1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Windows 7 - das macht der…

kein classic-mode, kein win7

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein classic-mode, kein win7

    Autor: bobderboston 28.08.09 - 09:37

    so einfach ist das :-)

    schauen wir mal ob win8 wieder einen classic-mode implementiert.
    ich brauche eine gui zum arbeiten und nicht als eye-candy.

  2. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: Avanon 28.08.09 - 09:42

    Hast Recht, auch beim jagen geht nichts über eine richtig ordentliche Keule.

  3. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: bobderboston 28.08.09 - 09:45

    Avanon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Recht, auch beim jagen geht nichts über eine richtig ordentliche
    > Keule.

    Xp ist also mit win7 verglichen, wie die keule zum gewehr.

    Aha. Wenn du mit der analogie mal nicht alleine auf weiter flur stehst ;)

  4. Die ewig Gestrigen

    Autor: maxi17 28.08.09 - 09:48

    Ich muss zugeben, das ich mich mit dem Umstieg von einer GUI auf eine Neue auch immer schwer tue, aber den Umstieg von Windows- klassisch auf Standard GUI habe ich längst vollzogen. Auch diese kann man, wenn man es nicht so aufgepeppt braucht, so gestallten, dass man das hat, was man tatsächlich benötigt.

    Also, ich kann nur sagen: Versuch es einfach mal. Gib Dir eine Chance Dich daran zu gewöhnen, sonst hängst DU in 10 Jahren noch auf Windows XP o.ä. und wunderst Dichm, warum IE12, Firefox8 etc. nicht laufen.

  5. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: mario17 28.08.09 - 09:51

    bobderboston schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Avanon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hast Recht, auch beim jagen geht nichts über eine richtig ordentliche
    > > Keule.
    >
    > Xp ist also mit win7 verglichen, wie die keule zum gewehr.
    >
    > Aha. Wenn du mit der analogie mal nicht alleine auf weiter flur stehst ;)

    KRÜMMELKACKER.

    Man kann zur Darstellung von bestimmten Fackten ruhig mal zu Übertreibungen greifen, damit der angesprochene es versteht.

  6. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: bobderboston 28.08.09 - 10:04

    mario17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bobderboston schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Avanon schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hast Recht, auch beim jagen geht nichts über eine richtig ordentliche
    > > > Keule.
    > >
    > > Xp ist also mit win7 verglichen, wie die keule zum gewehr.
    > >
    > > Aha. Wenn du mit der analogie mal nicht alleine auf weiter flur stehst
    > ;)
    >
    > KRÜMMELKACKER.
    >
    > Man kann zur Darstellung von bestimmten Fackten ruhig mal zu Übertreibungen
    > greifen, damit der angesprochene es versteht.

    Als Darlegung von Standpunkten zählen keine überzogenen Analogien, sondern wie du so schön sagtest Fakten.

    Da helfen auch keine Beleidigungen.

    @maxi17:

    Es fehlt der Mehrwert der neuen GUI. Ich arbeite innerhalb meiner Applikationen, die GUI ist nur müdes Beiwerk.

    Nur damit man wieder lernen darf, wo MS die Netzwerkeinstellungen dieses Mal versteckt hat, sollte man umsteigen?

    DirectX, Mediaplayer, IE das sind alles nette "Spielereien".
    Die Betonung liegt auf Spielerei. Produktiv bringt Win7 keinen Mehrwert.

  7. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: Cev 28.08.09 - 10:22

    Also die Fenster-Gruppier-Funktionen finde ich schon recht nett. Produktiv bringt Windows da einen Mehrwert, vor allem wenn man viele Fenster gleichzeitig auf zwei Monitoren anordnet muss.

    Außerdem gehört XP langsam mal in die Kiste. Ein 8 Jahre altes BS, bei dem der Vollsupport ausgelaufen ist, ist doch bald nicht mehr zeitgemäß(spätestens ab 2014 wenn keine Sicherheitupdates mehr kommen).

    Und die ganzen Leute die sich gegen Neuerungen sperren und diese patout als schlecht und überflüssig bezeichnen, bringen meiner Erfahrung nach auch weniger Innovationen im technischen Bereich.

    Natürlich ist alles neue nicht immer das beste ,aber viele Neuerungen haben einen Mehrwert.
    Sonst können wir gleich wieder alle die graphische Benutzeroberfläche wegschmeißen und im Textmodus operieren.
    (Ich beziehe mich hier auf den Arbeitplatzrechner und nicht auf Server)

  8. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: Western von gestern 28.08.09 - 10:26

    bobderboston schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur damit man wieder lernen darf, wo MS die Netzwerkeinstellungen dieses
    > Mal versteckt hat, sollte man umsteigen?


    Mit anderen Worten:
    Du willst das System wie in XP bis an dein Lebensende weiterbenutzen, egal wie schlecht das System ist oder wie gut neue Systeme sind, nur weil dir das XP-System bekannt ist und du nichts anderes lernen willst?

  9. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.08.09 - 10:32

    Er sagte ja "NUR damit man wieder lernen darf [...]", was ja eigentlich ausdrückt, dass der Umstieg auf das neue System für ihn zwar einen Aufwand darstellt, allerdings keinen Nutzen bringt.

    Wer seinen Kopf halbwegs benutzen kann, der wägt das Verhältnis von Aufwand und Nutzen vor einem Kauf ab. Wer dumm ist, kauft das neuste System, weil es buntere Fenster hat.

    Ich hab nichts gegen Windows 7, find das System selbst super, aber du kannst andere schlecht dazu zwingen und dann mit Lernfaulheit argumentieren.

  10. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: Western von gestern 28.08.09 - 10:42

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er sagte ja "NUR damit man wieder lernen darf [...]", was ja eigentlich
    > ausdrückt, dass der Umstieg auf das neue System für ihn zwar einen Aufwand
    > darstellt, allerdings keinen Nutzen bringt.


    Ist ja auch logisch, wenn ich nichts "neu" mache, sondern nur das Vorhandene neu strukturiere dann bringt mir das auch nicht viel, wenn ich das alte System eh auswendig kenne und im Schlaf beherrsche.

    Was bringt mir ne schöne, strukturierte, aufgeräumte Systemsteuerung, wenn ich mit der alten Systemsteuerung, die nur ein Wust aus gleich gewichteten Punkten war, die völlig ohne Zusammenhang und einfach nur alphabetisch aufgelistet sind blind klarkomme, weil ich nach Jahren des Benutztens eh auswendig weiss wo was ist? ;)

  11. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: trude 28.08.09 - 10:48

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er sagte ja "NUR damit man wieder lernen darf [...]", was ja eigentlich
    > ausdrückt, dass der Umstieg auf das neue System für ihn zwar einen Aufwand
    > darstellt, allerdings keinen Nutzen bringt.
    >
    > Wer seinen Kopf halbwegs benutzen kann, der wägt das Verhältnis von Aufwand
    > und Nutzen vor einem Kauf ab. Wer dumm ist, kauft das neuste System, weil
    > es buntere Fenster hat.
    >
    > Ich hab nichts gegen Windows 7, find das System selbst super, aber du
    > kannst andere schlecht dazu zwingen und dann mit Lernfaulheit
    > argumentieren.


    Da stimme ich soweit zu. Die Abwägung ob der Aufwand sich "einzuarbeiten" lohnt setzt aber auch voraus, dass sich mit dem BS gerecht auseinandergesetzt wird. Allerdings wird behauptet, dass es nicht "produktiver" ist und das stimmt so nicht - meiner Meinung nach. Nach der Installation von Windows 7 sieht es z.b. schon sehr viel besser aus als nach einer XP Installation. Für all meine Geräte installiert Win7 passende Treiber, sogar WLAN Stick. Wenn mir der Desktop das erste Mal angezeigt wird, kann ich schon online gehn.
    Für die Netzwerkumgebung generiert Win7 ein Passwort, die Verbindung mit anderen Rechnern ist so ein Kinderspiel. Weiteres Beispiele sind die Bibliotheken und Aero Snap.

    Für mich ist Windows 7 produktiver als Windows XP.

  12. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: bobderboston 28.08.09 - 10:56

    Western von gestern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bobderboston schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nur damit man wieder lernen darf, wo MS die Netzwerkeinstellungen dieses
    > > Mal versteckt hat, sollte man umsteigen?
    >
    > Mit anderen Worten:
    > Du willst das System wie in XP bis an dein Lebensende weiterbenutzen, egal
    > wie schlecht das System ist oder wie gut neue Systeme sind, nur weil dir
    > das XP-System bekannt ist und du nichts anderes lernen willst?

