Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CleverKabel 100 - Surfen mit bis zu…

demnächst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. demnächst

    Autor: ubuntu_user 29.06.09 - 11:26


    CleverKabel 1000 soll im Downstream bis zu 1000 MBit/s bieten, der Upstream ist auf 3,6 MBit/s beschränkt
    ...

    was soll der scheiß eigentlich mit 2,5 MBit?
    ob ich jetzt 100 MBit im downstream oder 16 hab, ist doch latte...
    wenn ich wem aber nen video, datei, fotoalbum schicken will oder einfach mal nen server einrichten/remotedesktop auf den pc zuhause...
    dann ist man über jedes MBits mehr upstream dankbar...
    und da erinnern 2,5 MBit eher and die anfänge von DSL...

  2. Re: demnächst

    Autor: flasherle 29.06.09 - 11:28

    Server sind bei KBW in den AGB verboten...

  3. Re: demnächst

    Autor: DSL_nutzer 29.06.09 - 11:33

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und da erinnern 2,5 MBit eher and die anfänge von
    > DSL...

    Du machst das noch nicht lange, was?

  4. Re: demnächst

    Autor: Sfu 29.06.09 - 11:40

    Das dachte ich mir auch gerade. Da muss sich wohl jemand nochmal erkundigen ;)

  5. Re: demnächst

    Autor: ubuntu_user 29.06.09 - 12:32

    2,5 MBit download waren zu anfang eher die spitzenprodukte...

  6. Re: demnächst

    Autor: JQ 29.06.09 - 14:52

    Bitte erst informieren...die damalige erste max. DL-Rate lag bei ca. 2,048 Mbit/s. Und auch nur im Umkreis von 3-4km. Und auch nur, wer ordentlich Kohle gehabt hatte, konnte sich das leisten. Ansonsten kamen für den meisten nur 384-1024 Kbit/s in Frage...wenn überhaupt, je nach Region auch kein DSL!

    Heute gibt es zwar noch sehr wenige Regionen, wo DSL Mangelware ist, aber die Zeiten haben sich geändert. Neben der Telefonleitung, kamen Satelit und Kabel als Internetanbieter hinzu. 100mbit kommt nur für denjenigen in Frage, der es auch wirklich gut nutzen kann/könnte. Sei es HDTV-Stream oder Powersurfer (was auch immer das sein soll). Meine Wenigkeit kommt mit KabelBW 32mbit sehr gut zurecht. Ist ausreichend schnell und die Uploadrate reicht für mich locker aus. Ok, wenn ich Bilder zum entwickeln hochlade, könnte es tatsächlich etwas schneller sein gebe ich zu...nur wie oft macht man das?

  7. Re: demnächst

    Autor: ubuntu_user 29.06.09 - 20:45

    2,048 Mbit/s und 2,5 MBit/s sind ja Welten an Unterschied...
    mea culpa -.-
    0,452 MBit/s darf man ja nicht vergessen...

  8. Re: demnächst

    Autor: John W 29.06.09 - 21:01

    Wayne?

  9. Re: demnächst

    Autor: JQ 30.06.09 - 15:38

    Zitat von ubuntu_user:
    2,048 Mbit/s und 2,5 MBit/s sind ja Welten an Unterschied...
    mea culpa -.-
    0,452 MBit/s darf man ja nicht vergessen...

    Wie meinste das? Ist da eine versteckte Ironie dahinter??

    (2,048 mbit/s oder einfacher 2,0 mbit/s sind immer noch 0,5 mbit/s langsamer als das was Du gemeint hast: 2,5 mbit/s. Noch einfacher: es gab Anfangs die 384er und die 768er Leitung...später kamen die 1024er/1500er und die 3072er respektive 2048er Leitung hinzu und du hast von der 2500er Leitung geschrieben, die es so ja nicht gab, zumindest nicht zur Anfangszeit von DSL!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07