1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu bleibt bei Mono

Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: dfdff 02.07.09 - 16:48

    Eine Hure ohne Grundsätze.

  2. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: LX 02.07.09 - 16:51

    Nur, weil es nicht Deine Grundsätze sind, hat Ubuntu trotzdem welche. In diesem Fall geht es nun mal eher darum, dem User ein maximales Angebot an funktionierender Software hinzustellen, als darum, vor Patentklagen auf ewig sicher zu sein.

    Gruß, LX

  3. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: dfdff>nul 02.07.09 - 17:01

    was für ein unfug.

  4. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: Auslacher 02.07.09 - 18:46

    Klar, der Grundsatz von Canonical ist es möglichst viele Dumme zu angeln um irgendwann Geld verdienen zu können. Prinzipien und Ideale müssen dabei ja nicht mit FOSS übereinstimmen. Mit FOSS hat Canonical ja eh nicht viel am Hut, Mark sieht nur das mögliche Geschäftsmodell. Um mehr geht es dabei nicht. Canonical will irgendwann mal Novell als dressiertes Äffchen ablösen, und da sind sie derzeit auf einem guten Weg.

  5. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: spanther 02.07.09 - 21:09

    Auslacher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klar, der Grundsatz von Canonical ist es möglichst
    > viele Dumme zu angeln um irgendwann Geld verdienen
    > zu können. Prinzipien und Ideale müssen dabei ja
    > nicht mit FOSS übereinstimmen. Mit FOSS hat
    > Canonical ja eh nicht viel am Hut, Mark sieht nur
    > das mögliche Geschäftsmodell. Um mehr geht es
    > dabei nicht. Canonical will irgendwann mal Novell
    > als dressiertes Äffchen ablösen, und da sind sie
    > derzeit auf einem guten Weg.

    Mark will Ubuntu zu einem Mainstream System machen, welches von jedem Anwender einfach und überschaulich bedient werden kann. Somit könnte Linux noch stärkere Verbreitung finden. Mark ist anzurechnen, das er sich so für die "User" einsetzt und auf das Snop artige hochnäsige Getue der "Elite" einen Pfifferling gibt. Er kümmert sich um ein einfaches und solides Komplettpaket. Und Ubuntu ist die in meinen Augen (und ich habe schon so einige Distros gesehen) beste Distribution für normale Anwender und Mainstream Nutzung.

  6. nur wegen dem Gnom-Shice

    Autor: nur_wegen_gnome 03.07.09 - 08:36

    und alles nur wegen dem Gnom-Shice. Ubuntu ist echt untragbar: lahmarschig, hässlich, altbacken, Gnome ohne Zukunft und jetzt auch noch die Mono-Sache.

    Aber kein Profi verwendet ja Ubuntu, geschweige denn Gnom :-D

  7. Re: nur wegen dem Gnom-Shice

    Autor: mimimi 03.07.09 - 08:47

    > jetzt auch noch die Mono-Sache.

    Was heißt "jetzt auch noch"? Ubuntu hatte schon immer Mono.

  8. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: nw42 03.07.09 - 10:37

    und welches dressierte Äffchen zahlt Dein Gehalt?

  9. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: Alptraum 03.07.09 - 11:52

    Soso, der Mark ist also ein Philanthrop und vertritt nur alteristische Interessen.

  10. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: DinoDino 03.07.09 - 11:56

    Na so wie manche hier schreiben könnte man glatt davon ausgehen. Als Linuxbenutzer finde ich es immer wieder aufs neue einfach nur umwerfend wie sich manche Linux-Fanboys hier super toll finden.

    Bis jetzt hat keine andere Disto so viel dafür getan das "der Friseur von neben an" auch einen Linux benutzten kann. Die Friseurer mögen mir den Satz verzeihen.

  11. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: DinoDino 03.07.09 - 11:57

    Und dein IQ ist so groß wie die Nummer der aktuellen Ubuntu-Distro. Unglaublich was sich mache hier für eine Wortwahl erlauben.

  12. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: hb 03.07.09 - 12:00

    Alptraum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Soso, der Mark ist also ein Philanthrop und
    > vertritt nur alteristische Interessen.

