1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medion The Touch - Blu-ray und…

Fürs Wohnzimmer nicht brauchbar, aber als Notebook Ersatz eine gute Idee

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fürs Wohnzimmer nicht brauchbar, aber als Notebook Ersatz eine gute Idee

    Autor: Oregon 27.08.09 - 12:12

    Im Wohnzimmer gibt sich keiner mit 24 Zoll zufrieden, außerdem stehen die meisten TVs so oder so zu weit vom Sofa weg als das man den Fernseher per Berührung bedienen könnte. Und es stellt sich die Frage ob diese Touchscreenbedienung hier überhaupt soviel bringt. Imo nicht.

    Wenn man das Wohnzimmer auf Blu Ray erweitern will ist man besser dran man kauft sich einen 40 Zoll TV für 1000€ und eine PS3 für 299€. Die ist auch ein problemloserer und besserer Blu Ray Player, denn mit PCs und Blu Ray habe ich schon so einige negative Erfahrungen gemacht. Diese Blu Ray kann leider nicht abgespielt werden da sie keine Lizenz dazu haben :)

    Also kann es eigentlich nur eine Art Notebook Ersatz für daheim sieht. So eine Art Lifestyle Computer für Leute die ansonsten einen IMac kaufen würden.

    So betrachtet macht dann alles auch wieder Sinn. Denn zum Internet Surfen, Arbeiten, World of Warcraft spielen und wird diese Kombination reichen. Die GTX 250 ist ja auch nicht so schlecht, die reicht um die meisten PC Spiele einigermaßen spielen zu können.

    Ich warte im Moment darauf das jemand einen 24 Zoller mit PVA/MVA oder IPS Panel (hauptsache kein TN Panel) bringt das 120 Hz kann, somit die NVidia 3D Vision Brille unterstützt und nebenbei Multitouch kann.

    Und dafür würde ich sogar 1000€ alleine bezahlen :)

  2. Re: Fürs Wohnzimmer nicht brauchbar, aber als Notebook Ersatz eine gute Idee

    Autor: bäm 27.08.09 - 12:17

    endlich mal einer der mich versteht^^
    genau so is das ding glaube ich auchgedacht. nur weil in der überschrift steht, dass es fürs wohnzimmer ist, heißt es noch lange nicht, dass es ein fernseher ersatz sein soll^^

  3. Re: Fürs Wohnzimmer nicht brauchbar, aber als Notebook Ersatz eine gute Idee

    Autor: Sosohoho 27.08.09 - 15:01

    Fürs Wohnzimmer aber kein Fernseherersatz? Was denn sonst?
    Willst Du zwei Displays nebeneinander stellen? Oder das kleinere sonst wo hin? Was bringt das? Du kannst eh nur eins zur Zeit audiovisuell fokussiert wahrnehmen. Wenn Du neben dem Fernsehen auch noch surfen willst, stell Dir einfach ein kleines Netbook auf den Wohnzimmertisch. Wesentlich günstiger und einfachr zu bedienen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ascom Deutschland GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Ratingen
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  2. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...
  3. 745€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme