Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fachkräftemangel bedroht die…

Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: michael23 02.07.09 - 08:14

    So ein Schwachsinn. Ich bin freiberuflicher IT-Experte und nie war es schwieriger ein Projekt zu bekommen als Heute. Kurzum die Nachfrage nach geeigneten IT-Spezialisten scheint zumindest zur Zeit weit geringer zu sein als das Angebot an verfügbaren Arbeitskräften. Das Projektangebot ist gegenüber dem Vorjahr um mehr als 50% eingebrochen.
    Wie kann man in dieser Situation und einem Rückgang der Gesamtwirtschaftsleistung von 6% in DE versuchen zu suggerieren, das Fachkräfte händeringend gesucht werden. Dies deckt sich meines Wissens nicht mit der Wirklichkeit.

    Viele gerade kleiner Firmen die Fachkräfte suchen haben abenteuerliche Gehalts und/oder Honorarvorstellungen. Es sind genau diese kleinen Unternehmen die dann losrennen und sagen "Wie habe einen Fachkräftemangel" nur weil Sie, selbst in der Krise, keine Spezialisten finden, die bereit wären für das Gehalt eines Frisörs einen hochqualifizierten Job zu machen. Dies würde ich dann eher als "nicht-Bereitschaft" titulieren adäquate Gehälter für qualifizierte Leistung zahlen zu können oder zu wollen

    Auch frage ich mich bei Artikeln dieser Art, die in Ihrer Substanz unrichtiger nicht sein können, ob Sie nicht Bewusst von wem auch immer mit der Absicht lanciert wurden, aus einer unrichtigen Darstellung und dem daraus resultieren falschen Meinungsbild einen Vorteil für sich selber zu ziehen (z.B. leichter günstigere Fachkräfte aus dem Ausland beschäftigen zu können.)

  2. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 02.07.09 - 08:22

    > Ich bin freiberuflicher IT-Experte und nie war es schwieriger ein
    > Projekt zu bekommen als Heute.

    Sie fuer mich keine Probleme.

  3. Was Du meinen ?

    Autor: werner23 02.07.09 - 08:34

    Kann den Re: nicht richtig verstehen!

  4. Full ACK

    Autor: Jorek 02.07.09 - 08:41

    k.T.

  5. Re: Was Du meinen ?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 02.07.09 - 08:45

    Schlampiges Tippen waehrend eines Compilerlaufes. Meine: Sehe fuer mich keine Probleme. Bin auch Freelancer und muss Auftraege ablehnen, weil ich ausgebucht bin.

  6. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: mupan 02.07.09 - 09:23

    michael23 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...

    > Auch frage ich mich bei Artikeln dieser Art, die
    > in Ihrer Substanz unrichtiger nicht sein können,
    > ob Sie nicht Bewusst von wem auch immer mit der
    > Absicht lanciert wurden, aus einer unrichtigen
    > Darstellung und dem daraus resultieren falschen
    > Meinungsbild einen Vorteil für sich selber zu
    > ziehen (z.B. leichter günstigere Fachkräfte aus
    > dem Ausland beschäftigen zu können.)

    Das frage ich mich nicht. Ich bin vielmehr überzeugt, dass es sich so verhält. Unser Problem ist, dass wir nicht so eine gute Lobby haben wie die Unternehmer.

  7. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: Tada 02.07.09 - 09:23

    > Ich bin freiberuflicher IT-Experte und nie war es schwieriger ein Projekt
    > zu bekommen als Heute.

    Das kann auch ganz andere Ursachen haben. Wenn ich sehe was die Freiberufler uns hier in den letzten Jahren gekostet haben und anschaue was das Ergebnis war, dann kann ichm ir nicht vorstellen, dass hier noch einmal ein Freiberufler zum Zug kommt.

  8. Re: Was Du meinen ?

    Autor: michael23 02.07.09 - 09:30

    Also doch Fachkräftemangel ?

  9. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 02.07.09 - 09:30

    > Das kann auch ganz andere Ursachen haben. Wenn ich sehe
    > was die Freiberufler uns hier in den letzten Jahren gekostet
    > haben und anschaue was das Ergebnis war, dann kann ichm ir nicht
    > vorstellen, dass hier noch einmal ein Freiberufler zum Zug
    > kommt.

    Tja, wenn ich sehe, was die Festangestellten in nahezu allen Projekten, in denen ich war, verbrochen hatten, dann wundere ich mich, dass es ueberhaupt Festanstellungen noch gibt.

  10. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 02.07.09 - 09:30

    > Das kann auch ganz andere Ursachen haben. Wenn ich sehe
    > was die Freiberufler uns hier in den letzten Jahren gekostet
    > haben und anschaue was das Ergebnis war, dann kann ichm ir nicht
    > vorstellen, dass hier noch einmal ein Freiberufler zum Zug
    > kommt.

    Tja, wenn ich sehe, was die Festangestellten in nahezu allen Projekten, in denen ich war, verbrochen hatten, dann wundere ich mich, dass es ueberhaupt Festanstellungen noch gibt.

  11. Re: Was Du meinen ?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 02.07.09 - 09:39

    Noe, unfaehige Personaler.

  12. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: michael23 02.07.09 - 09:41

    Stimmt, das mit der nicht-vorhandenen Lobby ist ein wirkliches Problem.
    Offensichtlich, sind die freiberuflich arbeitenden ITler nicht in der Lange sich selber zu organisieren. Dies gestattet es natürlich Unternehmen, unter anderem und gerade auch Recruitmentunternehmen, Freiberufler - im Preiswettbewerb - gegeneinander auszuspielen.

  13. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: JaNu 02.07.09 - 09:45

    Jetzt kloppt Euch mal nicht, überall gibt es solche und solche ... können wir uns darauf einigen?

    Back to topic: Ich kann nur zustimmen, daß das Problem die Gehälter sind (meistens). Wenn man heute studiert hat und sich dann entweder in H4 begeben muss oder mit dem Gehalt gerade so über die Runden kommt, dann stimmt doch was nicht.
    a) Wie soll man so in die Lage versetzt werden, eine Familie zu gründen?
    b) Bauen kann man eh vergessen, wenn man nicht erbt.

    c) Das ist doch nur ein Vorwand, um die Auslagerung in die Sklavenarbeit (Indien) zu rechtfertigen. Und es IST Sklavenarbeit, ich hab es gesehen.

  14. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 02.07.09 - 09:50

    > Jetzt kloppt Euch mal nicht, überall gibt es solche und
    > solche ... können wir uns darauf einigen?

    Noe, kloppen ist nicht notwendig. Aber wenn ganz allgemein gegen Freiberufler geholzt wird....

    Es stimmt, unter den Freiberuflern ist viel Muell. Leute, die es machen, weil sie sonst nichts gefunden haben.

    Aber nach meinen Erfahrungen sind die besten Freiberuflicher immer besser, als die besten Festangestellten. Einfach weil sie mehr unterschiedliche Erfahrung haben und die unterschiedlichsten Arbeitsweisen sehen.

    Und wenn ein Projekt an die Wand gefahren wird, ist es selten die Schuld eines Freiberuflers. Soviel haben die fuer gewoehnlich nicht zu sagen. Ausserdem werden sie sehr haeufig als Feuerwehr gerufen, wenn die K***e bereits am Dampfen ist.

  15. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: michael23 02.07.09 - 09:50

    Erstens das und zweitens wird niemand gezwungen mit Freiberuflern zusammenzuarbeiten. Vor allem Firmen die professionelles Preisdumping betreiben wie z.B. ein Konzern der mit T beginnt, müssen sich nicht wundern , das gute Freiberufler kein Interesse haben für 50 Euro in Dresden zu arbeiten. Dies ist ein selbstkybernetisches System - FBs die für 50 Euro die Stunde arbeiten möchten, gehören nun mal nicht zu der Spitzenklasse. Dementsprechend sehen dann auch die Arbeitsergebnisse aus.

    Man geht ja auch nicht zu Mercedeshändler und sagt man wolle den neuen 500SL kaufen hätte aber nur 5000 Euro dabei.
    Jede Ware hat seinen Preis, das gilt auch für Dienstleistungen.

  16. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: so-isses 02.07.09 - 10:17

    > Offensichtlich, sind die freiberuflich arbeitenden ITler nicht in der
    > Lange sich selber zu organisieren.

    Die Frage ist: Was würde das bringen? Wenn es um vergünstigte Grundversorgung (Versicherungen etc.) geht, ok. Aber wenn sich die Organisierten auf einen Mindestlohn einigen sollten, der DE-weit gilt, dann wird der Ruf nach ausländischen Fachkräften nur noch lauter.

  17. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: so-isses 02.07.09 - 10:24

    > Ich bin freiberuflicher IT-Experte und nie war es schwieriger ein
    > Projekt zu bekommen als Heute.

    Ich bin auch Freiberufler und bin mit der Auslastung im letzten Jahr zufrieden. Allerdings hab ich weniger verlangt als den üblichen Stundenlohn. Wenn man hier nicht flexibel ist, hat man in der heutigen Wirtschaftslage schlechte Karten. Es ist immer besser, für weniger zu arbeiten als gar kein Projekt zu bekommen oder es ausländischen Billiglöhnern zu überlassen. Wenn man stur bleibt und nicht bereit ist, sich den aktuellen Gegebenheiten anzupassen, hat man als Freiberufler sowieso den falschen Job.

  18. Re: Fachkräftemangel ? Gezielte Desinformation ?

    Autor: abcd 02.07.09 - 12:36

    Dem kann ich nur zustimmen. Würde es wirklich einen Fachkräftmangel geben, sollten die gebotenen Gehälte entsprechend steigen. Da das, von einigen Außnahmen abgesehen, nicht der Fall ist gibt es auch keinen Fachkräftemangel.

  19. Fachkräftemangel! Oh ja!

    Autor: Ingenieur 02.07.09 - 15:53

    Du darfst nicht Fachkräftemangel mit Auftragslage gleichsetzen. In vielen Bereichen, besonders im Maschinenbau, aber auch in der IT, herscht ein ziemlicher Mangel an Fachkräften. Viele Entwicklungen und Innovationen werden deshalb aufgeschoben, obwohl dringender Bedarf da ist.

    In der jetzigen Wirtschaftskrise haben aber die Unternehmen schon Probleme mit dem eigentlichen Business und stehen aus finanziellen Gründen kurz vor Entlassungen. Da noch extra Gelder locker zu machen für neue IT-Projekte ist gerade dem Management nicht zu vermitteln. Auch die Betriebsräte würde auf die Barrikaden gehen, wenn Gelder für externe ITler bezahlt werden und gleichzeitig die eigene Belegschaft entlassen wird. Neueinstellungen sind da fast undenkbar.

    Also haben wir den Fachkräftemangel und gleichzeitig einen Auftragsmangel und schwierige Jobsuche für Fachkräfte. Paradox, aber wahr.

  20. Re: Fachkräftemangel! Oh ja!

    Autor: michael23 02.07.09 - 17:02

    Ok? Ich kann die Logik nicht ganz nachvollziehen. Wenn Projekte verschoben oder ganz ge'canceled werden, werden eben, wie von Dir richtig beschrieben, keine keine Fachkräfte ob Angestellt oder Freiberuflich gebraucht. Also herrscht auch kein Mangel, sondern man kommt mit den bestehenden Ressourcen aus. Richtig ?



  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. ABB AG, Mannheim
  4. Wacker Neuson SE, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42