Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox 360 jetzt mit Games on Demand und…

Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS ZU 6 STERNEN bewerten können!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS ZU 6 STERNEN bewerten können!

    Autor: lua___ 11.08.09 - 18:10

    :-)

  2. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: Darmwind 11.08.09 - 18:25

    Das ist fantastisch!!!!!!!!!!!!!!!
    Obwohl, kann die PS3 überhaupt 6 Sterne gleichzeitig anzeigen bei nur 256MB RAM???????????? Das könnte knapp werden.

  3. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: flowingjob 11.08.09 - 18:30

    Je nach dem, wie viele Zacken der Stern haben muss. Drei ist auf jeden Fall möglich.

  4. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: FranUnFine 12.08.09 - 10:32

    Darmwind schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist fantastisch!!!!!!!!!!!!!!!
    > Obwohl, kann die PS3 überhaupt 6 Sterne
    > gleichzeitig anzeigen bei nur 256MB
    > RAM???????????? Das könnte knapp werden.

    Nur, wenn man ZETA auf der PS3 installiert hat!!!!!!

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  5. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 10:39

    >Das ist fantastisch!!!!!!!!!!!!!!!
    >Obwohl, kann die PS3 überhaupt 6 Sterne gleichzeitig anzeigen bei nur >256MB RAM???????????? Das könnte knapp werden.

    Ich weiß, ich kämpfe gegen Windmühlen, aber entgegen aller Fanboy-Vorurteile hat die PS3 512 MB Ram...

  6. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 10:45

    kann die ps3 wirklich den grafikram als normalen ram benutzen?

  7. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 10:52

    >kann die ps3 wirklich den grafikram als normalen ram benutzen?

    Ja, es gibt einen speziellen Hochgeschwindigkeitsbus, über den sowohl der Cell auf den Grafikspeicher, als auch die GPU auf das 'normale' Ram zugreifen kann. Ist zwar vom Design etwas umständlicher als das "Multi purpose" - RAM der 360, führt aber zum gleichen Ergebnis.

  8. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 10:55

    hast du dafür quellen? hab davon noch nie vorher gehört...

  9. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 11:12

    >hast du dafür quellen? hab davon noch nie vorher gehört...

    Leider bin ich durch den Web-Filter hier am Arbeitsplatz eingeschränkt, daher kann ich dir hier und jetzt keine Links präsentieren - aber es ist eigentlich auch allgemein bekannt, das erste mal habe ich in einem C't special zur PS3 darüber gelesen - später wurde es mir durch viele Artikel, und die Aussagen befreundeter PS3-Entwickler bestätigt.

  10. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 11:13

    komisch, ich bin da eigentlich auch interessiert und höre es zum ersten mal. naja, heute abend bist du ja zuhause, dann kannst du ja noch mal danach schauen. danke im voraus.

  11. Re: Auf der PS3 wird man Spiele mit BIS...

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 11:16

    >komisch, ich bin da eigentlich auch interessiert und höre es zum ersten >mal. naja, heute abend bist du ja zuhause, dann kannst du ja noch mal >danach schauen. danke im voraus.

    Werde ich tun, wenn mein #?&!! Festplatte mich läßt (die fängt gerade an, den Geist aufzugeben.. :( )

  12. Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 11:06


    Oder ist der Zugriff noch komplexer (= langsamer)?

    --
    Dare to be stupid!

  13. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 11:15

    Ach, Missingno - Dieses uralte Ding wurde schon vor zwei Jahren als Fake enttarnt. Erstens wurden oben genannte Ergebnisse mit irgendeinem Prototypen des Developer-Systems erziehlt, welches nur wenig mit der späteren Serienhardware zu tun hatte, und zweitens wurde für die Messung eine Zugriffsmethode gewählt, die kein Entwickler mit Verstand nutzen würde, weil es performante Alternativen gibt.

  14. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 11:20

    Du sagst also, dass der "Prototyp" scheiße war und die Sony-eigenen Leute das Ding nicht programmieren konnten. Spricht natürlich schon für Sonys PS3. :D

    --
    Dare to be stupid!

  15. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 11:35

    >Du sagst also, dass der "Prototyp" scheiße war und die Sony-eigenen >Leute das Ding nicht programmieren konnten. Spricht natürlich schon für >Sonys PS3. :D

    Das der Prototyp für das Entwicklersystem der PS3 scheiße war, spricht dafür daß sie ziemlich unter Zeitdruck standen, und ist übrigens auch keine Neuigkeit. Und auch für die Sony-Softwareentwickler war der Cell eine neu Technologie, in die man sich erst einarbeiten mußte.
    Was bei der Hardwareentwicklung auch ganz normal ist - M$ hat die ersten Demos zur XBox noch auf Apple G3 oder G4 Rechnern präsentiert, und die ersten Entwickler durften glaube ich auch darauf entwickeln - auch keine tolle Vorraussetzung für eine hardwarenahe programmierung...

  16. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 11:42

    Dass die Xbox 360 aber eine PPC-CPU hat, die quasi mit den in den Apple-Rechnern identisch ist, weißt du aber?
    Abgesehen davon denke ich nicht, dass Spiele "hardwarenah" programmiert werden sollten. Da sollte man die HAL und Treiberschnittstellen nutzen.

    --
    Dare to be stupid!

  17. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 11:45

    ich denke auch, dass sich der aufwand dafür heute nicht mehr lohnt. die compiler sollten das mittlerweile gut genug hinbekommen.
    und ja, mit apples konnten die leute wenigstens schon mal ppc-erfahrung sammeln!

  18. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 11:52

    >ich denke auch, dass sich der aufwand dafür heute nicht mehr lohnt. die >compiler sollten das mittlerweile gut genug hinbekommen.

    Moment - Hardwarenah programmieren bedeutet nicht unbedingt in Assembler coden, sondern seine Architektur speziell an den Fähigkeiten der Hardware anpassen - das kann man auch in C. Ausserdem ist die Compilerentwicklung auf dem Cell noch nicht soweit fortgeschritten, weil die technologoe eben noch so neu ist.

    >und ja, mit apples konnten die leute wenigstens schon mal ppc-erfahrung >sammeln!

    Das stimmt allerdings... Als XBox 360 entwickler hat man es einfacher, weil die Architektur simpler und "traditioneller" ist.

  19. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 12:51

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >ich denke auch, dass sich der aufwand dafür
    > heute nicht mehr lohnt. die >compiler sollten
    > das mittlerweile gut genug hinbekommen.
    >
    > Moment - Hardwarenah programmieren bedeutet nicht
    > unbedingt in Assembler coden, sondern seine
    > Architektur speziell an den Fähigkeiten der
    > Hardware anpassen - das kann man auch in C.
    > Ausserdem ist die Compilerentwicklung auf dem Cell
    > noch nicht soweit fortgeschritten, weil die
    > technologoe eben noch so neu ist.

    das ist richtig. aber ohne flax: was juckt mich der cell? entweder kriegen die es hin oder nicht. finde ich aber sehr schade, weil so wahrscheinlich wenig effizienter code auf der ps3 läuft.

    > >und ja, mit apples konnten die leute
    > wenigstens schon mal ppc-erfahrung >sammeln!
    >
    > Das stimmt allerdings... Als XBox 360 entwickler
    > hat man es einfacher, weil die Architektur simpler
    > und "traditioneller" ist.

    das hört sich jetzt eher negativ an. ja, die ps3 ist recht innovativ. nur nutzen kann es irgendwie keiner richtig. war damals schon so mit sega saturn und psx. der saturn hatte zwar gleich 2 cpus, aber kaum einer konnte die damals programmieren. da war die kleine mips in der psx leichter zu becoden.

  20. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 13:46

    >das ist richtig. aber ohne flax: was juckt mich der cell? entweder >kriegen die es hin oder nicht.

    Klar kann ich zu jeder neuen technologie "was juckt mich..." sagen, aber so ist nun mal der Fortschritt, und wenn neue Hardware auf den Markt kommt, dauert es immer seine Zeit bis sich die Software angepasst hat. Multiprozessorarchitekturen für PCs gibt es auch schon seit jahrzehnten, (z.B. die "Transputer"-Karten für den Amiga) aber wirklich nutzbar für den Heimgebrauch sind sie erst seit relativ kurzer Zeit, weil erst jetzt Mainstream-Betriebssysteme und Software soweit entwickelt sind, umd die Vorteile nutzen zu können. (Das "Multithreaded" optimierte programmieren hat man sich als Entwickler erst vor einigen Jahren angewöhnt).

    >finde ich aber sehr schade, weil so wahrscheinlich wenig effizienter >code auf der ps3 läuft.

    Ist ja langsam im kommen - die Compiler und Werkzeuge werden besser und die Entwickler gewöhnen sich auch langsam daran...

