1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kindle kommt vorerst nicht nach…

Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: Jay Öm 27.06.09 - 22:03

    Tach,

    wartet damit, euch nen eBook-Reader zu kaufen, sofern ihr Wartezeit verschmerzen könnt. Es ist zu erwarten, das innerhalb eines Jahres eBooks mit Abos - bspw. Spiegel - verdongelt werden. Dann kriegt man den Reader für 'n Appel und 'n Ei :-)

  2. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: samy 27.06.09 - 22:33

    Ich warte bis ich einen guten, billigen Reader bekomme.
    Der:

    1. Backups und Kopien der Bücher zulässt
    2. Offene Formate unterstützt
    3. sich gut bedienen lässt
    4. und keine 100 Euro kostet

  3. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: Siga9876 27.06.09 - 23:04

    Bei der benötigten Display-Größe fände ich 100 Euro wohl ok, aber weniger dürfte knapp werden in den nächsten 2-3 Jahren und dann kommt der Hype/Hausse/Aufschwung(=hohe Preise) und bringt auch keinen Preisdruck.
    Ich vergleiche es immer mit DigitalenBilderRahmen, Handies, Routern,... die auch unter 100 Euro sind. Man könnte auch bei digitalen Bilderrahmen die Firmwares umschreiben und ebooks draus machen die allerdings mehr Strom brauchen.

    Anleitungen(Ikea), Zeitschriften, Zeitungen, golem,... gingen auch auf sowas.

  4. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: Jakelandiar 28.06.09 - 00:05

    Siga9876 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei der benötigten Display-Größe fände ich 100
    > Euro wohl ok, aber weniger dürfte knapp werden in
    > den nächsten 2-3 Jahren und dann kommt der
    > Hype/Hausse/Aufschwung(=hohe Preise) und bringt
    > auch keinen Preisdruck.
    > Ich vergleiche es immer mit DigitalenBilderRahmen,
    > Handies, Routern,... die auch unter 100 Euro sind.
    > Man könnte auch bei digitalen Bilderrahmen die
    > Firmwares umschreiben und ebooks draus machen die
    > allerdings mehr Strom brauchen.
    >
    > Anleitungen(Ikea), Zeitschriften, Zeitungen,
    > golem,... gingen auch auf sowas.

    Ja. Leider scheinst du nie was von E-Ink gehört zu haben wenn du wirklich Bilderrahmen einfach ebook readern gleichsetzt.

    Aber nungut keine Lust das zu erklären was der unterschied ist und das die beiden Techniken eigentlich überhaupt nicht vergleichbar sind und nichts mit einander zu tun haben außer das beides nen Bildschirm hat mehr oder weniger.

  5. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: Hmmmmmmmmmm 28.06.09 - 02:16

    Jakelandiar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ja. Leider scheinst du nie was von E-Ink gehört zu
    > haben wenn du wirklich Bilderrahmen einfach ebook
    > readern gleichsetzt.
    >
    > Aber nungut keine Lust das zu erklären was der
    > unterschied ist und das die beiden Techniken
    > eigentlich überhaupt nicht vergleichbar sind und
    > nichts mit einander zu tun haben außer das beides
    > nen Bildschirm hat mehr oder weniger.


    Ja. Leider scheinst du nie was von lesen gehört zu haben. Beim Preisgefüge Produkte mit anderen Produkten zu vergleichen, die ähnliches machen, ist durchaus normal. Digitale Bilderrahmen zeigen ein Bild an, Ebookreader zeigen ein Bild an. Beide könnten eines Tages die gleiche Displaytechnik nutzen bzw. jetzt schon, wenn man mit Graustufen oder höherem Stromverbrauch zurechtkommt.

    Wo liegt also dein Problem?

  6. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: Siga9876 28.06.09 - 06:31

    Digitale Bilderrahmen sind billig. Eink ist teuer.
    Das ist der Unterschied.
    Klar sind transreflektive oder echte Einks besser. Aber 300 Euro vs. 100 Euro und dafür wohl größer sind schon nicht zu verachten.

    Sonst dürfte es auch keine Handy und Mini-FotoApparate geben sondern nur die großen Kameras mit Wechselobjektiv.
    Wo eine Preisdifferenz zu 0 Euro ist, wird sich ein Angebot ausbilden.

    Digitale Bilderrahmen sind nur eine notlösung wegen Überteuerung der E-Reader. Aber das ist ein Iphone als ebook-reader ja eigentlich auch.

  7. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: Jakelandiar 28.06.09 - 07:09

    Hmmmmmmmmmm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja. Leider scheinst du nie was von lesen gehört zu
    > haben. Beim Preisgefüge Produkte mit anderen
    > Produkten zu vergleichen, die ähnliches machen,
    > ist durchaus normal. Digitale Bilderrahmen zeigen
    > ein Bild an, Ebookreader zeigen ein Bild an. Beide
    > könnten eines Tages die gleiche Displaytechnik
    > nutzen bzw. jetzt schon, wenn man mit Graustufen
    > oder höherem Stromverbrauch zurechtkommt.
    >
    > Wo liegt also dein Problem?

