1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu bleibt bei Mono

Ist doch logisch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch logisch...

    Autor: Flachwitz 02.07.09 - 16:40

    Stereo ist zu teuer,


    MUAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!

    :'-)

  2. Re: Ist doch logisch...

    Autor: IT-Consultant 02.07.09 - 16:44

    >Stereo ist zu teuer

    Ubuntuntu User haben überhaupt keine Soundkarte, denn Linux kann sowas überhaupt nicht.

  3. Re: Ist doch logisch...

    Autor: IT-Fachmann 02.07.09 - 17:18

    IT-Consultant schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Stereo ist zu teuer
    >
    > Ubuntuntu User haben überhaupt keine Soundkarte,
    > denn Linux kann sowas überhaupt nicht.

    Zum Gück gibt es solch tolle Consultans wie dich! Sonst hätte ich nie gewusst, dass unter Linux kein Sound, keine Grafik, kein LAN, kein WLAN etc. läuft.

  4. Re: Ist doch logisch...

    Autor: Gengar 02.07.09 - 17:27

    Linux kann das alles, ja - auch Sound.

    Ich würde trotzdem gerne wissen, warum ich im Mixer den Kopfhörer über surround regeln muss. Und der Regler für Kopfhörer schlich und einfach nichts tut.

    Ich fand es auch immer schick, dass der Sound der Lautsprecher am Notebook sich automatisch ausschalten, wenn ich den Kopfhörer einstöpsle. Aber Pustekuchen. Geht nicht, aus den Lautsprechern kommt trotzdem Musik und halt auch aus den Kopfhörern. Aus den Kopfhörern natürlich nur, wenn man surround hoch dreht. Zum Glück hatte ich das gefunden, denn darauf muss man erst mal kommen.

    Und dann zeigt mir der Mixer lauter andere Regler an, hab' vergessen, wie die alle heißen. Auf jeden bewirkten die bei meinem Notebook nichts.

    Ich finde es schade, mache aber keinem einen Vorwurf. So ist Linux halt. Man darf dann aber auch nicht behaupten, dass Linux reif für den Consumer Markt sei. Es ist ja nicht das einzige Problem. Grafikkartentreiber sind bei der ein oder anderen Distro ja mittlerweile einigermaßen leicht zu installieren, aber auch nicht bei allen. Es gibt noch viel zu tun.


    Cheers

  5. Re: Ist doch logisch...

    Autor: .neck 02.07.09 - 17:31

    Gengar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linux kann das alles, ja - auch Sound.
    >
    > Ich würde trotzdem gerne wissen, warum ich im
    > Mixer den Kopfhörer über surround regeln muss. Und
    > der Regler für Kopfhörer schlich und einfach
    > nichts tut.
    >
    > Ich fand es auch immer schick, dass der Sound der
    > Lautsprecher am Notebook sich automatisch
    > ausschalten, wenn ich den Kopfhörer einstöpsle.
    > Aber Pustekuchen. Geht nicht, aus den
    > Lautsprechern kommt trotzdem Musik und halt auch
    > aus den Kopfhörern. Aus den Kopfhörern natürlich
    > nur, wenn man surround hoch dreht. Zum Glück hatte
    > ich das gefunden, denn darauf muss man erst mal
    > kommen.
    >
    > Und dann zeigt mir der Mixer lauter andere Regler
    > an, hab' vergessen, wie die alle heißen. Auf jeden
    > bewirkten die bei meinem Notebook nichts.
    >
    > Ich finde es schade, mache aber keinem einen
    > Vorwurf. So ist Linux halt. Man darf dann aber
    > auch nicht behaupten, dass Linux reif für den
    > Consumer Markt sei. Es ist ja nicht das einzige
    > Problem. Grafikkartentreiber sind bei der ein oder
    > anderen Distro ja mittlerweile einigermaßen leicht
    > zu installieren, aber auch nicht bei allen. Es
    > gibt noch viel zu tun.
    >
    > Cheers

    Du sprichst mir aus der Seele.

    Linux ist nicht für Out-of-the-Box-Benutzung gemacht, man muss (leider) ohne Ende frickeln, bis mal etwas so funktioniert, wie es soll...

  6. Re: Ist doch logisch...

    Autor: Flachwitz 02.07.09 - 17:48

    Näh, manchmal funktioniert das auch Out of the Box. Notebooks sind da dann doch noch eine speziellere Geschichte, auch was Treiber angeht.

