1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwere technische Mängel bei…

Wie gut, dass .....

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie gut, dass .....

    Autor: Flens 01.07.09 - 17:39

    ... mich meine BKK nicht überzeugt hat, diesen blöden Test mitzumachen.

  2. Re: Wie gut, dass .....

    Autor: Willi12345 01.07.09 - 17:55

    Wer braucht so einen Sch....
    Aber ob 14 Milliarden zusätzlich zum Fenster rausgeworfen, spielt doch eh schon keine Rolle mehr bei der gigantischen Staatsverschuldung! Die -dummen- Bürger arbeiten fleißig und verdienen es schon wieder für den Staat!

  3. And again paper wins

    Autor: fbi 01.07.09 - 17:55

    Rezepte werden von den Sprechstundenhilfen so oft falsch ausgestellt, wie soll das erst mit der Karte werden. Ich hatte auf meinen Rezepten schon:

    die falsche Adresse
    das Rezept eines anderen
    ein anderen Medikament.

    Das wird mit Elektronik auch nicht besser.

  4. Warum nach prognostizierten Fehlschlag...

    Autor: pc.action-leser 01.07.09 - 17:59

    nicht einfach die Idee einstampfen?

    Die Kosten explodieren, alles Negative tritt ein, warum weitermachen?

    Genau dafuer ist doch ein Testlauf gedacht, wenn es nicht geht, laesst man es eben sein.

  5. Re: Wie gut, dass .....

    Autor: lulli 01.07.09 - 18:01

    Willi12345 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer braucht so einen Sch....
    > Aber ob 14 Milliarden zusätzlich zum Fenster
    > rausgeworfen, spielt doch eh schon keine Rolle
    > mehr bei der gigantischen Staatsverschuldung! Die
    > -dummen- Bürger arbeiten fleißig und verdienen es
    > schon wieder für den Staat!

    Zum Fenster rausgeworfen? Wohl kaum. Keine Sorge, jemand hat schon ordentlich an der Sache verdient und kassiert weiter ab.

    Man sollte ein Auge drauf werfen, wo Ulla Schmidt und ihre Komplizen nach ihrer Politikerkarriere einen lukrativen Job bekommen.

    Ich tippe auf Gematik. Alle werden das völlig normal und unbedenklich finden.


  6. Re: Warum nach prognostizierten Fehlschlag...

    Autor: Barbara Schöneberger 01.07.09 - 18:02

    Weil das Wohl von zu vielen Schwagern davon abhängt!

  7. Re: Warum nach prognostizierten Fehlschlag...

    Autor: lulli 01.07.09 - 18:04

    Weil das Ziel des ganzen nicht das ist, was man den Bürgern vorlügt?

    Und die Ergebnisse dieser Studie darum völlig irrelevant sind?

    Schliesslich weiss man auch, dass Fingerabdrücke im Pass uns nicht vor Terroristen beschützen.

    Trotzdem hat Schily die Bürger verkauft und arbeitet nun bei der Firma, der er die Aufträge in seiner Politikerzeit verschafft hat.

    Und für den Ausbau des Überwachungsstaates, der bald nötig wird, um die Besitztümer der Reichen zu schützen, ist es auch ein netter Beitrag.

  8. Re: Wie gut, dass .....

    Autor: Banker0815 01.07.09 - 18:22

    > Willi12345 schrieb:
    > -------------------------------------------------------
    > Zum Fenster rausgeworfen? Wohl kaum. Keine Sorge,
    > jemand hat schon ordentlich an der Sache verdient
    > und kassiert weiter ab.

    Genau, das Geld ist nicht weg, das hat nur jemand anderes :D
    Und die Banken profitieren sehr von der Verschuldung, schließlich kassieren sie Zinsen für Geld, das ihnen eigentlich gar nicht gehört, sondern selbst geschaffen haben ;)
    Das ist so ein Teufels-Kreislauf, aus dem wir nicht mehr rauskommen, bis mal alles zusammenbricht.

