1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Sacred-Team verabschiedet…

Servus Ascaron

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Servus Ascaron

    Autor: Abschied 31.07.09 - 12:58

    Servus Ascaron, es war schön mit dir. Du hast meistens tolle Spiele gemacht die sich oftmals schlechter verkauft haben als sie es verdient hätten. Ihr habt so viel gutes gemacht dass man euch Aussetzer wie Anstoss 4 gerne verzeiht.
    Mit eurer Insolvenz habt ihr im Grunde genommen bewiesen dass Hype wichtiger für den Erfolg einer Firma ist als solide Produkte.

  2. Re: Servus Ascaron

    Autor: Crazy Iwan 31.07.09 - 13:13

    Sehe ich ganz anders. Es hat sich gezeigt, dass der Kunde keine Spiele kauft, die durch eine Unmenge an Bugs und ein kundenunfreundliches DRM-System glänzen ... Der Kunde vergisst eben doch nicht so schnell, wie sich das einig Entwickler/Publsiher wünschen ...

  3. Re: Servus Ascaron

    Autor: molex 31.07.09 - 13:28

    Sehe ich auch so. Die Spiele waren zwar nicht schlecht (finde ich) aber Ascaron hat es nie geschafft wirklich Qualität in ihre Software zu bringen. Ob die Entwickler auch schuld sind weiss ich nicht. Aber QA & Management haben hier definitiv über weite Strecken versagt. Das kann langfristig eben nicht gut gehen.

  4. Re: Servus Ascaron

    Autor: GueterslohFan 31.07.09 - 13:31

    Das ist echt Schade.
    Sacred Spiele sind einzigartig, eine der ganz wenigen Spieleschmieden die nicht auf noch bombastischer/grösser setzen, aber die flair und die Liebe zum Detail in Spiele bringen!

    So gut wie in Anstoss hat eben noch keiner die Fussballwelt eingefangen ( allein die Ansprachen sind göttlich).

    Vielleicht geht Ascaron als warnendes Beispiel in die Geschichte ein, wie ganz hervorragende Produkte ohne ausrechendes Qualitäts- und vielleucht auch Softwareprojectmanagement vor die Hunde gehen.

    Anstoss 3 / Sacred waren am releasetag unspielbar, das kanns einfach nicht sein. nach ein paar monaten Patches waren es spiele die man einfach nur liebhaben musste ( "Schlagt ihm den Kopf ab! Ich brauch 'nen neuen Aschenbecher", die ganzen Grabinschriften, herrlich!).

    Wären Sie am Releasetag so gut gewesen wie nach den 3 Monaten Patches, Asc(ar)on gäbe es sicher heute noch. Hab mir erst letzthin wieder Anstoss 3 mit neuem Userfile installiert, es ist einfach ein Klassespiel da gibts nix. Und das heute!

    Sacred 2 wollte ich mir auch kaufen, hab mich aber dann an die alten Erfahrungen erinnert und gewartet und es dann vergessen. So wie mir ging es sicher vielen.

    Deswege, gruss nach Gütersloh, egal wo ihr hingeht, bringt das gewisse Flair in die Spiele, zeigt liebe zum Detail! Dann ahben wir auch weiterhin Liebelingsspiele die von euch veredelt wurden.

    Gruss Ein Fan

  5. Re: Servus Ascaron

    Autor: trooler 31.07.09 - 13:41

    stimmt Sacred2 war einzigartig....laaaangweilig. Da habe ich ich mir lieber noch mal titanquest reaktiviert, denn da hat man das gefühl, das farmen lohnte sich...

  6. Re: Servus Ascaron

    Autor: anonym 31.07.09 - 13:41

    Ich stimme dem voll zu.
    Sacred war zu Beginn hauptquestmäßig fast unspielbar
    (Denke an Wasserflasche in Oase, ohne die die Hauptquest nicht weitergehen konnte) und ist erst mit der Zeit beim Anwender gereift
    ("Bananen-Software").
    Mit Sacred 2 war ich dann vorsichtig (bis heute), was sich bei Recherchen schnell als richtig herausgestellt hat.
    Patrizier (1 und 2) sind übrigens bis heute tolle Spiele.

  7. Re: Servus Ascaron

    Autor: Crashboombang 31.07.09 - 13:49

    Iwan, kleiner Tip, wenn du mit deinem Nick in einem anderen Forum unterwegs bist, und für andere Firmen arbeitest, die in der selben Lage waren oder sind. Sollte man anstandshalber, ganz schön den Ball flach halten.

    Ich mag mich zwar irren, aber es kommt mir vor das du auch aus der Branche bist.

    Andere Firmen sollten erstmal 2,2 Millionen mal ein Spiel was in Deutschland hergestellt wurde, weltweit verkaufen.

    So long!

  8. Re: Servus Ascaron

    Autor: S2bye 31.07.09 - 14:03

    War sehr schade mit Sacred 2. Hatte mich ewig auf das Spiel gefreut und gehörte zu den Frühkäufern. So viel Bananensoft habe ich noch nie erlebt und es auch trotz viel Hadern wieder zurückgebracht und erstattet bekommen. Das machen auch die vielen Gimmicks nicht mehr wett, wenn das Hauptereignis des Spiels Abstürze und Bugs sind.

  9. Re: Servus Ascaron

    Autor: Jtu 31.07.09 - 14:22

    Crashboombang schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Iwan, kleiner Tip, wenn du mit deinem Nick in
    > einem anderen Forum unterwegs bist, und für andere
    > Firmen arbeitest, die in der selben Lage waren
    > oder sind. Sollte man anstandshalber, ganz schön
    > den Ball flach halten.
    >
    > Ich mag mich zwar irren, aber es kommt mir vor das
    > du auch aus der Branche bist.
    >
    > Andere Firmen sollten erstmal 2,2 Millionen mal
    > ein Spiel was in Deutschland hergestellt wurde,
    > weltweit verkaufen.
    >
    > So long!
    >

    Er hat doch recht mit dem was er sagt. Ich habe mir Sacred 2 auch wegen des DRMs und der Erinnerung an das Bugdesaster aus Teil 1 nicht gekauft.

  10. Re: Servus Ascaron

    Autor: Schmidt Spiele 31.07.09 - 14:27

    Ich habe bei Sacred 1 auch zu den Betaspielern gehört und daher bei Sacred 2 "ein wenig" gewartet.
    Ende Mai habe ich mir dann das Spiel doch noch gekauft, das Update runtergeladen und dann gings los.

    Bisher hatte ich nur ein Nebenquest was nicht ging. Ansonsten war alles super.

    Ich werde mir auf jeden Fall das AddOn kaufen.

    Hat Koch denn auch die Rechte für neue Teile der Serie oder weitere AddOns übernommen?

    Viele Grüße

    Schmidt Spiele

  11. Re: Servus Ascaron

    Autor: Wikifan 31.07.09 - 14:34

    Schmidt Spiele schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bisher hatte ich nur ein Nebenquest was nicht
    > ging. Ansonsten war alles super.

    Das hab ich bei Sacred 1 (!) bis heute. Irgendeine Pflanze, die wegen einer anderen Quest nicht gesammelt werden kann, für so eine Hexe im Nordwesten.

  12. Re: Servus Ascaron

    Autor: Schmidt Spiele 31.07.09 - 14:38

    Sacred 1 war zwar zum Schluss zwar gut spielbar, aber es gab schon noch einige Bugs besonders auch in Underworld.
    Aber ich mochte das Spiel sogar lieber als Diablo.
    Sacred 2 ist einfach schön, liebevoll gestaltet aber auf Bronze absolut zu leicht (zum Glücks gehts ja auch schwerer).

  13. Re: Servus Ascaron

    Autor: Jander 31.07.09 - 14:49


    > Mit Sacred 2 war ich dann vorsichtig (bis heute),
    > was sich bei Recherchen schnell als richtig
    > herausgestellt hat.

    Ich hatte angenommen, dass man bei der Konsolenversion *relativ* bedenkenlos zugreifen kann, wenn inhaltliche Fehler bei der früher erschienenden PC-Version behoben sind. Leider mussten PS3-Besitzer auch erst auf einen Patch warten, damit der Handel von Items zwischen zwei lokalen Spielern (halbwegs) funktioniert. Ruckeln und Verwackeleffekte nimmt man nach einigen Stunden Spielen zum Glück nicht mehr wahr, die äußern sich dann nur durch dumpfe Kopfschmerzen.

    > Patrizier (1 und 2) sind übrigens bis heute tolle
    > Spiele.

    Gab es denn für Patrizier 2 irgendwann mal einen Patch, der das Netzwerkspiel ans fluppen bringt. Hatte mir damals mit meiner Freundin zwei Exemplare gekauft, damit wir das zu zweit spielen können. Aber auch nach mehr als einem Jahr war eine Multiplayer-Runde nicht möglich.

    Aus meiner Sicht hat es neben Ascaron nur noch eine weitere Firma (ein Publisher) geschafft, quasi Synonym für bugbehaftete unspielbare Frustgames zu werden, nämlich Jowood.

    Keine Frage, die Spiele von Ascaron sind liebevoll und detailreich gestaltet und man merkt das eine Menge Arbeit drinsteckt. Aber das nutzt alles herzlich wenig, wenn sie schlichtweg nicht funktionieren.

  14. Re: Servus Ascaron

    Autor: DER GORF 31.07.09 - 14:56

    Das einzige was mich bei Sacred 2 wirklich beeindruckt hat, ist die größe der Spielwelt... Das ist für so ein Hack & Slay wirklich beeindruckend.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  15. Re: Servus Ascaron

    Autor: Megumi 31.07.09 - 15:00

    Warum verkauft dann EA noch spiele? Schlechterer Support, zt auch nur Spiele im Betastatus, DRM etc

  16. Re: Servus Ascaron

    Autor: xpq21 31.07.09 - 15:13

    a) weil die spiele meistens nciht nur mittelmäßig, sondern wirklich gut sind
    b) weil die werbemaschinerie größer und effektiver ist (zuwenig werbung hat schon manches klasse spiel auf dem markt sterben lassen)
    c) weil nicht jeder so rückständig wie du ist und auf den "ea-stinkt" zug aufspringt (der so mittlerweile auch schon lange nichtmehr aktuell ist...) sondern sich das spiel anschaut und nicht den publisher... der mit dem spiel an sich ja erstmal nix zu tun hat.

  17. Re: Servus Ascaron

    Autor: AdiosIhrPappnasen 31.07.09 - 15:29

    GueterslohFan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist echt Schade.

    Kommt auf die Sichtweise an - Bis heute waren die Bananenprogrammierer der Republik noch in einer Anstalt zusammengefasst - Jetzt werden sie auf die Menscheit losgelassen.


    > Sacred Spiele sind einzigartig, eine der ganz
    > wenigen Spieleschmieden die nicht auf noch
    > bombastischer/grösser setzen, aber die flair und
    > die Liebe zum Detail in Spiele bringen!

    Stimmt, manche Bugs waren schon mit viel Sinn fürs Dramatische in die Spiele eingebaut worden. So z.B. wenn man in Sacred1 nach wochenlangem Spielen die Hauptquests nicht beenden konnte. Das hatte ein ganz eigenes Flair...


    > So gut wie in Anstoss hat eben noch keiner die
    > Fussballwelt eingefangen ( allein die Ansprachen
    > sind göttlich).

    Ach? Dann fürchte ich hast du kein anderes Fußballspiel je gespielt.


    > Vielleicht geht Ascaron als warnendes Beispiel in
    > die Geschichte ein, wie ganz hervorragende
    > Produkte ohne ausrechendes Qualitäts- und
    > vielleucht auch Softwareprojectmanagement vor die
    > Hunde gehen.

    Ich glaub ich kotz gleich. Die Werbetrommel brauchst du nicht mehr zu rühren - Das Bugdesaster hat ein Ende gefunden.


    > Anstoss 3 / Sacred waren am releasetag unspielbar,
    > das kanns einfach nicht sein. nach ein paar
    > monaten Patches waren es spiele die man einfach
    > nur liebhaben musste ( "Schlagt ihm den Kopf ab!
    > Ich brauch 'nen neuen Aschenbecher", die ganzen
    > Grabinschriften, herrlich!).

    Hauptquests waren selbst in Sacred1 GOLD teilweise nicht zu beenden, von fehlerhaften Nebenquests ganz zu schweigen und der tollen Suche nach irgendwelchen NPCs, die mal einfach nicht dort standen wo man sie suchen sollte...


    > Wären Sie am Releasetag so gut gewesen wie nach
    > den 3 Monaten Patches, Asc(ar)on gäbe es sicher
    > heute noch. Hab mir erst letzthin wieder Anstoss 3
    > mit neuem Userfile installiert, es ist einfach ein
    > Klassespiel da gibts nix. Und das heute!

    Tja, es muß auch Masochisten geben.


    > Sacred 2 wollte ich mir auch kaufen, hab mich aber
    > dann an die alten Erfahrungen erinnert und
    > gewartet und es dann vergessen. So wie mir ging es
    > sicher vielen.

    Ich hab nicht nur gewartet, ich habs gar nicht erst gekauft nachdem in Presse, Funk und Fernsehen darüber berichtet wurde, daß Ascaron auch im zweiten Teil das fortführt, was sie im ersten Teil so prima hinbekommen haben - Ein Scheissprodukt erheblich zu früh auf den Markt zu werfen.


    > Deswege, gruss nach Gütersloh, egal wo ihr
    > hingeht, bringt das gewisse Flair in die Spiele,
    > zeigt liebe zum Detail! Dann ahben wir auch
    > weiterhin Liebelingsspiele die von euch veredelt
    > wurden.

    Um gottes Willen, bloss nicht... Gruß nach Gütersloh - Sucht euch was, wo ihr nicht so viel Schaden anrichten könnt. Und bitte nichts, was mit Software, Spielen oder Programmieren zu tun hat, ok?

    Das muß einem ja wie Kacke am Schuh kleben wenn man im Lebenslauf "Entwickler bei ASCARON" stehen hat...

  18. Re: Servus Ascaron

    Autor: Wurstbrot 31.07.09 - 15:52

    Selbst D2 macht da mehr Spaß. Sacred 2 sah zwar nett aus, war aber total verbuggt, hatte ellenlange Laufwege, ne strunzdumme Story die man auch direkt vergessen kann und etliche andere Dinge die einfach nur genervt haben. Klar, viel mehr bietet D2 auch nicht, aber da steckt wenigstens noch Atmosphäre drin die bei Sacred irgendwie nie so richtig aufkommen wollte.
    Klar, wer auf billige Actionkost ohne viel Tiefgang steht der kann sich Sacred 2 ja mal angucken aber ansonsten...

  19. Re: Servus Ascaron

    Autor: kmeyer 31.07.09 - 16:19

    AdiosIhrPappnasen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GueterslohFan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist echt Schade.
    >
    > Kommt auf die Sichtweise an - Bis heute waren die
    > Bananenprogrammierer der Republik noch in einer
    > Anstalt zusammengefasst - Jetzt werden sie auf die
    > Menscheit losgelassen.
    >
    > > Sacred Spiele sind einzigartig, eine der
    > ganz
    > wenigen Spieleschmieden die nicht auf
    > noch
    > bombastischer/grösser setzen, aber die
    > flair und
    > die Liebe zum Detail in Spiele
    > bringen!
    >
    > Stimmt, manche Bugs waren schon mit viel Sinn fürs
    > Dramatische in die Spiele eingebaut worden. So
    > z.B. wenn man in Sacred1 nach wochenlangem Spielen
    > die Hauptquests nicht beenden konnte. Das hatte
    > ein ganz eigenes Flair...
    >
    > > So gut wie in Anstoss hat eben noch keiner
    > die
    > Fussballwelt eingefangen ( allein die
    > Ansprachen
    > sind göttlich).
    >
    > Ach? Dann fürchte ich hast du kein anderes
    > Fußballspiel je gespielt.
    >
    > > Vielleicht geht Ascaron als warnendes
    > Beispiel in
    > die Geschichte ein, wie ganz
    > hervorragende
    > Produkte ohne ausrechendes
    > Qualitäts- und
    > vielleucht auch
    > Softwareprojectmanagement vor die
    > Hunde
    > gehen.
    >
    > Ich glaub ich kotz gleich. Die Werbetrommel
    > brauchst du nicht mehr zu rühren - Das Bugdesaster
    > hat ein Ende gefunden.
    >
    > > Anstoss 3 / Sacred waren am releasetag
    > unspielbar,
    > das kanns einfach nicht sein.
    > nach ein paar
    > monaten Patches waren es spiele
    > die man einfach
    > nur liebhaben musste (
    > "Schlagt ihm den Kopf ab!
    > Ich brauch 'nen
    > neuen Aschenbecher", die ganzen
    >
    > Grabinschriften, herrlich!).
    >
    > Hauptquests waren selbst in Sacred1 GOLD teilweise
    > nicht zu beenden, von fehlerhaften Nebenquests
    > ganz zu schweigen und der tollen Suche nach
    > irgendwelchen NPCs, die mal einfach nicht dort
    > standen wo man sie suchen sollte...
    >
    > > Wären Sie am Releasetag so gut gewesen wie
    > nach
    > den 3 Monaten Patches, Asc(ar)on gäbe es
    > sicher
    > heute noch. Hab mir erst letzthin
    > wieder Anstoss 3
    > mit neuem Userfile
    > installiert, es ist einfach ein
    > Klassespiel
    > da gibts nix. Und das heute!
    >
    > Tja, es muß auch Masochisten geben.
    >
    > > Sacred 2 wollte ich mir auch kaufen, hab mich
    > aber
    > dann an die alten Erfahrungen erinnert
    > und
    > gewartet und es dann vergessen. So wie
    > mir ging es
    > sicher vielen.
    >
    > Ich hab nicht nur gewartet, ich habs gar nicht
    > erst gekauft nachdem in Presse, Funk und Fernsehen
    > darüber berichtet wurde, daß Ascaron auch im
    > zweiten Teil das fortführt, was sie im ersten Teil
    > so prima hinbekommen haben - Ein Scheissprodukt
    > erheblich zu früh auf den Markt zu werfen.
    >
    > > Deswege, gruss nach Gütersloh, egal wo
    > ihr
    > hingeht, bringt das gewisse Flair in die
    > Spiele,
    > zeigt liebe zum Detail! Dann ahben
    > wir auch
    > weiterhin Liebelingsspiele die von
    > euch veredelt
    > wurden.
    >
    > Um gottes Willen, bloss nicht... Gruß nach
    > Gütersloh - Sucht euch was, wo ihr nicht so viel
    > Schaden anrichten könnt. Und bitte nichts, was mit
    > Software, Spielen oder Programmieren zu tun hat,
    > ok?
    >
    > Das muß einem ja wie Kacke am Schuh kleben wenn
    > man im Lebenslauf "Entwickler bei ASCARON" stehen
    > hat...


    Geh' Steine schmeißen.

  20. Re: Servus Ascaron

    Autor: AnKe 31.07.09 - 16:35

    AdiosIhrPappnasen schrieb:

    > Kommt auf die Sichtweise an - Bis heute waren die
    > Bananenprogrammierer der Republik noch in einer
    > Anstalt zusammengefasst - Jetzt werden sie auf die
    > Menscheit losgelassen.
    >
    > Ich habe das Gefühl, dass du aus eigener Erfahrung sprichst. Wie heißt es so schön, wenn man von nichts ne Ahnung hat, einfach mal Fr*** halten!

    >
    > Stimmt, manche Bugs waren schon mit viel Sinn fürs
    > Dramatische in die Spiele eingebaut worden. So
    > z.B. wenn man in Sacred1 nach wochenlangem Spielen
    > die Hauptquests nicht beenden konnte. Das hatte
    > ein ganz eigenes Flair...
    >
    Wenn man nach wochenlangem Spielen die Hauptquest nicht zuende spielen kann, stimmt da was nicht. Aber nicht am Spiel, sondern am DAU.

    >
    > Ach? Dann fürchte ich hast du kein anderes
    > Fußballspiel je gespielt.

    Du kennst aber schon den Unterschied zwischen Spiel und rl... ja? Oder muss man sich Sorgen machen?


    >
    > Ich glaub ich kotz gleich. Die Werbetrommel
    > brauchst du nicht mehr zu rühren - Das Bugdesaster
    > hat ein Ende gefunden.

    Leider trifft der letzte Satz nicht auf die Verbohrtheit mancher User zu. Immerhin hat es unter schwierigsten Rahmenbedingungen Patches gegeben, die unzählige bugs, so sie denn da waren und nicht zwischen dem Monitor und der Stuhllehne davor ihren Ursprung hatten, ausgemerzt haben.


    > Hauptquests waren selbst in Sacred1 GOLD teilweise
    > nicht zu beenden, von fehlerhaften Nebenquests
    > ganz zu schweigen und der tollen Suche nach
    > irgendwelchen NPCs, die mal einfach nicht dort
    > standen wo man sie suchen sollte...
    >
    Tja... etwas Grips ist schon vonnöten... und wer lesen kann, ist dann auch im Vorteil.


    >
    > Tja, es muß auch Masochisten geben.

    Das stimmt... wenn man solche Kommentare hier liest, und vor allem deinen.



    >
    > Ich hab nicht nur gewartet, ich habs gar nicht
    > erst gekauft nachdem in Presse, Funk und Fernsehen
    > darüber berichtet wurde, daß Ascaron auch im
    > zweiten Teil das fortführt, was sie im ersten Teil
    > so prima hinbekommen haben - Ein Scheissprodukt
    > erheblich zu früh auf den Markt zu werfen.

    Genial! Aber hier Kritik äußern, als wenn man das Spiel kennen würde! Ach ja... gecrackte Versionen sollte man nicht spielen, wenn man nicht bug- bzw. absturzresistent ist.

    Oder hast du es etwa GAR NICHT gespielt?


    > Um gottes Willen, bloss nicht... Gruß nach
    > Gütersloh - Sucht euch was, wo ihr nicht so viel
    > Schaden anrichten könnt. Und bitte nichts, was mit
    > Software, Spielen oder Programmieren zu tun hat,
    > ok?

    Gleiches würde ich dir empfehlen: Tetris ist weitgehend bugfrei, billig und für alle spielbar...
    >

    > Das muß einem ja wie Kacke am Schuh kleben wenn
    > man im Lebenslauf "Entwickler bei ASCARON" stehen
    > hat...

    Eine Frechheit...! Aber angesichts deiner weiter oben stehenden Kommentare nicht anders zu erwarten.

    Es ist immer wieder amüsant zu sehen, wie Leute, die null Plan haben, was es eigentlich heißt, ein Produkt wie Sacred zu erstellen, unter den bei Ascaron zuletzt herrschenden Rahmenbedingungen weiter zu supporten, dabei so nah an der Community zu bleiben, wie Ascaron es als Philosophie hatte... und dann noch Konsolenversionen und ein Addon herauszubringen...

    Leute, und vor allem der hier Zitierte: Besser machen! Kritik üben kann jeder, unflätig kommentieren ebenfalls... aber selbst etwas so Tolles auf die Beine zu stellen und mit ganzer Energie fertig zu stellen... dazu fehlt den meisten entweder der Mut oder das Rückgrat!


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
  2. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  3. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

    1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
    2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden

    Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
    Bildbearbeitungstool bei Github
    Triangula und die Schönheit der Mathematik

    Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
    Von Kristof Zerbe

    1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
    2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
    3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen