Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bing indiziert ausgewählte…

Indizieren ist keine Lösung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Indizieren ist keine Lösung

    Autor: a + t j f 45 o / f e 3 n po 87 5 v e 03.07.09 - 08:19

    Dem mündigen Bürger muss man nichts vorenthalten.

  2. Re: Indizieren ist keine Lösung

    Autor: El Marko 03.07.09 - 08:33

    Glaube eher mit "Indizieren" ist hier "einen Index erstellen" gemeint. Was so viel heißt wie: "ist jetzt in der Suchmaschine verfügbar" ...

  3. Re: Indizieren ist keine Lösung

    Autor: ich :-) 03.07.09 - 08:37

    Hätte er den Text gelesen wüsste er das. Ich habs auch erst gedacht und mich gefragt was das soll :D

  4. indEXieren

    Autor: der die das name 03.07.09 - 08:50

    heisst dass dann nicht indexieren?

  5. Re: indEXieren

    Autor: DerDerLesenKann 03.07.09 - 08:58

    Haben die Leser von Golem alle nur die Sonderschule besucht oder ist diese Frage ernst gemeint?

  6. Re: indEXieren

    Autor: DooMRunneR 03.07.09 - 08:58

    jo, indizieren ist hier absoluter blödsinn

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indizierung

    indexierung ist da schon besser, aber auch nicht wirklich der hit

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indexierung

    jedenfalls ist indizierung komplett was anderes als der author uns wohl sagen wollte.....

  7. Re: indEXieren

    Autor: wurst 03.07.09 - 08:59

    Ich glaube, dass ist ernst gemeint. Sind wohl alle Zensursula-gestört.

  8. Re: indEXieren

    Autor: DerDerLesenKann 03.07.09 - 09:00

    Indizierung bezeichnet im Allgemeinen die Aufnahme in einen Index.

    Ok Sonderschule eben...

  9. Re: Indizieren ist keine Lösung

    Autor: Nimbus 03.07.09 - 09:11

    a + t j f 45 o / f e 3 n po 87 5 v e schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dem mündigen Bürger muss man nichts vorenthalten.

    "Mündige Bürger" lesen nicht nur Überschriften und vermeiden es so, sich als absoluter Depp zu outen :-)


  10. Re: indEXieren

    Autor: El Marko 03.07.09 - 09:13

    Neudeutsch: ein Index, mehrere Indexe, Indexieren ...

    Und denkt immer dran: Wikipedia ist NICHT der Duden ...

  11. Re: indEXieren

    Autor: angeli 03.07.09 - 09:14

    Indizieren kann man plump mit "in einen Index übernehmen" übersetzen. Ob man es damit "auf den Index setzt" oder "in einen Suchindex aufnimmt" wird dabei nicht unterschieden. Indexieren ist ein Anglizismus mit dem viele Deutsche zu zeigen versuchen, dass sie kein Englisch können.

  12. Re: Indizieren ist keine Lösung

    Autor: Lalaaaa 03.07.09 - 09:15

    Mündige Büger können Scherzkommentare erkennen.

  13. Re: indEXieren

    Autor: Nimbus 03.07.09 - 09:17

    DooMRunneR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jo, indizieren ist hier absoluter blödsinn
    >
    > de.wikipedia.org
    >

    Donald Duck hat es mal gut gesagt: Doof geboren, die Hälfte vergessen und nichts dazugelernt.

    Wenn schon Wikipedia angeführt wird dann bitte auch vollständig!


    Weitere Hinweise aus Wikipedia:

    "# In der Wissenschaft und Technik bedeutet Indizierung, etwas mit einem Hinweis zu versehen, mit einem Index.
    # Ein Messverfahren zur Bestimmung des Drucks in Motoren wird Indizierung genannt, siehe Zylinderdruckindizierung.
    # Im Zusammenhang mit Internet-Suchdiensten wird der Begriff gleichbedeutend mit Indexierung verwendet."

  14. Re: indEXieren

    Autor: DerDerLesenKann 03.07.09 - 09:17

    El Marko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neudeutsch: ein Index, mehrere Indexe, Indexieren

    Kannst du während der Sommerferien nicht etwas an deinem Wortschatz arbeiten anstatt dich hier als Idiot zu outen?

    Die Mehrzahl von Index lautet schon einmal "Indices" und nicht Indexe.


    >
    > Und denkt immer dran: Wikipedia ist NICHT der
    > Duden ...

    Und trotzdem ist Indizieren der völlig richtige Begriff.