  9. Re: Warum nach prognostizierten Fehlschlag...

    Autor: Banker0815 01.07.09 - 18:24

    pc.action-leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nicht einfach die Idee einstampfen?
    >
    > Die Kosten explodieren, alles Negative tritt ein,
    > warum weitermachen?
    >
    > Genau dafuer ist doch ein Testlauf gedacht, wenn
    > es nicht geht, laesst man es eben sein.

    wegen den Lobbyisten.

  10. Re: Wie gut, dass .....

    Autor: Brauchen 01.07.09 - 19:24

    Na ob man etwas braucht ist doch heute eh total am ystem vorbei.

    WIr sind keine Konsumgesellschaft mehr.

    Wir sind eine Bedarfsgesellschaft.

    Bedürfnisse werden geweckt, deswegen will man etwas.

    Oder brauchst Du wirklich einen ipod, einen bmw, ein massagesessel oder ne console um zu überleben?

    Genauso wird das Bedürfnisse am EPA und am EGK geweckt.

    und das alles nur: damit ganz ganz viele leute ihre jobs behalten ;-)

  11. Re: Warum nach prognostizierten Fehlschlag...

    Autor: wurm 01.07.09 - 19:26

    die villen werden brennen, ob nun mit oder ohne überwachung.

    wenns den leuten erstmal richtig dreckig geht, lassen sie sich nicht mehr von bildzeitung und zdf einlullen.

    stichwort "gated communities", hinter denen sich die reichen inzwischen schon verschanzen: was nützt es - gegen extrem unangenehme gerüche, lärm, sitzblockaden vor dem eingangstor, kleine, weit geworfene faule eier schützt kein noch so hoher zaun.

    dann dürfen sich die verbarrikadierten wohlhabenden mal gedanken machen, wie alles nur soweit kommen konnte und ob nicht doch der "besitz verpflichtet". schickedanz. prost.

    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil das Ziel des ganzen nicht das ist, was man
    > den Bürgern vorlügt?
    >
    > Und die Ergebnisse dieser Studie darum völlig
    > irrelevant sind?
    >
    > Schliesslich weiss man auch, dass Fingerabdrücke
    > im Pass uns nicht vor Terroristen beschützen.
    >
    > Trotzdem hat Schily die Bürger verkauft und
    > arbeitet nun bei der Firma, der er die Aufträge in
    > seiner Politikerzeit verschafft hat.
    >
    > Und für den Ausbau des Überwachungsstaates, der
    > bald nötig wird, um die Besitztümer der Reichen zu
    > schützen, ist es auch ein netter Beitrag.


  12. Re: Warum nach prognostizierten Fehlschlag...

    Autor: an_alle_kurz_denker 01.07.09 - 19:53

    falsch.
    für so was ist kein testlauf gedacht.
    ein testlauf soll probleme aufzeigen und verbesserungsvorschläge anregen, damit es dann in der final-version reibungslos funktioniert.
    hätte der amerikanische geheimdienst nach ersten startschwierigkeiten den vorläufer des internets wieder abschalten sollen? nein, sicher nicht. der fortschritt muss kommen und wird kommen.

  13. Glaubste doch selber nich...

    Autor: mac 01.07.09 - 21:14

    Es gibt ne Menge an Beispielen für wahnwitzige Bundes-IT-Projekte, die alle vor die Wand gefahren worden sind. Ich erinnere mich gerade mal an die Arbeitsamtsoftware ;)

    Aber vor die Wand darf erst, wenn die Taschen der das Projekt befürwortenden Politiker, die deren Schwager, der Neffen, der Onkels und der Stammtischfreunde vom Golfclub voll genug sind.

    Außerdem werden eGK und KVSafeNet von fat 100% der PV-Softwarehäuser mehr oder weniger offen boykottiert. Damit ist der Drop weitestgehend gelutscht, denke ich...

  14. Re: Wie gut, dass .....

    Autor: Mac 01.07.09 - 21:19

    Brauchen schrieb:

    > Genauso wird das Bedürfnisse am EPA und am EGK
    > geweckt.

    Hä??? EPA wurde und eGK wird zwangweise eingeführt und nicht auf freiwilliger Basis!
    Was hat das mit Bedürfnisweckung zu tun?

    DAS ist das Miese an diesen Dreckschw**nen in Berlin. Sie F*cken uns und wir blechen auch noch dafür!

  15. Re: Wie gut, dass .....

    Autor: Mac 01.07.09 - 21:19

    Brauchen schrieb:

    > Genauso wird das Bedürfnisse am EPA und am EGK
    > geweckt.

    Hä??? EPA wurde und eGK wird zwangweise eingeführt und nicht auf freiwilliger Basis!
    Was hat das mit Bedürfnisweckung zu tun?

    DAS ist das Miese an diesen Dreckschw**nen in Berlin. Sie F*cken uns und wir blechen auch noch dafür!

  16. Re: Warum nach prognostizierten Fehlschlag...

    Autor: Vollo 02.07.09 - 07:37

    hör ich da neid?


    Das ist zwar richtig was du da schreibst, aber Gewalt war noch nie eine Lösung.

  17. FAIL

    Autor: Dond Käres 02.07.09 - 07:58

    Vollo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist zwar richtig was du da schreibst, aber
    > Gewalt war noch nie eine Lösung.

    FALSCH!
    Außer durch Gewalt wurde auf diesem Planeten noch nie etwas gelöst.

    /
    Was, die Afghanen wollen unsere Art von Freiheit nicht?
    Na dann mäht sie halt alle um diese Affen. Was fällt denen ein sich gegen unsere Hilfe zu wehren.
    /sarkasm off

    So funktioniert diese Welt und nicht anders.

  18. Re: Wie gut, dass .....

    Autor: Dietbert 02.07.09 - 08:48

    Da die Gematik größtenteils ein Gemeinschaftsunternehmen der öffentlichen Gesundheitsinstitutionen (Kassen, Kassenärztliche Bundesvereinigung usw.) ist es für Ulla wohl kaum lukrativ da anzuheuern. Außerdem will die im Gesundheitswesen eh keiner haben. Daher wird die wohl eher bei einem der liefernden IT-Firmen anheuern.

  19. Re: Warum nach prognostizierten Fehlschlag...

    Autor: OldFart 02.07.09 - 09:17

    wurm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die villen werden brennen, ob nun mit oder ohne
    > überwachung.
    >
    > wenns den leuten erstmal richtig dreckig geht,
    > lassen sie sich nicht mehr von bildzeitung und zdf
    > einlullen.

    Ja -- unheimlich dreckig geht es den Leuten vor ihren 50" Flat TVs und diese Loch in der Garage weil kein Geld für das 3te Auto da ist -- echt Scheisse!

    > stichwort "gated communities", hinter denen sich
    > die reichen inzwischen schon verschanzen: was
    > nützt es - gegen extrem unangenehme gerüche, lärm,
    > sitzblockaden vor dem eingangstor, kleine, weit
    > geworfene faule eier schützt kein noch so hoher
    > zaun.

    Wenn Dich einer rüber wirft werfe ich Dich einfach wieder zurück.

    Gottchen wie ich euch winselnden Wohlstandsrevoluzzer sowas von nicht ab kann!

  20. Re: Warum nach prognostizierten Fehlschlag...

    Autor: Robert Gaytes 02.07.09 - 09:52

    Vollo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Gewalt war noch nie eine Lösung.

    Jahrhundertelang hielt man Beten für eine Lösung. Oder das Hinhalten sämtlicher verfügbaren Backen.

    Brachte aber alles nix. Bis heute sind die Herren die Herren geblieben und die Knechte blieben die Knechte.

    Warum es also nicht doch mal mit Gewalt versuchen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. fodjan GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Meckenbeuren
  3. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg
  4. GASAG AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  2. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 759€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme