Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 2010 - schnell, selbst…

90% aller Benutzer reicht OfficeXP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: uuuuuuuuuuuu 30.07.09 - 10:53

    da ist doch alles dran, was 90% aller Benutzer brauchen.
    Selbst Firmen haben alles abgedeckt, sogar Vorlagen kann man einbinden.

    WindowsXP und OfficeXP passen sehr gut zusammen, wozu also wechseln ?

  2. Re: 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: windowsverabschieder 30.07.09 - 13:16

    Wäre dem so müsste Microsoft das an einem satten Umsatzeinbruch merken. Äh Moment …

  3. Re: 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: IrgendEinAnderer 30.07.09 - 13:25

    > WindowsXP und OfficeXP passen sehr gut zusammen, wozu also wechseln ?

    Weil jemand keine Lust hat in verschachtelten Menüs und den idiotischen Icon-Orgien auf mehr als 30 Toolbars nach Funktionen zu suchen?

  4. Re: 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: Scherzkeks 30.07.09 - 13:58

    Da darf man nicht faul sein und sollte sich einfach mal ein paar Shortcuts verinnerlichen. So nutze ich auch in "alten" Office-Versionen kaum die Menüs. Alles andere geht auch schnell von der Hand.

    Unter Office 2007 ist das auch nicht anders. Gleich ein paar Cuts gemerkt und für Wichtiges ein paar Makros angelegt, wird es erst erträglich damit zu arbeiten. Ansonsten ist dieser Ribbon-Müll auch nicht sonderlich besser zu gebrauchen.

  5. Re: 90% aller Benutzer reicht OfficeXP

    Autor: IrgendEinAnderer 30.07.09 - 14:47

    > Da darf man nicht faul sein und sollte sich einfach mal ein paar Shortcuts
    > verinnerlichen. So nutze ich auch in "alten" Office-Versionen kaum die Menüs.
    > Alles andere geht auch schnell von der Hand.

    Wer SEHR viel damit Arbeitet OK, doch die meisten verwenden es so wenig, dass es sich das Auswendiglernen schlicht nicht lohnt - und mit Faulheit hat es nichts zu tun.

    Die unterschiedliche GRöße von Symbolen (was häufig verwendet wird ist groß, was seltener verwendet wird ist klein), Texte deben Symbolen, Grußßen mit Bezeichnungen, Gallerien etc. damit kann ein Benutzer, der seltener mit Office-Applikationen arbeitet auch ohne langwieriges Auswendigkernen effektiver arbeiten.

  6. Re: 80% aller Benutzer reicht Softmaker Office

    Autor: Knux 30.07.09 - 15:04

    Für 80 % aller Nutzer dürfte sogar schon Softmaker Office reichen, obwohl das wesentlich weniger Funktionen als Office XP hat. Die Bürosoftware wird aber in der Regel nicht nach Bedarf gekauft, sondern weil man halt eins braucht, das DOC kann.

  7. Re: 80% aller Benutzer reicht Softmaker Office

    Autor: TataTataTataTaa 30.07.09 - 17:19

    > Für 80 % aller Nutzer dürfte sogar schon Softmaker Office reichen,
    > obwohl das wesentlich weniger Funktionen als Office XP hat. Die
    > Bürosoftware wird aber in der Regel nicht nach Bedarf gekauft,
    > sondern weil man halt eins braucht, das DOC kann.

    Nein, nicht weil DOC gebrauct wird, sondern weil das "Für x% aller Nutzer würde xyz reichen" absoluter blödsinn ist!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  3. Hays AG, Heilbronn
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Tinkerforge: E-Paper-Display und Lidar-Sensor für Bastelprojekte nutzen
      Tinkerforge
      E-Paper-Display und Lidar-Sensor für Bastelprojekte nutzen

      Der Anbieter Tinkerforge erweitert seine Sammlung aus Sensoren und Steuerungselementen um mehrere Produkte: darunter ein E-Paper-Display, ein neuer Segmentanzeiger und ein verbesserter Lasersensor. Die Bausteine sollen auch ohne Programmierkenntnisse nutzbar sein.

    2. Intel: Linux-Kernel unterstützt HDR-Metadaten für Displays
      Intel
      Linux-Kernel unterstützt HDR-Metadaten für Displays

      Der Linux-Kernel kann künftig mit den HDR-Metadaten zur Darstellung auf Displays umgehen. Der Code dazu stammt von Intel und ist seit ungefähr zwei Jahren in Arbeit.

    3. Galaxy S10: Samsung präsentiert eigene Hintergrundbilder mit Loch
      Galaxy S10
      Samsung präsentiert eigene Hintergrundbilder mit Loch

      Nach der Veröffentlichung des Galaxy S10 dauerte es nicht lange, bis erste Nutzer das Kameraloch in der rechten oberen Ecke des Displays kreativ in Hintergrundbilder eingebunden haben. Samsung hat nun in Kooperation mit Disney eine erste eigene Wallpaper-Kollektion vorgestellt.


    1. 10:47

    2. 10:20

    3. 09:51

    4. 09:39

    5. 09:30

    6. 08:56

    7. 08:33

    8. 08:27