1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fotos mit geringen Qualitätseinbußen…

Sinn und Zweck?

  1. Beitrag
  1. Thema

Sinn und Zweck?

Autor: Sergio Mendoza-Garcia 03.07.09 - 08:10

Ich habe schon verstanden wie das Programm arbeitet, aber ich verstehe noch nicht wo man es einsetzen soll?

Inzwischen haben selbst Handykamaras bis zu 8 Megapixel. Über Pixelmangel braucht man sich bei einem Foto also wohl in den seldensten Fällen beschweren.

Es sei den man will einen pfenniggroßen Ausschnitt eines Fotos auf Postergröße aufzoomen (so wie bei James Bond: vergrößern, vergrößern, vergrößern, ... mehr Details! ). Da sollte sich der Fotograf aber lieber an die eigene Nase Packen und gleich den richtigen Ausschnitt ablichten.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Sinn und Zweck?

Sergio Mendoza-Garcia | 03.07.09 - 08:10
 

Re: Sinn und Zweck?

OldFart | 03.07.09 - 08:27
 

Re: Sinn und Zweck?

Der Kommunist | 03.07.09 - 08:32
 

Re: Sinn und Zweck?

fghfhf | 03.07.09 - 10:37
 

Re: Sinn und Zweck?

res | 04.07.09 - 17:21
 

Re: trollkönig

Toreon | 04.07.09 - 02:04

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WDS GmbH, Lippstadt
  2. Deloitte, Düsseldorf
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. QUNDIS GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,15€
  2. 6,49€
  3. 4,65€
  4. (-75%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Petition eingereicht: Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft
    Petition eingereicht
    Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft

    Gibt es bei Tesla-Modellen technische Probleme, die zum unbeabsichtigen Beschleunigen der Elektroautos führen? Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA will sich zahlreiche gemeldete Vorfälle nun genauer anschauen und über eine offizielle Untersuchung entscheiden.

  2. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend ist das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht worden: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  3. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr als 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.


  1. 12:52

  2. 21:04

  3. 15:08

  4. 13:26

  5. 13:16

  6. 19:02

  7. 18:14

  8. 17:49