1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Renaissance: Neue Oberfläche für…

Lotus Symphony

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lotus Symphony

    Autor: 0mega 06.08.09 - 12:47

    Wem die Oberfläche nicht gefällt, dem bleibt noch Lotus Symphony. Das ist Open Office mit einer von IBM entwickelten Oberfläche.
    http://symphony.lotus.com/software/lotus/symphony/home.nsf/product_ss_wpe

  2. Re: Lotus Symphony

    Autor: knock 06.08.09 - 12:50

    Das ist ein uraltes Open Office mit einer von IBM entwickelten Oberfläche.

  3. Re: Lotus Symphony

    Autor: IrgendEinAnderer 06.08.09 - 12:50

    > Wem die Oberfläche nicht gefällt, dem bleibt noch Lotus Symphony. Das ist
    > Open Office mit einer von IBM entwickelten Oberfläche.

    ... nur dass diese Oberfläche nun wirklich nicht besser ist als "Renaissance" und dazu der OOo-Kern auf einem leicht erweiterten 1.x-Stand ist und dort stehen bleibt (aus Lizenztechnischen Gründen).


  4. Re: Lotus Symphony

    Autor: Robert Beloe 06.08.09 - 13:18

    IrgendEinAnderer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wem die Oberfläche nicht gefällt, dem bleibt
    > noch Lotus Symphony. Das ist
    > Open Office mit
    > einer von IBM entwickelten Oberfläche.
    >
    > ... nur dass diese Oberfläche nun wirklich nicht
    > besser ist als "Renaissance" und dazu der OOo-Kern
    > auf einem leicht erweiterten 1.x-Stand ist und
    > dort stehen bleibt (aus Lizenztechnischen
    > Gründen).

    Der Code wird doch im Laufe des Jahres noch auf aktuellen Stand gebracht, dachte ich... Wie auch immer: Die Lotus Symphony-Oberfläche finde ich super, besser als die MS Office-Oberfläche und besser als die gegenwärtige StarOffice-Oberfläche: Sehr schön anzusehen und m.E. wirklich sehr angenehm übersichtlich. Es wre schön gewesen, wenn OOo sich von dort hätte inspirieren lassen.


  5. Re: Lotus Symphony

    Autor: renegade334 06.08.09 - 15:13

    Mir hat Lotus nicht gefallen, als ich es vor etwa einem Jahr probierte. Die Zeichnungen die ich mit OO gezeichnet waren, wurden irgendwie fehlerhaft angezeigt. Außerdem dand ich, dass es auf meinem 1280x800-Bildschirm die Panels bissel zu viel Platz nahm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  4. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 11€
  3. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077