1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gericht untersagt…

endlich...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. endlich...

    Autor: detru 12.08.09 - 10:58

    ...haben diese Patente mal was gutes bewirkt...

  2. Re: endlich...

    Autor: rap123 12.08.09 - 11:03

    haha :-)

  3. Leider nicht

    Autor: Angst 12.08.09 - 11:17

    Finde ich ehrlich gesagt nicht. Ich mag M$ auch nicht so richtig ... aber das geht in die falsche Richtung. Weil es nämlich zeigt, dass man mit Trivial-Patenten durchaus viel Geld machen kann (Argumentation siehe "Das schürt nur noch mehr Patentwahn" von Foren-Mitglied "Lopezzos" in diesem Thread).

    Abgesehen davon gehe ich davon aus, dass M$ da durchaus mit vollen Rohren zurück schießen wird.

    In Liebe,
    Angst

  4. Re: Leider nicht

    Autor: Sebmaster 12.08.09 - 11:25

    Ich glaube auch, dass MS sich da noch was schönes überlegen wird.
    Und wenn das Unternehmen einfach so geschluckt und dann ausgeschlachtet wird. Das bezahlt MS aus der Kaffeekasse.

    Außerdem hat MS genug Geld um sich eine Armee der besten Anwälte anzuheuern. Ich hoffe MS gewinnt. Das ist echt unverschämt...und wer ist der Leidtragende?? Der Nutzer!!! Weil er dann entweder mehr Geld für Office ausgeben oder nur eingeschränkte Funktionen hat

  5. Re: Leider nicht

    Autor: itachi 12.08.09 - 12:06

    Sebmaster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube auch, dass MS sich da noch was schönes
    > überlegen wird.
    > Und wenn das Unternehmen einfach so geschluckt und
    > dann ausgeschlachtet wird. Das bezahlt MS aus der
    > Kaffeekasse.

    Lol, ja gehört solchen Inhabern von Vampirpatenten eh. Lustiger wär aber wenn MS mit nem Patent auspacken würde was i4i verletzt und die in Grund und Boden klagt. Würden sie recht bald dumm aus der Wäsche schaun.

    > Außerdem hat MS genug Geld um sich eine Armee der
    > besten Anwälte anzuheuern. Ich hoffe MS gewinnt.
    Das ist echt unverschämt...und wer ist der
    > Leidtragende?? Der Nutzer!!! Weil er dann entweder
    > mehr Geld für Office ausgeben oder nur
    > eingeschränkte Funktionen hat
    Find ich gar nicht. Der Nutzer würde dann hoffentlich sich "reorientieren" und sich mehr offene Standards durchsetzen (vielleicht auch endlich bei diversen Unis/Schulen, damit ma nicht immer irgendeinen Office Schrott von MS verwenden muss).
    Seit ich an der TU Wien studiere, hab ich in keiner einzigen Übung/Fach/whatever jemals irgend ein Office Produkt von MS anfassen müssen. Bis jetzt immer alles in java/c dateien (is klar, ne^^), PDF odt,ods etc...


  6. Re: Leider nicht

    Autor: Jakelandiar 12.08.09 - 12:53

    itachi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Find ich gar nicht. Der Nutzer würde dann
    > hoffentlich sich "reorientieren" und sich mehr
    > offene Standards durchsetzen (vielleicht auch
    > endlich bei diversen Unis/Schulen, damit ma nicht
    > immer irgendeinen Office Schrott von MS verwenden
    > muss).

    Und welche? Du willst doch nun nicht etwa mit ODF oder so kommen?

    Nur so als Tip: Das verstößt genauso gegen das Patent und sobald die wirklich gegen Microsoft gewinnen geht das gegen die anderen Firmen und Entwickler der Programme los die dagegen verstoßen.

    > Seit ich an der TU Wien studiere, hab ich in
    > keiner einzigen Übung/Fach/whatever jemals irgend
    > ein Office Produkt von MS anfassen müssen. Bis
    > jetzt immer alles in java/c dateien (is klar,
    > ne^^), PDF odt,ods etc...

    Wobei einige der aufgezählten mit sicherheit ebenfalls gegen genau das Patent verstoßen.

    Na? Immer noch so glücklich über das Patent und die Klage und am hoffen das die gegen Microsoft gewinnen?

  7. Re: Leider nicht

    Autor: Zingel 12.08.09 - 13:08

    Jakelandiar schrieb:
    > Na? Immer noch so glücklich über das Patent und
    > die Klage und am hoffen das die gegen Microsoft
    > gewinnen?


    Ja ! Nicht, weil ein Patenttroll sein Patent durchsetzt, sondern weil DER Größte Patenttroll Weltweit endlich mal das auf die Mütze bekommt, was er sonst so ausgeteilt hat. (Vorerst) kein Word verkaufen zu dürfen trifft Word erheblich härter, als die Geldstarfe an sich ( denke ich zumindest ). Dadurch werden verbraucher genervt, und somit erkennt auch der dümmste Mensch endlich mal, was Softwarepatente bringen.

    Wibei man fairerweise sagen muss, dass sich MS da deutlich verbessert hat.

    Aber ich denke auch ( wie einige andere schone rwähnten ), dass MS sich was einfallen lassen wird, um das abzuwenden. Und so sollte es auch sein. Keiner darf seine SW Patente einsetzen, um innovation zu verhindern.

  8. Re: Leider nicht

    Autor: .02 Cents 12.08.09 - 13:50

    Sebmaster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und wer ist der
    > Leidtragende?? Der Nutzer!!!

    Nein, der Leidtragende ist die Software Industrie insgesamt, wobei die Lizenz- und Vermarktungsstrategie keine Rolle spielt. Sprich: Open Source ist da genauso betroffen.

    Klar: Von irgendeinem kleinen OS Projekt ist erstmal weniger zu holen. Wer aber für sein Open Source Projekt nicht erstmal eine juristische Person gegründet hat, über die er sein jeweiliges Projekt abwickelt, steht potentiell persönlich voll in der Haftung - unbegrenzt. Über kurz oder lang werden sich da schon die ersten finden, die anzugehen hinreichend lukrativ ist.

    Es spielt dabei KEINE Rolle, ob oder in welchem Umfang mit einer Software Gewinn erzielt wird. Man schaue nur MS Mediaplayer und die Lizenzforderungen wegen dessen Fähigkeit, MP3 abzuspielen. Da sind 1,29 Mrd $ herausgekommen (in der ersten Runde).

    Wer sich über die Prozesse der Musikindustrie freut, der wird sich auch freuen, das demnächst auch Leute angegangen werden können, die auf ihrer Webseite ein Programm zum Download anbieten, das über einen Doppelklick mit der 4. Maustaste bedient wird, weil irgendwer bestimmt ein Patent darauf hat und entsprechende Damages fordern könnte.

    In der Konsequenz muss man sich jetzt schon genau überlegen, inwiefern man überhaupt noch ein Software Produkt entwickelt in Anbetracht von Produkthaftung etc. Das wird dann zukünftig noch besser, das dieses Risiko überhaupt nur noch Leichtsinnige und Grosskonzerne eingehen können ...


    Aber: Solange der Fingerpointing und Schadensfreude Reflex befriedigt werden kann, muss man ja über Dinge nicht weiter nachdenken ...

  9. Re: Leider nicht

    Autor: .02 Cents 12.08.09 - 13:56

    Zingel schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Aber ich denke auch ( wie einige andere schone
    > rwähnten ), dass MS sich was einfallen lassen
    > wird, um das abzuwenden. Und so sollte es auch
    > sein. Keiner darf seine SW Patente einsetzen, um
    > innovation zu verhindern.

    So lange es eine 'Erfindungshöhe' gibt, so lange dienen Patente dem Schutz des Erfinders. Sobald man Trivial Patente zuläst, dienen diese nur noch der Generierung von Zahlungsströmen ohne Leistung. Das verhindert notwendig innovation - dabei könnte man argumentieren, das die Anwendung von Patentrecht auf Software von vornherein unsinnig war, und notwendig zu diesem Zustand führen musst.

    Wer sich den Blick auf diese Realität durch Schadenfreude verstellt, darf sich getrost den Sticker 'Ich bin Naiv' anstecken ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachgebietsleiter "IMIS Messtechnik" (m/w/d) Naturwissenschaften, Informatik oder Sicherheitstechnik ... (m/w/d)
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin, Freiburg, Oberschleißheim
  2. Fachinformatiker*in für Systemintegration
    3A Composites GmbH, Singen (Hohentwiel)
  3. IT Service Manager (m/w/d)
    nicos AG, Münster
  4. ERP Prozessmanager (m/w/d)
    UTT Technische Textilien GmbH & Co KG über Rainer Gerke PersonalManagement, Krumbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

  1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
  2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
    Energiewende
    Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

    Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
    2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
    3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung