Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. E-Commerce
  4. E-Commerce…

Brokat erhält Patent für mobile digitale Signatur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Brokat erhält Patent für mobile digitale Signatur

    Autor: Golem.de 19.02.01 - 09:30

    Die Brokat AG hat für das von ihr entwickelte Verfahren der mobilen digitalen Signatur vom Deutschen Patent- und Markenamt ein Patent erhalten. Damit will das Unternehmen nun in der Lage sein, dieses grundlegende Verfahren für die sichere Abwicklung von Geschäften über elektronische Kanäle wie das Internet oder Mobilfunk ab sofort exklusiv zu vermarkten.

    https://www.golem.de/0102/12415.html

  2. Re: Brokat erhält Patent für mobile digitale Signatur

    Autor: Bernhard Rietzl 19.02.01 - 10:58

    Ich frage mich, was daran patentierbar ist. Das PKI-Verfahren? Alter Hut! Mobile Lesegeräte? Das Towitoko kann ich auch an einen Palm anschließen! Die Speicherung auf der SIM-Karte? SIM-Toolkit! Oder nur die Kombination dieser drei "Komponenten"? Auf jeden Fall werden sie sich mit "prior art" auseinandersetzen müssen!!!

  3. Re: Brokat erhält Patent für mobile digitale Signatur

    Autor: JoBo 19.02.01 - 12:50

    Interessant dürft auch sein, wie sich die anderen Firmen und Konsortien die sich mit dieser Technik beschäftigen verhalten werden.

    Siehe: www.mosign.de

    Auf jeden Fall wird das noch ein spannendes Thema.

  4. Re: Brokat erhält Patent für mobile digitale Signatur

    Autor: Bernhard Rietzl 19.02.01 - 14:19

    Es handelt sich wohl um das Patent DE19747603.
    Brokat hat ein weiteres Patent: DE198402
    Mehr auf: http://de.espacenet.com/

  5. Re: Brokat erhält gesetzeswidrig Patent für mobile digitale Signatur

    Autor: kW 19.02.01 - 14:27

    Das Deutsche Patentamt verhält sich gesetzeswidrig mit der Erteilung eines solchen Patents. (Weil es ein Software-Patent ist und Software nicht patentierbar ist.) Das, was neu ist, ist nicht technisch, und das was technisch ist, ist nicht neu. ("technisch" ist die unmittelbare Nutzung von Naturkräften ("Hardware"), das hier ist aber nur eine unmittelbare Nutzung der mathematischen Gesetze, die völlig unabhängig von Naturkräften sind ("Software").

    Damit haben wir es dem Deutschen Patentamt zu verdanken, dass niemand mehr außer Brokat sicheren "M-Commerce" betreiben darf. Dankeschön, liebes Patentamt.

    Weitere Infos zum Thema Software-Patente unter: http://swpat.ffii.org/

  6. Re: Brokat erhält gesetzeswidrig Patent für mobile digitale Signatur

    Autor: Peter Steiner 19.02.01 - 22:21

    kW schrieb:
    >
    > Das Deutsche Patentamt verhält sich gesetzeswidrig mit der
    > Erteilung eines solchen Patents. (Weil es ein Software-Patent
    > ist und Software nicht patentierbar ist.) Das, was neu ist,
    > ist nicht technisch, und das was technisch ist, ist nicht
    > neu. ("technisch" ist die unmittelbare Nutzung von
    > Naturkräften ("Hardware"), das hier ist aber nur eine
    > unmittelbare Nutzung der mathematischen Gesetze, die völlig
    > unabhängig von Naturkräften sind ("Software").

    Leider hast du keinen Schimmer, was patentwürdig ist und was nicht - sonst würdest du nicht so einen Schwachsinn verzapfen.

  7. Re: Brokat erhält gesetzeswidrig Patent für mobile digitale Signatur

    Autor: kW 19.02.01 - 23:21

    Peter Steiner schrieb:
    >
    > kW schrieb:
    > >
    > > Das Deutsche Patentamt verhält sich gesetzeswidrig mit der
    > > Erteilung eines solchen Patents. (Weil es ein Software-Patent
    > > ist und Software nicht patentierbar ist.) Das, was neu ist,
    > > ist nicht technisch, und das was technisch ist, ist nicht
    > > neu. ("technisch" ist die unmittelbare Nutzung von
    > > Naturkräften ("Hardware"), das hier ist aber nur eine
    > > unmittelbare Nutzung der mathematischen Gesetze, die völlig
    > > unabhängig von Naturkräften sind ("Software").
    >
    > Leider hast du keinen Schimmer, was patentwürdig ist und was
    > nicht - sonst würdest du nicht so einen Schwachsinn verzapfen.

    Aha, was ist denn deiner Meinung nach patentwürdig und was nicht? Software ist jedenfalls nicht patentwürdig. Wäre alles, was körperlich (Hardware) und geistig (Software) ist, patentwürdig, so bliebe nichts mehr übrig, was nicht patentierbar wäre. So könnte z.B. dieser Beitrag patentwürdig sein und ich dürfte von dir dafür Lizenzgebühren verlangen. Gefällt dir diese Vorstellung?

  8. Re: Brokat erhält gesetzeswidrig Patent für mobile digitale Signatur

    Autor: Gwals 26.02.01 - 19:02

    Das entscheidene an einem Patent ist das "neue" und"überraschende". Es muß etwas sein, daß nicht jedem Durchschnittsexperten einfallen würde, eine erfinderische Leistung eben.
    Bei der Software sind z.B. Verfahren (z.b die MP3-Kodierung der Fraunhofergesellschaft) oder Anwendungs"erfindungen" (wie Amazons "One-click-shopping") patentierbar.

    Der damit erzeugte Programmcode ist über das Urheberrecht geschützt.

    Patente werde aber auch häufig zu Unrecht erteilt, man kann gegen die Erteilung klagen (was auch viel(!!) gemacht wird), also keine Panik

  9. Re: Brokat erhält gesetzeswidrig Patent für mobile digitale Signatur

    Autor: werner Adam 19.04.02 - 04:30

    Ich hoffe, der Typ, der über Brokat zu Felde zieht und kw heißt, aber nicht direkt zu kontaktieren ist, hat auch gleiches über Bill Gates in petto. Dann können wir endlich ungehindert xp (raub)kopieren. Schließlich treffen auch alle von ihm genannten Voraussetzungen auch auf MS zu.
    Das einzige, was fehlt, ist die Insolvenzinformation von Brokat. Der "Stern" hatte nicht genug Puste (sprich: Kapital)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG, Kirchberg an der Murr
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. XOX Gebäck GmbH, Hameln
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

  1. Bundesarbeitsgericht: Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten
    Bundesarbeitsgericht
    Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten

    Streikversammlungen auf dem Firmenparkplatz kann Amazon nicht verbieten, weil das angeblich gefährlich sei. Eine kurzzeitige, situative Beeinträchtigung seines Besitzes muss Amazon hinnehmen, urteilte das Bundesarbeitsgericht.

  2. MBBF: LTE wird der Basislayer von 5G
    MBBF
    LTE wird der Basislayer von 5G

    Mit dem Rollout von 5G verliert 4G nicht an Bedeutung. Die Netze werden verschmelzen. Für die Telefónica Deutschland bleibt LTE sogar unerlässlich.

  3. Fallout 76: Bethesda entkoppelt Framerate und Physik
    Fallout 76
    Bethesda entkoppelt Framerate und Physik

    Ein jahrelanges Ärgernis der Gamebryo- und später der Creation-Engine wurde behoben: Der neue Patch für Fallout 76 ermöglicht mehr als 60 fps, ohne dass die Physik nach einer Weile verrücktspielt.


  1. 19:49

  2. 19:01

  3. 18:44

  4. 17:09

  5. 16:20

  6. 16:15

  7. 16:04

  8. 15:49