1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video: Demonstration des…

Sieht nicht gut aus für MS

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Fassarissda 25.06.09 - 12:49

    Schon bezeichnend, dass die gezeigten Funktionen auf einem viel schwächeren und kleineren Gerät wie dem iPhone flüssiger und responsiver funktionieren, wie unter dem tollen neuen Windows 7 ...

  2. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Apple_Ex_User 25.06.09 - 12:51

    Fassarissda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon bezeichnend, dass die gezeigten Funktionen
    > auf einem viel schwächeren und kleineren Gerät wie
    > dem iPhone flüssiger und responsiver
    > funktionieren, wie unter dem tollen neuen Windows
    > 7 ...


    Naja. Copy und Paste funktioniert von Anfang an und nicht erst gegen Aufpreis.

    Apple kann hier weider einmal schauen wie ein modernes OS zu funktionieren hat.

    PS: Das elendige geruckel meines exIphones habe ich noch ganz gut in Erinnerung.

  3. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.06.09 - 12:52

    Ja, irgendeiner musste ja jetzt ein Desktop OS mit dem iPHONE vergleichen.

    Nur hat Windows ein bisschen mehr zu tun, als schön zu leuchten und hin und wieder mal einen Anruf zu managen.

  4. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Fassarissda 25.06.09 - 13:05

    Das kann man auch gut an der manisch blinkenden HW-Zugriffs-LED im Video sehen. Das Windows hysterisch mit Festplatten umspringt wird sich wohl nie ändern ...

  5. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: loler 25.06.09 - 13:05

    Was genau macht Windows denn mehr als ein iPhone, wenn z.B. auf einer Webseite gescrollt wird? Vom ständig mitlaufenden Virenscan jetzt mal abgesehen.

  6. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.06.09 - 13:07

    Auf Webseiten scrollt man mit einem Browser, nicht mit dem Betriebssystem, vielleicht hat sich deine Frage damit ja schon erledigt.

  7. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.06.09 - 13:09

    Also machst du den Umgang eines Systems mit Speichermedien jetzt am Blinken der entsprechenden LED fest?

    Na wenn mich hier mal nicht geballte Kompetenz erschlägt...

  8. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: moeper 25.06.09 - 13:09

    Na und? Micrososft hat schon lange bewießen, dass man nicht die Beste Software bieten muss um sich am besten zu verbreiten, für Marktanteile und Gewinne, MS hat einfach die besseren Strategien, nur weil Apple mal irgendwann durech zufall mit dem Ersten iPod ein Treffer gelandet ist und sie seit dem geniales Marketing fahren, sind sie ja überhaupt wieder da und bei all dem haben sie bei MS eine ganz große Sache kopiert, nämlich dass Wissen darum, dass man nicht der Beste sein musswas das Produkt angeht, sondern der Beste beim Marketing undStrategien, denn Apple vertreibt seit Jahren auch haufenweise Müll und legt z.B. Sachen auf, wie ipod Nano für ein haufen Geld und die Leute kaufen den Dreck obwohls für weniger besseres gibt....also...alles eine Strategiesache ;-)

  9. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Fassarissda 25.06.09 - 13:29

    Nicht nur. Mir scheint Windows seit Vista wieder mehr in Richtung eines Disk-Operating-Systems entwickelt worden zu sein, so manisch, wie die LED blinkt. Die ist ja fast durchgängig an ;-P
    Wo ist denn dann die vielbeschworene Qualität aus dem hause Microsoft? Was so mit meiner Festplatte umgeht hat auf meinem Computer nichts zu suchen. Appropo: Computer auf denen Windows lief haben früher Festplattenschäden, als welche auf denen eine Unix lief. Das kann ich aus eigener Erfahrung bezüglich Servern und Desktop-Systemen mit vollster Gewissheit feststellen. Scheint doch ein Disk-Operating-System zu sein ...

    ;-P

  10. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Fassarissda 25.06.09 - 13:31

    Vollkommen richtig. Apple kopierst die Strategie, die Microsoft groß gemacht hat.

  11. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: iJones 25.06.09 - 13:41

    Fassarissda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollkommen richtig. Apple kopierst die Strategie,
    > die Microsoft groß gemacht hat.


    Und wo liegt jetzt das/dein Problem? Du Widersprichst deine Ausgangsthese, dass es für Microsoft nicht gut aussieht. Oder meinst du diese Strategie ist jetzt für Apple und Microsoft zum Urteilen verdammt? IT-Firmen leben nicht von irgendwelchen Fanatikern, sondern ganz normalen Käufern. Ob jetzt der Festplattenzugriff eine Millisekunde langsamer ist, als der Zugriff auf den IPhone-Flashbaustein interessiert die eher weniger. Im übrigen liegen mobiles Telefon und Rechner selten im Konkurrenzkampf...

  12. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Fassarissda 25.06.09 - 13:45

    Ich widerspreche überhaupt niemandem. Und mir selbst schon garnicht. Ich muss dich fragen, was meine Antwort auf die Frage von moeper mit meinem Ausgangspost zu tun haben muss? Schließlich gehen ich ja auf moeper ein und wiederhole nicht nur ständig irgendwelche ideologisch geprägten Vorurteile, wie so mancher anderer hier ...

  13. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: iJones 25.06.09 - 13:47

    loler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was genau macht Windows denn mehr als ein iPhone,
    > wenn z.B. auf einer Webseite gescrollt wird? Vom
    > ständig mitlaufenden Virenscan jetzt mal
    > abgesehen.


    Kann man sich mit einem iPhone in eine Domäne anmelden. Serverseitig gespeicherte Profile sind die Möglich? Wie sieht es mit dem Verwalten mehrerer Benutzerkonten aus? Kann ich darauf einen Oracle- oder MS-SQL-Server installieren? Du meinst doch nicht im Ernst, dass ein iPhone ein gleichwertiger Ersatz zu einem Rechner ist? Im übrigen muss ein Windows Betriebssystem auf Miliarden von Rechnerkonfigurationen laufen können. Apple entwickelt Hard- sowie Software selber her und natürlich kann alleine aus dem Grunde schon viel an Balast auf dem iPhone wegfallen. Ehrlich gesagt kenn ich mit der Applikationsentwicklung fürs iPhone zu wenig aus, aber ich würde schonen einen Webserver (z.B. IIS) vermissen. Die meisten Applikationen fürs iPhone werden mit Sicherheit auch nicht auf einem iPhone entwickelt ;-)

  14. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Hoscht 25.06.09 - 13:50

    Es gibt für alles eine App ;-)

  15. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: iJones 25.06.09 - 13:53

    Fassarissda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich widerspreche überhaupt niemandem. Und mir
    > selbst schon garnicht. Ich muss dich fragen, was
    > meine Antwort auf die Frage von moeper mit meinem
    > Ausgangspost zu tun haben muss? Schließlich gehen
    > ich ja auf moeper ein und wiederhole nicht nur
    > ständig irgendwelche ideologisch geprägten
    > Vorurteile, wie so mancher anderer hier ...


    Dann sollte stattdessen dein Beitrag "Die Surface-Anwendung sieht nicht gut aus..." heißen. Ob die Anwendung gut aussieht oder nicht hat wie du selbst im vorigen Unterbreitag schreibst, wenig Einfluss auf das operative Geschäft eines Unternehmens. Da spielen noch ganz andere Einflüsse eine Rolle.

    Unternehmen entwickeln nunmal parallel verschiedene Lösungen und wenn davon mal eine Lösung kein Erfolg wird, dann muss das nicht für das Gesamtunternehmen bedeuten, dass es insgesamt kein Erfolg hat. Surface dürfte mit deinem Ausgangsbeitrag gescheitert sein, na und, vielleicht wird dafür ja ein anderes Produkt von Microsoft ein Erfolg, weiß man's?

    Im übrigen weiß niemand, unter welchen Umständen das Video aufgenommen wurde und mit welcher Hardware. Möglicherweise lieben noch einige Datenbank-Dienste parallel oder möglicherweise hat sich das Betriebssystem auch parallel zu der Surface-Anwenung gelangweilt und aus dem Grunde die Festplatte defragmentiert. Alles Spekulationen. Ich besitze übrigens selber einen iPod, an dem sehe ich nicht die Zugriffe auf den Flash-Baustein, sieht man das bei einem iPhone wirklich, oder blinkts dort nur aus dem Grunde nicht?

  16. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.06.09 - 13:56

    iJones schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Möglicherweise lieben noch einige
    > Datenbank-Dienste parallel

    Schöne Umschreibung für's Fremdgehen :-)

    Egal, wollte euch nicht vom Thema ablenken, macht mal ;-)

  17. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Fassarissda 25.06.09 - 13:58

    Alle deine Beispiel spielen auf dem beispielhaft im Video verwendeten Rechner ebenfalls keine Rolle.

  18. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Fassarissda 25.06.09 - 14:03

    Ich weiß schon welche fetten Datenbankdienste auf einem Vorführungs-Rechner laufen, den ein Microsoft-Mitarbeiter extra zur Demonstration einer tollen neuen Multitouch-Technik mitbringt, die das kleine gerät aller Voraussicht und allen Tests nach ganz bestimmt an den Rand der Auslastung treiben wird ...

  19. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: Alternativ: kostenlos registrieren 25.06.09 - 14:05

    > Im übrigen muss ein Windows Betriebssystem auf Miliarden von
    > Rechnerkonfigurationen laufen können.

    Ja aber die muss Windows ja nicht alle laden sondern nur die eine aktuelle Konfiguration.

    Ich finde die Frage berechtigt: Was MACHT Windows eigentlich die ganze Zeit???

    Mal abgesehen davon: Das muss mein Ubuntu auch; Hier Blinkt die HD-LED aber nur wenn ich ne Datei öffne / geändert abspeicher...

  20. Re: Sieht nicht gut aus für MS

    Autor: loler 25.06.09 - 14:10

    Du kannst entweder noch nicht richtig lesen oder bist technisch unbewandert. Oder braucht alleine die Möglichkeit (!) die von dir genannten Dinge unter Windows zu machen haufenweise CPU-Zeit?

    "Warum ist denn deine Windowskiste schon wieder so langsam?"
    'Damit ich mich jederzeit an einer Domäne anmelden oder einen Datenbankserver installieren kann.'
    "WTF?"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Braunschweig
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Stuttgart, Zwickau, Nürnberg
  3. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  4. CCV Deutschland GmbH, Au i. d. Hallertau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  2. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  3. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Phineas Fisher: 100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks
    Phineas Fisher
    100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks

    Was ist das Hacken einer Bank gegen die Gründung einer Bank? Dieses abgewandelte Brecht-Zitat scheint das Motto von Phineas Fisher zu sein. Mit dem erbeuteten Geld will er antikapitalistische Hacks anstiften.

  2. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.

  3. LVFS: ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates
    LVFS
    ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates

    Dank dem Linux Vendor Firmware Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Google wird das dazugehörige Werkzeug Fwupd künftig für ChromeOS verwenden, vermutlich für Peripheriegeräte.


  1. 16:02

  2. 15:38

  3. 15:23

  4. 15:06

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:29

  8. 14:03