Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierung erwägt…

BigBrother war gestern, Big Brothers sind heute

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BigBrother war gestern, Big Brothers sind heute

    Autor: x303 11.08.09 - 17:53

    Man muss ja schon fast Angst haben, wenn man morgens die Nachrichten liest. Seit mehr als einem Jahr: Datenvorratsspeicherung, Internetsperren, Biometrische Pässe, Bundestrojaner, Gesetzte zur Regulierung des Internetz, Netzneutralität unterstützt kriminelli Aktivitäten...

    Was zum Teufel tun die in ihren Ministerien?

    U.: "Hallo Ursula!"
    W.: "Hallo Wolfgang!"
    U.: "Na wie gehts dir?"
    W.: "Mir so weit so gut und dir."
    U.: "Herrlisch, denn ich habe wieder eine neue Idee wie wir unsere Bürger noch mehr unter Kontrolle bekommen können."
    W.: "Schicks mir heute noch, ich unterschreibe sofort. Muaaahhh..."


    Ein grosser Bruder ist es defintiv nicht mehr, eher mehrere kleinere die an jeder Ecke ihre Augen und Ohren haben.

    "Auch der elektronische Personalausweis mit Online-Identitätsnachweis erlaube eine anonyme Nutzung im Internet durch die Möglichkeit, Pseudonyme zu verwenden." --> Man loggt sich ja nur mit dem "Internetausweis" vom Provider direkt übers Ministerium ein. Möglichkeiten?

    A. Nach einloggen Proxy-Server
    B. Unwissenhaft ins Internet

    Konsequenzen:

    A. Da es sicherlich auch bald noch ein Gesetz gegen Proxies geben wird, steht man sofort uaf der Staatsfeind- bzw. Terroristenliste.
    B. Genau das was sie wollen: Totale Kontrolle.

    Nach dem Proxy Gesetz kommt sicherlich auch noch eins gegen freie Software... Es wird Zeit, dass sich was ändert, jedoch in die Richtung der freien realen als auch virtuellen Kultur. Das Internet bändigen können sie nicht - hoofentlich - da ich denke, dass es ein zu rosser Aufwand ist, als es ihnen wert wäre, jedoch wenn man mehrere Instanzen über die ganze Welt verteilt hat, wird es leichter für jede BigBrother Regierung.

    Jeder von uns muss sich einsetzten, egal wann egal wo. Denn es geht hier um die Zukunft von uns allen und unserer Kinder. Denn ich möchte nicht, dass ich mein ersten GPS-Chip mit 30 und meine Kinder ihn sofort bei der Geburt implementiert bekommen. Freiheit ist das höchste Gut was wir Menschen haben und genau dieses wird uns momentan langsam aber sicher, Tag für Tag, Bit für Bit genommen uns das dürfen WIR als Gemeinschaft auf keinen Fall zulassen.

    Viva la Revolución

    x303

  2. Re: BigBrother war gestern, Big Brothers sind heute

    Autor: Mullah Omar 11.08.09 - 17:56

    x303 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man muss ja schon fast Angst haben, wenn man
    > morgens die Nachrichten liest. Seit mehr als einem
    > Jahr: Datenvorratsspeicherung, Internetsperren,
    > Biometrische Pässe, Bundestrojaner, Gesetzte zur
    > Regulierung des Internetz, Netzneutralität
    > unterstützt kriminelli Aktivitäten...
    >
    > Was zum Teufel tun die in ihren Ministerien?
    >
    > U.: "Hallo Ursula!"
    > W.: "Hallo Wolfgang!"
    > U.: "Na wie gehts dir?"
    > W.: "Mir so weit so gut und dir."
    > U.: "Herrlisch, denn ich habe wieder eine neue
    > Idee wie wir unsere Bürger noch mehr unter
    > Kontrolle bekommen können."
    > W.: "Schicks mir heute noch, ich unterschreibe
    > sofort. Muaaahhh..."
    >
    > Ein grosser Bruder ist es defintiv nicht mehr,
    > eher mehrere kleinere die an jeder Ecke ihre Augen
    > und Ohren haben.
    >
    > "Auch der elektronische Personalausweis mit
    > Online-Identitätsnachweis erlaube eine anonyme
    > Nutzung im Internet durch die Möglichkeit,
    > Pseudonyme zu verwenden." --> Man loggt sich ja
    > nur mit dem "Internetausweis" vom Provider direkt
    > übers Ministerium ein. Möglichkeiten?
    >
    > A. Nach einloggen Proxy-Server
    > B. Unwissenhaft ins Internet
    >
    > Konsequenzen:
    >
    > A. Da es sicherlich auch bald noch ein Gesetz
    > gegen Proxies geben wird, steht man sofort uaf der
    > Staatsfeind- bzw. Terroristenliste.
    > B. Genau das was sie wollen: Totale Kontrolle.
    >
    > Nach dem Proxy Gesetz kommt sicherlich auch noch
    > eins gegen freie Software... Es wird Zeit, dass
    > sich was ändert, jedoch in die Richtung der freien
    > realen als auch virtuellen Kultur. Das Internet
    > bändigen können sie nicht - hoofentlich - da ich
    > denke, dass es ein zu rosser Aufwand ist, als es
    > ihnen wert wäre, jedoch wenn man mehrere Instanzen
    > über die ganze Welt verteilt hat, wird es leichter
    > für jede BigBrother Regierung.
    >
    > Jeder von uns muss sich einsetzten, egal wann egal
    > wo. Denn es geht hier um die Zukunft von uns allen
    > und unserer Kinder. Denn ich möchte nicht, dass
    > ich mein ersten GPS-Chip mit 30 und meine Kinder
    > ihn sofort bei der Geburt implementiert bekommen.
    > Freiheit ist das höchste Gut was wir Menschen
    > haben und genau dieses wird uns momentan langsam
    > aber sicher, Tag für Tag, Bit für Bit genommen uns
    > das dürfen WIR als Gemeinschaft auf keinen Fall
    > zulassen.
    >
    > Viva la Revolución
    >
    > x303


    الأخ الأسلحة ألمانيا

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf
  4. Trovarit AG, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 26,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 0,49€
  4. (-29%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
    Elektromobilität
    Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

    Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
    2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
    3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
      Quartalsbericht
      Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

      Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

    2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
      Kongress-Anhörung
      Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

      Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

    3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
      Mikrowellen
      Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

      Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


    1. 22:46

    2. 19:16

    3. 19:01

    4. 17:59

    5. 17:45

    6. 17:20

    7. 16:55

    8. 16:10