    Vorausgesetzt, du meinst "altruistisch" -- was genau ist dein Punkt?

    Dass Shuttleworth versucht, seine eigene Distribution kaputt zu machen?

  13. Re: nur wegen dem Gnom-Shice

    Autor: Hans Wuerstchen 03.07.09 - 12:00

    Lahmarschig ? Sorry, aber wenn Du Ubuntu bisher nur aus einem fehlgeschlagenen Versuch kennst, selbiges in einer VM zu installieren
    dann kannst Du einem mit so einer Aussage nur Leid tun !
    Mal was gehört von Boot-Profiling ? Entfernen unnötiger Dienste ?
    Verzicht auf das ganze Fenster gewabbel, geflubber und Schattenkram ?
    Allein damit hast Du schon einen erheblichen Performance Schub...
    Weiter: Du behauptest Gnome sei häßlich - ist Dir mal aufgefallen,
    daß ein KDE Desktop wesentlich mehr Perfomance Deiner CPU/RAM frisst
    als es Gnome oder ein schlankes XFCE tut ?

    Auf einem Win-System hast Du ganz sicher auch keine Server-Dienste laufen die keiner braucht - in Linux muss man das eben selbst entfernen - na und ? Keiner sagt doch, dass Du einen eigenen DNS haben musst oder

    Ob Du Gnome häßlich findest oder nicht - das ist DEIN Problem, und tut hier mal absolut nichts zur Sache ;)

    Am besten, Du überlegst Dir nochmal den Sinn und Zweck Deines Postings ;)

  14. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: Alptraum 03.07.09 - 12:02

    Und warum muss der Friseur von neben an ein Geek oder Server OS nutzen können.
    Z/OS kann der Friseur von neben auch nicht nutzen und trotzdem dreh die Welt sich weiter.

    Außerdem gab es schon lange vor Ubuntu Benutzerfreundlich Distros, nur so am Rande.

  15. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: DinoDino 03.07.09 - 12:10

    Und warum sollte er nicht was anderes nutzten als Windows? Muss das wirklich sein?
    Ausserdem mäckern doch so viele in der Linuxcommunity das viel zu wenige Linux benutzten. Und dann macht einer was dagegen und schon schreien alle. Entscheiden müsste man sich können. (Ist ein rundumschlag und vorallem nicht gegen dich gerichtet).

    Übrigens, meine Freundin, die keine großen PC-Kenntnisse hat, benutzt auch ohne Probleme Ubuntu, und hat sich dazu noch das Geld für Windows-Lizenz gespart.

  16. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: Alptraum 03.07.09 - 12:17

    DinoDino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und warum sollte er nicht was anderes nutzten als
    > Windows? Muss das wirklich sein?
    OS X, Solaris, FreeBSD, ...
    Wie schon gesagt es gab auch vor Ubuntu benutzerfreundliche Distros. Außerdem was ist 1) So schlimm dran Windows zu benutzen?
    2) Dann sollen sie sich mal eine Sekunde mit ihrem OS auseinander setzen, das musste ich, als ich mit Windows angefangen auch.

    > Ausserdem mäckern doch so viele in der
    > Linuxcommunity das viel zu wenige Linux benutzten.
    Nö. Eigentlich nicht. Das war vielleicht mal in den 90ern so.
    Heute schreien das nur die Trolle oder irgendwelche Kiddies.

    > Übrigens, meine Freundin, die keine großen
    > PC-Kenntnisse hat, benutzt auch ohne Probleme
    > Ubuntu, und hat sich dazu noch das Geld für
    > Windows-Lizenz gespart.
    Schön für sie.
    Wie lange hat sie denn gesucht, bis sie ein Computer ohne Windows bekommen hat?

  17. Re: nur wegen dem Gnom-Shice

    Autor: spanther 04.07.09 - 09:31

    nur_wegen_gnome schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und alles nur wegen dem Gnom-Shice. Ubuntu ist
    > echt untragbar: lahmarschig, hässlich, altbacken,
    > Gnome ohne Zukunft und jetzt auch noch die
    > Mono-Sache.
    >
    > Aber kein Profi verwendet ja Ubuntu, geschweige
    > denn Gnom :-D

    Schön die eigene Meinung geschwafelt. Gottseidank sehen das viele andere Anwender anders und laden sich gerne ein Ubuntu runter um es dann produktiv einzusetzen! :-)

    Dein gebashe hast du nämlich noch nichteinmal belegt. Es ist nur deine persönliche Ansicht unter deinen Kriterien und alles andere als objektiv.

  18. Re: nur wegen dem Gnom-Shice

    Autor: spanther 04.07.09 - 09:34

    Hans Wuerstchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lahmarschig ? Sorry, aber wenn Du Ubuntu bisher
    > nur aus einem fehlgeschlagenen Versuch kennst,
    > selbiges in einer VM zu installieren
    > dann kannst Du einem mit so einer Aussage nur Leid
    > tun !
    > Mal was gehört von Boot-Profiling ? Entfernen
    > unnötiger Dienste ?
    > Verzicht auf das ganze Fenster gewabbel, geflubber
    > und Schattenkram ?
    > Allein damit hast Du schon einen erheblichen
    > Performance Schub...
    > Weiter: Du behauptest Gnome sei häßlich - ist Dir
    > mal aufgefallen,
    > daß ein KDE Desktop wesentlich mehr Perfomance
    > Deiner CPU/RAM frisst
    > als es Gnome oder ein schlankes XFCE tut ?
    >
    > Auf einem Win-System hast Du ganz sicher auch
    > keine Server-Dienste laufen die keiner braucht -
    > in Linux muss man das eben selbst entfernen - na
    > und ? Keiner sagt doch, dass Du einen eigenen DNS
    > haben musst oder
    >
    > Ob Du Gnome häßlich findest oder nicht - das ist
    > DEIN Problem, und tut hier mal absolut nichts zur
    > Sache ;)
    >
    > Am besten, Du überlegst Dir nochmal den Sinn und
    > Zweck Deines Postings ;)

    Ich nutze Ubuntu gerne und finde Ubuntu schick. Wirkt es "etwas" wie OSX, aber doch hat es noch Eigenheiten :-)
    Auch die Menüstrukturierung, also die Aufteilung in Bereiche obig Links finde ich sehr praktisch. So hat man Menüs funktional leicht zu erreichend angebracht :-)

  19. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: spanther 04.07.09 - 09:43

    Alptraum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OS X, Solaris, FreeBSD, ...

    Soll das dein Ernst sein? OSX läuft NUR auf Mac's! Alles andere ist Bastlerei und ein dauerndes Risiko! Solaris bietet kaum Treiber an und ebenso wenig Programme. Man kann damit sogut wie nichts machen als Heimnutzer! FreeBSD habe ich auch schon getestet und es kommt bei WEITEM nicht an die Funktionalität und Auswahl, welche bei Linux vorhanden ist...
    Linux ist die BESTE Lösung von alle diesen, womit das MEISTE funktioniert!

    > Wie schon gesagt es gab auch vor Ubuntu
    > benutzerfreundliche Distros.

    Nicht wirklich...
    OSX zählt nicht, weil einem damit ein Mac Computer aufgezwungen wird der schweineteuer ist...

    Den Rest erspare ich mir, er ist überflüssig, da man sich die Antworten schon denken kann...

  20. Re: Damit zeigt Ubuntu deutlich was es ist

    Autor: spanther 04.07.09 - 09:45

    hb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alptraum schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Soso, der Mark ist also ein Philanthrop
    > und
    > vertritt nur alteristische Interessen.
    >
    > Vorausgesetzt, du meinst "altruistisch" -- was
    > genau ist dein Punkt?
    >
    > Dass Shuttleworth versucht, seine eigene
    > Distribution kaputt zu machen?


    Shuttleworth macht fast alles richtig bis jetzt und dieses getrolle hier gegen ihn zeigt nur den Neid auf ihn...
    Neid der Besitzlosen, die selbst NICHTS auf die Beine gestellt haben das so gut funktioniert!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 21,00€
  2. 12,49€
  3. (-70%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28