Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Spätwinterhitze - Krimi im…

leichtes lesen am computer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leichtes lesen am computer

    Autor: leseratte 07.05.05 - 01:15

    "bücher sind nun mal aus papier und am computer bücher lesen ist doch nicht angenehm" diese aussage hab ich schon öfter gehört, kann sein dasses drum kaum internetseiten mit 600 seiten gibt die von vorn bis hinten guten inhalt bieten. was ich eigentlich sagen will ist dass der Frank Klötgen eine super idee hatte (falls die von ihm war) die graue grafik stört die fantasie des lesers nicht nur nicht sondern hilft den Augen beim lesen.

  2. Re: leichtes lesen am computer

    Autor: Petrick Hattrick 09.05.05 - 19:22

    Ja! Stimme der Leseratte völlig zu - und denke, dass man dieses Projekt nicht an den Kriterien eines Adventures messen sollte (auch wenn das der Autor/Verlag das vielleicht so möchte). Für mich ist die Frage: Kann ein (Roman)Text auf dem Bildschirm eine Alternative zum Buch sein? Bei Ebooks leuchtete mir das nicht ein - in diesem Fall würde ich weiterlesen!
    Mich würde nur interessieren: Hat der Autor nur seine Vorstellungen geäußert, wie er die Story programmiert haben möchte - oder hat er das selbst gemacht. Ich habe bislang nur Html/Javascript entdeckt, vermute aber, dass da auch tiefergreifende Programmierung mitwirkt.
    Gruß Petrick


  3. Re: leichtes lesen am computer

    Autor: bel. 09.05.05 - 20:00

    joah...
    ist ganz nett & neu.
    aber net grad die revolution in sachen literatur oder?

  4. Re: leichtes lesen am computer

    Autor: Hektor 11.05.05 - 12:19

    Naja, das wäre vielleicht auch etwas viel erwartet.
    Aber den Ansatz finde ich spannend - so würde ich mir eine multimediale Umsetzung von Literaturklassikern wünschen als Fortsetzung der Hörbücher.

    bel. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > joah...
    > ist ganz nett & neu.
    > aber net grad die revolution in sachen literatur
    > oder?


  5. Re: leichtes lesen am computer

    Autor: bel. 12.05.05 - 10:49

    ...war ja auch als lob gmeint!

    Hektor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, das wäre vielleicht auch etwas viel
    > erwartet.
    > Aber den Ansatz finde ich spannend - so würde ich
    > mir eine multimediale Umsetzung von
    > Literaturklassikern wünschen als Fortsetzung der
    > Hörbücher.

    >


  6. Re: leichtes lesen am computer

    Autor: Beat 12.05.05 - 12:24

    Hallo Petrick

    > und denke,
    > dass man dieses Projekt nicht an den Kriterien
    > eines Adventures messen sollte (auch wenn das der
    > Autor/Verlag das vielleicht so möchte).

    Nein, das solte man nicht tun. Es überrascht ein wenig, dass die Rezension zu "Spätwinterhitze" von Golem als ein Spieletest bezeichnet wird. Dann wiederum aber auch nicht, denn Literatur und Spiel haben doch einiges gemeinsam ... Und hier findet sich zumindest ein spielerischer Umgang mit Narration.

    > ist die Frage: Kann ein (Roman)Text auf dem
    > Bildschirm eine Alternative zum Buch sein? Bei
    > Ebooks leuchtete mir das nicht ein - in diesem
    > Fall würde ich weiterlesen!

    Ist ganz was anderes als ein E-Book. Um einiges interaktiver, halt eine gute Hyperfiction.

    > Mich würde nur interessieren: Hat der Autor nur
    > seine Vorstellungen geäußert, wie er die Story
    > programmiert haben möchte - oder hat er das selbst
    > gemacht. Ich habe bislang nur Html/Javascript
    > entdeckt, vermute aber, dass da auch
    > tiefergreifende Programmierung mitwirkt.

    Der Autor, Frank Klötgen, hat das von A bis Z selbst programmiert. Inhalt und technische Umsetzung gingen also Hand in Hand und wurden von Anfang an zusammen konzipiert, so dass da auch ein "harmonisches" Ganzes entstehen konnte. Das ganze Unternehmen hat aber fünf Jahre gedauert, so dass die Wahl von HTML und Javascript zur Umsetzung keine schlechte war.

    Sagt und grüsst
    (einer der Herausgeber)
    Beat

  7. Re: leichtes lesen am computer

    Autor: Brinkmann 16.06.08 - 12:50

    leseratte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "bücher sind nun mal aus papier und am computer
    > bücher lesen ist doch nicht angenehm" diese
    > aussage hab ich schon öfter gehört, kann sein
    > dasses drum kaum internetseiten mit 600 seiten
    > gibt die von vorn bis hinten guten inhalt bieten.
    > was ich eigentlich sagen will ist dass der Frank
    > Klötgen eine super idee hatte (falls die von ihm
    > war) die graue grafik stört die fantasie des
    > lesers nicht nur nicht sondern hilft den Augen
    > beim lesen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  3. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

  1. Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
    Echo Link
    Amazon hält sich für Sonos

    Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.

  2. 5G: Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich
    5G
    Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich

    Deutschland steht kurz davor, die Bedingungen für ein neues 5G-Mobilfunknetz festzuschreiben. Huawei, der größte Netzwerkausrüster, hat dazu etwas zu sagen.

  3. iPhone: Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern
    iPhone
    Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern

    Um missbräuchliche Käufe im iTunes-Store zu verhindern, will Apple künftig für jedes iPhone und iPad einen Vertrauenspunktestand errechnen. Dieser bemisst sich nach dem Nutzungsverhalten, beispielsweise aus der Anzahl der Anrufe oder empfangenen E-Mails. Die Daten sollen sich nicht einsehen lassen.


  1. 19:07

  2. 19:01

  3. 17:36

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:09

  8. 15:25