    Genau dabei das auch du keinen blassen schimmer hast wovon du redest.

    E-Ink zeigt im moment nur Graustufen an das ist richtig, aber trotzdem nicht vergleichbar mit einem LCD-Display das nur graustufen darstellt.

    E-Ink Display sind vom aussehen her wie ein richtiges Buch und auch vom Prinzip her.

    Die Displays z.B. haben keine Hintergrundbeleuchtung oder so und funktionieren genau andersrum wie z.B. Digitale Bilderrahmen.

    Digitale Bilderrahmen brauchen Strom um irgend etwas anzeigen zu können.

    E-Ink Displays brauchen nur Strom um das was sie anzeigen sollen zu ändern. Wurde der strom benutz um irgend etwas dazustellen dann bleibt das solange auf dem Bildschirm bis man es wieder ändert. Denn die Anezige bei E-Ink benötigt, genauso wie bei einem richtigen Buch, kein Strom sonst.

  8. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: Jakelandiar 28.06.09 - 07:14

    Siga9876 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Digitale Bilderrahmen sind billig. Eink ist
    > teuer.
    > Das ist der Unterschied.
    > Klar sind transreflektive oder echte Einks besser.
    > Aber 300 Euro vs. 100 Euro und dafür wohl größer
    > sind schon nicht zu verachten.
    >
    > Sonst dürfte es auch keine Handy und
    > Mini-FotoApparate geben sondern nur die großen
    > Kameras mit Wechselobjektiv.
    > Wo eine Preisdifferenz zu 0 Euro ist, wird sich
    > ein Angebot ausbilden.
    >
    > Digitale Bilderrahmen sind nur eine notlösung
    > wegen Überteuerung der E-Reader. Aber das ist ein
    > Iphone als ebook-reader ja eigentlich auch.

    Schwachsinn. Alleine der extreme Stromverbrauch von Digitalen Bilderrahmen gegenüber E-Ink dürfte das relativieren.

    Zumal du immer noch nicht den unterschied verstanden hast.

    Das LESEN ist bei beiden völlig verschieden. Digitale Bilderrahmen sind nur kleine LCD Displays und absolut nicht vergleichbar mit einem echten buch oder E-Ink Displays.

    Denn die E-Ink Displays sind auch wie Bücher wenn man damit liest. Das ist absolut kein verlgeich mit Digitalen Bilderrahmen oder einem iPhone (warum auch immer eigentlich nur das schrott Telefon als vergleich genommen wird, wo schon seit Jahren davor Leute sowas mit anderen handys gemacht haben oder pdas).

  9. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: samy 28.06.09 - 08:12

    Siga9876 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich vergleiche es immer mit DigitalenBilderRahmen,
    > Handies, Routern,... die auch unter 100 Euro sind.
    > Man könnte auch bei digitalen Bilderrahmen die
    > Firmwares umschreiben und ebooks draus machen die
    > allerdings mehr Strom brauchen.>

    Es stimmt was die anderen sagen. Die E-Ink Technik ist etwas anderes und sehr neu.
    Deshalb ist ist sie auch noch teuer. Aber bisher werden E-Book źumindest in Deutschland nur wenig verkauft, was den hohen Preis erklärt. Bei hoher Nachfrage und Produktion, wird der Preis aber sinken, 100 Euro halte ich für realistisch. Man siehe nur meine nur den dig. Fotoaperat Ixus 90 IS, kam Anfang des Jahres für über 300 Euro auf den Markt, ich hab in für 120 Euro gekauft. Allgmein ist der preis für digitale Fotoaperrate stark gesunken. Das passiert mit jeder Technik

    Wer jetzt ebooks kauft, gehört zu den "early adopters".
    Aber die muss es auch geben ;-)

  10. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: Siga9876 28.06.09 - 09:00

    Danke. 100 Euro stelle ich mir auch vor. Da wird dann herumgeheult das müsste so teuer sein wie eine Rolex obwohl DVD/DivX_Player mit Fernbedienung und viel Mechanik für 30 Euro verschwerbelt werden. Wer mal Geräte aufmacht, sieht, das da oft nur wenige Chips drauf sind.

    Mich wundert mehr, das die Chinesen/Taiwanesen den E-Reader-Markt völlig ignorieren.
    Oder Eink ist wenig verfügbar.
    Für diese Eearly Adopters sind Preis/leistung aber vielleicht auch angemessen. Siehe manche anderen Postings. Das sind Normalos die mit den preisen keine Probleme haben. Bei 100 Euro-Readern muss man allerdigns auch mit den Preisen vernünftig werden. Vielleicht werden Bücher/Zeitungen/Zeitschriften somit die ersten, die angemessene digitale Preise nehmen. Die hälfte von Papier wäre oft ok. Es entfällt lager, transport, papier, drucken, entsorgen,... und man hat eine direktere Kundenbeziehung. Man sollte allerdings auch einzelkäufe möglich machen. z.b. stiftung warentest wenn die gerade irgendetwas getestet haben, was man plant, anzuschaffen.

  11. Re: 300 Euro würd ich ausgeben

    Autor: Der Inka 28.06.09 - 09:58

    Ich wäre durchaus bereit die 300,- zu bezahlen, allerdings fehlen mir drei Funktionen:

    - Volltextsuche (auch über mehrere Bücher)
    - Benennbare Lesezeichen
    - Anmerkungen am Text

    Ein Gerät, das das alles für alle unterstützten Formate inkl. pdf mitbringt wäre das Geld durchaus wert. Bis dahin ist mir allein wegen der Anmerkungen Papier deutlich lieber. :)

  12. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: ihr seidd schlau 28.06.09 - 11:47

    Mh dir ist schon bewusst das es ohne eine Menge "early adopters" auch keinen günstigeren Preis geben kann. Schon mal in Wirtschaftskunde "Angebot und Nachfrage" aufgepasst? Offensichtlich nicht. Sicherlich unterscheiden sich die beiden Techniken. Ich glaube aber kaum das sich die E-Books durchsetzen können. E-Books sind nur eine gehypte US Amazon Geschichte. Achso und am Rande so neu ist die Technik nicht.

    MfG Harald.

  13. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: samy 28.06.09 - 15:36

    ihr seidd schlau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mh dir ist schon bewusst das es ohne eine Menge
    > "early adopters" auch keinen günstigeren Preis
    > geben kann. Schon mal in Wirtschaftskunde "Angebot
    > und Nachfrage" aufgepasst? Offensichtlich nicht.

    Doch.
    samy schrieb:
    --------------------------------------
    >Wer jetzt ebooks kauft, gehört zu den "early adopters".
    >Aber die muss es auch geben ;-)

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil

    > Sicherlich unterscheiden sich die beiden
    > Techniken. Ich glaube aber kaum das sich die
    > E-Books durchsetzen können. E-Books sind nur eine
    > gehypte US Amazon Geschichte. Achso und am Rande
    > so neu ist die Technik nicht.

    Wir werden sehen, sprach der Blinde.
    Ich denke doch, dass sich die E-Books durchsetzen werden.
    Sicherlich werden sie das Buch nicht ersätzen, aber für Unterwegs ist das sicherlich hilfreich.

    Gruß

    Samy

  14. Die Lösung: Ein Netbook

    Autor: the real ezhik 28.06.09 - 16:33

    genau dafür nutze ich mein Netbook

    wozu sollte ich mir also noch ein Gerät anschaffen?

  15. Re: 300 Euro würd ich ausgeben

    Autor: Ponder 28.06.09 - 18:08

    Der Sony PRS-700 kann das alles. Wenn Du Dir den aus den USA bestellst zahlst Du 340 Euro inkl EUSt.

  16. Re: Die Lösung: Ein Netbook

    Autor: Ponder 28.06.09 - 18:10

    Weil so ein eBook Reader ein Display hat, das einen ähnlichen Lesekomfort wie Papier hat und der Akku nicht nach 3 Stunden alle ist.

  17. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: hmmm 28.06.09 - 19:36

    ich denke es wird sich durchsetzen, die eink displays sind ja schon fast mit einem richtigen buch gleichzusetzen, irgendwann wird das normale gedruckte buch + zeitungen zeitschriften, nurnoch eine randerscheinung sein.

    überlegt auch einfach mal wie gut es für die umwelt wäre wenn fast kein papier mehr hergestellt wird.

    in anderen berreichen wird das papier auch langsam verdrängt, im büro, e-government, e-mail, spam,
    irgendwann brauch man überhaupt kein papier mehr,

  18. Re: Wartet mit dem eBook-Reader-Kauf

    Autor: samy 28.06.09 - 19:59

    hmmm schrieb:

    > in anderen berreichen wird das papier auch langsam
    > verdrängt, im büro, e-government, e-mail, spam,
    > irgendwann brauch man überhaupt kein papier mehr,

    Kann ich nicht bestätigen. Ich kenne genug Büros, in denen jede E-Mail ausgedruckt wird.

  19. Re: 300 Euro würd ich ausgeben

    Autor: Leseratte 28.06.09 - 23:02

    Der Inka schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich wäre durchaus bereit die 300,- zu bezahlen,
    > allerdings fehlen mir drei Funktionen:
    >
    > - Volltextsuche (auch über mehrere Bücher)
    > - Benennbare Lesezeichen
    > - Anmerkungen am Text
    >
    > Ein Gerät, das das alles für alle unterstützten
    > Formate inkl. pdf mitbringt wäre das Geld durchaus
    > wert. Bis dahin ist mir allein wegen der
    > Anmerkungen Papier deutlich lieber. :)

    Jeder halbwegs normale blonde Benutzer kann sich an JEDEN Rand Anmerkungen machen, oder? ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme