Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manictime: Selbstüberwachung am…

Zur Kalkulation? Naja...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zur Kalkulation? Naja...

    Autor: newmediajunkie 28.08.09 - 09:35

    Also ich persöhnlich würde meine Arbeitszeit nicht auf die Nutzungsdauer meiner Programme runterbrechen können. Denn erstens besteht bei mir so gut wie kein zusammenhang zwischen genutzen Programmen und irgend einer Zuordenbarkeit, und außerdem ist eine eigene Aufzeichnung nebenbei sowieso nötig, da mache ich das lieber komplett eigen anstatt zweimal unvollständig.

    Könnte aber gut als Mahnung an sich selbst benutzt werden wenn man den Balken der Browsernutzungsdauer betrachtet ;)

  2. komplett fragwürdig

    Autor: Maxiklin 28.08.09 - 10:01

    Also für mich ist das Programm an sich fragwürdig ohne Ende :) Ich kenne genug Leute, die zu Arbeitsbeginn alle Programme öffnen, die sie so benutzen, teilweise sind das 10 und mehr (Officekram, Browser, etc. pp). Und auch erst zum Arbeitsende wieder schließen, wenn überhaupt. Denn oft wird auch nur der PC gesperrt.

    Wie will man da mit diesem Programm da Analysen anstellen ? Und spätestens wenn der Arbeitgeber damit auswertet, WAS denn so geschrieben wurde an einem Arbeitstag ist das ein Fall für den Staatsanwalt :)

  3. Re: komplett fragwürdig

    Autor: Ich80 28.08.09 - 10:03

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also für mich ist das Programm an sich fragwürdig ohne Ende :) Ich kenne
    > genug Leute, die zu Arbeitsbeginn alle Programme öffnen, die sie so
    > benutzen, teilweise sind das 10 und mehr (Officekram, Browser, etc. pp).
    > Und auch erst zum Arbeitsende wieder schließen, wenn überhaupt. Denn oft
    > wird auch nur der PC gesperrt.
    >
    > Wie will man da mit diesem Programm da Analysen anstellen ? Und spätestens
    > wenn der Arbeitgeber damit auswertet, WAS denn so geschrieben wurde an
    > einem Arbeitstag ist das ein Fall für den Staatsanwalt :)


    So wie ich das verstanden habe, nimmt das Tool nur aktives Fenster auf, nicht alle anderen, die ebenfalls geöffnet sind.

  4. Re: Zur Kalkulation? Naja...

    Autor: hamster-applet 28.08.09 - 10:32

    newmediajunkie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich persöhnlich würde meine Arbeitszeit nicht auf die Nutzungsdauer
    > meiner Programme runterbrechen können. Denn erstens besteht bei mir so gut
    > wie kein zusammenhang zwischen genutzen Programmen und irgend einer
    > Zuordenbarkeit, und außerdem ist eine eigene Aufzeichnung nebenbei sowieso
    > nötig, da mache ich das lieber komplett eigen anstatt zweimal
    > unvollständig.
    >
    > Könnte aber gut als Mahnung an sich selbst benutzt werden wenn man den
    > Balken der Browsernutzungsdauer betrachtet ;)

    jip, deshalb ist mir persönlich das hamster-applet lieber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. Europa-Universität Flensburg, Flensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,81€
  3. 4,31€
  4. 21,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.

  2. Streit über Qualitätsmängel: Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove
    Streit über Qualitätsmängel
    Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove

    Die Autovermietung Nextmove sieht sich als Vorreiter für die Elektromobilität. Doch ein Großauftrag für 100 Tesla Model 3 scheiterte an zu vielen Mängeln bei den Neuwagen.

  3. Protokolle: Chrome entfernt FTP-Unterstützung
    Protokolle
    Chrome entfernt FTP-Unterstützung

    Der Chrome-Browser wird bald keine FTP-Downloads mehr ermöglichen. Als Grund wird die geringe Nutzung angegeben.


  1. 12:29

  2. 11:36

  3. 09:15

  4. 17:43

  5. 16:16

  6. 15:55

  7. 15:23

  8. 14:54