    Nein, nicht mit anderen Worten, genau mit den Worten die ich verwendet habe. Win7 bringt für mich, ausser einem unnötigen Lern- und Installationsaufwand, keinen Mehrwert.

    Niemand sprach von "bis ans Lebensende weiterbenutzen" ausser dir.

    @Cev:

    Vielen Dank für die Anmerkung mit der Fensteranordnung. Ein Argument das für mich zählt.

  13. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: bobderboston 28.08.09 - 11:14

    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Da stimme ich soweit zu. Die Abwägung ob der Aufwand sich "einzuarbeiten"
    > lohnt setzt aber auch voraus, dass sich mit dem BS gerecht
    > auseinandergesetzt wird. Allerdings wird behauptet, dass es nicht
    > "produktiver" ist und das stimmt so nicht - meiner Meinung nach. Nach der
    > Installation von Windows 7 sieht es z.b. schon sehr viel besser aus als
    > nach einer XP Installation. Für all meine Geräte installiert Win7 passende
    > Treiber, sogar WLAN Stick. Wenn mir der Desktop das erste Mal angezeigt
    > wird, kann ich schon online gehn.
    > Für die Netzwerkumgebung generiert Win7 ein Passwort, die Verbindung mit
    > anderen Rechnern ist so ein Kinderspiel. Weiteres Beispiele sind die
    > Bibliotheken und Aero Snap.
    >
    > Für mich ist Windows 7 produktiver als Windows XP.

    An sich ist kein Betriebssystem produktiv oder unproduktiv. Erst der Umgang mit dessen führt zu einer mehr oder minder produktiven Leistung.

    Eine Installation ist im Vergleich zu dessen Nutzung im prozentualen Vergleich verschwindend gering. Eine sonderliche Produktivitätssteigerung liegt hier nicht vor. In grösseren Installationsumgebungen werden auch mit Win7 keine Systeme manuell per Hand aufgesetzt. Hier ensteht nur der Aufwand für die Erstellung neuer Images und Softwarepakete für den zentralisierten Rollout.

    Bibliotheken sind eine sinnvolle Einführung. Werden aber im professionellen Umfeld keine CVS-Systeme und andere Dokumentenmangement-Systeme erseten können. Auch hier bietet Win7, im professionellen Umfeld, keinen Mehrwert.

    Die Aero Snap Funktion ist sicher nur subjektiv betrachtbar. Hier kann keine Wertung erfolgen, da individuell die Anprüche differieren.

  14. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: endlosschleifendlosschleife 28.08.09 - 20:16

    bobderboston schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, nicht mit anderen Worten, genau mit den Worten die ich verwendet
    > habe. Win7 bringt für mich, ausser einem unnötigen Lern- und
    > Installationsaufwand, keinen Mehrwert.
    >
    > Niemand sprach von "bis ans Lebensende weiterbenutzen" ausser dir.


    Aber was erwartest du? Dass Windows 2019 dann auf einmal wieder so aussieht wie WinXP und du daher keinen Lernaufwand mehr beim Wechseln benötigst? Irgendwann wirst du lernen müssen, sonst siehe Lebensende...

  15. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: GodsBoss 28.08.09 - 21:10

    > Aber was erwartest du? Dass Windows 2019 dann auf einmal wieder so aussieht
    > wie WinXP und du daher keinen Lernaufwand mehr beim Wechseln benötigst?
    > Irgendwann wirst du lernen müssen, sonst siehe Lebensende...

    Das Problem ist aber doch, dass das Lernen hier nicht damit verbunden ist, danach produktiver zu sein, sondern nur deswegen nötig ist, weil viele Sachen anders, aber nicht unbedingt besser sind.

    Egal, ob nun Windows-98-, Windows-XP-, Windows-Vista- oder Windows-7-Systemsteuerung, wenn du nicht weißt, wo das ist, was du verändern willst, dann musst du suchen. Einen Mehrwert in den Änderungen konnte ich nie entdecken.

    Wozu die vielen bunten Farben ab Windows XP sind, habe ich sowieso noch nie verstanden, bei mir sieht Windows immer aus wie Windows 98.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  16. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: faag 29.08.09 - 11:53

    Western von gestern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bobderboston schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nur damit man wieder lernen darf, wo MS die Netzwerkeinstellungen dieses
    > > Mal versteckt hat, sollte man umsteigen?
    >
    > Mit anderen Worten:
    > Du willst das System wie in XP bis an dein Lebensende weiterbenutzen, egal
    > wie schlecht das System ist oder wie gut neue Systeme sind, nur weil dir
    > das XP-System bekannt ist und du nichts anderes lernen willst?

    Ja, weil XP einfach alles hat, was man braucht. ALles andere ist nur Spielerei nach dem Motto "wir machen es halt mal wieder anders"

    Wie wäre es mal die Stecker von Steckdosen zu verändern. Mal ne eckige Dose statt einer runden. Den Abstand der Metallzapfen zu ändern. Von 230 Volt auf 241 gehen - nur damit mal wieder "was Neues" geschaffen wurde....

  17. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: Bauhaus 29.08.09 - 13:38

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wozu die vielen bunten Farben ab Windows XP sind, habe ich sowieso noch nie
    > verstanden, bei mir sieht Windows immer aus wie Windows 98.


    Weil die Leute sich einfach in ihrer Arbeitsumgebung wohlfühlen wollen? Das gilt auch für die virtuelle Arbeitsumgebung. Und da finden viele Menschen nunmal Farbe attraktiver als alles in grau.

    Sonst könnte man auch alle Büroarbeiter in graue, quadratische Räume packen, ohne Fenster, ohne Bilder, ohne Grünpflanzen. Einfach und effektiv, nichts was einen von der Arbeit ablenken könnte.

    Wär auf Dauer wohl trotzdem schlecht, denn die Leute fühlen sich bei sowas nicht wohl und Arbeiter die sich nicht wohlfühlen sind nicht gut.

  18. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: Frinkiac 7 29.08.09 - 13:39

    faag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, weil XP einfach alles hat, was man braucht.

    Finde ich nicht. Und jetzt?

  19. Re: kein classic-mode, kein win7

    Autor: GodsBoss 29.08.09 - 15:44

    > Weil die Leute sich einfach in ihrer Arbeitsumgebung wohlfühlen wollen? Das
    > gilt auch für die virtuelle Arbeitsumgebung. Und da finden viele Menschen
    > nunmal Farbe attraktiver als alles in grau.

    Weißt du das oder behauptest du das nur? Der Großteil dessen, was man auf dem Bildschirm sieht, wird ohnehin von den Anwendungen, nicht von der Desktopumgebung eingenommen.

    Apropos - leidest du unter Golems Farbarmut?

    > Sonst könnte man auch alle Büroarbeiter in graue, quadratische Räume
    > packen, ohne Fenster, ohne Bilder, ohne Grünpflanzen. Einfach und effektiv,
    > nichts was einen von der Arbeit ablenken könnte.
    >
    > Wär auf Dauer wohl trotzdem schlecht, denn die Leute fühlen sich bei sowas
    > nicht wohl und Arbeiter die sich nicht wohlfühlen sind nicht gut.

    Schon schlimm, wenn die Arbeit so sterbenslangweilig ist, dass sie durch kunterbunte Räume ausgeglichen werden.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  20. Re: Die ewig Gestrigen

    Autor: knopf 29.08.09 - 15:53

    maxi17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss zugeben, das ich mich mit dem Umstieg von einer GUI auf eine Neue
    > auch immer schwer tue, aber den Umstieg von Windows- klassisch auf Standard
    > GUI habe ich längst vollzogen. Auch diese kann man, wenn man es nicht so
    > aufgepeppt braucht, so gestallten, dass man das hat, was man tatsächlich
    > benötigt.
    >
    > Also, ich kann nur sagen: Versuch es einfach mal. Gib Dir eine Chance Dich
    > daran zu gewöhnen, sonst hängst DU in 10 Jahren noch auf Windows XP o.ä.
    > und wunderst Dichm, warum IE12, Firefox8 etc. nicht laufen.


    versuchs doch mal mit linux da kann man alles über die shell erledigen die befehle beliben gleich udn die GUI kann man (falls man sie benutzen will flexibel einstellen
    *bösegrins*

    gibte es KDE nicht auch für win7 da kann man sich sicher ein xp ähnliche Gui installieren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin
  2. EMAG Maschinenfabrik GmbH, Salach
  3. Bandstahl Schulte & Co. GmbH, Hagen
  4. KLINGELNBERG GmbH, Hückeswagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme