braucht nun mal eine Vorlage.

    Vor diesem Hintergrund kann ich Apples "Paranoia" durchweg nachvollziehen.

  19. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: Xpaa 23.06.09 - 21:18

    > Die wenigsten Mitarbeiter identifizieren sich so sehr mit ihrem Unternehmen
    > wie die von Apple; tragen z. B. Shirts mit Apple-Logo, obwohl das keine
    > Pflicht ist.

    Umso trauriger, dass ihnen das Unternehmen dann nicht vertraut. Ich arbeite auch in einem Unternehmen, das einen großen Wert auf Geheimhaltung legt bzw. durch seine Kunden dazu gezwungen wird. Im Gegensatz zu Apple ist auch ein Teil unseres bereits verkauften Produktportfolios geheim, nicht nur zukünftige Entwicklungen.

    Dazu dienen bei uns ebenfalls elektronische Türschlösser an praktisch jeder Zwischen- oder Bürotür, konsequente Verschlüsselung von E-Mails und Laptopfestplatten usw. Aber NICHT das Bespitzeln und ständiges Misstrauen gegenüber Mitarbeitern. Mitarbeitern wird bei uns grundsätzlich vertraut. Trotzdem geraten bei uns kaum vertrauliche Informationen an die Öffentlichkeit.

    Übrigens, T-Shirts mit dem Firmenlogo tragen bei uns auch viele, inklusive mir gelegentlich.

  20. Re: Ich finds richtig so!

    Autor: blub 23.06.09 - 21:28

    nw42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja - aber man muß seine paranoia ja auch nicht
    > ausufern lassen - das findet dann bestimmt auch
    > der behandelnde arzt nicht so gut ;-)
    >
    > 1. Liefert MS mit Vista ein ausgeglichenes Toolset
    > zwischen unbrauchbarem Wordpad und mega Office das
    > den normalen Anwender, der ein paar Textseiten
    > schreiben und eine einfache tabelle erstellen
    > will, überfordert? Nein - und das seit Jahren
    > nicht.

    du meinst halbgare loesungen?


    > 2. Wie viele Notebook Hersteller bieten
    > hintergrundbeleuchtete Tastaturen? Fast keiner...

    1. bildschirm beleuchtet die tastatur
    2. in einer solchen dunkelheit zu arbeiten ist gegen alle ergonomie arbeitsrichtlinien.
    3. "10 finger"schreiber schauen nicht auf die tastatur.
    4. das feature gibt es schon lange, wird aber so selten gebraucht. so selten, dass apple solche features meist ansatzlos und ersatzlos aus seinen produkten verbannt. es werden ja sogar ueberzaehlige usb, firewire und expresscard slots entfernt, wobei diese wesendlich mehr sinn haben als die tastatur beleuchtung.
    5. wem es trotzdem zu dunkel ist kann sich fuer 5 euro eine usb leselampe holen, die ist dann noch universeller einsetzbar und heller.


    > 3. Hat jemals einer Apples Design geklaut? Nein -
    > viele haben es versucht und sind kläglich
    > gescheitert, obwohl die Produkte seit Jahren in
    > Schaufenstern ausliegen und von jedem zu kaufen
    > sind... (solange die glauben Design heist
    > Strasssteinchen auf billige Plastegehäuse zu
    > kleben oder Abziebilder - solange kann Apple sein
    > Produktdesign mitten auf nem Marktplatz machen,
    > ohne das was passiert ;-)

    ist witzig.

    machen andere firmen ein design wird gemeckert das sieht scheisse aus.
    versuchen firmen sich an dem design von apple zu orientieren wird gemeckert, dass sie nichts selbst koennen und nur kopieren.
    und dabei ist grade apple nicht bange davor design zu kopieren (braun design laesst gruessen: http://gizmodo.com/343641/1960s-braun-products-hold-the-secrets-to-apples-future ).

    und die billige bunte plaste war noch bis vor nicht alzulanger zeit ein hipper neuer trend, der von apple gesetzt worden war. ich habe dioeses transparent minte desaster gehasst wie die pest. und auch damals sagte man mir, ich haette keinen geschmack wenn ich sowas nicht gut faende . mit dem heutigen apple design kann ich gut leben, aber zum vergoettern reicht es nicht.




  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Support
    Bahn-BKK, Münster
  2. (IT-)Projektmanager / -innen mit Schwerpunkt UX-Design (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Digital Health Experte Elektronische Patientenakte (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. IT-Security Manager (m/w/d)
    Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D SSD 1 TB für 99,99€,Snadisk Ultra 3D SSD 500 GB für 59,99€, WD My...
  2. 399,00€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Xiaomi Mi Watch für 89,25€, Xiaomi MI LED TV P1 55 Zoll für 499,90€)
  4. 25,64€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de