1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. E-Commerce
  4. E-Commerce…

Teles AG will Mittelstand ins Internet bringen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teles AG will Mittelstand ins Internet bringen

    Autor: Golem.de 15.02.02 - 10:01

    Der Mittelstand in Deutschland läuft Gefahr, den Anschluss an die Internet-Ökonomie zu verlieren, wenn er sich nicht verstärkt im Netz engagiert. Diese These vertritt Sigram Schindler, Vorstandsvorsitzender der Berliner Teles AG und Vorsitzender der neuen Initiative "Mittelstand online" im eco Verband.

    https://www.golem.de/0202/18291.html

  2. Re: Teles AG will Mittelstand ins Internet bringen

    Autor: Skeptico 15.02.02 - 14:11

    Das ist ja wohl eher eine Vertriebs-Initiative als ein "Mittelstands-Programm"... Wie lasse ich meine Werbung gemeinnützig aussehen und bringe die Medien auch noch dazu, das so zu verbreiten?

  3. Wer will schon ins Web

    Autor: Web-Trief 15.02.02 - 16:49

    Wo ist im Web schon viel Geld zu verdienen?
    Immer nur viel Laberei und ständig die Aufforderung viel Geld für unnötige Webkunst aus dem Fenster zu werfen.
    Warum kann denn keiner mal schreiben, dass sich lieber die Wirtschaft an der Old Economy als an den von Banken zur Aktienabzocke freigegebenen NewEconmy-Betrieben orietieren sollte.
    Genau gesagt, der Mittelstand findet den Weg alleine ohne schlaue Sprüche von tollen Chancen versprechenden selbsternannten Spezialisten und Wirtschaftsberatern.
    Das Web entwickelt sich so langsam, weil die Angebote meistens einfach beschissen sind. Sollten sich lieber an so Seiten wie Tchibo und Aldi orientieren, mit wenig Aufmachung viel erreichen. Wenn´s komplizierter sein soll ruhig ein Blick auf Expedia werfen. Der Kunde will einen Nutzen haben und nicht durch langweilige Flash-Animationen vergrault werden ;-)

  4. Re: Teles AG will Mittelstand ins Internet bringen

    Autor: Peter Palz 15.02.02 - 16:57

    > Wie lasse ich meine Werbung gemeinnützig aussehen und
    > bringe die Medien auch noch dazu, das so zu verbreiten?

    Ein umfangreiches Pressegetöse ohne was dahinter hat
    der Herr Sch(w)indler doch immer schon gut veranstalten
    können.
    Wer auf den noch reinfällt ist selber schuld.

    Quellen:
    Die größten Börsen Flops
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,117691,00.html

    Strato - Deutschlands größter Offline Provider
    http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,126274,00.html


    Kommentare zu obiger Meldung unter
    Schindler macht Druck
    http://ig4.gfxgod.de/forum/viewtopic.php3?TopicID=670

  5. Re: Wer will schon ins Web

    Autor: w3c 15.02.02 - 18:01

    Endlich ein Beitrag mit Sachkenntnis und Verstand. Da bleibt nicht viel hinzuzufügen. Ein schönes Wochenende, vielleicht.
    w3c

  6. Re: Wer will schon ins Web

    Autor: So_is_et 16.02.02 - 11:25

    Seit mehr als 20 Jahren im IT-Business mehr oder weniger viel beschäftigt
    kann ich dem vorher gesagten aus eigener Erfahrung heraus nur zustimmen.
    Ich war bei mehreren und durchaus bekannten Consulting Firmen und habe
    mich mit Grausen abgewendet. Hinter so einem Müll, für den auch noch richtig
    heftig abkassiert wird, kann man nicht mit gutem Gewissen stehen.
    Meterweise Papier produzieren und bunte Bildchen und möglichst für normale
    Menschen unverständlich ausdrücken ist das Geheimnis dieser tollen
    Consulting Gurus. Von wirklichen Lösungen oder sinnvollen Konzepten kaum
    eine Spur.

    In diesem Sinne, Consulting Fuzzies, begreift es endlich:
    der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Wirtschaft und sucht bezahlbare Lösungen,
    die einen wirklichen Nutzen beinhalten. Auf unverständliches Technikgesülze und
    unnütze Ausgaben für den 132 ten sinnlosen Marktplatz und anderen Kram kann
    man dort durchaus verzichten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)
  3. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  4. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends, Ghost Recon: Breakpoint -Trial, Might & Magic: Chess Royale, Rabbids Coding...
  2. 99€ (Bestpreis mit Saturn!)
  3. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Killing Floor für 3,99€, Alien Spidy für 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor