1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mono nicht in Debian…

SUPER !!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SUPER !!!

    Autor: so-isses 01.07.09 - 13:32

    Eine wegweisende und die einzig richtige Entscheidung!

    Gegen optionales Mono, das man nachinstallieren kann, hab ich nichts einzuwenden. Weil dann der Anwender allein die Risiken trägt. Nur wenns per Default vorinstalliert wäre, hätte ich Kopfschmerzen bekommen. Weil dann nämlich die Gefahr bestünde, dass alle nur noch für Mono entwickeln und Linux irgendwann total "Mono-verseucht" ist.

    So bleibt Debian unbelastet und weiterhin die erste Wahl für Server.

    @Debian: Danke, daß Ihr die Sorgen der Anwender ernst nehmt!

  2. Re: SUPER !!!

    Autor: Foxfire 01.07.09 - 13:38

    Das ist doch jetzt genau das, was von Anfang an genau so geplant war?!
    Nur weil Stallman keine Ahnung hat und irgend nen Unsinn schreibt ändert das nichts an der Ausgangssituation.

  3. Re: SUPER !!!

    Autor: Herb 01.07.09 - 13:40

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @Debian: Danke, daß Ihr die Sorgen der Anwender
    > ernst nehmt!

    Mal davon abgesehen, ob es eine Sorge *der* Anwender oder nur ein paar lauten war: Ob es jetzt standardmäßig oder als standardmäßig aktivierte Option installiert wird, macht jetzt den Kohl fett?

  4. Re: SUPER !!!

    Autor: auweia 01.07.09 - 14:06

    Ja. Weil man es schon bei der Installation weglassen kann wenn man will.

  5. Re: SUPER !!!

    Autor: hb 01.07.09 - 14:09

    Geil! Du bist so krass planlos, dass es schon weh tut.

    Die Änderung, die Debian vorgenommen hat, war, Mono in das Tomboy (und damit Mono) in das gnome-Metapaket aufzunehmen. Also ein Schritt zu mehr Mono, nicht weniger.

  6. Re: SUPER !!!

    Autor: Unmono 01.07.09 - 14:31

    Richard Stallman hat jede Menge Ahnung.

    Im Gegensatz zur virtuellen Sesselfurzern wie gewisse Vorredner hat er auch etwas geleistet für die Allgemeinheit.

    Seine Kritik an C#/Mono ist absolut berechtigt.

  7. Re: SUPER !!!

    Autor: so-isses 01.07.09 - 17:20

    Du hast wohl die Angewohnheit, erst zu posten und dann den Artikel zu lesen? Hast du überhaupt die Überschrift gelesen?

    Hier extra für dich nochmal die ersten Zeilen:

    "Mono nicht in Debian-Standardinstallation
    Debian-Sprecher antwortet auf Richard Stallmans Kritik

    Debian wird Mono nicht in die Standardinstallation aufnehmen, sondern fügt es einer Installationsoption hinzu. Das erklärte Debian-Sprecher Alexander Reichle-Schmehl auf die Kritik von Richard Stallman."

    Und weiter:

    "Die Standardwahl bleibe jedoch gnome-core ohne Mono."

    Das ist ok so, auch wenn es mir lieber gewesen wäre, wenn die Entwicklung von gnome ohne den ganzen Mono-Ballast vonstatten ginge. Wenn Gnome irgendwann zu Mono-lastig wird, werde ich auf eine andere GUI ausweichen. Aber egal, solange man nicht zu Mono gezwungen wird, ist es ok.

  8. Re: SUPER !!!

    Autor: hb 01.07.09 - 17:29

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast wohl die Angewohnheit, erst zu posten und
    > dann den Artikel zu lesen? Hast du überhaupt die
    > Überschrift gelesen?

    Ich habe ihn nicht nur gelesen, sondern sogar auch verstanden (bitte diesen Punkt das nächste mal nicht vergessen!). Ich erklärs dir gerne nochmal:

    Alte Situation:
    Kein Tomboy in Meta-Paketen

    Neue Situation:
    Tomboy im gnome Metapaket

    Aussage des Debian-Sprechers:
    Eigentlich gibt es bei uns sowas wie eine "Standard-Installation" nicht. Basierend auf Installations-Häufigkeiten sind die gnome-core und gnome-desktop Metapakete am Beliebtesten, die beide kein Tomboy enthalten.

    Resultat: Debian hat sich wieder einen Schritt mehr auf Mono zubewegt.

  9. Re: SUPER !!!

    Autor: trigger 01.07.09 - 17:43

    JA, definitiv!

  10. Re: SUPER !!!

    Autor: so-isses 01.07.09 - 17:47

    > Resultat: Debian hat sich wieder einen Schritt mehr auf Mono zubewegt.

    lustig, wie Ihr versucht, eine Niederlage in einen Sieg schönzureden :-)

    Fakt ist: Erst war geplant, Mono in die Standardinsallation von Debian auszuliefern. Jetzt ist es nur noch als nachinstallierbare Option vorgesehen. Das ist ein Schritt weg von Mono. Sehr gut!

    Zur Erinnerung: Das war die Ausgangssituation:

    https://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0906/67744.html&wort[]=Mono

  11. Re: SUPER !!!

    Autor: hb 01.07.09 - 17:57

    so-isses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lustig, wie Ihr versucht, eine Niederlage in einen
    > Sieg schönzureden :-)

    Dabei hatte ich dich extra gebeten, den Schritt "Verstehen" nicht zu vergessen.

    > Zur Erinnerung: Das war die Ausgangssituation:

    Und diese falsche Auffassung von Stallman und einigen Medien hat der Sprecher des Debian Projektes jetzt richtig gestellt.

    Aber klar -- du weisst es besser als der Sprecher von Debian selbst. Oder hast du die Erklärung garnicht gelesen?

  12. Re: SUPER !!!

    Autor: so-isses 01.07.09 - 18:21

    Ist schon klar, Debian will sein Gesicht nicht verlieren.

    Ist mir egal, Hauptsache, Mono bleibt per default draußen.

  13. Re: SUPER !!!

    Autor: AssemblerISTdieWahreSpracheNichtOder 01.07.09 - 19:16

    Wieso?

    c# ist iso genormt. ergo kann jeder Depp das implementieren.

    mono != c# != .net

  14. Re: SUPER !!!

    Autor: redwolf 01.07.09 - 20:25

    Fastschon ACK aber mir würde es eher um die rechtlichen Bedenken zu Debian/Ubuntu gehen, welche es möglich machen, dass Microsoft die Distributionen mit Mono quasi aus dem Regal nimmt. Weniger, dass die Entwickler auf C# mit Mono entwickeln.

  15. Re: SUPER !!!

    Autor: redwolf 01.07.09 - 20:26

    Wenn du das Framework nicht dazuzählst liegst du richtig. Im Framework liegt aber der Hund begraben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WDS GmbH, Lippstadt
  2. finanzen.de, Berlin
  3. Technische Hochschule Rosenheim, Rosenheim
  4. Continental AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00