Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wegen Handyaufladen: Arbeitgeber…

Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: Widdl 09.08.09 - 15:18

    Eine füchterliche Überschrift ...

    Die ist so grammatikalisch falsch und verhunzt, das es nur noch weh tut.
    Sorry, aber der Artikel war nichts.

  2. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: Hans... 09.08.09 - 15:20

    Widdl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eine füchterliche Überschrift ...
    >
    > Die ist so grammatikalisch falsch und verhunzt,
    > das es nur noch weh tut.
    > Sorry, aber der Artikel war nichts.


    dass oder das?

  3. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: Widdl 09.08.09 - 15:23

    dass ;)

  4. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: Hans... 09.08.09 - 15:26

    Danke. Ansonsten liegst du richtig.
    Beruflich habe ich leider viel mit Deutschnieten zu tun und da ist es egal, ob es ein ehem. Hauptschüler mit Berufsabschluss ist oder ein Prof., Dipl.-Ing. oder ein Dr. - niemand scheint vor DEM "Dativbug" sicher zu sein.

  5. Na ja, Deutsch soll eine der ...

    Autor: surfenohneende 09.08.09 - 15:33

    Na ja, Deutsch soll eine der schwierigsten Sprachen der Welt sein (habe Ich gehört).

    Zitat: "Deutsche Sprach, schwere Sprach" XD

  6. Re: Na ja, Deutsch soll eine der ...

    Autor: Widdl 09.08.09 - 15:44

    Hab ich auch gehört. Das ist aber keine Entschuldigung.
    Entweder soll man es richtig machen (bzw. lernen), oder eben sein lassen, zumindest beruflich gesehen.
    Von Redakteuren ist doch wohl ein qualitativ höheres Niveau an Rechtschreibung und Grammatik zu erwarten, als vom "Normal-Schreiber", meiner Meinung nach.

  7. CORRECT..., aber besser recherchierte Artikel ...

    Autor: surfenohneende 09.08.09 - 15:56

    CORRECT..., aber besser recherchierte Artikel/Sendungen/Nachrichten
    in Zeitungen (besonders Bild, Spiegel, ...), TV/Radio (nicht nur
    die Privaten, auch die "Öffentlich Rechtlichen" bei Denen die
    "Schwarze Pest" mit im "Rundfunkrat" sitzt und neben Lobbyisten
    & großen Firmen die Strippen zieht -> Filter TV/Radio) und
    gewissen Internet-Zeitungen (incl. Bild und Spiegel) wären mir
    noch SEHR vieeeel lieber.
    Spätestens bei STASI 2.0- & Zensursula-Themen merkt man es deutlich.

  8. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: Fedelix 09.08.09 - 16:15

    Dass es "Wegen Handyaufladens" heißen müsste, sollte eigentlich jeder Redakteur wissen!

  9. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: ja, genau! 09.08.09 - 16:34

    "Steht nach wegen ein an sich stark flektierendes Substantiv im Singular ohne Artikel und ohne Attribut, dann wird im Allgemeinen die Genitivendung weggelassen: Wegen Karin sind wir zu Hause geblieben. Wegen Umbau (selten: wegen Umbaus) gesperrt. Sie mussten wegen Motorschaden (selten: wegen Motorschadens) aufgeben."

    Duden - Richtiges und gutes Deutsch, 6. Aufl. Mannheim 2007

  10. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: kruegerpur 09.08.09 - 16:39

    Wie kommt Ihr eigentlich auf die wahnwitzige Idee, daß die hier publizierte Nachrichten von einem journalistisch ausgebildeten Redakteur bearbeitet werden?

  11. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: irgendwersonst 09.08.09 - 16:50

    Deine Halbsätze sind auch nicht wirklich besser.
    Der Einsatz von "Sorry" in einem deutschen Satz ist sowieso Zeugnis von ganz "hervorragender" Sprachkenntnis.

  12. Re: CORRECT..., aber besser recherchierte Artikel ...

    Autor: sososoho 09.08.09 - 20:27

    Mir wären gut strukturierte Kommentare lieber. Das Komma ist ein schönes Satzzeichen. Der Punkt ist aber auch nicht zu verachten. Zudem sollten Klammern vorsichtig und mit bedacht eingestzt werden.

  13. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: sososoho 09.08.09 - 20:31

    Das problematische ist, dass der Duden nicht die deutsche Grammatik vorgibt. Er orientiert sich am allgemeinen Sprachgebrauch und an den eigentlichen Regeln. Wenn man stur die Regeln befolgen würde, wäre diese Überschrift sicherlich falsch.

  14. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

    Autor: Korintenkacker 09.08.09 - 20:49

    Man beachte, der Tod ist groß!!!

    Ob die drei Ausrufezeichen korrekt sind, stelle ich hier zur Diskussion.

    Weiterhin noch viel Freude beim Korinthenkacken.

    p.s.
    Andere verbessert man am besten fehlerfrei :)

  15. Re: Na ja, Deutsch soll eine der ...

    Autor: Uff 09.08.09 - 20:51

    Du bist ja einer, kannst es doch selbst nicht besser. Deine Art sind die schlimmsten.

  16. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

    Autor: CM 09.08.09 - 21:12

    "Andere verbessert man am besten fehlerfrei."

    Genau, Herr oder Frau "Korintenkacker" ;)

  17. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: :-) 09.08.09 - 21:50

    Wegen das Handyaufladen wurde dem Angestelltem gekündigt.

    ... ich find es herrlich :-)

  18. immer diese klugscheisser

    Autor: thä mÄn 09.08.09 - 21:53

    im richtigen Leben niks zu melden aber hier auf den putz hauen :lol:

  19. Re: immer diese klugscheißer

    Autor: Oskar_Y 09.08.09 - 22:04

    thä Haubtschühler
    ss = ß bei einem Diphthong, is doch nik sooo schwer zu behalten und anzuwenden wenn man was in die Öffentlichkeit streut.
    Zuhause auf deinem Spickzettel is das equal, im Web gelten aber die Rechtschreibregeln und IT-Fachmänner sollten doch über dem Hauptschulniveau sein.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diphthong

  20. Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein tod

    Autor: foo 09.08.09 - 23:37

    > Wie kommt Ihr eigentlich auf die wahnwitzige
    > Idee, daß die hier publizierte Nachrichten von
    > einem journalistisch ausgebildeten Redakteur
    > bearbeitet werden?

    1. Gar nicht. Das macht die Nachrichten allerdings auch nicht besser ...

    2. Ein journalistisch ausgebildeter Redakteur kann sowohl fachlich, als auch grammatikalisch/lexikalisch/orthographisch komplett inkompetent sein; auch hier bestätigt die mir gerade nicht vorliegende Ausnahme eher die Regel ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf
  3. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  4. LGC Genomics GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-63%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    1. Konzeptstudio: Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus
      Konzeptstudio
      Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus

      Die Luxusmarke von Toyota will im kommenden Monat ihr erstes vollelektrisches Auto präsentieren. So ungewöhnlich wie der nun gezeigte Lexus LF-30 Electrified Concept dürfte das Serienmodell aber nicht aussehen.

    2. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
      Quartalsbericht
      Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

      Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

    3. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
      Kongress-Anhörung
      Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

      Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.


    1. 07:13

    2. 22:46

    3. 19:16

    4. 19:01

    5. 17:59

    6. 17:45

    7. 17:20

    8. 16:55