1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube experimentiert mit…

so ein blödsin,

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so ein blödsin,

    Autor: so ein schwachfuk 21.07.09 - 18:57

    die sollen lieber erstmal schauen das die Qualität der Videos angemessen ist, dann wäre es unter Umständen eine Überlegung wert, aber mit dem dem Pixelbrei, der da teilweise zu sehen ist, können die das mit 3D vergessen.

  2. Re: so ein blödsin,

    Autor: 24w5edrftygb 22.07.09 - 05:22

    was kann youtube fuer die schechte qualitaet von den videos die die user hochladen? youtube hat high quality und high definition.

    wie daemlich manche leute halt sind..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
  2. IT Spezialist (m/w/d) für den 1st Level Support
    Modis IT Outsourcing GmbH, Erfurt, Leipzig (Home-Office)
  3. (Senior) Digital Analyst (m/w/d)
    Deutsche Welle, Bonn, Berlin
  4. Experte (m/w/d) App-Tracking
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
Corona-Warn-App
Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Corona-Warn-App Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
  2. 2G oder 3G plus Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
  3. Gesundheitsministerium Unzureichende CovPassCheck-App wird nicht überarbeitet

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku