Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fotos mit geringen Qualitätseinbußen…

Sinn und Zweck?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn und Zweck?

    Autor: Sergio Mendoza-Garcia 03.07.09 - 08:10

    Ich habe schon verstanden wie das Programm arbeitet, aber ich verstehe noch nicht wo man es einsetzen soll?

    Inzwischen haben selbst Handykamaras bis zu 8 Megapixel. Über Pixelmangel braucht man sich bei einem Foto also wohl in den seldensten Fällen beschweren.

    Es sei den man will einen pfenniggroßen Ausschnitt eines Fotos auf Postergröße aufzoomen (so wie bei James Bond: vergrößern, vergrößern, vergrößern, ... mehr Details! ). Da sollte sich der Fotograf aber lieber an die eigene Nase Packen und gleich den richtigen Ausschnitt ablichten.

  2. Re: Sinn und Zweck?

    Autor: OldFart 03.07.09 - 08:27

    Sergio Mendoza-Garcia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe schon verstanden wie das Programm
    > arbeitet, aber ich verstehe noch nicht wo man es
    > einsetzen soll?

    Grosse Abzüge?

    > Inzwischen haben selbst Handykamaras bis zu 8
    > Megapixel. Über Pixelmangel braucht man sich bei
    > einem Foto also wohl in den seldensten Fällen
    > beschweren.

    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber hier weisst Du nicht von was Du redest. Schon bei A4 ist, bei KB, der Unterschied nur zwischen einer "geht schon" und "sehr gut" Linse sichtbar (hier typischerweise Fuji Velvia/Astia und ein Nikon LS9000ED als Scanner).

    Den Vergleich mit einer Handycam / Compact Digi erspar ich mir da einfach gleich und wir reden hier also von einer Auflösung / Qualität die weit auch über dem einer guten Bridge Digi liegt.

    Oh und wenn es zwischen Dir und dem Motiv 200 Meter runter & unten sehr nass liegen und die lange 10 kg Tüte nicht zur Hand ist muss es halt auch mal ein Ausschnitt sein.

    Nein aber -- nicht für jeden macht das Sinn, aber ich fahre auch keinen Tieflader und die 747 ist auch wieder weg.

  3. Re: Sinn und Zweck?

    Autor: Der Kommunist 03.07.09 - 08:32

    Sergio Mendoza-Garcia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Inzwischen haben selbst Handykamaras bis zu 8
    > Megapixel. Über Pixelmangel braucht man sich bei
    > einem Foto also wohl in den seldensten Fällen
    > beschweren.

    1. "selTenst" - korrekte Rechtschreibung foerdert die Lesbarkeit enorm
    2. Groesseres Original ist immer besser als nachtraeglich Vergroessern, soweit richtig
    3. Also wenn du die Standardfotos mit dem Handy machst, bist du irgendwo selbst schuld. Sogar Kompaktkameras mit hohen Megapixelzahlen erreichen haeufig nur zufriedenstellende Qualitaet; meist kann man sagen: je groesser der Bildsensor (nicht nur die Megapixelzahl), desto besser die Bildqualitaet - gerade was das Rauschen bei wenig Licht angeht. Das faellt selbst mir als Fotoamateur extrem auf.
    4. Solche Programme machen schliesslich immer dann Sinn, wenn eben keine ausreichend grosse Bildvorlage existiert - z.B. bei bestehenden Digitalfotos; die kann man haeufig nicht nochmal in hoeherer Aufloesung ablichten.
    5. Dennoch ist Gimp voellig ausreichend und noch dazu kostenlos, wenn ich die Qualitaet der vergroesserten Bilder in den Golem-Screenshots sehe und als Messlatte nehme. Es muss einfach klar sein, dass man an einer niedrigen Aufloesung nicht mehr viel optimieren kann. Fehlende Details sind eben durch nichts zu ersetzen.

  4. Re: Sinn und Zweck?

    Autor: fghfhf 03.07.09 - 10:37

    Hast du ne Ahnung was man von Kunden alles an Bildern bekommt die man verwenden soll. Die es angeblich nicht mehr in anderer Form gibt. Was ich schon an untauglichen Bildern und Logos nachgebastelt und aufgepeppt habe...

  5. Re: trollkönig

    Autor: Toreon 04.07.09 - 02:04

    Bist DU auf Drogen? Mensch, was soll die Aussage denn...
    Wozu brauchst Du irgendetwas geniales?

  6. Re: Sinn und Zweck?

    Autor: res 04.07.09 - 17:21

    >>Was ich schon an untauglichen Bildern und
    >>Logos nachgebastelt und aufgepeppt habe...

    Jop. Das geht dann schon bei Kunden los, die das eigene Logo als JPG-Fragmentbombe schicken und bei EPS/AI nur mit den Schultern zucken -_-

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt
  3. KfW Bankengruppe, Berlin
  4. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27