1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video: Quake Wars Raytraced mit 3D…

SHITTEL

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SHITTEL

    Autor: darkfate 26.06.09 - 17:37

    Intels (immer wieder) verzweifelter Versuch in den 3D Markt einzusteigen. Ich dachte Pohl ist bei Intel fürs Kaffe kochen eingestellt worden.

    In 10 Jahren, wenn Jeder 64 Kerne besitzt und dann 1024x768 endlich mal in 30fps gerendert werden kann wird jede Grafikkarte wie heute das 20 fache dieser Leistung schaffen.

    Das Konzept ist gut und es ist auch deutlich besser als das von ATI und NVIDIA. Solange Intel aber nur einen Mitarbeiter damit beschäftigt und die eigenen Prozessoren nur 10% Leistungszuwachs /Jahr bekommen sehe ich schwarz für dieses Vorhaben.

  2. Re: SHITTEL

    Autor: core 26.06.09 - 18:10

    Raytracing Leistung Intel CPUs:
    Core 2 Duo ca. 4x? schneller als single core Pentium
    Core i7 Quad ca. 4x schneller als Core 2 duo
    Sandy Bridge 8 core (Anfang 2011?) vermutlich ca. 4x schneller als Core i7 Quad
    Larrabee (Mitte 2010?) ca. 20x?? schneller als Core i7 Quad

    Ich mag Intel nicht, und ne Zeit lang haben die komplett geschlafen, aber was die in letzter Zeit basteln ist nicht übel...

  3. Re: SHITTEL

    Autor: whiteambit 26.06.09 - 18:21

    core schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Raytracing Leistung Intel CPUs:
    > Core 2 Duo ca. 4x? schneller als single core
    > Pentium
    > Core i7 Quad ca. 4x schneller als Core 2 duo
    > Sandy Bridge 8 core (Anfang 2011?) vermutlich ca.
    > 4x schneller als Core i7 Quad
    > Larrabee (Mitte 2010?) ca. 20x?? schneller als
    > Core i7 Quad

    Jo, vergessen hast du einen aktuelle NVidia Karte für 130Euro. Die schafft ungefähr 10x so viel wie ein Core i7 Quad. Der GT300 dürfte ca. 30x so schnell sein...

    http://zfx.info/viewtopic.php?f=18&t=305&p=3335#p3335

  4. Re: SHITTEL

    Autor: Blair 27.06.09 - 18:17

    darkfate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In 10 Jahren, wenn Jeder 64 Kerne besitzt und dann
    > 1024x768 endlich mal in 30fps gerendert werden
    > kann wird jede Grafikkarte wie heute das 20 fache
    > dieser Leistung schaffen.

    du übersiehst dass raytracing besser zur rechenleistung skaliert als rasterisierung.


    > aber nur einen Mitarbeiter damit beschäftigt und
    > die eigenen Prozessoren nur 10% Leistungszuwachs
    > /Jahr bekommen

    was für ein bullshit. kennst du moores law? das gilt schon seit ewigkeiten, und nicht nur für die zahl der transistoren (verdopplung ca. alle zwei jahre) sondern auch für die FLOPS. die verdoppeln sich afaik sogar noch schneller.

  5. Re: SHITTEL

    Autor: ich auch 27.06.09 - 19:31

    Blair schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > darkfate schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In 10 Jahren, wenn Jeder 64 Kerne besitzt und
    > dann
    > 1024x768 endlich mal in 30fps gerendert
    > werden
    > kann wird jede Grafikkarte wie heute
    > das 20 fache
    > dieser Leistung schaffen.
    >
    > du übersiehst dass raytracing besser zur
    > rechenleistung skaliert als rasterisierung.

    Das ist jetzt mal bullshit! Es skaliert besser zur Polygonzahl (was aber dank instant tessellation eigentlich niemanden interressiert, da auch noch der "break even point" zu hoch liegt) und schlecht zu so ziemlich allem anderen, wie Pixelzahl oder Lichtquellen. Es läßt sich zudem recht einfach Parallelisieren auf viele Threads.

    > > aber nur einen Mitarbeiter damit beschäftigt
    > und
    > die eigenen Prozessoren nur 10%
    > Leistungszuwachs
    > /Jahr bekommen
    >
    > was für ein bullshit. kennst du moores law? das
    > gilt schon seit ewigkeiten, und nicht nur für die
    > zahl der transistoren (verdopplung ca. alle zwei
    > jahre) sondern auch für die FLOPS. die verdoppeln
    > sich afaik sogar noch schneller.

    FLOPS heist Floating Point Operations Per Second, und ist noch lang nicht alles. Es ist auch nicht ein Auto mit mehr PS automatisch schneller, und ein LKW voller Festplatten hat Theoretisch eine bessere Datenrate als die schnellste DSL-Leitung. Nur ist hier z.B. auch die Datenrate nicht alles, sondern vielleicht eher die Latenz - die ist beim LKW nämlisch scheisse...

  6. Re: SHITTEL

    Autor: Blair 27.06.09 - 22:34

    ich auch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > du übersiehst
    > dass raytracing besser zur
    > rechenleistung
    > skaliert als rasterisierung.
    >
    > Das ist jetzt mal bullshit! Es skaliert besser zur
    > Polygonzahl (was aber dank instant tessellation
    > eigentlich niemanden interressiert, da auch noch
    > der "break even point" zu hoch liegt)

    dass der break even noch nicht erreicht ist, ist klar. behauptet ja niemand dass es schon heute effizienter ist.

    > und schlecht
    > zu so ziemlich allem anderen, wie Pixelzahl oder
    > Lichtquellen. Es läßt sich zudem recht einfach
    > Parallelisieren auf viele Threads.

    ähm, ok. ich meinte eigentlich weder polygonzahlen noch lichttquellen, sondern die tatsache, dass sich mit der verdopplung der kerne auch die framerate annähernd verdoppelt (stand bei golem vor einiger zeit bezüglich einer quake-demo von pohl, als er noch nicht bei intel war). bei rasterisierung scheint das ja keineswegs der fall zu sein, bzw. stellt eine gute skalierung bei mehreren kernen einen großen programmiertechnischen aufwand dar, wärend das bei RT kein problem ist.


    > > > aber nur einen Mitarbeiter damit
    > beschäftigt
    > und
    > die eigenen Prozessoren
    > nur 10%
    > Leistungszuwachs
    > /Jahr bekommen
    >
    > was für ein bullshit. kennst du moores
    > law? das
    > gilt schon seit ewigkeiten, und
    > nicht nur für die
    > zahl der transistoren
    > (verdopplung ca. alle zwei
    > jahre) sondern
    > auch für die FLOPS. die verdoppeln
    > sich afaik
    > sogar noch schneller.
    >
    > FLOPS heist Floating Point Operations Per Second,

    zumindest das weiß ich. ;)

    > und ist noch lang nicht alles. Es ist auch nicht
    > ein Auto mit mehr PS automatisch schneller, und
    > ein LKW voller Festplatten hat Theoretisch eine
    > bessere Datenrate als die schnellste DSL-Leitung.
    > Nur ist hier z.B. auch die Datenrate nicht alles,
    > sondern vielleicht eher die Latenz - die ist beim
    > LKW nämlisch scheisse...

    ich weiß dass es noch viele andere faktoren gibt, die einfluss auf die geschwindigkeit (das wort ist ohnehin zu allgemein und nicht eindeutig definierbar) haben. aber die behaupteten 10% pro jahr sind definitiv unsinn. außerdem merkte der user whiteambit mehrmals an, dass gängige grafikkarten beim RT vielfach bessere ergebnisse erzielen als aktuelle CPUs, die nebenbei auch erheblich weniger gleitkommaoperationen hinkriegen. ich denke da gibt es durchaus einen deutlichen zusmamenhang.

  7. Re: SHITTEL

    Autor: whiteambit 28.06.09 - 01:56

    Blair schrieb:

    > dass der break even noch nicht erreicht ist, ist
    > klar. behauptet ja niemand dass es schon heute
    > effizienter ist.