  15. Re: indEXieren

    Autor: angeli 03.07.09 - 09:18

    Ja, leider wird immer häufiger falsches mit "neudeutsch" gerechtfertigt. Natürlich bestimmen die Redner die Sprache, aber eben die, die wissen wovon sie reden. Dass es Worte wie "Indexe" überhaupt gibt liegt wohl an der Faulheit das Denken beim Reden zu unterdrücken zu versuchen. Wer den echten Plural Indizes kennt, weiß wie schön dieser im Gegensatz zu diesem "Neudeutsch" ist und benutzt ihn gerne.
    (Nicht zu ernst zu nehmen)

  16. Re: Indizieren ist keine Lösung

    Autor: Nimbus 03.07.09 - 09:21

    Lalaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mündige Büger können Scherzkommentare erkennen.

    Oh, tut mir leid dass ich die vielen Smileys in dem Beitrag übersehen hatte...
    Vor allem wo das ganze vor Ironie auch so gestrotzt hat ;-)

    Nein, ich denke der Ausgangsposter war wirklich so doof. Und DooMRunneR ist genauso dämlich.




    "Wir sind wieder mal auf Wespennest der Dummheit gestoßen, Captain..."

  17. Troll - Re: indEXieren

    Autor: sl0w 03.07.09 - 09:39

    Der Autor hat zwar vollkommen recht mit seiner Wortwahl, aber wenn sich unsere Sprache genauso langsam entwickelt hätte wie deine Anpassungsfähigkeite an die heutige Zeit, dann würden wir noch mit Knüppeln und Steinen aufeinander los gehen.

    Das Wort "indizieren" ist in dem Zusammenhang nunmal irreführend, auch wenn die Bib.. ähhh der Duden es aus der guten, alten, zensurfreien Zeit anders vorgibt.

  18. OMG

    Autor: DerDerLesenKann 03.07.09 - 09:47

    sl0w schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Autor hat zwar vollkommen recht mit seiner
    > Wortwahl, aber wenn sich unsere Sprache genauso
    > langsam entwickelt hätte wie deine
    > Anpassungsfähigkeite an die heutige Zeit, dann
    > würden wir noch mit Knüppeln und Steinen
    > aufeinander los gehen.

    Aha wenn wir heute also immer noch die richtigen Worten nutzen würden und Sprache als eine Kunst anstatt das Mittel der Dummen alle auf Ihr Niveau herab zu ziehen nutzen würden, würden mit Knüppeln und Steinen aufeinander los gehen? -Kling logisch-



    > Das Wort "indizieren" ist in dem Zusammenhang
    > nunmal irreführend, auch wenn die Bib.. ähhh der
    > Duden es aus der guten, alten, zensurfreien Zeit
    > anders vorgibt.

    LoL welchen Idioten wie dir nimmt doch keiner die anti-Zenzurbewegung ernst. Wie denn auch wenn deren Mitglieder ein Wort das in jeder Publikation vorkommt und einem Schüler der 8. Klasse geläufig sein sollte nicht verstehen?

    Wer Indizieren mit Zensieren verwechselt sollte eben die 8. Klasse Sonderschule wiederholen anstatt hier auf sein Gott gegebenes Recht der Doofheit zu pochen.

  19. Microsoft das schlimmere Google

    Autor: renegade334 03.07.09 - 09:56

    Indizieren? Hört sich so an, als ob die irgendwann jeden Bürger usw.
    Datenkrake Microsoft O.o

  20. Re: Microsoft das schlimmere Google

    Autor: WTF o.O 03.07.09 - 12:37

    Finde die Aktionen von M$ in gewisser Weise komisch, alles zu machen oder anzubieten. (Xbox, Hardware, MP3-Player, RoboterSoftware Kits und Websuche)

    Ich habe mal das Buch von Bill Gates gelesen, "Der Weg nach vorne", sehr interessantes Buch mit vielen verschiedenen Themen, unter anderem warum IBM und andere große Unternehmen scheiterten. Auf mich wirkt die aktuelle Situation so, als wenn MS sich nur noch durch seine Windows OS und zig Milliarden vor einem langsamen tot retten kann.

    Wie gesagt ich meine nicht MS steht kurz vor dem Untergang, sondern nach der Strategie verfahrt "Hauptsache wir haben einen oder nen halben Fuß in der Tür" (Also in dem Geschäftsbereich)

    BTW. Al Gore ist ein Lügner wenn es um die angeblich durch Menschen verursachte Erderwärmung geht...noch ein Grund gegen Bing (Okay das ist ein anderes Thema)
    ______________________________________________________________________The Obama Deception
    http://www.youtube.com/watch?v=CvPSpH6P5e8&
    Terror Storm: A History of Government-Sponsored Terrorism
    http://video.google.de/videoplay?docid=5518577081363144723&ei=_eEaSrubKI-k-AbwwpWGDA&q=terrorstorm+2nd&hl=de
    Endgame - Blueprint for Global Enslavement
    http://www.youtube.com/watch?v=JwDclMME1Sw&

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 80,90€ + Versand
  3. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50