1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IPTV: Telekom hat erst 30.000…

Der Schrottreceiver ist der Grund

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Schrottreceiver ist der Grund

    Autor: CallMeTheDedicatedFellow 10.07.09 - 13:30

    Schaut euch mal diesen prähistorischen IPTV-Receiver an dann wisst ihr wo das Problem liegt. Das Teil ist so langsam und träge das einem Übel wird, wie soll dieses Angebot jemals funktionieren mit dieser Kiss-Schrottkiste? Der Receiver wurde seit dem Start Hardwareseitig nicht verbessert. Das Teil ist kompletter Schrott und gehört ins Museum. Die Telekom muss endlich einsehen das sie falsch eingekauft haben und ihr brechend volles X30XT aka mr300-Lager komplett abschreiben müssen und SOFORT zeitgemäße Hardware ranschaffen müssen und allen Kunden kostenlos den neuen Receiver geben müssen wenn sie dieses IPTV-Abenteuer noch gewinnen möchten. So läuft es eben wenn man blauäugig mit Amerikanern Geschäfte macht: man wird gnadenlos abgezockt und über den Tisch gezogen.

  2. Re: Der Schrottreceiver ist der Grund

    Autor: Thorsten_ 10.07.09 - 16:30

    Wie gut, dass die Schrottkiste nicht von Kiss produziert wird. Warum schreiben eigentlich immer Leute über technische Dinge ohne sich vorher zu informieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. 50,99€
  3. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler