1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus: Pentium-M-Adapter kostet 39…

Basteltrino mit FSB-langsam ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Basteltrino mit FSB-langsam ...

    Autor: Ralf Kellerbauer 02.05.05 - 18:55

    Da kann man vor Erschaudern vor dem Rückschritt nur noch peinlich berührt sein.

    Ok, man hat dann lauwarme 'Intel inside', aber technisch schon grausling.

  2. Re: Basteltrino mit FSB-langsam ...

    Autor: Baxter 02.05.05 - 21:34

    Ralf Kellerbauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da kann man vor Erschaudern vor dem Rückschritt
    > nur noch peinlich berührt sein.
    >
    > Ok, man hat dann lauwarme 'Intel inside', aber
    > technisch schon grausling.

    Rückschritt??????
    Hast schon mal dran gedacht, das es mit einem normalen P4 doch ein wenig wie mit ner GROßen Heizung im Rechner ist? Nööö, wa! War mir klar. Die Idee doch den Adapter zu realisieren und auch das Preisgefüge ist perfekt, um doch noch einen leisen relativ günstigen PC zu bauen. Gerade bei älteren P4 Boards ist damit wieder mal ein wenig Hardware vor dem SOFORT Verschrotten bewahrt.
    Ich werde ihn mir jedenfalls zulegen, da ich hier noch 2 P4 Asus Boards rumfliegen habe und noch 2 P-M aus 2 Unfall Laptops im Büro übrig geblieben sind. Das werden wieder zwei sehr schöne leise Wohnzimmer Rechner (Gute Leistung) für die Familie.

  3. Re: Basteltrino mit FSB-langsam ...

    Autor: blbla 03.05.05 - 09:39

    das einzige was mich intressieren würd ob der pentium M mit einem fsb von 800läuft..
    ob der pentium m anschliessend gleich oder anährend gleichviel leistung frisst wie ein normahler s478 p4 währ mier egal....
    hauptsache relativ günstig und verdammmt schnell... bei gleichbleibender plattform....

  4. Re: Basteltrino mit FSB-langsam ...

    Autor: Pennyman 03.05.05 - 10:40

    blbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das einzige was mich intressieren würd ob der
    > pentium M mit einem fsb von 800läuft..
    > ob der pentium m anschliessend gleich oder
    > anährend gleichviel leistung frisst wie ein
    > normahler s478 p4 währ mier egal....
    > hauptsache relativ günstig und verdammmt
    > schnell... bei gleichbleibender plattform....
    >

    Mit dieser Einstellung bist Du definitiv die falsche Zielgruppe für diesen Adapter und die zugehörigen Pentium M CPUs. Vielleicht bleibst Du doch besser beim Normalen P4.

    Wer nen Pentium M in nem Desktop Rechner einsetzt ist weder günstiger, noch schneller wie mit ner Desktop CPU, der einzige Vorteil ist es leise, stromsparende und kühlere aber trotzdem halbwegs performante PCs für Entertainment-Zwecke o.ä. zu bauen.

    //--
    "God, help me become the person my dog thinks I am."

  5. Re: Basteltrino mit FSB-langsam ...

    Autor: insider 22.06.05 - 18:26

    blbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das einzige was mich intressieren würd ob der
    > pentium M mit einem fsb von 800läuft..
    > ob der pentium m anschliessend gleich oder
    > anährend gleichviel leistung frisst wie ein
    > normahler s478 p4 währ mier egal....
    > hauptsache relativ günstig und verdammmt
    > schnell... bei gleichbleibender plattform....
    >

    FSB800 erreicht er 1:1 nicht ganz, aber bis zu 180Mhz sind schon drin beim aktuellen Dothan-Stepping. ein Pentium-M um die 2,8Ghz ist btw so ziemlich das schnellste was du im Intel/AMD Segment im Desktop zur Zeit einsetzen kannst. Zwar fehlt dir HT oder DualCore, wodurch gewisse Anwendungen langsamer laufen, aber Spiele laufen in aller Regel am allerschnellsten auf einem übertakteten Dothan-System. Und das ganze geht auch relativ billig, da man keine teuren Kühllösungen einsetzen muss oder schnellen und somit teuren RAM braucht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Consultant (m/w)
    SCHARR-Gruppe, Stuttgart
  2. (Senior) PMO Mitarbeiter (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Systemingenieurin IT-Security (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. IT-Servicemanager (m/w/d)
    Emsland Group, Emlichheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...
  4. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6