  7. Sound geht natürlich

    Autor: Ex Linux Nutzerin 02.07.09 - 18:01

    IT-Consultant schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Stereo ist zu teuer
    >
    > Ubuntu-User haben überhaupt keine Soundkarte,
    > denn Linux kann sowas überhaupt nicht.

    Natürlich gibt es unter Linux Sound, sogar mehrfach. Manche Programme setzen auf PulseAudio, andere bestehen auf ALSA, wieder andere nutzen OSS (Open Sound System), natürlich alle nicht zueinander kompatibel und im täglichen Gebrauch aufgrund Knacken, Rauschen, Aussetzer etc. nicht zu gebrauchen.

    Ich bin von Linux geheilt, nutze jetzt Windows 7 RC und bin restlos begeistert. Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass ein Produkt ausgerechnet von Microsoft mit einer solchen Übermacht aufwarten würde ... :-/

  8. Re: Sound geht natürlich

    Autor: Flachwitz 02.07.09 - 18:15

    ok, wieviel bekommst du so pro Beitrag? ;-)

  9. Re: Sound geht natürlich

    Autor: Unparteiischer 02.07.09 - 18:32

    Komisch nur, dass ich kein Knacken, Rauschen oder Aussetzer habe. Ich betreibe sogar ein PC im Wohnzimmer und dies an einer Anlage von Onkyo. Keines der genannten Probleme hatte ich bisher. Man darf sein eigenes Unvermögen, nicht immer dem Betriebssystem in die Schuhe schieben, was einem alle Möglichkeit offen lässt.

  10. Re: Ist doch logisch...

    Autor: ineX 02.07.09 - 22:57

    Dass einige Regler nicht das tun, was sie sollen, liegt daran, dass die Soundtreiber unter Linux meist für verschiedene Modelle programmiert werden, die aber im Kern gleich funktionieren. Da die Tabellen, nach denen der Treiber das passende Modell auswählt, aber keineswegs vollständig sind (heißt: die Treiberentwickler kennen nicht alle Notebooks ;), wählt der Treiber einfach sein Standardmodell aus. Mit einem Eintrag in /etc/modprobe.d/options kann man den Treiber aber dazu zwingen, ein bestimmtes Modell auszuwählen. Ist aber wie immer mit Ausprobiern verbunden ;) Auf meinem Notebook hatte ich die Wahl zwischen acht verschiedenen Modellen. Seit ich das richtige rausgefunden habe, schweigen auch die Notebook-Lautsprecher, wenn der Kopfhörer steckt.

  11. Re: Sound geht natürlich

    Autor: WinnerXP 03.07.09 - 00:06

    Profis machen natürlich um Billigkram wie Aldi Sound Architecture (ALSA) einen großen Bogen und setzen lieber Qualitätssoftware wie Windows 7 oder MacOS ein. Es ist nur eine Frage der Zeit bis der OpenSource-Frickelkram aufgrund eklatanter Designfehler in sich zusammenfällt.

  12. Immer noch Schrott

    Autor: The Hate Tank 03.07.09 - 05:37

    ineX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dass einige Regler nicht das tun, was sie sollen [...]

    > Da die Tabellen, nach denen der Treiber das passende
    > Modell auswählt, aber keineswegs vollständig sind [...]

    > Mit einem Eintrag in /etc/modprobe.d/options [...]

    Man muß bei dem Linux-Scheiß also immer noch tagelang planlos herumbasteln, ohne jedoch sicher sein zu können, daß es irgendwann einmal funktioniert.

    Willkommen im Jahre 2009.

  13. Lieber Linux als MS

    Autor: Geheilt von MS 03.07.09 - 07:58

    Die Probleme welche hier über Linux geschrieben werden kenne ich von XP zu Genüge. Dann doch lieber ein sicheres Linux als ein offenes Scheißsystem von Microsoft.

  14. Re: Sound geht natürlich

    Autor: MarketingHeini 03.07.09 - 14:50

    Flachwitz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ok, wieviel bekommst du so pro Beitrag? ;-)

    2 Eier und ein Reiskübel.

  15. Keine Erwartungen, keine Hoffnung

    Autor: Niemals Open Source 04.07.09 - 20:36

    The Hate Tank schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man muß bei dem Linux-Scheiß also immer noch
    > tagelang planlos herumbasteln, ohne jedoch sicher
    > sein zu können, daß es irgendwann einmal
    > funktioniert.
    >
    > Willkommen im Jahre 2009.

    Es ist Linux. Was erwartest Du da?

    /-:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Hays AG, Darmstadt
  4. andagon GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41