  21. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 13:53

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >das ist richtig. aber ohne flax: was juckt
    > mich der cell? entweder >kriegen die es hin
    > oder nicht.
    >
    > Klar kann ich zu jeder neuen technologie "was
    > juckt mich..." sagen, aber so ist nun mal der
    > Fortschritt, und wenn neue Hardware auf den Markt
    > kommt, dauert es immer seine Zeit bis sich die
    > Software angepasst hat.
    > Multiprozessorarchitekturen für PCs gibt es auch
    > schon seit jahrzehnten, (z.B. die
    > "Transputer"-Karten für den Amiga) aber wirklich
    > nutzbar für den Heimgebrauch sind sie erst seit
    > relativ kurzer Zeit, weil erst jetzt
    > Mainstream-Betriebssysteme und Software soweit
    > entwickelt sind, umd die Vorteile nutzen zu
    > können. (Das "Multithreaded" optimierte
    > programmieren hat man sich als Entwickler erst vor
    > einigen Jahren angewöhnt).

    sag mal, willst du mir hier die computerwelt beibringen? danke, die kenne ich zu genüge :) und für pcs ist das nicht soooo neu, da waren andere architekturen früher ;) pcs <> computer ;)

    es ging mir bei "was juckt es mich" um die kunden. denen ist es egal, ob da eine mips oder cell oder ein abakus drin ist, das ergebnis sehen die menschen. der cell ist technisch durchaus interessant, aber ich kaufe mir keine hardware, weil sie interessant ist, sondern weil sie meinen bedürfnissen entspricht.

    > >finde ich aber sehr schade, weil so
    > wahrscheinlich wenig effizienter >code auf der
    > ps3 läuft.
    >
    > Ist ja langsam im kommen - die Compiler und
    > Werkzeuge werden besser und die Entwickler
    > gewöhnen sich auch langsam daran...

    ja, langsam im kommen? entschuldige bitte, aber die ps3 ist seit wann erhältlich? die gründe dafür mögen mannigfaltig sein, aber das würde mich als user nicht interessieren. was zählt ist was hinten rausfällt.

  22. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 14:20

    >sag mal, willst du mir hier die computerwelt beibringen?

    Naja, fand die Antwort auf eine Aussage wie "was juckt mich der cell" in diesem Zusammenhang angemessen...

    >danke, die kenne ich zu genüge :) und für pcs ist das nicht soooo neu, >da waren andere architekturen früher ;) pcs <> computer ;)

    Ich habe mich schon absichtlich auf den PC bezogen, denn es geht ja hier um Alltagstaugliche Anwendungen auf Seriengeräten für die Masse. Und es ist wirklich noch nicht soo lange her, dass Windowsanwendungen für Singlethreaded Ausführung ausgelegt waren.

    >es ging mir bei "was juckt es mich" um die kunden. denen ist es egal, >ob da eine mips oder cell oder ein abakus drin ist, das ergebnis >sehen die menschen. der cell ist technisch durchaus interessant, aber >ich kaufe mir keine hardware, weil sie interessant ist, sondern weil >sie meinen bedürfnissen entspricht.

    Meine Aussage dazu war: Ohne Neuerungen kein Fortschritt. Und dass neue Hardwaretechnologien zunächst mal eine Anpassungs- und Lernphase bei den Entwicklern nach sich zieht, ist nur natürlich.

    >ja, langsam im kommen? entschuldige bitte, aber die ps3 ist seit wann >erhältlich?
    >die gründe dafür mögen mannigfaltig sein, aber das würde mich als >user nicht interessieren. was zählt ist was hinten rausfällt.

    Langsam im kommen war etwas untertrieben, aber die erste Generation von Spielen auf einer neuen Konsolenhardware liegt immer weit unter dem, was die Hardware leisten kann. Das war bei der XBox 360 so, und noch deutlicher bei der PS2, weil auch diese schon eine ungewöhnliche Architektur aufwies. Und ich habe hier nie irgendeinem User einen Vorwurf gemacht - bleibt ja jedem selbst überlassen, die Konsole erst dann zu kaufen, wenn die Software ausgereift ist, und seinen Vorstellungen entspricht...

  23. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 11:49

    >Dass die Xbox 360 aber eine PPC-CPU hat, die quasi mit den in den >Apple-Rechnern identisch ist, weißt du aber?

    Das ist so nicht richtig - die einzelnen Kerne der PPC-CPU der XBox sind nicht identisch mit einem vollwetigen G3 oder G4 Prozessor, sondern stark abgespeckte Version desselben. Laut Wikipedia ähneln sie sogar viel eher den PPE's des Cell-Prozessors:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Xenon_(processor)

    >Abgesehen davon denke ich nicht, dass Spiele "hardwarenah" programmiert >werden sollten. Da sollte man die HAL und Treiberschnittstellen nutzen.

    Das trifft auf die PC-Entwicklung zu, ist aber völlig anders bei Konsolen. Dort wird immer sehr hardwarenah gearbeitet, weil man sich auf eine vereinheitlichte Hardware bei allen ausgelieferten Systemen verlassen kann. Das ist ja eine der großen Vorteile der Konsolen, und der Grund dafür, daß die Konsolen-exklusiven Titel technisch der PC-Konkurrenz niemals soweit hinterherhinken, wie sie es von der Hardwareleistung her tun.

  24. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 12:04

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ähneln sie sogar viel eher den PPE's des
    > Cell-Prozessors:
    Den PPEs? Die PlayStation 3 hat genau eine PPE. ;)

    > Das trifft auf die PC-Entwicklung zu, ist aber
    > völlig anders bei Konsolen. Dort wird immer sehr
    > hardwarenah gearbeitet, weil man sich auf eine
    > vereinheitlichte Hardware bei allen ausgelieferten
    > Systemen verlassen kann.
    *hust* Wie ist das mit PS2-Spielen, die nicht mit jeder Hardware-Revision laufen?




    --
    Dare to be stupid!

  25. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 12:51

    >Den PPEs? Die PlayStation 3 hat genau eine PPE. ;)

    Äh sorry, hatte das mit den SPEs verwechselt (hatte mich eh etwas gewundert), aber kann halt mal passieren, wenn man auf dem Sprung zum Mittagsessen ist ;)

    >*hust* Wie ist das mit PS2-Spielen, die nicht mit jeder >Hardware-Revision laufen?

    Naja, wenn über die Laufzeit von 9 Jahren dann doch immer wieder kleinere Änderungen an der Hardware vorgenommen werden, erkauft man sich solche Probleme. Finde da hat Sony gepatzt. Das Problem gab's aber übrigens schon beim Amiga: dank ausgefuchster selbstegeschriebener Diskettenformate und Kopierschutzmechanismen konnte da schon ein Diskettenlaufwerk eines anderen Herstellers für Inkompatibilitäten sorgen...

  26. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 12:54

    ja... wann gab es den amiga? :) in der heutigen zeit erwarte ich da was anderes... außerdem reden wir ja hier von keiner dritthardware, sondern aus sonys erster hand.

  27. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 12:58

    >ja... wann gab es den amiga? :) in der heutigen zeit erwarte ich da was >anderes... außerdem reden wir ja hier von keiner dritthardware, sondern >aus sonys erster hand.

    Also zunächst mal - wie bereits gesagt - wird bei der Konsolenentwicklung nach wie vor sehr Hardware-nach gearbeitet - was aufgrund der geringen Ressourcen, und der langen Laufzeit einer Konsolengeneration auch gut so ist. Und das ist bei allen aktuellen Konsolen so, sei es die Wii, die 360, die PS3, der DS oder die PSP, ist also nicht einem bestimmten Hersteller vorzuwerfen. Es ist ja auch nicht mehr so extrem wie zu Amiga Zeiten - wo noch mit absoluten Speicheradressen hantiert wurde, und irgendwelche Bits in Hardwareregistern "per Hand" gesetzt wurden...

    Was die Inkombatibiblitäten der PS2 betrifft, weiß ich nicht, woran das lag - kann ja ebenso ein Bauteil eines Zulieferers gewesen sein.

  28. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 13:02

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >ja... wann gab es den amiga? :) in der
    > heutigen zeit erwarte ich da was >anderes...
    > außerdem reden wir ja hier von keiner
    > dritthardware, sondern >aus sonys erster hand.
    >
    > Also zunächst mal - wie bereits gesagt - wird bei
    > der Konsolenentwicklung nach wie vor sehr
    > Hardware-nach gearbeitet - was aufgrund der
    > geringen Ressourcen, und der langen Laufzeit einer
    > Konsolengeneration auch gut so ist. Und das ist
    > bei allen aktuellen Konsolen so, sei es die Wii,
    > die 360, die PS3, der DS oder die PSP, ist also
    > nicht einem bestimmten Hersteller vorzuwerfen. Es
    > ist ja auch nicht mehr so extrem wie zu Amiga
    > Zeiten - wo noch mit absoluten Speicheradressen
    > hantiert wurde, und irgendwelche Bits in
    > Hardwareregistern "per Hand" gesetzt wurden...

    was soll das? ich habe nirgendwo etwas anderes behauptet...

    > Was die Inkombatibiblitäten der PS2 betrifft, weiß
    > ich nicht, woran das lag - kann ja ebenso ein
    > Bauteil eines Zulieferers gewesen sein.

    was juckt das den kunden? er kauft sonys playstation und die haben dafür zu sorgen, dass es läuft. das haben sie hier wohl nicht getan (auch wenn mir das ganze jetzt neu ist...).

  29. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 13:10

    >was juckt das den kunden? er kauft sonys playstation und die haben >dafür zu sorgen, dass es läuft. das haben sie hier wohl nicht getan >(auch wenn mir das ganze jetzt neu ist...).

    Frag Missingno, der hatte das ja geschrieben...

    Und ansonsten gebe ich Dir natürlich Recht: Ein Konsolenhersteller hat dafür zu sorgen, daß die einzelnen Revisionen unterienander konpatibel bleiben.

  30. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 13:25

    In der SCPH-75004 sind EE und GS in einem einzelnem Chip zusammengefasst, doch dank optimierter Chipfertigung bleibt der Vorteil der geringeren Wärmeentwicklung erhalten. Leider läuft ein geringer Prozentteil der Spiele nicht mit dieser Version zusammen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/PlayStation_2

    Ist afaik nicht das einzige Problem (gewesen).

    --
    Dare to be stupid!

  31. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: tunnelblick 12.08.09 - 13:27

    "Eine weitere Version der PlayStation 2 trägt die Bezeichnung SCPH-77004. Sie gilt als fehlerfrei und beste Version der Slim-Baureihe. EE und GS wurden wie zu früheren Zeiten wieder getrennt verbaut, um den Schwierigkeiten mit der SCPH-75004 zu entgehen."

    super, echt. nix gegen sony, aber... sowas testet man doch alles vorher?!

  32. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 13:33

    >super, echt. nix gegen sony, aber... sowas testet man doch alles >vorher?!

    Klar, aber da stand ja auch "ein geringer prozentteil" der Spiele lief nicht mehr - ich weiß nicht wie viele PS2-Titel es gibt, aber es waren glaube ich einige tausend - die alle von vorne bis hinten durchzuspielen dürfte jedes Testsetting sprengen...

  33. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 13:05

    Dennoch ist diese Art der Programmierung imo falsch. Man kann es ja auch schon am Nintendo DS sehen; dort sind die alten Spiele nicht in der Lage die WPA-Funktionalität zu nutzen. Hier wurde also ganz klar zu hardwarenah programmiert. Und dass es ein immenser Vorteil ist, dass jedes Spiel seine eigene WLAN-Schnittstelle implementiert, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
    Fakt ist jedoch, dass die Hardware auch bei den Konsolen niemals 100% identisch ist. Und Fakt ist auch, dass man sich deswegen mit hardwarenaher Programmierung in Teufels Küche bringen kann.

    --
    Dare to be stupid!

  34. Re: Zugreifen und einschlafen?

    Autor: Müllmann 12.08.09 - 13:23

    >Dennoch ist diese Art der Programmierung imo falsch. Man kann es ja >auch schon am Nintendo DS sehen; dort sind die alten Spiele nicht in >der Lage die WPA-Funktionalität zu nutzen.

    Gerade beim DS kannst Du aufwändiges programmieren mit Ressourcenfressendem API-Überbau aber komplett vergessen. Habe mich selbst mal ein wenig mit DS-Entwicklung beschäftigt und weiß, wovon ich rede. Und mir persönlich ist es lieber, die Spiele holen das bestmögliche aus der Hardware raus, als daß auf irgendwelche zukünftigen Features rücksicht genommen wird. Das mit dem WPA wundert mich allerdings trotzdem - ist nicht die Firmware für den Verbindungsaufbau mit dem WLan zuständig?

    >Und dass es ein immenser Vorteil ist, dass jedes Spiel seine eigene >WLAN-Schnittstelle implementiert, kann ich mir ehrlich gesagt nicht >vorstellen.