    Der Break Even verschiebt sich auch nur wenn eine deutliche veränderung der Polygonzahl stattfindet. Da das aber aufgrund von LOD nicht passieren wird bleibt er gleich bei höchstens 20x30 Pixel! Daran ändert dann auch die Myriadenfache verdoppelung der Rechenleistung nichts. Deswegen bleibt Scanline sobald mehr als ein paar Pixel gesampelt werden müssen (z.B. für GI) schneller.

    > ähm, ok. ich meinte eigentlich weder polygonzahlen
    > noch lichttquellen, sondern die tatsache, dass
    > sich mit der verdopplung der kerne auch die
    > framerate annähernd verdoppelt (stand bei golem
    > vor einiger zeit bezüglich einer quake-demo von
    > pohl, als er noch nicht bei intel war). bei
    > rasterisierung scheint das ja keineswegs der fall
    > zu sein, bzw. stellt eine gute skalierung bei
    > mehreren kernen einen großen
    > programmiertechnischen aufwand dar, wärend das bei
    > RT kein problem ist.

    Jain, im Prinzip stimmt das. Aber würde es lohnen ließe sich auch Scanline paralellisieren. Ist aber aufwändiger. Ändert aber auch an der Grundproblematik von RT nichts (siehe oben) - es taugt als gute Lösung nur für wenige Teilprobleme. Es ist nicht die Überlösung, und das du nur einen Strahl exakt in die Richtung der Spiegelung schickst macht es nicht Physikalisch korreckt. Wenn du aber Mathematisch die Umgebung so gestaltest das genau solch eine klare Spiegelung vorkommt (z.B. Glossy LCD Display) ist es das mittel deiner wahl. Wenn die Umgebung aber anders ausfällt, z.B. die Oberfläche diffus streut (z.B. Mattes LCD Display) dann dauert die berechnung mittels RT unverhältnismäßig lange und sieht nichtmal besser aus.

    Wenn du also in einer Welt lebst in der sämtliche Oberflächen ausschließlich Glossy sind und in der die Lichtstrahlen in deinen Augen beginnen und daraus die Umgebung erfassen, und in dieser Welt alle Lichtquellen minimale Punktlichter sind, dann kannst du diese effizient ausschließlich mittels RT berechnen...

    Ach ja, überspitzt gesagt sollte sich in dieser Welt möglichst auch nichts bewegen...




  8. Re: SHITTEL

    Autor: Blair 28.06.09 - 22:48

    whiteambit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blair schrieb:
    >
    > > dass der break even noch nicht erreicht ist,
    > ist
    > klar. behauptet ja niemand dass es schon
    > heute
    > effizienter ist.
    >
    > Der Break Even verschiebt sich auch nur wenn eine
    > deutliche veränderung der Polygonzahl stattfindet.
    > Da das aber aufgrund von LOD nicht passieren wird


    ähm, warum soll das nicht passieren? die polygonzahl ist in der vergangenheit immer weiter angesteigen, trotz LOD.

  9. Re: SHITTEL

    Autor: Nuhr 29.06.09 - 00:04

    darkfate, wenn man eine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten...

  10. whiteambit

    Autor: ich auch 29.06.09 - 20:28

    Naja wenn die Polys kleiner werden als die Pixel macht man sowieso Micro-Polygonrendering! Ausserdem ist die effective Polygonzahl nicht wirklich signifikant gestiegen. Es ist dabei relativ egal ob 1K, 100K oder gar 1000K Polygone vorhanden sind, das ist im gegensatz dazu wie die Rechenleistung und sogar die typische Pixelzahl gestiegen ist vernachlässigbar. Und wie ich schon geschrieben habe tun instant-tesselation etc. ihr übriges. Wirklich wissen wird man es erst wenn es so weit ist. Aber ich denke schon das ich da einen ganz guten überblick habe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen
  3. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)
  2. Heute um 18 Uhr Release der RTX 3060


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
    MCST Elbrus
    Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

    32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
    2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
    3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert