Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi Talk: Datenflatrate nur für den USB…

so langsam wird's

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so langsam wird's

    Autor: keine Frickelei mehr 24.06.09 - 16:35

    Was die Drosselung ab x GB immer soll, will ich immer noch nicht verstehen, aber der Preis pro Monat ist ok und 5GB ist zumindest schonmal was, wenn man auf dem Dorf kein DSL hat. Wenn die Datendrosselung bei 20GB greifen wuerde, wuerde ich bei dem Angebot vllt. sogar zugreifen...

  2. Re: so langsam wird's

    Autor: keine Frickelei mehr 24.06.09 - 16:37

    ok, habe gerade in nem anderen beitrag gelesen, dass es wegen e-plus-netz nichts fuers non-dsl-dorf ist. irgendwo musste ja der haken sein. also wiedermal wirtschaftskrise ahoi. die dumme wirtschaft aber auch...

  3. Re: so langsam wird's

    Autor: O2CantDo 24.06.09 - 16:48

    Ich hatte mal Vodafone, jetzt eine AldiTalk mit UMTS (0.25 EUR/MByte, oder so) und werde mir naechste Woche O2 "flat" mit 200 MByte/Monat inklusive buchen, die ist fuer 10 EUR zu haben, 3 Monate mindestlaufzeit. Nach 200 MByte wird auf GRPS gedrosselt, was fuer meine Anwendungen gerade noch reichen koennte. Ansonsten haben die auch eine 5 GByte "flat" auch, fuer 20 EUR, oder so.

  4. Re: so langsam wird's

    Autor: Neutronium 24.06.09 - 16:52

    keine Frickelei mehr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was die Drosselung ab x GB immer soll, will ich
    > immer noch nicht verstehen,

    Das ist ganz einfach. Ein Mobilfunknetz hat pro Zelle nur eine bestimmte maximale Übertragungskapazität. Diese teilt sich auf alle Nutzer auf. Je mehr Leute da sind, die rund-um-die-Uhr-Dauersaugen, desto weniger Restbandbreite bleibt für die anderen Nutzer. Dies äußert sich dann entweder in "Netz belegt"-Meldungen oder vor der Komplettverstopfung erstmal in deutlich niedrigeren Bandbreiten für den Einzelnen.
    Als Bewohner einer DSL-freien Gegend kann ich letzteren Effekt praktisch täglich nachvollziehen. Zwischen ca. 18.00 und 22.00 Uhr ist die erreichbare Downloadbandbreite mit Edge (UMTS ist hier auch nicht zu kriegen) nicht bei den außerhalb dieser Zeit möglichen ca. 30KByte/s bzw. 240 Kbit/s sondern liegt teilweise nur zwischen 3 und 8 KByte/s. Wenn die Leute dann doch endlich ins Bett gehen steigt dann die Bandbreite wieder deutlich an.
    Insofern macht die Drosselung durchaus Sinn. Damit soll ja vor allem die Verfügbarkeit des Datenzugangs gesichert werden.
    Das Limit von 5GB/Monat bis zur Drosselung auf GPRS-Speed in meinem Vertrag konnte ich jedenfalls auch bislang nicht vollständig ausreizen.

    Die tatsächliche Zumutung an den Datentarifen der meisten Anbieter, an deren Rechtmäßigkeit ich durchaus begründete Zweifel habe, ist aber dieser Satz aus dem Kleingedruckten: "Die Nutzung von VoIP, Instant Messaging und Peer-to-peer-Verkehren ist ausgeschlossen.", der praktisch so oder so ähnlich bei jedem Anbieter zu finden ist.

  5. Re: so langsam wird's

    Autor: Vollhorst 24.06.09 - 17:26

    Tatsächlich, das mit den 3 Monaten MVLZ wußt ich gar nicht, ein Grund mehr ne Loop statt nem Vertrag zu nehmen, da wird die Option nur verlängert wenn genug Guthaben auf der Karte ist.

  6. Re: so langsam wird's

    Autor: LDAP 24.06.09 - 17:59

    Soweit ich weißt, wird der Vertrag nach den 3 Monaten auch nicht automatisch verlängert.

  7. Re: so langsam wird's

    Autor: Nostromo 24.06.09 - 18:02

    Gibts auch als prepaid-Variante oder am besten gleich prepaid von Tchibo (auch o2) - da sind 20GB für € 20 oder 500MB für € 10 drin.

    Wobei man darauf achten muss das o2 selber nach den 200GB auf GPRS drosselt wogegen einen Tchibo - wenn das Guthaben ausreicht - fleissig weitersurfen lässt und einem den weniger günstigen Preis pro Extra-GB berechnet.

    Nosi

  8. Re: so langsam wird's

    Autor: brend 24.06.09 - 19:13

    na dann doch simyo fuer 10 eur / 1 GB. ohne mvlz

  9. Re: so langsam wird's

    Autor: 5434t43tf3t3 24.06.09 - 20:52

    keine Frickelei mehr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was die Drosselung ab x GB immer soll, will ich
    > immer noch nicht verstehen, aber der Preis pro
    > Monat ist ok und 5GB ist zumindest schonmal was,
    > wenn man auf dem Dorf kein DSL hat. Wenn die
    > Datendrosselung bei 20GB greifen wuerde, wuerde
    > ich bei dem Angebot vllt. sogar zugreifen...


    384 kbps

    Das ist der Trick.

    Kurz: Taugt nix

  10. Re: so langsam wird's

    Autor: Vollhorst 25.06.09 - 12:22

    Wer Tchibo sagt, muss auch Abrechnung in 400kb-Schritten sagen. Da hat man schneller auf der Abrechnung 1GB erreicht, als in der Realität.

  11. Re: so langsam wird's

    Autor: So ein Mist 07.07.09 - 12:51

    Ha mir den Aldi Medionmobile E- PLUS Stick - Mist zugelegt. Bin Pendler und setze den Stick in Frankfurt am Main ein. Surfen ist überhaupt nicht möglich. Der Aufbau der Seiten dauert bis zu 5 MINUTEN!!!! Oftmals öffnet sich die Seute garnicht und bricht mit ner Fehlermeldung ab.

    Signalstärke liegt bei 3 bis max. 4 Balken (bei 5 Balken max)je nach Standort.(macht aber keinen Unterschied)

    Ich kann nur raten....Lasst die Finger von dem Kram ! Ihr werdet euch nur ärgern.

    M.f.G.

    ehemaliger E-Plus Kunde

  12. Re: so langsam wird's

    Autor: cockie 08.07.09 - 22:42

    kann ich nur bestätigen, allerübelste Surfgeschwindigkeit. Deutschland bleibt eben doch ein Entwicklungsland in Bezug auf DSL und mobiles Surfen.

  13. Re: so langsam wird's

    Autor: Grim 11.07.09 - 10:43

    Selbst bei nicht perfektem Empfang (3 oder 4 von 5 Balken) sollte die Geschwindigkeit erheblich besser sein, worrausgesetzt Du hast an dem Standort überhaupt UMTS-Empfang. Wenn es nur GPRS ist, ist das schon extrem träge.
    Wenn man allerdings UMTS-Empfang hat, ist die Geschwindigkeit für's Surfen im E-Plus-Netz mit den nur 384 kbit/s durchaus in Ordnung.

  14. Re: so langsam wird's

    Autor: Michael aus Letmathe 12.07.09 - 14:56

    Stimmt, super langsam, nicht zu raten, hoffe wird bald schneller

  15. Re: so langsam wird's

    Autor: Axel1 14.07.09 - 12:52

    Ich habe mir den Stick Extra für den Urlaub zugelegt (zZt. auf Rügen
    in Groß Zicker)
    Verbindungsaufbau ist garnicht erst möglich, wahrscheinlich ist der
    Stick nur für Ballungsgebiete geeignet.
    Tip: Lasst die Finger davon, absoluter Mist!

  16. Re: so langsam wird's

    Autor: Kitexcite Stefan 08.10.09 - 17:45

    Bin hier in deutschland zu besuch lebe in der dominicanischen republick.
    So eine scheisse wird nicht mal bei uns verkauft.52kbit/s. bei uns habe ich ueber meine sim card 3600 kbit/s, und das in einem dritte welt land. Aldi talk ist 20 Jahre hinten dran.
    www.kitexcite.com

  17. Re: so langsam wird's

    Autor: flybye77 26.01.10 - 08:54

    Ich habe auch, egal wo ich bin max. 53kbs. Das ist aber klar eine Sache der Systemeinstellungen die aus kaufmännischen Gründen stammt. Hat wenig mit ur-alte Technik oder so zu tun denke ich. Am gleichen Standort mit ein (von Sofortstart Angebot) 1und1 umts- Stick gibt es dem 2x bzw. 3x Geschwindigkeiten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Rödinghausen
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05