    Das Hardwarenahe arbeiten lohnt sich ja auch eigentlich nur in den performance- und ressourcen-relevanten Bereichen, also insbesondere bei der 3D Grafik. Ich denke beim DS hat das noch eine andere Bewandnis, da hat Nintendo augenscheinlich an der API gespart, so daß die Entwickler gezwungen sind, eigene Lösungen zu entwicklen.

    >Fakt ist jedoch, dass die Hardware auch bei den Konsolen niemals 100% >identisch ist. Und Fakt ist auch, dass man sich deswegen mit >hardwarenaher Programmierung in Teufels Küche bringen kann.

    Anders geht es aber nun mal meistens nicht, schon gar nicht auf den Handhelds. Man hat halt nicht den Komfort einer PC-Plattform mit ständig wachsender Performance, und quasi unbegrenzten Speicherresourcen.

  35. @Missingno.

    Autor: och Leute 12.08.09 - 13:53

    Was treibt dich eigentlich an die PS3 so schlecht zu machen?

    Hab bisher alle drei neuen Konsolen gesehen und keine der drei wird mir Gamecube, PC, Dreamcast oder den juten alten Atari2600 ersetzen.

    Man kann kein besseres Spiel als PacMan proggrammieren, jeder Versuch wird scheitern. (Los widerlegt mich, ich bringe keine Argumente...aber widerlegt mich)

  36. Re: @Missingno.

    Autor: Missingno. 12.08.09 - 13:58

    och Leute schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was treibt dich eigentlich an die PS3 so schlecht
    > zu machen?
    Ich will mir keine leisten. ^^

    > Hab bisher alle drei neuen Konsolen gesehen und
    > keine der drei wird mir Gamecube, PC, Dreamcast
    > oder den juten alten Atari2600 ersetzen.
    Ui, gesehen! Ich rede also mit einem Vollprofi.

    Was mich jetzt interessieren würde, wo mache ich die PS3 schlecht? Es ging darum, dass die PS3 256MB RAM + 256MB VRAM hat und nicht 512MB "variabel" für RAM + VRAM. Dass man u.U. den jeweils anderen Speicher der PS3 nutzen kann mag stimmen (ich habe dazu keine Informationen), aber es muss noch lange nicht sinnvoll sein. (Z.B. weil der Zugriff sehr umständlich/langsam ist.)

    --
    Dare to be stupid!

  37. Re: @Missingno.

    Autor: och Leute 12.08.09 - 14:10

    Danke für die "Antwort"

    Ja, ich hab mir sogar die Schachteln abfotografiert, damit ich nochmal gucken kann wie gut die so zu Hause sind...sowie hab ich gleich im Laden noch 30 Spiele abfotograkopiert.

    ich schau mich dir mal gleich an, ich hab gehört bei Union brauchen die noch nen Pfosten, bewirb dich doch mal.

    Fäla sinnt Apsichd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  4. AKDB, München, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für rund 62.000 weitere Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für rund 62.000 weitere Haushalte

    Das Vectoring-Netz der Telekom wächst in vielen Gemeinden wieder. Hätte man nur auf FTTH gesetzt, wären nur 10 bis 20 Prozent der Haushalte versorgt worden, was für 80 Prozent der Haushalte einen Ausbaustopp bedeutet hätte, argumentiert die Telekom. Doch das stimmt nicht.

  2. Bird of Prey: Airbus stellt Flugzeug im Raubvogeldesign vor
    Bird of Prey
    Airbus stellt Flugzeug im Raubvogeldesign vor

    Mit einem ungewöhnlichen Design will Airbus junge Luftfahrtingenieure inspirieren. Es ist ein Regionalflugzeug, das einen gefiederten Schwanz und gefiederte Tragflächenspitzen hat wie ein Raubvogel. Mit solchen bionischen Komponenten will der europäische Luftfahrtkonzern Flugzeuge effizienter machen.

  3. ­Amazon Prime Video: Star Trek Picard bringt Seven of Nine und Data zurück
    ­Amazon Prime Video
    Star Trek Picard bringt Seven of Nine und Data zurück

    Auf der Comic Con wurde ein neuer Trailer zur kommenden Star-Trek-Serie mit Jean-Luc Picard enthüllt. Dort wird es weitere bekannte Gesichter geben. Erneut erforschen Seven of Nine und Data an Picards Seite die Galaxie.


  1. 11:39

  2. 11:12

  3. 10:59

  4. 10:26

  5. 10:14

  6. 10:03

  7. 09:27

  8. 07:51